Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Nachrichtendienste in der Nachrichtenflut
Buchkritik
von Christoph Grams
Internationale Politik 2, Februar 2006, S. 135
Besser informiert: Ein umfassendes Lagebild hat viele Zuträger
Kategorie: Sicherheitspolitik, Informationstechnologie, Medien/Information, Weltweit, Deutschland
Ist der Weltraum zu weit weg für Europa?
Buchkritik
von Christoph Grams
Internationale Politik 8, August 2005, S. 135
Kategorie: Raumfahrttechnologie, Technologie und Forschung, Europäische Union, Sicherheitspolitik, Internationale Politik/Beziehungen, Europa
Über welches MEADS debattiert Berlin?
Die Kritik an dem Waffensystem basiert auf einem veralteten Sachstand
von Christoph Grams
Internationale Politik 3, März 2005, S. 116 . 117.
Mit hoher Intensität ist in den letzten Wochen über die Notwendigkeit der Beschaffung des Luftverteidigungssystems MEADS debattiert worden. Während der Verteidigungsminister und die Fachpolitiker der SPD das System unterstützen, behaupten andere Vertreter aus den Regierungsfraktionen, es hielte gründlicher Überprüfung nicht stand.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Verteidigungspolitik, Rüstung, Deutschland
Raketenabwehr
Die USA ziehen davon, wer folgt?
von Christoph Grams, Jan C. Irlenkaeuser
Internationale Politik 1, Januar 2004, S. 31‑38
Der Irak-Krieg und die nukleare Bewaffnung Nordkoreas und Irans haben die Debatte um Raketenabwehr in den Hintergrund gedrängt; doch weitgehend unbeachtet von der Öffentlichkeit tut sich auf diesem Feld einiges. Die Autoren beschreiben den technischen Entwicklungsstand der amerikanischen Raketenabwehr-Programme und untersuchen die europäische Position dazu.
Kategorie: Organisation der Verteidigung, Rüstung, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Vereinigte Staaten von Amerika
Droht ein globaler Rüstungswettlauf?
Perspektiven der Rüstungsindustrie im Vergleich
von Joachim Krause, Christoph Grams
Internationale Politik 7, Juli 2003, S. 31 - 41
Die Autoren, Wissenschaftler der Universität Kiel, untersuchen die Frage eines globalen Rüstungswettlaufs an Hand von Kriterien wie Wirtschaft, Technologie, strategische Ambitionen. Sie kommen zu dem Schluss, dass der Vorsprung der USA mittelfristig uneinholbar ist, weil es den Staaten der EU, Russland, Japan, Indien und China sowohl an den wirtschaftlichen Grundlagen wie auch am politischen Willen fehlt, hieran Entscheidendes zu ändern.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Europäische Union, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Verteidigungspolitik, Militärökonomie, Rüstung, Rüstungsindustrie, Krieg/Kriegführung, Weltweit, Europa, Nordamerika, Asien, Russische Föderation, China, Indien
Veranstaltungen
DGAP in den Medien
Meistgelesen
  • Letzte Chance

    1. September 2019 - 0:00

  • Altes Problem

    28. August 2019 - 0:00

    Nationalismus und Gender: der Siegertext des Sylke Tempel Essaypreises

  • Krise ohne Grenzen

    1. September 2019 - 0:00

    China und die USA, Frankreich und Polen: Wie ist es um die Klimapolitik dieser vier Volkswirtschaften bestellt?