Ausgabe Juli/August 2018

Künstliche Intelligenz Is purchaseable

Künstliche Intelligenz

In dieser Münze wird Macht bald gezahlt: China und die USA investieren Milliardenbeträge in die Erforschung und Entwicklung von KI, die EU und Deutschland hinken hinterher. Aber noch hat Europa Chancen, ein eigenes KI-Ökosystem zu entwickeln.

IP-Forsa-Frage

  • Forsa-Frage: Soll stärker in Künstliche Intelligenz investiert werden?

    Sind stärkere Investitionen in Künstliche Intelligenz in Deutschland und Europa sinnvoll?

    Deutschland, Technologie und Forschung

    Forsa-Frage: Soll stärker in Künstliche Intelligenz investiert werden?

    Im Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD sind Mehrausgaben für die Erforschung und Entwicklung Künstlicher Intelligenz auf deutscher und europäischer Ebene vorgesehen. Wie stehen die Bundesbürger dazu?

Künstliche Intelligenz

  • Eine Frage der Zeit

    Künstliche Intelligenz wird die Weltpolitik durcheinanderwirbeln

    von Ludwig Siegele | Deutschland, Technologie und Forschung

    Eine Frage der Zeit

    In den kommenden Jahren wird KI Politik, Wirtschaft und Gesellschaft überall auf der Welt durchdringen und auch die Außenpolitik bestimmen. Deutschland läuft den Entwicklungen hinterher. Aber es hat noch Chancen, sich zu profilieren: bei Fragen der Ethik und der Entwicklung eines smarten, wegweisenden Betriebssystems für die Datenökonomie.

  • „Es geht um den Kern von Sicherheit“

    Die frühere Staatssekretärin Katrin Suder über Künstliche Intelligenz

    Deutschland, Technologie und Forschung

    „Es geht um den Kern von Sicherheit“

    Unendliche Datenmengen, immer stärkere Rechnerleistungen, immer weiter verbesserte Algorithmen: Diese Entwicklungen und ein möglicher Durchbruch beim Quanten-Computing bereiten den Boden für Künstliche Intelligenz als Schlüsseltechnologie, erklärt die ehemalige Verteidigungs-Staatssekretärin Katrin Suder im IP-Gespräch. Eine Debatte darüber ist überfällig.

  • Lebenslanges Lernen Is purchaseable

    Digitalisierung und KI stellen die Bundeswehr vor neue Herausforderungen

    von Klaus-Hardy Mühleck | Deutschland, Technologie und Forschung

    Lebenslanges Lernen

    Bei der Beschäftigung mit KI haben das Verteidigungsministerium und die Bundeswehr bereits einiges geleistet. Doch bei manchen neuen Fragen, beispielsweise wie sich KI auf militärische Führungsfähigkeiten auswirken wird, gibt es noch Klärungsbedarf. Solche Fragen müssen ressortübergreifend und mit Partnern angegangen werden.

  • Die neue Souveränitätsfrage Is purchaseable

    KI ist seit 2016 Kanzlerinnen-Sache. Doch Merkel bohrt dicke Bretter

    von Andreas Rinke | Deutschland, Technologie und Forschung

    Die neue Souveränitätsfrage

    Immer deutlicher warnt Angela Merkel, dass Deutschland und die EU bei den Entwicklungen von Künstlicher Intelligenz nicht noch weiter zurückfallen dürfen. Doch Appelle und Initiativen haben bislang wenig gefruchtet. Es wird oft zu kleinteilig gedacht, und in der Öffentlichkeit gibt es kaum ein Bewusstsein für die Bedeutung von Innovationen.

  • Komplizierter als gedacht Is purchaseable

    Anmerkungen zu einer deutschen Strategie für den Umgang mit KI

    von Philippe Lorenz | Deutschland, Technologie und Forschung

    Eine deutsche KI-Strategie darf nicht einfach auf Programme zur Forschungsförderung hinauslaufen, sondern sollte auf den Aufbau eines europäisch eingebundenen Ökosystems zielen. Auch der deutschen Außenpolitik wachsen neue Aufgaben zu: bei der Ächtung autonomer Waffen und dem Kampf gegen den repressiven Einsatz von KI-Technologie.

