Forsa-Frage: Für welche Zwecke sollten die Soldaten der Bundeswehr eingesetzt werden?

Wie umfassend interpretieren die Bundesbürger heute deren Aufgaben?

31. August 2018 - 0:00

Internationale Politik 5, September-Oktober, 2018, S. 5

Kategorie: Verteidigungspolitik, Organisation der Verteidigung, Sicherheitspolitik, Deutschland

Das Grundgesetz legt in Artikel 87a fest: „Der Bund stellt Streitkräfte zur Verteidigung auf.“ Wie umfassend interpretieren die Bundesbürger heute deren Aufgaben? Die große Mehrheit der Befragten – 88 Prozent – sehen diese vor allem in der Landesverteidigung. Am unpopulärsten sind die Kampfeinsätze, um Konflikte zu beenden (25 Prozent).

Thorsten Kirchhoff

Beim Blick auf die Alterskohorten fällt auf, dass 18- bis 29-Jährige und 30- bis 44-Jährige friedenssichernde (beide 68 Prozent) und friedensschaffende Einsätze im Ausland (27 bzw. 33 Prozent) überdurchschnittlich stark befürworten. Unter den Über-60-Jährigen liegt die Zustimmung nur bei 15 Prozent. Bei der Betrachtung der parteipolitischen Präferenzen fallen besonders AfD-Wähler auf, die abgesehen von der Landesverteidigung allen anderen Rollenoptionen nur stark unterdurchschnittlich zustimmen. Die höchsten Zustimmungsraten in allen Antwortkate-go­rien kommen von Anhängern der FDP: 37 Prozent von ihnen befürworten friedensschaffende Kampfeinsätze. Auch bei Wählern der CDU/CSU und der Grünen sind die Zustimmungswerte zu dieser Option mit 29 bzw. 28 Prozent überdurchschnittlich.

 
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen