Essay

IP - die Zeitschrift

Wider die Faschismuskeule
Wider die Faschismuskeule Is purchaseable

Von Carlo Moos

1. May 2019 - 0:00 | von Carlo Moos | Weltweit, Politische Kultur

Wer dem Rechtspopulismus beikommen möchte, ist gut beraten, sich allzu platte Pauschalisierungen zu verkneifen. Eine Abwägung.

IP - die Zeitschrift

Informationskriege
Informationskriege Is purchaseable

1. March 2019 - 0:00 | von Heidi Tworek | Weltweit, Medien/Information

Staaten versuchen seit jeher, mit Nachrichten die Weltpolitik zu beeinflussen. Der Blick in die Geschichte hilft, mit aktueller Desinformation umzugehen

Artikel

Das letzte Imperium Is purchaseable
Russland ist dazu verdammt, eine revisionistische Macht zu sein
1. January 2019 - 0:00 | von Alexander Abalow, Ekaterina Kusnezowa, Vladislav Inozemtsev
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2019, S. 118-126
Russland ist nicht zum Imperium geworden, es wurde als solches geboren – im Unterschied zu europäischen Ländern. Dieser imperiale Charakter macht es heute unweigerlich zu einer Macht, die alle Mittel einsetzt, um ihr Territorium zu vergrößern und Satellitenstaaten zu schaffen.
Kategorie Staat und Gesellschaft, Russische Föderation
Transatlantische Wirrnis
Im Widerstand gegen Trump wäre ein europäischer Sonderweg verheerend
1. November 2018 - 0:00 | von Richard Herzinger
Internationale Politik 6, November-Dezember 2018, S. 116-121
So sehr Europa in der Ära Donald Trumps seine neue Rolle suchen muss, so fatal wäre seine Abkehr von den USA. Denn das Projekt eines geeinten demokratischen Europas ist amerikanischen Ursprungs – und ohne die USA nicht denkbar. Der Kampf für den Erhalt liberaler Demokratien kann nur beiderseits des Atlantiks zugleich gewonnen werden.
Kategorie Bilaterale Beziehungen, Transatlantische Beziehungen, Vereinigte Staaten von Amerika
Wider das autoritäre Modell Is purchaseable
Plädoyer für eine neue deutsch-europäische Internet-Außenpolitik
31. August 2018 - 0:00 | von Thorsten Benner, Mirko Hohmann
Internationale Politik 5, September-Oktober, 2018, S. 120 - 127
Was heißt heute „frei und offen“, wenn es um das Internet geht? Während China und Russland mit ihren autoritären Modellen weltweit Akzente setzen, müssen Deutschland und Europa erkennen, dass demokratische Regulierung notwendig ist. Auf dieser Grundlage kann dann eine neue, glaubwürdige Internet-Außenpolitik gelingen.
Kategorie Cyber Security, Informationstechnologie, Technologie und Forschung, Deutschland, Europa
Ein Multilateralismus, der schützt Is purchaseable
Europa braucht ein Konzept für die Erneuerung der internationalen Ordnung
29. June 2018 - 0:00 | von Anthony Dworkin, Mark Leonard
Internationale Politik 4, Juli-August 2018, S. 118 - 127
Kann Europa die liberale Weltordnung retten? Dazu bräuchten wir ein Konzept, mit dem das Spannungsverhältnis zwischen ­nationaler Souveränität und internationaler Ordnung neu ­austariert wird. Das dies möglich ist, zeigen konkrete Vorschläge, die auch der Sicherheit und dem Wohlstand der Europäer dienen.
Kategorie Politisches System, Politische Kultur, Vereinigte Staaten von Amerika
Gefährliche Symbiose
Was Silicon Valley dem US-Staat verdankt – und was die Firmen dafür tun
27. April 2018 - 0:00 | von Tamsin Shaw
Internationale Politik 3, Mai-Juni 2018, S.118 - 127
Die großen US-Technologiefirmen sind eine ungute Partnerschaft mit dem Militär und den Geheimdiensten ihres Landes eingegangen. Der Staat fördert neue Erfindungen massiv; dafür testen die Firmen sie massenhaft. Die nationale Sicherheit, aber auch Datenschutz und Transparenz bleiben auf der Strecke, wie sich auch am Facebook-Skandal zeigt.
Kategorie Cyber Security, Wehrpotential, Organisation der Verteidigung, Vereinigte Staaten von Amerika
Für unsere Überzeugungen kämpfen
Wie wir die liberale Demokratie gegen den Populismus verteidigen können
2. March 2018 - 0:00 | von Yascha Mounk
Internationale Politik 2, März-April 2018, S. 118 - 127
Nie hätten sich die alten Griechen, Römer oder Venezianer vorstellen können, dass ihr politisches System untergeht. Selbst wenn wir es genauso wenig glauben können: Die liberale Demokratie wird durch ­Populismus in ihrer Existenz bedroht. Wer sich unseren Werten und unseren Institutionen verbunden fühlt, muss sich wehren.
Kategorie Politisches System, Politische Kultur, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Weltweit
Fröhliche, verbohrte Nationalisten
Die katalanischen Separatisten haben Unrecht. Trotzdem sollte die EU helfen
5. January 2018 - 0:00 | von Thomas Schmid
Internationale Politik 1, Januar-Februar 2018, S. 118 - 127
Der katalanische Nationalismus trägt kein böses Gesicht; er ist weder antieuropäisch noch fremdenfeindlich. Und doch ist er töricht; Europa braucht keine neuen Nationen. Die EU sollte sich in den Konflikt einmischen, als Makler zwischen der verbohrten Madrider Regierung und den fröhlichen, aber ebenso verbohrten katalanischen Separatisten.
Kategorie Innere Konflikte, Spanien, Europa
Wenn Bürgermeister die Welt regieren
Unsere Städte müssen sich global vernetzen, um die Demokratie zu retten
2. November 2017 - 0:00 | von Benjamin R. Barber
Internationale Politik 6, November-Dezember 2017, S. 112 - 125
Die Nationalstaaten sind nicht mehr in der Lage, die Probleme zu lösen. Sie sind in Grenzen gefangen; Klimawandel, Terror und Pandemien, aber auch Ölkartelle und Banken sind es nicht. Es ist Zeit, dass sich unsere Städte global vernetzen. Städte sind die Bausteine einer globalen Regierungsführung. Nur sie können die Demokratie bewahren.
Kategorie Globalisierung, Politische Kultur, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Weltweit
Europas Grundtorheit
Der Antiamerikanismus des „alten Kontinents“ ist ein moralischer Irrläufer
1. July 2017 - 0:00 | von Peter Schneider
Internationale Politik 4, Juli-August 2017, S. 120 - 127
Für alles Böse dieser Welt ist stets nur einer verantwortlich: Die USA mit seiner „Scheindemokratie“, die allein dem Finanzkapital bzw. dem „industriell-militärischen Komplex“ dient. Dagegen sehen überzeugte Antiamerikaner Wladimir Putin jedes Kriegsverbrechen nach. Mit Äquidistanz wird Europa den Zersetzungsversuchen nicht widerstehen.
Kategorie NATO, Sicherheitspolitik, Russische Föderation, Europa
Lob der Bewegung
Die Personenfreizügigkeit in der EU ist ein zivilisatorischer Fortschritt
1. May 2017 - 0:00 | von Karen Horn
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2017, S. 120-129
Die Vorbehalte gegen die Personenfreizügigkeit in der Europäischen Union wachsen. Dabei bereichert die Niederlassungsfreiheit nicht nur das Leben vieler Menschen. Sie leistet auch einen wichtigen Beitrag zur Steigerung des Wohlstands. Es wäre fatal, wenn sie unter dem Druck eines wieder auflebenden Nationalismus beschädigt würde.
Kategorie Europäische Union, Mitteleuropa
Die Fahne am Haus meiner Mutter
Wer sind die Trump-Wähler? Auf Spurensuche im amerikanischen „Rostgürtel“
1. March 2017 - 0:00 | von Rachel Herp-Tausendfreund
Internationale Politik 2, März/April 2017, S. 118-125
Elitenhass, Rassismus, Sexismus, Sensationalismus: Über die Ursachen für Donald Trumps Wahlerfolg ließen sich Dutzende von Essays schreiben. Doch wer mit dessen Wählern spricht, kommt an einem Faktor nicht vorbei, der bislang kaum beachtet wurde: dem amerikanischen Patriotismus – genauer: der US-Version des Verfassungspatriotismus.
Kategorie Staat und Gesellschaft, Politische Kultur, Vereinigte Staaten von Amerika
Die Macht des Unerklärlichen
Was im Wettstreit mit dem Neoautoritarismus hilft – und was nicht
1. January 2017 - 0:00 | von Richard Herzinger
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2017, S. 120-127
Wenn wir neuen politischen Phänomenen begegnen, dann gehen wir gern mit Hegel davon aus, dass das, was wirklich sei, auch vernünftig sei. Doch hilft uns das in der Auseinandersetzung mit dem Rechtspopulismus weiter? Nein. Es gilt, mit der Irrationalität zu leben, ohne ihr Zugeständnisse zu machen – und ohne unsere Werte preiszugeben.
Kategorie Politisches System, Politische Kultur, Medien/Information, Vereinigte Staaten von Amerika, Europa
Wer sind wir?
Auf der Suche nach der europäischen Identität
1. November 2016 - 0:00 | von Luuk van Middelaar
Internationale Politik 6, November/Dezember 2016, S. 116-125
Seit ihrer Gründung schlägt sich die Europäische Union mit Fragen ihrer Identität herum; der bevorstehende Brexit wird dies befeuern. Dessen ungeachtet wird die EU bald an die Grenze ihrer Ausdehnung stoßen – was erneut ein Selbstverständnis fördern könnte, das nicht nur aus Politik, sondern auch aus Geografie und Geschichte schöpft.
Kategorie Europäische Union, EU-Verträge, Erweiterungsprozess, Westeuropa politisch
Die Akte Assad
Auf der Suche nach Beweisen für die Verbrechen des syrischen Regimes
26. August 2016 - 0:00 | von Ben Taub
Internationale Politik 5, September/ Oktober 2016, S. 114-125
Massenmord, Hinrichtungen, Folter: Die Liste der Vorwürfe gegen Baschar al-Assad ist lang. Sollte der syrische Präsident sich dafür je vor Gericht verantworten müssen, ist der Nachweis einer Anordnung und Billigung der Taten „von oben“ gefordert. Doch wie sichert man Belastungsmaterial, solange die Täter an den Schalthebeln der Macht sitzen? Eine Reportage.
Kategorie Menschenrechte, Kriegsverbrechen, Krieg/Kriegführung, Syrien
Das Ende ist nicht nah
Europas Sozialdemokratie erlebt einen Niedergang, aber er ist umkehrbar
1. July 2016 - 0:00 | von Patrick Diamond
Internationale Politik 4, Juli-August 2016, S. 120-127
Nicht nur die SPD steckt im Dauertief, in ganz Westeuropa tun sich Sozialdemokraten schwer, bei den Wählern anzukommen. Doch ihre Werte und Politikansätze werden weiterhin gebraucht. Und ein Comeback ist nicht ausgeschlossen, wenn sie Lösungen für zwei Schlüsselthemen anbieten können: Wirtschaftskompetenz und Identitätspolitik.
Kategorie Politische Kultur, Mitteleuropa
Kalter Krieg, mon amour
Warum zelebrieren Film und Fernsehen die Sehnsucht nach der Zeit vor 1989?
1. May 2016 - 0:00 | von Constanze Stelzenmüller
Internationale Politik 3, Mai/ Juni 2016, S. 122-129
Saurer Regen, Atomtod, Raketen, Stellvertreterkriege, Mauer, WGs, Thatcher, Strauß, Aids, Karottenhosen, Duran Duran, Nena und „No Future“ – wer den Kalten Krieg ohne Koks miterlebt hat, weiß: Richtig Spaß gemacht hat das nicht. Woher also die gegenwärtige Nostalgiewelle von „Bridge of Spies“ bis „Deutschland 83“?
Kategorie Geschichte, Medien/Information, Westliche Welt
Warum Amerika nach links rückt
Die liberale Ära, die Barack Obama startete, hat gerade erst begonnen
1. March 2016 - 0:00 | von Peter Beinart
Internationale Politik 2, März/April 2016, S. 118-129
Wer immer die US-Wahlen im November gewinnt, der wird eine linkere Politik betreiben als der Amtsvorgänger aus seiner Partei. Eine kühne Prognose? Nein. Auch ein republikanischer Präsident müsste Rücksichten nehmen: auf die Minderheiten, die Millennial-Generation – und auf ein Land, dessen ideologisches Spielfeld sich nach links verschoben hat.
Kategorie Politische Kultur, Politisches System, Vereinigte Staaten von Amerika
Wer mit dem Teufel speist
… muss einen langen Löffel haben: Zur Renaissance der Realpolitik
1. January 2016 - 0:00 | von Richard Herzinger
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2016, S. 120-127
Der Aufstieg des IS hat realpolitischen Forderungen Auftrieb gegeben, zusammen mit Baschar al-Assad gegen die Terrormiliz vorzugehen. Ein Plan, der allenfalls geeignet ist, noch verheerendere Konflikte zu schaffen. Und: Die Geschichte lehrt, dass Demokratien nur bestehen, wenn sie den Anspruch nicht aufgeben, ihre Werte weltweit zu verankern.
Kategorie Politische Kultur, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Weltweit
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen