Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Lehren aus Afghanistan
Der Krieg am Hindukusch hat die westliche Sicherheitspolitik verändert
von Markus Kaim, Guillaume de Rouge, Ben Barry, Peter Viggo Jakobsen, Steve Saideman
Internationale Politik 4, Juli/August 2015, S. 94-109
Ist „Nie Wieder!“ die wichtigste Lektion, die westliche Nationen aus dem Einsatz in Afghanistan gelernt haben? Wie durchgängig ist die „Interventionsmüdigkeit“, welche Folgen hätte sie für die NATO und die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) der EU? Einschätzungen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Dänemark und Kanada.
Kategorie: Staatsaufbau, Krieg/Kriegführung, Afghanistan, Westliche Welt
Nachfolgemission impossible?
Derzeit ist unklar, ob westliche Truppen nach 2014 in Afghanistan bleiben
von Markus Kaim
Internationale Politik 5, September/Oktober 2013, S. 16-20
Nachfolgemission impossible?
Eigentlich gilt die Nachfolgemission „Resolute Support“ zur Unterstützung der afghanischen Sicherheitskräfte nach 2014 als ausgemacht. Auch die Bundesrepublik hat sich schon verpflichtet. Doch Washington und Kabul können sich bislang nicht einigen. Beteiligen sich aber keine US-Truppen, befände sich Deutschland in einem Dilemma.
Kategorie: Konflikte und Strategien, Krieg/Kriegführung, NATO, Afghanistan, Deutschland, Vereinigte Staaten von Amerika
Für ein „schmales“ Mandat
Wie sich Deutschland und Europa im Mali-Konflikt engagieren sollten
von Markus Kaim
Internationale Politik 2, März/April 2013, S. 66-71
Für ein „schmales“ Mandat
Mit der französischen Militäroffensive verstärkt sich der Druck auf Deutschland, eine Entscheidung über Ziel und Form seines Engagements in Mali herbeizuführen. Angesichts des breit angelegten UN-Mandats wird das nur im multilateralen Rahmen möglich sein – und so könnten EU-Battlegroups erstmals zum Einsatz kommen.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Afrika
Interventionsoptionen
Käme es zu einem militärischen Eingreifen, stünde Deutschland in der Pflicht
von Markus Kaim
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2012, S. 72-76
Interventionsoptionen
Die internationale Politik sieht sich angesichts der Situation in Syrien immer stärker mit einem Dilemma konfrontiert: Entweder akzeptieren die westlichen Regierungen die Grenzen ihrer bisherigen Bemühungen, den Konflikt einzuhegen, und lassen der Eskalation hin zu einem Bürgerkrieg mit Tausenden von Toten ihren Lauf. Oder aber sie erwägen ein militärisches Engagement mit allen damit verbundenen Risiken und einem ungewissen politischen Ausgang.
Kategorie: Humanitäre Intervention, Konflikte und Strategien, Sicherheitspolitik, Syrien, Arabischer Osten/Israel
Kanada und die ESVP
Mittlerrolle zwischen Europa und den USA
von Markus Kaim
Internationale Politik 4, April 2003, S. 49 - 54
Die Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik bietet Kanada eine Gelegenheit, seine sicherheitspolitische Rolle in Europa neu zu definieren. Als Nachbar des sicherheitspolitischen Riesen USA befürchtet die kanadische Regierung, mit ihrer Politik im Rahmen der NATO an den Rand gedrängt zu werden. Dies sollte auf jeden Fall verhindert werden: Ziel müsse sein, Kanada als europäische Macht zu stützen und als Mittler zwischen amerikanischen und europäischen Interessen zu nutzen.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Europäische Union, Transatlantische Beziehungen, GSVP, NATO, Europa, Nordamerika, Kanada, Vereinigte Staaten von Amerika
Veranstaltungen
DGAP in den Medien
Meistgelesen
  • Letzte Chance

    1. September 2019 - 0:00

  • Altes Problem

    28. August 2019 - 0:00

    Nationalismus und Gender: der Siegertext des Sylke Tempel Essaypreises

  • Krise ohne Grenzen

    1. September 2019 - 0:00

    China und die USA, Frankreich und Polen: Wie ist es um die Klimapolitik dieser vier Volkswirtschaften bestellt?