Doing Business-Indikatoren für Indonesien, 2012

1. November 2012 - 0:00

IP Länderporträt 3, November/ Dezember 2012, S. 14-15

Kategorie: Wirtschaft & Finanzen, Indonesien, Südostasien, Asien

Ohne Zweifel ist Indonesien nach Jahrzehnten der Autokratie der politische Übergang zur Demokratie gut gelungen. In der Wirtschaft jedoch wirken sich die Überbleibsel des überstarken Staates noch deutlich aus. So belegt es in der Kategorie „Unternehmen gründen“ nur einen mageren Platz 155. (Konkurrent Malaysia liegt mit Platz 50 sogar weit vor Deutschland.) Die dafür benötigte Zeit ist zu lang, das benötigte Stammkapital zu hoch, die bürokratischen Hindernisse sind zahlreich – was auch von Korruptionsanfälligkeit zeugt. Im jüngsten Index von Transparency International liegt das Land nur auf Platz 100.
Ähnlich zäh ist es, wenn es um die Durchsetzung vertraglicher Ansprüche geht, die gerade für ausländische Investoren von erheblicher Bedeutung sind. Dafür werden durchschnittlich 570 Tage benötigt. (Indien „schlägt“ Indone­sien allerdings mit 1420 Tagen oder knapp vier Jahren bei weitem.) Und die Kosten liegen über den verhandelten Ansprüchen.

 
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen