Politik vor Handel Is purchaseable

Die Wiedergeburt der europäisch-indischen Partnerschaft

31. August 2018 - 0:00 | von Garima Mohan

Kategorie: Bilaterale Beziehungen, Indien, European Union

Die Beziehungen zwischen Indien und der EU gewinnen an Schwung, vor allem in sicherheitspolitischen Fragen. Dabei spielen die Lage im Indischen Ozean sowie Chinas Einmischung in Eurasien eine ­zentrale Rolle. Weiterhin Stillstand herrscht hingegen bei den Verhandlungen um ein ­bilaterales Freihandelsabkommen.

Es ist wieder Dynamik in die europäisch-indischen Beziehungen gekommen. Dabei schien das politische Momentum nach dem Abflauen der zunächst vielversprechenden strategischen Partnerschaft zwischen Brüssel und Neu-Delhi zu Beginn der 2000er Jahre schon längst verloren. In Indien nahm man die EU lange Zeit nur als Handelsblock und nicht als politischen Partner wahr und handelte dementsprechend Abkommen und Verträge vornehmlich bilateral mit einzelnen EU-Staaten aus. Gleichzeitig konzentrierte ...

login

Dieser Artikel ist nicht frei zugänglich.Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich als Abonnent/Mitglied einloggen. Registrierte User von Meine DGAP können den Artikel oder das Heft digital kaufen. Um den Artikel (2,90 Euro) oder das Heft (14,90 Euro) digital zu kaufen melden Sie sich bitte an oder legen einen neuen Account an.

Noch nicht registriert? Dann legen Sie hier einen neuen Account an, um den Artikel oder das Heft digital zu erwerben.

Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen