Ausgabe Januer/Februar 2017 2017

Amerikanische Revolution Is purchaseable

Amerikanische Revolution

Wenig spricht dafür, dass US-Präsident Donald Trump eine andere Politik verfolgen wird, als sie Kandidat Trump im Wahlkampf angekündigt hat. Das bedeutet aber nicht, dass Europa und der Rest der Welt zu ohnmächtigen Zuschauern werden: Rezepte für die Ära Trump.

IP-Forsa-Frage

Amerikanische Revolution

  • Neue Deals für den Alten Kontinent

    Statt abzuwarten, was Trump außenpolitisch will, sollte Europa Initiative zeigen

    von Daniela Schwarzer | Vereinigte Staaten von Amerika, Transatlantische Beziehungen

    Neue Deals für den Alten Kontinent

    Mit einem Präsidenten Donald Trump erwartet Europa ein Amerika, das Außenpolitik danach bemisst, was den eigenen Interessen dient und mit wem es zu vorteilhaften Abkommen gelangen kann. Doch nicht reaktive Schadensbegrenzung ist das Gebot der Stunde. Die EU muss ihr Schicksal in die Hand nehmen und sich wieder in eine Position der Stärke bringen.

  • Kurzer Boom mit Langzeitschäden Is purchaseable

    Womit wir rechnen müssen: Donald Trumps Wirtschaftspolitik

    von Nikolaus Piper | Vereinigte Staaten von Amerika, Wirtschaft & Finanzen

    Kurzer Boom mit Langzeitschäden

    Abschottung, Deregulierung, Schuldenmacherei, Abschied von der Klimapolitik: Nicht allzu viel von dem, was über die ökonomischen Pläne des künftigen US-Präsidenten bekannt ist, bietet Anlass zum Optimismus. Einem nicht allzu langen Rausch dürfte ein umso längerer Kater folgen – und den wird gerade die Exportnation Deutschland zu spüren bekommen.

  • Trumps transatlantische Agenda Is purchaseable

    Wie sich das amerikanisch-europäische Verhältnis bewahren lässt

    von Julianne Smith | Vereinigte Staaten von Amerika, Transatlantische Beziehungen

    Trumps transatlantische Agenda

    Einen Präsidenten Trump hatte kaum ein Transatlantiker auf der Rechnung, weder in den Vereinigten Staaten noch in Europa. Umso immenser ist nun ihre Aufgabe: Sie müssen die neue US-Regierung vom bleibenden Wert des transatlantischen Verhältnisses überzeugen, neue Verbindungen knüpfen sowie Außen- und Sicherheitspolitik besser erklären.

  • Die Kunst des iranischen Atomdeals Is purchaseable

    Wie die EU, Russland und China das Abkommen schützen können

    von Ali Vaez | Iran, Konflikte und Strategien

    Ambiguität gehörte zu den Kernelementen der Wahlkampfstrategie Trumps. In einem außenpolitischen Punkt jedoch hat sich der zukünftige Präsident festgelegt: Der Atomdeal von 2015 sei mangelhaft, er müsse kassiert und gegebenenfalls neu verhandelt werden. Die anderen Vertragsmächte sollten alles tun, die USA von einem solchen Schritt abzubringen.

  • Trumps erste Amtszeit

    Das Programm des neuen Präsidenten steht schon lange fest

    von Evan Osnos | Vereinigte Staaten von Amerika, Politisches System

    Trumps erste Amtszeit

    Vielleicht war Donald Trump selbst von seinem Wahlsieg überrascht. Nicht aber sein Team. Das hat sich schon lange vor dem 8. November auf ein Programm für die ersten Tage im Weißen Haus verständigt. Dutzende von Gesprächen mit der Trump-Truppe legen nahe: Präsident Trump wird sich nicht wesentlich vom Kandidaten Trump unterscheiden.

  • Der Glanz der Ignoranz

    Die Methode Trump und wie man ihre weitere Ausbreitung verhindern kann

    von Sylke Tempel | Vereinigte Staaten von Amerika, Medien/Information

    Amateure statt Polit-Profis, Gebrüll statt Diskurs, Postfaktizismus statt Wahrheitssuche: Im Gefolge Donald Trumps zielen auch Europas Rechtspopulisten auf drei wesentliche Fundamente einer liberalen Demokratie. Mit Lautstärke wird man ihnen nicht beikommen – mit Leidenschaft für Professionalität und das zivil geführte Gespräch schon eher.

Digitale Attacke

  • Wehret den Anfängen

    Die liberale Demokratie ist kritische Infrastruktur, die es zu schützen gilt

    von Tobias Bunde | Weltweit, Cyber Security

    Wehret den Anfängen

    Eine neue „illiberale Internationale“ versucht, die öffentliche Meinungsbildung unserer offenen Gesellschaft zu beeinflussen und demokratische Institutionen zu diskreditieren. Um das Betriebssystem unserer Gesellschaft, die freiheitlich-demokratische Grundordnung zu verteidigen, müssen sich Politik, Gesellschaft und Medien wappnen und wehren.

  • Falsch, einseitig und einschüchternd Is purchaseable

    Social Bots sind einflussreiche digitale Stimmungsmacher in Wahlkämpfen

    von Andreas Rinke | Weltweit, Cyber Security

    Falsch, einseitig und einschüchternd

    Normalerweise kreisen im Bundestagswahljahr die Debatten um Kanzlerkandidaten, Programme und Wahlplakate. Aber deutsche Spitzenpolitiker warnen davor, dass 2017 die vielleicht größte Herausforderung die digitale Manipulation des Wahlkampfs sein könnte. Das haben gerade der Wahlkampf in den USA und russische Interventionen gezeigt.

Gegen den Strich

  • Globalisierung Is purchaseable

    Sieben Thesen auf dem Prüfstand

    von Daniel Gros | Weltweit, Globalisierung

    Globalisierung

    In den vergangenen Jahrzehnten sind weltweit deutlich mehr Geldströme geflossen und Güter gehandelt worden als je zuvor. Politiker und Wirtschaftsvertreter werden nicht müde zu betonen, der Globalisierung gehöre nach wie vor die Zukunft. Doch wächst das Unbehagen in vielen westlichen Gesellschaften. Wer hat recht? Sieben Thesen auf dem Prüfstand.

Frankreich

  • Das große Durcheinander

    Wer könnte im Frühjahr Marine Le Pen stoppen?

    von Georg Blume | Frankreich, Politisches System

    Das große Durcheinander

    Mit Nicolas Sarkozy, Alain Juppé und François Hollande sind schon drei Präsidentschaftskandidaten aus dem Rennen, die Meinungsforscher vorn sahen oder mit denen Beobachter rechneten. Kann der blasse François Fillon den Durchmarsch der Rechtsradikalen verhindern? Oder ist Emmanuel Macron der Mann, der Frankreich aus der Depression reißt?

Russland

  • Vernarrt in die Vergangenheit Is purchaseable

    Die Wurzeln des Putinismus reichen bis in die neunziger Jahre zurück

    von Vladislav Inozemtsev | Russische Föderation, Politische Kultur

    Vernarrt in die Vergangenheit

    Das heutige Russland ist kein von Wladimir Putin geschaffenes Konstrukt, sondern das Produkt einer Entwicklung seit dem Zerfall der Sowjetunion. Der Aufstieg eines Wirtschaftssystems, das weder Wettbewerb noch Innovation bieten kann, war genauso unvermeidbar wie die Rückkehr zur imperialistischen Außenpolitik.

  • Echte Partner oder arrangierte Ehe?

    Russland und der Iran kooperieren so eng wie nie zuvor

    von Ellie Geranmayeh, Kadri Liik | Russische Föderation, Konflikte und Strategien

    Echte Partner oder arrangierte Ehe?

    Seit der russischen Intervention in Syrien unterstützt Moskau iranische Bodentruppen; diese wiederum sorgen für Gebietsgewinn. Diese Kooperation dient einem klaren Ziel: dem Machterhalt Assads. Will Europa in Syrien etwas bewegen, wird es nicht umhinkommen, sowohl mit Russland als auch mit dem Iran zusammenzuarbeiten.

China

  • Endloser Einkaufszettel Is purchaseable

    Der Fall Aixtron wirft ein Schlaglicht auf Chinas Investitionen im Ausland

    von Jonathan Fenby | Volksrepublik China, Auslandsinvestitionen

    Endloser Einkaufszettel

    Chinas finanzielles Engagement im Ausland steigt rapide. Europäische Unternehmen waren in jüngster Zeit beliebte Übernahmeziele, von Autobauern bis Fleischfabriken. Kritisch wird es aber, wenn es um sicherheitsrelevante Firmentechnik, brisant, wenn es um strategische Wirtschaftspolitik geht. Europa muss sich den neuen Fragen stellen.

  • Spiderman in Tränen Is purchaseable

    Pekings Propagandisten setzen auf Videos, insbesondere im Internet

    von Falk Hartig | Volksrepublik China, Medien/Information

    Noch vor kurzer Zeit galt ausländischen Beobachtern das Internet in China als demokratiefördernd. Diese Gefahr sieht auch die Kommunistische Partei, nutzt unter Xi Jinping das World Wide Web aber immer intensiver, um seine Botschaften zu verbreiten. Die oft skurril anmutenden Online-Videos signalisieren: Peking fühlt sich missverstanden.

  • Die globale Volksbefreiungsarmee Is purchaseable

    Chinas Militär wird im Ausland aktiver – Europa muss sich darauf einstellen

    von Jan Gaspers, Helena Legarda | Volksrepublik China, Verteidigungspolitik

    Die globale Volksbefreiungsarmee

    Noch gibt es erhebliche Diskrepanzen zwischen Pekings globalen Ambitionen und den Kapazitäten seines Militärs. Aber es führt kein Weg daran vorbei: China wird zu einem wichtigen sicherheitspolitischen und militärischen Akteur in der erweiterten europäischen Nachbarschaft. Welche Folgen hat das für die EU-Staaten?

Klimaschutz

  • Werben für die Wende Is purchaseable

    Deutschland sollte seinen G20-Vorsitz klima- und finanzpolitisch nutzen

    von Sybille Röhrkasten | Weltweit, Klimawandel

    Werben für die Wende

    Der Umbau der deutschen Stromversorgung weg von Atom und Kohle hin zu Erneuerbaren und Energieeffizienz wird in weiten Teilen der Welt mit großem Interesse verfolgt. Die G20-Präsidentschaft 2017 bietet Berlin die Chance, unter den 20 bedeutsamsten Industrie- und Schwellenländern für eine globale Energiewende einzutreten. Eine Chance, die man nutzen sollte.

  • Die große Kluft beim Klima Is purchaseable

    Mehr Redlichkeit täte der Umweltdebatte gut

    von Sven Titz | Weltweit, Klimawandel

    Ambition und Realität klaffen beim Klimaschutz weit auseinander. Zu unterschiedlich sind die Interessen und Logiken einiger der Beteiligten, zu groß der stillschweigende Opportunismus anderer. Schon lange verweisen Fachleute auf etliche Widersprüche in der Klimapolitik. Doch nur ganz allmählich dringen sie damit zu den Entscheidern durch.

Essay

  • Die Macht des Unerklärlichen

    Was im Wettstreit mit dem Neoautoritarismus hilft – und was nicht

    von Richard Herzinger | Vereinigte Staaten von Amerika, Politisches System

    Die Macht des Unerklärlichen

    Wenn wir neuen politischen Phänomenen begegnen, dann gehen wir gern mit Hegel davon aus, dass das, was wirklich sei, auch vernünftig sei. Doch hilft uns das in der Auseinandersetzung mit dem Rechtspopulismus weiter? Nein. Es gilt, mit der Irrationalität zu leben, ohne ihr Zugeständnisse zu machen – und ohne unsere Werte preiszugeben.

Brief aus ... Ho-Chi-Minh-Stadt

Internationale Presse Italien

Buchkritik

  • Nicht-ganz-so-Vereinigte Staaten Is purchaseable

    Vier Neuerscheinungen zeichnen ein eher düsteres Bild Amerikas

    von Aylin Matlé | Vereinigte Staaten von Amerika, Staat und Gesellschaft

    Über die tieferliegenden Gründe für den Wahlsieg Donald Trumps werden Historiker, Politologen und Soziologen in den kommenden Monaten und Jahren zahlreiche Seiten füllen. Wer nicht so lange warten möchte, kann sich auf einige Bücher stützen, die vor der Wahl geschrieben wurden, aber bereits vieles von dem vorwegnehmen, was künftig diskutiert wird.

  • Erdogans Wort und Wille Is purchaseable

    Wie aus dem Reformer der Autokrat wurde – und was das für Folgen hat

    von Luisa Seeling | Türkei, Staat und Gesellschaft

    Gut möglich, dass die Welt einmal auf das Jahr 2016 zurückblicken und sagen wird: Dies war das Jahr, in dem die Türkei dem Westen verloren ging. Wie es dazu kam, erzählen zwei neue Bücher: vom Aufstieg Recep Tayyip Erdog˘ans und von den Erfahrungen, die missliebige Journalisten mit dem Präsidenten machen.

Schlusspunkt

Aktuelle Ausgabe

IP-Länderporträt

 

ip archiv
Meistgelesen