Die Opposition als Versuchskaninchen Is purchaseable

Die Cyber-Offensiven des Kreml gegen den Westen sind lange erprobt

1. May 2017 - 0:00 | von Ilya Yashin

Kategorie: Staat und Gesellschaft, Cyber Security, Medien/Information, Russische Föderation

Was an Hackerangriffen, Rufschädigung und Meinungsmanipulationen heute den Westen trifft, hat zuvor die russische Opposition getroffen. Die im Innern erprobten Methoden setzt der Kreml seit einigen Jahren auch für seine geostrategischen Ziele ein. Es geht dabei nicht zuletzt um eine Machtdemonstration – und das Einschüchtern von Gegnern.

Spätestens nach der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim im August 2014 kam die russische Führung zu einem folgenreichen Schluss: Man verfüge über ausreichende Möglichkeiten und Ressourcen, direkten Einfluss auf die Politik im Westen zu nehmen. Das Minimalziel ist seitdem die Förderung oder Gründung einflussreicher politischer Organisationen in Europa; sie erhalten ­finanzielle und politische Hilfe aus Moskau und sollen dafür die geopolitischen Interessen Putins unterstützen. Das M...

login

Dieser Artikel ist nicht frei zugänglich.Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich als Abonnent/Mitglied einloggen. Registrierte User von Meine DGAP können den Artikel oder das Heft digital kaufen. Um den Artikel (2,90 Euro) oder das Heft (14,90 Euro) digital zu kaufen melden Sie sich bitte an oder legen einen neuen Account an.

Noch nicht registriert? Dann legen Sie hier einen neuen Account an, um den Artikel oder das Heft digital zu erwerben.

Aktuelle Ausgabe

IP-Länderporträt

 

ip archiv
Meistgelesen