Schicht im Schacht Is purchaseable

1. July 2019 - 0:00 | von Wolfgang Drechsler

Kategorie: Wirtschaft & Finanzen, Südafrikanische Republik

Noch vor knapp 50 Jahren war Südafrika mit rund 1000 Tonnen pro Jahr der mit Abstand größte Goldförderer weltweit. Mittlerweile stehen mickrige 138 Tonnen zu Buche; ein Abstieg, wie ihn auch andere Rohstoffsparten am Kap erlebt haben. Heute macht die unsichere Stromsituation der Minenbranche zu schaffen – und könnte ihr den Todesstoß versetzen.

Schwer hängt der Ammoniakgeruch von der Sprengung am Vorabend in der Luft. Den Männern, die zur Gesteinsräumung gekommen sind, rinnt der Schweiß durch den Staub im Gesicht. Linderung verschafft nur ein gigantisches Kühlsystem mit riesigen Eiswürfeln, das die Temperatur in den bis zu 3800 Meter tiefen Schächten von 65 auf knapp 30 Grad senkt. Das Tunnelsystem ist mit seinen 375 Kilometern fast so lang wie das der gesamten New Yorker U-Bahn. Mponeng, wie die Mine im Westen von Johannesburg ...

login

Dieser Artikel ist nicht frei zugänglich.Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich als Abonnent/Mitglied einloggen. Registrierte User von Meine DGAP können den Artikel oder das Heft digital kaufen. Um den Artikel (2,90 Euro) oder das Heft (14,90 Euro) digital zu kaufen melden Sie sich bitte an oder legen einen neuen Account an.

Noch nicht registriert? Dann legen Sie hier einen neuen Account an, um den Artikel oder das Heft digital zu erwerben.

Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen