Multilateralismus Is purchaseable

Sechs Thesen auf dem Prüfstand

1. November 2019 - 0:00 | von Thorsten Benner

Kategorie: Internationale Politik/Beziehungen, Weltweit

Eine "neue Weltordnung"hatte man sich nach dem Ende des Kalten Krieges erträumt, ohne größere geopolitische Animositäten. Heute steht die Idee, die Probleme der Welt gemeinsam zu lösen, massiv unter der Druck. Erleben wir den endgültigen Niedergang des Multilateralismus? Was kann die von Außenminister Heiko Maas angestrebte Allianz für Multilateralismus ausrichten?

„Wir erleben derzeit das Ende des Multilateralismus“

Nein, nur das Ende multilateraler Gewissheiten. Mitte September versammelten sich in New York am Rande der UN-Generalversammlung über 50 Außenminister für den offiziellen Startschuss der „Allianz für Multilateralismus“. Die große Resonanz auf die deutsch-französische Initiative macht deutlich, dass mehr Nationalismus und wachsende geopolitische Rivalitäten nicht das Ende des Multilateralismus bedeuten.

Im Gegenteil: In einer Welt, in der Großm..

login

Dieser Artikel ist nicht frei zugänglich.Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich als Abonnent/Mitglied einloggen. Registrierte User von Meine DGAP können den Artikel oder das Heft digital kaufen. Um den Artikel (2,90 Euro) oder das Heft (14,90 Euro) digital zu kaufen melden Sie sich bitte an oder legen einen neuen Account an.

Noch nicht registriert? Dann legen Sie hier einen neuen Account an, um den Artikel oder das Heft digital zu erwerben.

Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen
  • Letzte Chance

    1. September 2019 - 0:00

  • Altes Problem

    28. August 2019 - 0:00

    Nationalismus und Gender: der Siegertext des Sylke Tempel Essaypreises

  • Krise ohne Grenzen

    1. September 2019 - 0:00

    China und die USA, Frankreich und Polen: Wie ist es um die Klimapolitik dieser vier Volkswirtschaften bestellt?