Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

„Das Militär 
ist keine Lösung“
In 80 Phrasen um die Welt
von Jan Techau
Internationale Politik 6, November/Dezember 2019, S. 15
Kategorie: Security, Federal Republic of Germany
Europa 2040 - Glück gehabt
Von Jan Techau
von Jan Techau
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2019, S. 29-33
Europa 2040 - Glück gehabt
Wie die EU doch noch zur regionalen Ordnungsmacht wurde
Kategorie: European Union, Western Europe political
Transatlantische Beziehungen
Sieben Thesen auf dem Prüfstand
von Jan Techau
Internationale Politik 2, März-April 2018, S. 58 - 63
Transatlantische Beziehungen
Für europäische Kritiker Donald Trumps ist der Fall klar: Das „postatlantische Zeitalter“ hat begonnen. Europa muss sich von Amerika abkoppeln. Doch ist das für den „alten Kontinent“ überhaupt eine realistische Option? Wären die Europäer wirklich willens und in der Lage, selbst für ihre Sicherheit zu sorgen? Sieben Thesen auf dem Prüfstand.
Kategorie: Transatlantic Relations, United States of America, Germany
Trotz alledem: Amerika
Ein transatlantisches Manifest in Zeiten von Donald Trump
von Sylke Tempel †, Deidre Berger, James D. Bindenagel, Ralf Fücks, Stefan Heumann, Patrick Keller, Thomas Kleine-Brockhoff, Anna Kuchenbecker, Sergey Lagodinsky, Rüdiger Lentz, Daniela Schwarzer, Jan Techau
Internationale Politik 6, November-Dezember 2017, S. 12 - 19
Trotz alledem: Amerika
Deutschland braucht etwas, was es in dieser Form bislang nicht geben musste: eine Strategie für den Umgang mit dem amerikanischen Verbündeten. Denn die transatlantischen Beziehungen sind für Europa ohne Alternative, und sie lassen sich mit einer aktiven Politik trotz und ohne Donald Trump – und zur Not auch gegen ihn – bewahren.
Kategorie: Conflicts and Strategies, Transatlantic Relations, Germany, United States of America, Europe
Mehr Ambitionen wagen
Was Deutschland wollen darf und können muss
von Jan Techau
Internationale Politik 4, Juli-August 2017, S. 24 - 29
Mehr Ambitionen wagen
Ob Ukraine, Euro-Krise oder Flüchtlingsfrage: Stets eilte Deutschland spät zur Rettung, statt sich bei einer großen Ordnungsfrage einmal frühzeitig an die Spitze zu setzen. Mit der Entwicklung gesunder außenpolitischer Ambitionen, der Wiederentdeckung der Selbstachtung und „dienender Führung“ ließe sich ein Weg aus der Malaise finden.
Kategorie: German Foreign Policy, European Union, Germany
Wundertüte Weltnetz
Parag Khannas atemloses Plädoyer fürs globale Zusammenrücken
von Jan Techau
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2017, S. 136-138
Handelsvolumen und Dezentralisierung, Souveränität und Seidenstraße, Megacities und Moral, Weltbürgertum und gemischte Ethnizität: In seinem Rundumschlag über den Globalisierungsschub lässt Parag Khanna nichts aus. Sein Manifest gegen die nationalistische Versuchung bietet einen Wirbelwind an Fakten, dem es aber an analytischer Tiefe mangelt.
Kategorie: Global Issues, Media/Information, Worldwide
After Brexit
von Jan Techau, Claire Demesmay, Piotr Buras
Internationale Politik, Juli 2016, Online exklusiv
After Brexit
Wie geht es in Europa weiter? Ist ein „Breversal“ noch möglich oder kommt es wirklich zu einem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union? Und, wenn ja: Welche Folgen wird der Brexit haben? Stimmen aus Deutschland, Frankreich und Polen.
Kategorie: European Union
Glaube ja nicht, was du denkst
Was „gedankliche Deutungsrahmen“ für die politische Kommunikation bedeuten
von Jan Techau
Internationale Politik 4, Juli-August 2016, S. 139-141
Wenn Migrationsgegner vom „vollen Boot“ sprechen und Liberale von der „Steuerlast“, dann nutzen sie ein Phänomen aus der Neuro- und Kognitionsforschung. Wie wirkt sich diese Einbettung von Begriffen und Wendungen in bestehende Denk- und Wahrnehmungsmuster, das „Framing“, politisch aus? Ein großer Wurf mit (nicht ganz so) kleinen Mängeln.
Kategorie: Government and Society, Germany
Deutsche Führung
Sechs Thesen auf dem Prüfstand
von Jan Techau
Internationale Politik 2, März/April 2016, S. 66-71
Deutsche Führung
Deutschland ist in der politischen Realität angekommen. Die eigenen Interessen, seine Größe, die Mittellage und die global veränderten Rahmenbedingungen zwingen es, für sich und andere Verantwortung zu übernehmen. Aber seine Fähigkeit zur Führung wird davon abhängen, ob es Ideen hat, die funktionieren und Anhänger finden.
Kategorie: German Foreign Policy, Federal Republic of Germany, Europe
Wer wir sind und was unsere Aufgabe ist
Heinrich August Winkler schreibt weiter an der Geschichte des Westens
von Jan Techau
Internationale Politik 6, November/Dezember 2014, S.138-141
Mit dem dritten Band seiner „Geschichte des Westens“ wird die sensationelle Leistung Heinrich August Winklers so langsam voll begreifbar: Hier leistet ein Deutscher Großarbeit am Konzept des Westens. Leider wird auch dieser Band international nicht den Einfluss haben, den er haben sollte – und das liegt schlicht daran, dass er nicht auf Englisch geschrieben ist.
Kategorie: Democratization/System Change, Political Culture, Western Europe political, United States of America
Veranstaltungen
DGAP in den Medien
Meistgelesen