In der Flaute Is purchaseable

2. March 2018 - 0:00 | von Reiner Wandler

Kategorie: Klima- und Energiepolitik, Spanien

Sonne, Wind, Biomasse: Noch vor wenigen Jahren sah es so aus, als werde Spanien die europäischen 20-20-20-Klimaziele spielend erreichen. Dann kamen die Wirtschaftskrise und ein Machtwort von Mariano Rajoy: „Zu teuer“, beschied der Ministerpräsident salopp. Gelingt im Schlussspurt, was zuletzt vernachlässigt wurde?

„Der Boom ist zurück“, titelt im Juli des vergangenen Jahres die spanische Wirtschaftswebseite eleconomista.com begeistert. 2016 und 2017 versteigerte die konservative Regierung unter Mariano Rajoy Lizenzen für über 8737?Megawatt an neu zu errichtende Anlagen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien. 4607 Megawatt gingen an die Betreiber von Windenergie­anlagen, 4110 Megawatt an die Photovoltaik und 20 an Anbauer von Biomasse. Die Selbstverpflichtung derer, die den Zuschlag erhielten...

login

Dieser Artikel ist nicht frei zugänglich.Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich als Abonnent/Mitglied einloggen. Registrierte User von Meine DGAP können den Artikel oder das Heft digital kaufen. Um den Artikel (2,90 Euro) oder das Heft (14,90 Euro) digital zu kaufen melden Sie sich bitte an oder legen einen neuen Account an.

Noch nicht registriert? Dann legen Sie hier einen neuen Account an, um den Artikel oder das Heft digital zu erwerben.

Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen
  • Letzte Chance

    1. September 2019 - 0:00

  • Altes Problem

    28. August 2019 - 0:00

    Nationalismus und Gender: der Siegertext des Sylke Tempel Essaypreises

  • Krise ohne Grenzen

    1. September 2019 - 0:00

    China und die USA, Frankreich und Polen: Wie ist es um die Klimapolitik dieser vier Volkswirtschaften bestellt?