Im Schatten der Hisbollah Is purchaseable

Wie die Familie Hariri zum Sinnbild des Machtkampfs im Libanon wurde

5. January 2018 - 0:00 | von Andrea Böhm

Kategorie: Konflikte und Strategien, Libanon, Syrien, Saudi-Arabia

Einst baute Rafiq Hariri den Libanon nach dem Bürgerkrieg wieder auf. Doch die Rivalität zwischen Irans Verbündeten und Saudi-Arabien wurde ihm zum Verhängnis. Sein Sohn und amtierender Premier, Saad Hariri, geriet nun ebenfalls zwischen die Fronten. Eine Geschichte, die hier mit großer Sympathie für das kleine, zerrissene Land erzählt wird.

Es war Anfang November 2017, als meine Mutter mir das erste Mal in meinen vier Jahren als Nahost-Korres­pondentin nahe legte, die Koffer zu packen. Nicht etwa wegen des Krieges in Syrien, meiner Reisen ins irakische Mossul oder möglicher Terror­anschläge. Sondern wegen eines eher unmartialischen, molligen Herrn mit Drei-Tage-Bart, dem libanesischen Premierminister Saad Hariri. Hariri hatte gerade auf höchst eigenartige Weise, nämlich sichtlich unfreiwillig vor Fernsehkameras in der saudisc...

login

Dieser Artikel ist nicht frei zugänglich.Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich als Abonnent/Mitglied einloggen. Registrierte User von Meine DGAP können den Artikel oder das Heft digital kaufen. Um den Artikel (2,90 Euro) oder das Heft (14,90 Euro) digital zu kaufen melden Sie sich bitte an oder legen einen neuen Account an.

Noch nicht registriert? Dann legen Sie hier einen neuen Account an, um den Artikel oder das Heft digital zu erwerben.

Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

  • Argentinien

    USA

    Ausgabe 3/2017

 

ip archiv
Meistgelesen