Ausgabe Oktober 2008

Unternehmen Umwelt Is purchaseable

Titelthema

  • Angekündigte Apokalypse

    Was uns bevorsteht und wie wir es vielleicht noch verhindern können

    von Harald Welzer | Klima- und Energiepolitik

    Der Klimawandel ist in vielerlei Hinsicht eine unterschätzte, bislang sogar weitgehend unbegriffene soziale Gefahr. Schon heute erleben wir gewaltsam ausgetragene Konflikte, die mit der Erderwärmung direkt oder indirekt zusammenhängen. Doch sind demokratische Gesellschaften überhaupt in der Lage, so radikal umzusteuern, wie es nötig wäre?

  • Die dritte industrielle Revolution

    Am Ende der fossilen Ära: Nur das Solarzeitalter kann den Planeten retten

    von Martin Jänicke, Klaus Jacob | Rohstoffe & Energie

    Überlebensfrage Energie: Das ressourcenintensive Wachstumsmodell der zweiten industriellen Revolution gerät in eine existenzielle Krise, allein eine nachhaltige Industriepolitik vermag langfristig Wirtschaft und Wohlstand zu sichern. Eine Chance für die EU, die bei der Förderung grüner Technologien eine Vorreiterrolle einnimmt.

  • „Von Null auf Platz drei“

    Chartstürmer: Warum es sich lohnt, in grüne Technologie zu investieren

    von Erik Straser | Umwelttechnologie

  • Der Vorreiter fällt zurück

    Wolken über dem Sonnenland: die japanische Solarindustrie in Bedrängnis

    von Martin Koelling | Erneuerbare Energien

  • Vom Schmutzfink zum Streber

    Peking kann nicht nur auf Kohle setzen – eine Chance für Deutschland

    von May-Britt U. Stumbaum | Umwelttechnologie

  • Der den Wind fängt

    Rakesh Bakshi treibt in seiner Heimat die Energiewende voran

    von Britta Petersen | Erneuerbare Energien

  • „Neue Ära der Energieerzeugung“

    Sonnenaufgang: Die Zukunftstechnologie Photovoltaik steht vor dem Durchbruch

    von Astrid Schneider, Heinz Ossenbrink | Rohstoffe & Energie

    Massenhafte Produktion, fallende Kosten: Binnen weniger Jahre wird Solarstrom wettbewerbsfähig werden und den fossilen Energien Konkurrenz machen. Ein Gespräch mit dem EU-Forscher Heinz Ossenbrink über Europas Aufbruch ins Solarzeitalter, die Revolutionierung der Energiewirtschaft und einen grünen Masterplan für das 21. Jahrhundert.

  • Superjet ohne Landebahn

    Viele nutzen die Atomkraft, aber niemand hat ein Konzept für die sichere Endlagerung ihres hochgiftigen Abfalls

    von Tom Schimmeck | Kernenergie

  • Die Chance der Lücke

    Warum in Zeiten der Stromknappheit die Windenergie neuen Auftrieb erfährt

    von Sönke Gäthke | Umwelttechnologie

    Einst hat das elektrische Licht das Leben revolutioniert. Heute muss das System der Energieerzeugung radikal umgebaut werden. Um die Stromversorgung zukünftig zu sichern, fehlen neue, effizientere Kraftwerke. Gerade dies ist für die Windenergie eine einmalige Chance. Und sogar das Elektroauto könnte eine wichtige Rolle als Stromspeicher spielen.

  • Die Neuerfindung des Automobils

    Wie wir sauberer und effizienter fahren – drei technologische Trends

    von Dieter Zetsche | Rohstoffe & Energie

  • Die Zukunft beginnt im Kopf

    Europa muss sich anstrengen, wenn es den Anschluss nicht verlieren will

    von Jürgen Hambrecht | Erneuerbare Energien

  • Energie grüner machen – aber effizient

    Warum wir den Markt brauchen, aber keine ökologische Industriepolitik

    von Hans-Peter Villis | Klima und Umwelt

Internationale Politik

  • Großreich Putin

    Russland fällt zurück ins zaristische System – und schadet damit sich selbst

    von Jörg Himmelreich | Politisches System

    Moskaus sorgfältig geplantes Vorgehen in Georgien zeigt: Der Kreml will seinen Einfluss in Europa ausbauen. Ministerpräsident Putin ist die Zentrale der Macht, Nationalismus die Triebfeder, der demokratische Westen das Feindbild. So isoliert Russland sich selbst und verliert seine Glaubwürdigkeit. Das sollte die EU auf keinen Fall hinnehmen.

  • Mit Spanglish ins Weiße Haus

    Wie Demokraten und Republikaner um die Latino-Wähler werben

    von Josef Braml | Politische Kultur

    Als mittlerweile größte Minderheit spielen die Latinos eine wichtige Rolle im US-Wahlkampf, in einigen wahlentscheidenden Bundesstaaten werden sie sogar ausschlaggebend sein. Bislang standen sie aus sozialen und wirtschaftlichen Gründen den Demokraten näher, doch mithilfe religiöser Faktoren können die Republikaner künftig an Boden gewinnen.

  • Abschied von der Abschreckung

    Amerika läutet den Kurswechsel zur atomaren Abrüstung ein

    von Oliver Thränert | Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen

    Der Startschuss ist gefallen, doch die Hürden auf dem Weg zu einer Welt ohne Atomwaffen türmen sich unüberwindlich hoch: An einem entsprechenden Abkommen müssten sich alle Staaten beteiligen, die Kontrollen effektiv sein und Verstöße streng geahndet werden. Ein scheinbar chancenloses Unterfangen – dennoch bleibt uns keine Alternative.

  • Das Leiden der Anderen

    Das Prinzip der Schutzverantwortung im Widerstreit internationaler Interessen

    von Peter Wittig | Humanitäre Intervention

    Völkermord, Kriegsverbrechen, ethnische Säuberung: Staatliche Souveränität endet dort, wo der Staat seine Bürger nicht mehr schützt. Dies besagt die im UN-Rahmen definierte Schutzverantwortung „Responsibility to Protect“. Sie ermächtigt die Staatengemeinschaft, notfalls auch mit militärischen Mitteln einzugreifen – eine Verantwortung, die viele Fragen aufwirft.

  • Geschlossene Gesellschaft

    Europa sollte die Einwanderung nutzen, um endlich offener und toleranter zu werden

    von Paul Scheffer | Migration

    Migranten aus der ganzen Welt haben die Städte Europas verändert. Die Welt hat sich in unserer Nachbarschaft eingenistet, eine verwirrende und schockierende Erfahrung. Alles und jeder ist von der gegenwärtigen Massenmigration betroffen, deren Ende noch lange nicht abzusehen ist. Tatsächlich gewinnt man den Eindruck, dass die enorme Mobilität der Menschen ein neues Zeitalter charakterisiert, das wir, mangels einer besseren Bezeichnung, das Zeitalter der Globalisierung nennen.

  • Wenig Staat, viele Schurken

    Brennpunkt

    von Carlos Widmann | Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen

    Pakistan hat die Atombombe, doch mit Präsident Zardari keine verantwortliche Führung mehr, die für ihre Kontrolle haften könnte

  • Das ideale Niemandsland

    Brief aus ... Brüssel

    von Oscar van den Boogaard | Politische Kultur

    Deutsche, Holländer oder Franzosen müssen ihre nationale Identität aufgeben, wollen sie Europäer werden. Die Belgier nicht, die sind das schon von Natur aus

  • Lauter Unbekannte

    Internationale Presse

    von Patrick Keller | Staat und Gesellschaft

    Was Sarah Palin und die außenpolitischen Konzepte der amerikanischen Präsidentschaftskandidaten gemeinsam haben

  • Kuchen für alle

    Buchkritik

    von Philip Plickert | Wirtschaft & Finanzen

    Der Streit, ob die Globalisierung zu Ausbeutung führt oder Chancen auf Wohlstand schafft, geht in die nächste Runde. „Verteidigung der Globalisierung“ betitelt der Ökonom Jagdish Bhagwati sein jüngstes Werk. Doch steigende Preise für Rohstoffe, Energie und Lebensmittel signalisieren, dass die Globalisierung Opfer des eigenen Erfolgs wird. Was tun?

  • Wem die Stunde schlägt

    Buchkritik

    von Stephan Bierling | Staat und Gesellschaft

    Was kommt nach Bush? Erwartet uns „das Ende der Neokonservativen“ (Paul Krugman), entscheidet die Religion die Wahl, oder ist all das in einer „postamerikanischen Welt“ ohnehin nur noch von begrenzter Relevanz? Prognosen am Vorabend der US-Präsidentschaftswahlen.

  • Pfeifen im Walde

    Buchkritik

    von Hanns W. Maull | Internationale Politik/Beziehungen

    Mit der Autobiografie von Helmut Schmidt und der Festschrift für Christian Hacke liegen zwei Neuerscheinungen zur deutschen Außenpolitik vor. Ihr Fazit fällt ähnlich aus: Statt Visionen ist auch in Zukunft Realpolitik gefragt, und ohne Amerika läuft weiterhin nicht viel.

  • Liebe macht blind

    Warum uns ein nüchterner Blick auf Amerikas Demokraten gut täte

    von Thomas Speckmann | Transatlantische Beziehungen

Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen
  • Letzte Chance

    1. September 2019 - 0:00

  • Altes Problem

    28. August 2019 - 0:00

    Nationalismus und Gender: der Siegertext des Sylke Tempel Essaypreises

  • Krise ohne Grenzen

    1. September 2019 - 0:00

    China und die USA, Frankreich und Polen: Wie ist es um die Klimapolitik dieser vier Volkswirtschaften bestellt?