Herde statt Werte Is purchaseable

1. January 2020 - 0:00 | von Sebastian Heilmann

Kategorie: Government and Society, People's Republic of China

Das optimistische, individualistische Menschenbild der europäischen Aufklärung erlebt im digitalen Zeitalter einen bösen Realitätsschock – denn Chinas Gegenentwurf der staatlichen Förderung menschlichen Herdenverhaltens mittels digitaler Konditionierung gewinnt im Systemwettbewerb an Boden.

1. Der Systemwettbewerb mit China ist im Kern ein Kampf um das Menschenbild. Das europäische Ideal des eigenverantwortlichen Individuums ist durch digitale Verhaltenskonditionierung fundamental bedroht. Aus chinesischer Sicht ist das Menschenbild der europäischen Aufklärung eine historisch vergängliche Luxuserscheinung in einigen wenigen reichen Gesellschaften.

Das autonom denkende, entscheidende und handelnde Individuum, das dem optimistischen Menschenbild der europäischen Aufklärung Auftrieb ...

login

Dieser Artikel ist nicht frei zugänglich.Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich als Abonnent/Mitglied einloggen. Registrierte User von Meine DGAP können den Artikel oder das Heft digital kaufen. Um den Artikel (2,90 Euro) oder das Heft (14,90 Euro) digital zu kaufen melden Sie sich bitte an oder legen einen neuen Account an.

Noch nicht registriert? Dann legen Sie hier einen neuen Account an, um den Artikel oder das Heft digital zu erwerben.

Aktuelle Ausgabe

Sylke-Tempel-Essaypreis

  • Essaypreis

    Ausschreibung

    2020 loben das Netzwerk Women in International Security Deutschland (WIIS) und die Zeitschrift „Internationale Politik“ (IP) zum zweiten Mal  den Sylke-Tempel-Essaypreis aus. Er erinnert an die Journalistin, Publizistin und Mentorin Sylke Tempel (1963 – 2017), Vorsitzende von WIIS und Chefredakteurin der IP, Deutschlands führender Zeitschrift für Außenpolitik. Die Ausschreibung richtet sich an Frauen unter 35 Jahren.

 

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen