Leben nach dem Genozid Is purchaseable

Buchkritik

1. January 2010 - 0:00 | von Michael Schmunk

Kategorie: Institutionen & Recht, Kriegsverbrechen, Staat und Gesellschaft, Weltweit

Wie kann man Kriegsverbrechen so aufarbeiten, dass eine Grundlage für nachhaltige Bewältigung und Versöhnung in der traumatisierten Post-Konflikt-Gesellschaft entsteht? Wo schlagen Fakten- und Wahrheitsfindung und Sühne eher in eine noch tiefere Spaltung der Gesellschaft um? Vier Neuerscheinungen suchen nach Antworten.

Die Handbücher und Werkzeugkästen der Peace-, State- und Nation-Builder sind gut gefüllt mit Konzepten und Instrumenten, um Nachkriegsgesellschaften wieder auf die Beine zu helfen. Gescheiterte Staaten und Schreckensregime sollen stabilisiert und zu Demokratien und Rechtsstaaten transformiert werden. Ganz oben auf der To-do-Liste: Die Schaffung funktionierender Institutionen, die Reform des Sicherheitssektors, die Einführung demokratischer und rechtsstaatlicher Prozesse sowie das Ankurbeln d...

login

Dieser Artikel ist nicht frei zugänglich.Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich als Abonnent/Mitglied einloggen. Registrierte User von Meine DGAP können den Artikel oder das Heft digital kaufen. Um den Artikel (2,90 Euro) oder das Heft (14,90 Euro) digital zu kaufen melden Sie sich bitte an oder legen einen neuen Account an.

Noch nicht registriert? Dann legen Sie hier einen neuen Account an, um den Artikel oder das Heft digital zu erwerben.

Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen