Russland: Vergleichsweise vernünftig Is purchaseable

1. March 2016 - 0:00 | von Angelina Davydova

Kategorie: Klima- und Energiepolitik, Klimawandel, Klima und Umwelt, Russische Föderation

Es ist kein gutes Zeichen, wenn der fünftgrößte Treibhausgasverursacher der Welt daheim die Finanzierung von Klimamaßnahmen streicht. Immerhin: In Paris hat Moskau die Diskussion gesucht und mit Vorschlägen bereichert.

Dass Russland bei den UN-Klimaverhandlungen in Paris eine unterm Strich konstruktive Rolle gespielt hat, war für manchen Beobachter überraschend. Moskau unterstützte die Mehrheit der Klimaziele und sprach sich für eine rechtlich bindende Vereinbarung aus, um die Klimaschutzzusagen der Länder und die Kohlenstoffbepreisung in das Abkommen einfließen zu lassen. Präsident Wladimir Putin, der sich bislang skeptisch gezeigt hatte, ob es so etwas wie einen durch den Menschen verursachten Klimawa...

login

Dieser Artikel ist nicht frei zugänglich.Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich als Abonnent/Mitglied einloggen. Registrierte User von Meine DGAP können den Artikel oder das Heft digital kaufen. Um den Artikel (2,90 Euro) oder das Heft (14,90 Euro) digital zu kaufen melden Sie sich bitte an oder legen einen neuen Account an.

Noch nicht registriert? Dann legen Sie hier einen neuen Account an, um den Artikel oder das Heft digital zu erwerben.

Aktuelle Ausgabe

IP-Länderporträt

 

Praktikum in der IP

Kurzfristig ist in der IP-Redaktion ein Praktikumsplatz für Mitte April bis Mitte Juni 2017 zu vergeben. Weitere Infos finden Sie hier.

 

 

 

ip archiv
Meistgelesen