Das Undenkbare denken Is purchaseable

Politik und Wirtschaft haben sich fundamentalen Änderungen anzupassen

1. January 2016 - 0:00 | von Nik Gowing, Chris Langdon

Kategorie: Politische Partizipation, Informationstechnologie, Medien/Information, Weltweit, Europa, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika

Stetige Vernetzung, Verschiebung der Machtverhältnisse, enormer sozialer Wandel, geopolitische Krisen, die sich rasch entwickeln: Politik und Wirtschaft sind mit Herausforderungen konfrontiert, denen sie sich kaum gewachsen fühlen. Weil in den Institutionen zu viel Konformität herrscht und zu selten das Undenkbare gedacht wird.

Wie ist es möglich, dass selbst in den höchsten Führungsriegen kaum jemand die Finanzkrise von 2008, die Annexion der Krim durch Russlands Präsidenten Wladimir Putin im Frühjahr 2014, den rasanten Fall der Ölpreise, den Aufstieg des Islamischen Staates, die wachsende Bedrohung durch Cyberangriffe oder das Ausmaß der Flüchtlingskrise kommen sah? Was hindert die heutige Führungsgeneration daran, scheinbar Undenkbares zu denken?

Seit Februar 2014 haben wir ausführliche, vertrauliche Interviews mit ...

login

Dieser Artikel ist nicht frei zugänglich.Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich als Abonnent/Mitglied einloggen. Registrierte User von Meine DGAP können den Artikel oder das Heft digital kaufen. Um den Artikel (2,90 Euro) oder das Heft (14,90 Euro) digital zu kaufen melden Sie sich bitte an oder legen einen neuen Account an.

Noch nicht registriert? Dann legen Sie hier einen neuen Account an, um den Artikel oder das Heft digital zu erwerben.

Aktuelle Ausgabe

IP-Länderporträt

 

Praktikum in der IP

Kurzfristig ist in der IP-Redaktion ein Praktikumsplatz für Mitte April bis Mitte Juni 2017 zu vergeben. Weitere Infos finden Sie hier.

 

 

 

ip archiv
Meistgelesen