Lob der Bewegung Is purchaseable

Die Personenfreizügigkeit in der EU ist ein zivilisatorischer Fortschritt

1. May 2017 - 0:00 | von Karen Horn

Kategorie: Europäische Union, Mitteleuropa

Die Vorbehalte gegen die Personenfreizügigkeit in der Europäischen Union wachsen. Dabei bereichert die Niederlassungsfreiheit nicht nur das Leben vieler Menschen. Sie leistet auch einen wichtigen Beitrag zur Steigerung des Wohlstands. Es wäre fatal, wenn sie unter dem Druck eines wieder auflebenden Nationalismus beschädigt würde.

Hohn und Spott hagelte es, als die Europäische Union 2012 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde. Als Preisträger statt eines Individuums, dessen Handeln und Haltung vorbildlich erscheinen könnte, nun also eine komplexe supranationale Organisation, deren Erfolge sich kaum zurechnen lassen? Zumal eine, wie das norwegische Nobelkomitee selber einräumte, die schon damals in „ernsten wirtschaftlichen Schwierigkeiten steckte und mit beachtlichen sozialen Unruhen“ umzugehen hatte?

Das Komitee w...

login

Dieser Artikel ist nicht frei zugänglich.Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich als Abonnent/Mitglied einloggen. Registrierte User von Meine DGAP können den Artikel oder das Heft digital kaufen. Um den Artikel (2,90 Euro) oder das Heft (14,90 Euro) digital zu kaufen melden Sie sich bitte an oder legen einen neuen Account an.

Noch nicht registriert? Dann legen Sie hier einen neuen Account an, um den Artikel oder das Heft digital zu erwerben.

Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen