Goodbye, liberales Amerika? Is purchaseable

Die Außenpolitik der zweiten Präsidentschaft Bush

1. November 2004 - 0:00 | von Christian Hacke

Kategorie: Transatlantische Beziehungen, Politische Partizipation, Internationale Politik/Beziehungen, Vereinigte Staaten von Amerika

Die Europäer können sich keinen eigenen amerikanischen Präsidenten backen, und sie können auch George W. Bush kein politisches Valium verabreichen. Also sollten sich beide Seiten der Realität stellen, erklärt Christian Hacke, der profilierte Bonner Amerika-Kenner. Viel wird von den Personalentscheidungen in den nächsten Wochen abhängen, Bush könnte drei verschiedene außenpolitische Wege einschlagen.

login

Dieser Artikel ist nicht frei zugänglich.Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich als Abonnent/Mitglied einloggen. Registrierte User von Meine DGAP können den Artikel oder das Heft digital kaufen. Um den Artikel (2,90 Euro) oder das Heft (14,90 Euro) digital zu kaufen melden Sie sich bitte an oder legen einen neuen Account an.

Noch nicht registriert? Dann legen Sie hier einen neuen Account an, um den Artikel oder das Heft digital zu erwerben.

Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen
  • Letzte Chance

    1. September 2019 - 0:00

  • Altes Problem

    28. August 2019 - 0:00

    Nationalismus und Gender: der Siegertext des Sylke Tempel Essaypreises

  • Krise ohne Grenzen

    1. September 2019 - 0:00

    China und die USA, Frankreich und Polen: Wie ist es um die Klimapolitik dieser vier Volkswirtschaften bestellt?