  • Agil und breitgestreut Is purchaseable

    Auf dem Weg zu einer europäischen Strategie für Künstliche Intelligenz

    von Cécile Boutelet | Frankreich, Technologie und Forschung

    Agil und breitgestreut

    Europa hat Chancen, bei der Entwicklung von Künstlicher Intelligenz führend zu werden, meinen Paris und Berlin. Es hat die nötige Größe und Vielfalt. Und gerade die Beschränkungen durch den EU-Datenschutz könnten zum Wettbewerbsvorteil werden. Dazu müssten allerdings Start-ups und mittelständische Unternehmen stärker gefördert werden.

  • KI für Xi Is purchaseable

    Die Partei befiehlt, die Wirtschaft folgt: China will führende KI-Nation werden

    von Finn Mayer-Kuckuk | China, Technologie und Forschung

    China will die USA bei der Entwicklung Künstlicher ­Intelligenz ein- und überholen – und spielt in diesem Wettlauf die Vorteile seines autoritären Herrschaftssystems aus. Der Technologiesprung wird nicht nur wirtschaftliche und gesellschaftliche, sondern auch militärische Folgen haben – für die Volksrepublik und den Rest der Welt.

Ukraine: Störanfällig

  • Eingefrorener Konflikt Is purchaseable

    In der Ostukraine verfestigen sich die „Quasi-Staaten“ Donezk und Luhansk

    von Nikolaus von Twickel | Ukraine, Konflikte und Strategien

    Eingefrorener Konflikt

    Die Uhren sind auf Moskauer Zeit vorgestellt, und es gibt eigene Pässe, Autokennzeichen und Lehrpläne für die Schule. Die abtrünnigen „Volksrepubliken“ Donezk und Luhansk setzen sich fest. Militärisch ist der Konflikt eingedämmt, politisch bleibt er ungelöst. Die Ukraine muss hoffen, dass sich ihre größere Wirtschaftskraft als Magnet erweist.

  • Atomrisiko Ukraine Is purchaseable

    Angesichts von Krieg und Krise vernachlässigt Kiew die nukleare Sicherheit

    von Maxim Starchak | Ukraine, Kernenergie

    Veraltete und überlastete Reaktoren, zu wenig Geld und dann noch der Krieg im Osten: Von den ukrainischen Atomanlagen, vor allem ihren vier riesigen Kernkraftwerken, geht für ganz Europa große ­Gefahr aus. Die internationale Gemeinschaft muss sich dringend um die Probleme der Atomwirtschaft in der Ukraine kümmern.

Gegen den Strich

  • Das 2-Prozent-Ziel

    Vier Thesen auf dem Prüfstand

    von Stefan Kornelius | Vereinigte Staaten von Amerika, NATO

    Das 2-Prozent-Ziel

    Lässt sich die Frage einer gerechten Lastenteilung im Westlichen Bündnis auf eine einfache Formel bringen? Ja, entschieden die ­NATO-Mitglieder 2014 und verpflichteten sich, 2 Prozent des jeweiligen Bruttoinlandsprodukts für Verteidigungszwecke zu verwenden. Warum dieses Ziel falsch ist und Deutschland es dennoch ernst nehmen muss.

Nordkorea

  • Großer Verkäufer, wenig Ware Is purchaseable

    Kim Jong-uns Erfolge stellen Donald Trumps Jubel in den Schatten

    von Jonathan Fenby | Nordkorea, Konflikte und Strategien

    Großer Verkäufer, wenig Ware

    Das Trump-Kim-Treffen von Singapur hat Nordkorea ein wichtiges amerikanisches Zugeständnis eingebracht. Vor allem aber markiert es den Anfang eines Prozesses. Von nun an liegt der Teufel im Detail. China, aber auch Russland wittern ihre Chance, von den Verhandlungen zu profitieren. In Japan und Südkorea sind derweil die Sorgen groß.

Naher Osten

  • Viel Einsatz, wenig Wirkung

    Die EU muss im Syrien-Konflikt endlich mehr Einfluss gewinnen

    von Roderich Kiesewetter, Stefan Scheller | Syrien, Konflikte und Strategien

    Viel Einsatz, wenig Wirkung

    Deutschland leistet diplomatisch und entwicklungspolitisch im Syrien-Konflikt Enormes. Doch wir brauchen eine gesamteuropäische Vorgehensweise, die die machtpolitischen Realitäten erkennt. Denn unser Handlungsspielraum zur Neuinitiierung des politischen Prozesses und Verbesserung der Lage ist sehr begrenzt.

  • Der kommende Krieg Is purchaseable

    In der Konfrontation mit dem Iran hat Israel neue Verbündete

    von Silke Mertins | Iran, Konflikte und Strategien

    Der kommende Krieg

    Israel sieht den Iran als aggressive und expansive Macht, die sich an seinen Grenzen breit macht. Erstmals kam es im Mai zu einer direkten Konfrontation zwischen den Erzfeinden. Premier Netanjahu kann aufgrund des sich ausweitenden Konflikts zwischen Sunniten und Schiiten nun auf seine Verbündeten zählen: die USA und neuerdings Saudi-Arabien.

  • Umbruch am Tigris Is purchaseable

    Die Iraker wählen Veränderung und junge Köpfe

    von Birgit Svensson | Irak, Wahlen

    Ein schiitischer Prediger gewinnt in einer Allianz mit den Kommunisten, auf Platz zwei landet eine ebenfalls neu gegründete Schiitenmiliz: Die ersten Wahlen im Irak nach dem Sieg über den IS haben eine komplizierte Gemengelage ergeben. Für die Zukunft ist nur eines klar: Das Establishment ist abgewählt – und für die Kurden brechen schwere Zeiten an.

Europa

  • Bonbons für alle Is purchaseable

    ... aber Saures für Europa: Italiens neue Regierung sucht den Konflikt

    von Jörg Bremer | Italien, Wahlen

    Bonbons für alle

    In Rom regieren mit Matteo Salvinis rechtsradikaler Lega und Luigi Di Maios populistischer Fünf-Sterne-Bewegung zwei zuvor konträre politische Kräfte. Doch der Wille zur Macht schweißt „SalviMaio“ zusammen. Zwar ist ein Euro-Austritt vom Tisch. Aber das Kabinett von Giuseppe Conte steuert auf Kollisionskurs mit Brüssel und seinen EU-Partnern.

  • Ein ganz normales Land Is purchaseable

    Griechenland braucht Rechtssicherheit und Investitionen aus dem Ausland

    von Richard Fraunberger | Griechenland, Wirtschaft & Finanzen

    Ein ganz normales Land

    Im August endet das dritte Hilfsprogramm der Euro-Länder. Künftig werden sich die Griechen selbst finanzieren müssen. Wird das funktionieren? Ist die Krise überwunden? Offiziell sind alle Beteiligten guter Dinge. Doch das Land krankt weiter an alten Problemen – und der verordnete Sparkurs hemmt die Wirtschaft zusätzlich.

  • Ein Funken Hoffnung Is purchaseable

    Der Westliche Balkan ist zurück auf der EU-Agenda

    von Sarah Wohlfeld | Albanien, Erweiterungsprozess

    Ein Funken Hoffnung

    In Brüssel spricht man wieder über den Westlichen Balkan. Aus Angst vor neuer Instabilität in der direkten Nachbarschaft will die Europäische Kommission die EU-Integration der Region mit neuem Schwung vorantreiben. Sie sieht eine „einzigartige historische Chance“, die Länder fest an die EU zu binden. Doch ist dieser Optimismus gerechtfertigt?

  • Gelähmte Forschung Is purchaseable

    Die türkische Regierung weitet ihre Kontrolle über die Universitäten aus

    von Michael Martens | Türkei, Bildung

    Gelähmte Forschung

    In der Türkei wurden Tausende Akademiker entlassen, verhaftet oder mit Ausreiseverboten belegt. Die AKP-Regierung beruft sich auf Notstandsgesetze, die nach dem Putschversuch 2016 verhängt wurden. Dieses Vorgehen fügt sich ein in den Prozess der Entdemokratisierung: ­Erdogan setzt auf Masse und Kontrolle statt auf Klasse und Freiheit.

Debatte

  • Jetzt mal ehrlich! Is purchaseable

    Parteien müssen aufhören, mit dem Souveränitätsmythos zu spielen

    von Laura Krug, Linda Radau | Deutschland, Politisches System

    Jetzt mal ehrlich!

    Deutschlands Parteien formulieren viele Politik­ansätze auf der Basis einer überholten Annahme – dass die Bundesrepublik stets souverän handlungsfähig ist. Dass dem nicht so ist, ­müssen die Parteien ihren Wählern offen sagen. Sonst lassen sich weder Lösungen für aktuelle Herausforderungen finden noch der Populismus bekämpfen.

