Letzte Ölung Is purchaseable

1. November 2018 - 0:00 | von Karen E. Young

Kategorie: Wirtschaft & Finanzen, Staat und Gesellschaft, Golfstaaten

„Diversifizierung“ lautet das Zauberwort für die Herrscher am Golf: Sie möchten Wachstum jenseits von Öl und Gas schaffen, sich dabei einiger ihrer sozialen Verpflichtungen entziehen, den Repressionsapparat allerdings beibehalten. Kann all das gelingen, ohne in der Bevölkerung den Wunsch nach politischer Teilhabe zu wecken? Da sind Zweifel angebracht.

Offiziell ist man sich seit Langem einig. Die Epoche der fossilen Brennstoffe neige sich dem Ende zu, es gelte, bereit für die „Zeit nach dem Erdöl“ zu sein. Doch so vehement die Regierenden der Golfstaaten einer ökonomischen Diversifizierung das Wort reden, so oft sie das Ende von Energiesubventionen und großzügigen Sozialleistungen verkünden, so halbherzig sind unterm Strich ihre Bemühungen, diese Pläne in die Tat umzusetzen.

Natürlich: Dass der Staat nicht alles leisten kann, ist mittlerweile...

login

Dieser Artikel ist nicht frei zugänglich.Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich als Abonnent/Mitglied einloggen. Registrierte User von Meine DGAP können den Artikel oder das Heft digital kaufen. Um den Artikel (2,90 Euro) oder das Heft (14,90 Euro) digital zu kaufen melden Sie sich bitte an oder legen einen neuen Account an.

Noch nicht registriert? Dann legen Sie hier einen neuen Account an, um den Artikel oder das Heft digital zu erwerben.

Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

Sylke-Tempel-Essaypreis

  • Essaypreis

    Ausschreibung

    Erstmals loben das Netzwerk Women in International Security Deutschland (WIIS) und die Zeitschrift „Internationale Politik“ (IP) 2019 den Sylke-Tempel-Essaypreis aus. Er erinnert an die Journalistin, Publizistin und Mentorin Sylke Tempel (1963 – 2017), Vorsitzende von WIIS und Chefredakteurin der IP, Deutschlands führender Zeitschrift für Außenpolitik. Die Ausschreibung richtet sich an Frauen unter 35 Jahren.

 

ip archiv
Meistgelesen