Ausgabe September/Oktober 2010

Strategien Is purchaseable

Strategien

Strategien

  • Verantwortliche Souveränität

    Ein Orientierungsprinzip für das 21. Jahrhundert

    von Stephen D. Krasner | Internationale Politik/Beziehungen

    Die Politik des Containment war eine Grand Strategy, die den USA und ihren Verbündeten Orientierung bot. Die dynamischen Machtverhältnisse dieses Jahrhunderts aber erlauben keine Grand Strategy mehr. Ein Konzept der „verantwortlichen Souveränität“, das sich auf effektive Regierungsführung konzentriert, wäre ein hilfreiches Orientierungsprinzip.

  • Wo bleibt der Masterplan?

    Auf der Suche nach einer außenpolitischen Strategie

    von Patrick Keller, Julian Voje | Deutschland, Deutsche Außenpolitik

    Was zeichnet eine kluge außenpolitische Strategie aus? Und was bedeutet überhaupt „Strategie“? Sind die amerikanischen Nationalen Sicherheitsstrategien gute Vorbilder? Deutschland hat noch Nachholbedarf und sollte eine entsprechende Debatte fördern, um Ziele und Mittel zu identifizieren und in eine Strategie zu überführen.

  • „Die Südente will sich hinlegen!“

    Wie interkulturelle Kommunikation die Strategievermittlung behindern kann

    von Florence Gaub | Internationale Politik/Beziehungen

    Sie glauben, es sei einfach, einen passenden Namen für eine militärische Operation oder ein Kampfflugzeug zu finden? Weit gefehlt. Weil wir nicht richtig verstehen, was Kultur wirklich ist und inwiefern wir anders sind als andere, können wir uns im Grunde nur fehlerhaft verständigen. Mit fatalen Folgen, wenn es um Krieg und Frieden geht.

  • Vom Verwalten zum Gestalten

    Diplomatie braucht Strategiewerkzeuge

    von Georg Schulze Zumkley | Deutschland, Deutsche Außenpolitik

    Mit großer Geschwindigkeit entwickeln sich Krisen, verschieben sich Machtkonstellationen, verändert sich die Welt. Organisatorisch, politisch und intellektuell bleibt dies nur mit vorausgedachter Außenpolitik beherrschbar. Dynamische Diplomatie braucht deshalb Kunstfertigkeit, Wissen und vor allem Strategiewerkzeug.

Russland

  • „Russland, vorwärts!“

    Moskau hat ambitionierte Pläne, muss sich aber innenpolitisch reformieren

    von Andrew Monaghan | Russische Föderation, Politisches System

    Modernisierung, außenpolitischer Wandel, Renovierung der internationalen Architektur – Medwedew und sein Führungsteam haben sich einiges vorgenommen. Doch mit der Umsetzung hapert es: Solange Korruption, Instabilität und eine marode Infrastruktur die russische Innenpolitik belasten, kann der Kurswechsel nicht gelingen.

  • Modernisierer statt Marionette

    Dmitri Medwedews sanfte Revolution

    von Axel Lebahn | Russische Föderation, Politisches System

    Seit gut zwei Jahren ist Dmitri Medwedew Präsident in Russland. Anfänglich im Westen als Hoffnungsträger gefeiert, fällt seine Halbzeitbilanz aus Sicht vieler Beobachter enttäuschend aus. Doch ein genauerer Blick zeigt, dass das erstarrte Machtgefüge der Ära Putin durch die Reformen seines Nachfolgers schon jetzt massiv ins Wanken geraten ist.

  • Sommer der Wahrheit

    Die Brände um Moskau und das Versagen der russischen Regierung

    von Yevgenia Albats | Russische Föderation, Staat und Gesellschaft

    Fehlende Warnungen, defektes Löschgerät und ein Bürgermeister im Urlaub: Moskaus Krisenmanagement bei der Bekämpfung der Waldbrände um die Hauptstadt ist gescheitert. Der brennende Sommer 2010 hat eines deutlich gemacht: Ein Regime, das die Grundbedürfnisse seiner Bürger nicht befriedigt, hat keine Existenzberechtigung.

Gegen den Strich

  • Religion

    ... und warum sie sehr wohl mit der Demokratie vereinbar ist

    von Hannes Stein | Religion

    Religion ist grausam, beharrt auf einer absoluten Wahrheit, ist mit Freiheit nicht vereinbar? Blanker Unsinn. Die Kernelemente der Demokratie entstammen der hebräischen Bibel; unter islamischen Denkern finden sich große Freunde der Freiheit; und die Zukunft gehört jenen, die beten.

Ökonomie

  • Schwarze Schwäne in der Weltwirtschaft

    Von bekannten und neuen Risiken für die globale Ökonomie

    von Stormy-Annika Mildner, Claudia Schmucker | Globalisierung

    Katastrophen schlagen deshalb so überraschend zu, weil die zugrunde liegenden Risiken im Vorfeld oft unterschätzt oder gänzlich übersehen werden. Politik, Wirtschaft und Gesellschaft müssen darauf internationale und interdisziplinäre Antworten finden sowie eine neue Risikokultur fördern.

Iran

  • Knappheit trotz Überfluss

    Die Energieprobleme des Iran

    von Kirsten Wiegand | Iran, Rohstoffe & Energie

    Trotz riesiger Erdöl- und Erdgasreserven gerät der Iran immer weiter in die Energiekrise. Infolge einer über Jahre verfehlten Politik ist die Islamische Republik bereits auf Gasimporte angewiesen, droht langfristig zum Ölimporteur zu werden und so auch für den internationalen Energiemarkt auszufallen. Auch die Sanktionen zeigen Wirkung.

Nordkorea

  • Schmuddelkind im Schmollwinkel

    Was Nordkoreas Elite wirklich bedroht

    von Richard Kiessler | Nordkorea, Politisches System

    Nordkoreas Planwirtschaft ist vor die Wand gefahren, der Versorgungsengpass kaum noch lösbar und die chaotische Währungsreform hat das Vertrauen in die Währung, den Won, beschädigt. Derweil irritieren die Drohgebärden aus Pjöngjang die internationale Gemeinschaft. Doch die größte Gefahr droht Nordkoreas Elite nicht von außen, sondern von innen.

Sicherheitspolitik

  • Abrüsten – aber mit Verstand

    Neun Gründe gegen "Global Zero"

    von Christian Hacke | Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen

    Global Zero, eine atomwaffenfreie Welt, ist eines der Kernanliegen von Außenminister Guido Westerwelle. Aber würde eine völlige Abrüstung tatsächlich dem Frieden nützen? Gefährdet sie nicht vielmehr eine ohnehin schon prekäre Stabilität? Und ist ein nuklearer Sicherheitsschirm nicht immer noch notwendig? Neun Gründe gegen Global Zero.

Umweltpolitik

  • Abschied vom Zwei-Grad-Ziel

    Wie eine kluge Klimapolitik aussehen muss

    von Oliver Geden | Klima- und Energiepolitik

    Ist der Abschluss eines ehrgeizigen Weltklimavertrags noch realistisch? Wohl kaum. Auch das beinahe sakrosankte Ziel, den Temperaturanstieg auf zwei Grad Celsius zu begrenzen, wird nicht zu halten sein. Will die EU weiter eine wichtige Rolle in der Klimapolitik spielen, wird sie von diesem Ziel Abschied nehmen und neue Ansätze entwickeln müssen.

Essay

  • Die europäische Frage

    Für eine runderneuerte deutsche EU-Politik

    von Gunter Hofmann | Europa, Deutsche Außenpolitik

    Als Antwort auf die „deutsche Frage“ präsentierte Helmut Kohl einst den Zehn-Punkte-Plan – ein bisschen forsch, aber sehr europäisch gedacht. Heute droht aus der deutschen eine „europäische Frage“ zu werden: Erstmals seit Jahrzehnten gibt es Anlass zum Zweifel, ob die deutsche Politik ihren europäischen Kurs weiter steuern möchte. Berlin ist am Zug.

Brief aus ... Kuwait

Internationale Presse

Buchkritik

  • Wenn Du den Frieden willst, 
verstehe den Krieg

    Buchkritik

    von Jan Techau | Krieg/Kriegführung

    „Den Krieg denken“ will die führende deutsche Strategieexpertin Beatrice Heuser in ihrem neuesten Werk. Mit Lust und Leichtigkeit schildert sie die Entwicklung des Strategiebegriffs von der Antike bis heute, wischt die modische Aufblähung dieses Begriffs kühl beiseite und stürzt ganz nebenbei den deutschen Säulenheiligen Clausewitz vom Sockel.

  • Eine Welt, die uns gefällt

    Buchkritik

    von Thomas Speckmann | Internationale Politik/Beziehungen

    Auf gleich mehreren Ebenen ist die Welt aus den Fugen geraten: ökologisch, wirtschaftlich, politisch, ethisch. Doch die bestehende Weltordnung ist keineswegs alternativlos. Amin Maalouf, Jeremy Rifkin, Nouriel Roubini und Stephen Mihm machen Vorschläge, wie sich unsere Zukunft gestalten ließe.

  • China – der weiche Riese?

    Buchkritik

    von Falk Hartig | Volksrepublik China, Staat und Gesellschaft

    Mehr als 500 Kulturinstitute im Ausland, über sechs Milliarden Dollar für die weltweiten Aktivitäten der staatlichen Medien und das größte Expo-Gelände der Geschichte. In seiner Außen- und Kulturpolitik setzt China massiv auf das, was Politologen Soft Power nennen. Was hat es mit der chinesischen Charme-Offensive auf sich?

Schlusspunkt

Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen
  • Altes Problem

    28. August 2019 - 0:00

    Nationalismus und Gender: der Siegertext des Sylke Tempel Essaypreises

  • Letzte Chance

    1. September 2019 - 0:00

  • Krise ohne Grenzen

    1. September 2019 - 0:00

    China und die USA, Frankreich und Polen: Wie ist es um die Klimapolitik dieser vier Volkswirtschaften bestellt?