Mexiko

  • So weit von Gott, so nah an Trump Is purchaseable

    Das mexikanische Wahljahr steht unter dem Zeichen von „America First“

    von Christian Ambrosius | Mexiko, Wahlen

    So weit von Gott, so nah an Trump

    In seinem dritten Anlauf hat der ehemalige Bürgermeister von Mexiko-Stadt gute Aussichten, die Präsidentschaftswahlen im Juli zu gewinnen. Angesichts des angespannten Verhältnisses zu den USA wird es aber auch für Andrés Manuel López Obrador schwierig, die großen Probleme Drogenhandel, Industrieexporte und Migration anzugehen.

Wirtschaftsmetropolen

  • Dynamik in viele Richtungen Is purchaseable

    Kuala Lumpur ist nach Singapur die reichste Stadt in Südostasien

    von Justus Krüger | Malaysia, Wirtschaft & Finanzen

    Dynamik in viele Richtungen

    Gegründet von chinesischen Wanderarbeitern, bietet die Hauptstadt Malaysias heute ein vielschichtiges Bild, zu dem natürlich die berühmten Petronas Towers gehören. Islam und Online-Shopping, ­Bankenzentrum und Korruption, Liberalität und paternalistischer Staat – was bedeutet „modern“ im multiethnischen Kuala Lumpur?

Essay

  • Ein Multilateralismus, der schützt Is purchaseable

    Europa braucht ein Konzept für die Erneuerung der internationalen Ordnung

    von Anthony Dworkin, Mark Leonard | European Union, Politisches System

    Ein Multilateralismus, der schützt

    Kann Europa die liberale Weltordnung retten? Dazu bräuchten wir ein Konzept, mit dem das Spannungsverhältnis zwischen ­nationaler Souveränität und internationaler Ordnung neu ­austariert wird. Das dies möglich ist, zeigen konkrete Vorschläge, die auch der Sicherheit und dem Wohlstand der Europäer dienen.

Brief aus... Montevideo

  • Die funktionierende Ausnahme Is purchaseable

    Im krisengeschüttelten Südamerika ist Uruguay ein Anker der Stabilität

    von Marko Martin | Uruguay, Politisches System

    Die funktionierende Ausnahme

    In den Buchhandlungen auf der Avenida 18 de Julio finden sich die Biografien über den ehemaligen Präsidenten ebenso wie auf dem sonntäglichen Flohmarkt nahe des Hafens von Montevideo. Dazu die Fotografien und Zeitungsbilder des Nationalhelden: zurückgekämmtes, gewelltes Haar, Bart, weißes Hemd und Frack. Und ein Name, der (falsche) Assoziationen des Pompösen weckt: Señor El Presidente José Pablo Torcuato Batlle y Ordóñez (1856–1929).

Internationale Presse

  • „Unsere Eliten schlagen um sich“ Is purchaseable

    Polens Medien blicken sorgenvoll auf das Verhältnis zu Deutschland

    von Reinhold Vetter | Polen, Politische Kultur

    „Unsere Eliten schlagen um sich“

    Schroffe Widersprüche zwischen West und Ost prägen die Situation in der EU, auch und gerade zwischen Deutschland und Polen. In Deutschland betrachtet man vor allem den drastischen politischen Zugriff der in Warschau regierenden Nationalkonservativen der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) auf die Judikative, der die Dreiteilung der Staatsgewalt aus den Angeln hebt.

Buchkritik

  • Die Macht der Narrative Is purchaseable

    Drei Neuerscheinungen zur Frage, was in der arabischen Welt schiefläuft

    von Jan Kuhlmann | Middle East/North Africa, Politische Kultur

    Falsche Weichenstellungen in der Vergangenheit, gemixt mit schlechter Regierung und verhängnisvollen Eingriffen von außen: Die Gründe für die verfahrene Lage im Nahen und Mittleren Osten sind vielfältig. Im Kampf um die Deutungshoheit wird jedoch vereinfacht und zugespitzt. Wer die Konflikte verstehen und lösen will, muss diese Lesarten dekonstruieren.

  • Black Box Nordkorea Is purchaseable

    Drei Neuerscheinungen über eine Terra incognita

    von Denise Feldner | Nordkorea

    Das Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un hat ein Land ins Bewusstsein gerufen, über das die Welt wenig weiß. Die Journalisten Thomas Reichart und Matthias Naß und der Wissenschaftler Rüdiger Frank kennen Nordkorea. Und sie wissen: Zu Verhandlungen mit dem Regime gibt es keine Alternative.

Schlusspunkt

Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen