Das Öl ist aus, wir geh’n nach Haus

Buchkritik

1. January 2005 - 0:00 | von Jürgen Turek

Internationale Politik 1, Januar 2005, S. 127.

Kategorie: Resources and Energy, Western World

Immer mehr Publikationen weisen darauf hin, dass etwa gegen 2010 die Nachfrage nach Erdöl das Angebot übersteigen wird. So recht kann sich das noch niemand vorstellen. Darum ist es gut, dass Richard Heinberg ein kompetentes Buch über die damit verbundenen Konsequenzen geschrieben hat.

Er entwirft ein Zukunftsszenario und zeigt Alternativen zu einer Gesellschaft auf, die auf Erdöl beruht. Dabei geht er intensiv auf die Entwicklung alternativer Energietechniken ein. Hier belegt er, dass selbst die massivste Förderung regenerativer Modelle nicht ausreichen wird, den Energiehunger der sich weiter industrialisierenden Welt zu decken.

Lösungsperspektiven sieht Heinberg indes in einer vorausschauenden Energiepolitik, einem Energiemix und einem nachhaltigen Umbau unserer Wirtschaft, der auch von jedem Einzelnen mitgetragen werden kann. Hierfür zeigt er im letzten Teil seiner sehr ansprechenden Publikation ganz konkrete Handlungsmöglichkeiten auf.

Richard Heinberg: The Party’s over. Das Ende der Ölvorräte und die Zukunft der industrialisierten Welt. Riemann Verlag, München 2004, 431 Seiten, 21€

 
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen