Eingefrorener Konflikt Is purchaseable

In der Ostukraine verfestigen sich die „Quasi-Staaten“ Donezk und Luhansk

29. June 2018 - 0:00 | von Nikolaus von Twickel

Kategorie: Konflikte und Strategien, Ukraine

Die Uhren sind auf Moskauer Zeit vorgestellt, und es gibt eigene Pässe, Autokennzeichen und Lehrpläne für die Schule. Die abtrünnigen „Volksrepubliken“ Donezk und Luhansk setzen sich fest. Militärisch ist der Konflikt eingedämmt, politisch bleibt er ungelöst. Die Ukraine muss hoffen, dass sich ihre größere Wirtschaftskraft als Magnet erweist.

In diesem Frühjahr ist der Konflikt in der Ostukraine in sein fünftes Jahr gegangen. Ein baldiges Ende der Kämpfe zwischen Regierungstruppen und den von Russland kontrollierten Separatisten ist auch nach über 10?000 Toten nicht in Sicht. Das Abkommen von Minsk von 2014/15, das eine friedliche Rückkehr der Separatistengebiete in die Ukraine vorsieht, wurde noch immer nicht umgesetzt.

Immerhin ist der Konflikt militärisch insofern eingedämmt, als sich beide Seiten hüten, die 500 Kilometer lange ...

login

Dieser Artikel ist nicht frei zugänglich.Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich als Abonnent/Mitglied einloggen. Registrierte User von Meine DGAP können den Artikel oder das Heft digital kaufen. Um den Artikel (2,90 Euro) oder das Heft (14,90 Euro) digital zu kaufen melden Sie sich bitte an oder legen einen neuen Account an.

Noch nicht registriert? Dann legen Sie hier einen neuen Account an, um den Artikel oder das Heft digital zu erwerben.

Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen