Essay

Artikel

Kleider machen Politik
Von uniformierenden Anzügen und vielsagenden Hüten
1. July 2012 - 0:00 | von Florence Gaub
Internationale Politik 4, Juli/ August 2012, S122-126
Kleidung schützt und schmückt nicht nur, sie sagt auch etwas aus über den Träger: Ob er sich als Teil einer Gruppe sieht (Militäruniform, Mao-Jacke), eine politische Haltung ausdrückt (Palästinensertuch) oder seine Individualität betont. In Gesellschaften mit großen Hierarchien, wie Italien und Frankreich, legt man besonders viel Wert auf Kleidung.
Kategorie Staat und Gesellschaft, Weltweit
Was zählt
Moderne Demokratien und moralische Dilemmata
1. May 2012 - 0:00 | von Fania Oz-Salzberger
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2012, S. 120-125
Ist ein Menschenleben weniger wert als fünf? Ist Leid, zu dem wir aktiv beitragen, schlimmer als Leid, das wir untätig zulassen? Die Diskussion über den Austausch des israelischen Soldaten Gilad Shalit gegen Tausend verurteilte Palästinenser rührt an ethische Grundfragen. Ein Essay über Philosophie und Politik, über Individuum und Gesellschaft.
Kategorie Staat und Gesellschaft, Menschenrechte, Recht, Israel, Palästina, Weltweit
Mare nostrum
Das Mittelmeer – die Agora für Europa und Nordafrika
1. March 2012 - 0:00 | von Thomas Schmid
Internatiopnale Politik 2, März/ April 2012, S. 120-127
Nach langer Schreckstunde begannen europäische Politiker wohl, nach Nordafrika zu reisen – doch ganz so, als trenne den Norden und den Süden des Mittelmeers eine scharfe Kante. Dabei gälte es, das Bindende des Mittelmeers zu entdecken; zu erkennen, dass Europa ohne Sinn für das ganze Rund des Meeres von seinen stärksten Wurzeln abgeschnitten wäre.
Kategorie Europäische Nachbarschaftspolitik, Südeuropa, Europa, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
A la recherche d’une culture perdue
Warum die französische Kulturlandschaft einem Trümmerhaufen gleicht
1. January 2012 - 0:00 | von Dominique Vidal
Internationale Politik 1, Januar/ Februar 2012, S. 118-125
Wo sind sie hin, die Truffauts und Godards, die Duras’ und Le Clézios, die Brels und Brassens? Warum herrscht heute Trostlosigkeit, wo die „Grande Nation“ einmal wahrhaft groß war? Ursachen sind Frankreichs immer dramatischer werdende soziale Schieflage – und ein System, das Kreativität verhindert.
Kategorie Staat und Gesellschaft, West Europa, Frankreich
Volksrepublik und Volksherrschaft
Wie traditionelle chinesische Kultur und liberale Demokratie zusammenpassen
28. October 2011 - 0:00 | von Hairong Lai
Internationale Politik 6, November/Dezember 2011, S. 124-131
Chinas Wirtschaft wächst rasch und konstant – und damit auch die politische Bedeutung des Reichs der Mitte. Wird China zu einer Bedrohung für die vielzitierte „freie Welt“, wenn es sein autoritäres Regime beibehält und seine ökonomische Macht ausbaut? Oder kann das Land, sollte sich sein Autoritarismus in eine liberale Demokratie umwandeln, einen entscheidenden Beitrag zu Freiheit und Demokratie leisten?
Kategorie Staat und Gesellschaft, Volksrepublik China
Verteidiger der Ehre – Kämpfer für die Würde?
Warum dieser Unterschied existenziell wichtig ist
1. September 2011 - 0:00 | von Hannes Stein
Internationale Politik 5, September/Oktober 2011, S. 122-127
Kategorie Politische Kultur
Jedermanns Glückes Schmied
Über die Schwierigkeit, das Glück zu finden und zu erklären
1. July 2011 - 0:00 | von Karen Horn
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 117-125
Kategorie Politische Kultur, Wirtschaft & Finanzen, Forschung, Weltweit, Europa
Welchen Journalismus bräuchten wir?
Einen, der sich nicht am Eiligen, sondern am Wichtigen orientiert
30. April 2011 - 0:00 | von Carolin Emcke
Internationale Politik 3, April 2011, S. 122-129
Es ist üblich geworden, Analysen zur Lage des Journalismus der Gegenwart im Gestus der Klage und mit der nicht eben originellen Prognose des baldigen Endes des traditionellen Printjournalismus abzugeben. Meist folgen melancholische und kulturkritische Betrachtungen des Journalismus im Zeitalter von Internet und Wikileaks, das primär als eine Gefährdung der Deutungshoheit des klassischen Journalismus wahrgenommen wird.
Kategorie Globalisierung, Politische Kultur, Staat und Gesellschaft, Medien/Information, Weltweit
Die neuen Christenverfolgungen
Im alten Rom fing es an, heute setzt es sich noch heftiger fort
28. February 2011 - 0:00 | von Paul Badde
Internationale Politik 2, April 2011, S. 120-127
Die neue Welle der Gewalt gegen koptische Christen in Ägypten hat die Aufmerksamkeit auf eine oft übersehene Tatsache gelenkt: Christen bilden in absoluten Zahlen die mit Abstand größte aus Glaubensgründen verfolgte Gruppe weltweit. Geschichte der Christenverfolgungen von Diokletian bis Kim Jong Il.
Kategorie Staat und Gesellschaft, Weltweit
Toleriere deinen Nächsten
Ein paar „einfache“ Schritte Richtung Versöhnung auf dem Balkan
31. December 2010 - 0:00 | von Slavenka Drakulic
Boris Tadic in Vukovar, Ivo Josipovic in Paulin Dvor: Der jüngste Schub an versöhnungspolitischer Aktivität in Ex-Jugoslawien ist bei der internationalen Gemeinschaft und den Menschen in der Region mit Wohlwollen aufgenommen worden. Doch was ist über symbolische Akte hinaus nötig für eine gelingende Versöhnung? Einige Vorschläge.
Kategorie Staat und Gesellschaft, Europa, Nachfolgestaaten Jugoslawien, Serbien, Kroatien
Im Wohnzimmer durch die Welt
1. November 2010 - 0:00 | von Thomas Schmid
Internationale Politik 6, November/Dezember 2010, S. 118-125
Keine Freude an ihrer Souveränität, kein Interesse an Außenpolitik. Die Deutschen möchten so bleiben, wie sie sind: klein und selbstbezogen
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Politische Kultur
Die europäische Frage
Für eine runderneuerte deutsche EU-Politik
1. September 2010 - 0:00 | von Gunter Hofmann
Internationale Politik 5, September/Oktober 2010, S. 114 - 121
Als Antwort auf die „deutsche Frage“ präsentierte Helmut Kohl einst den Zehn-Punkte-Plan – ein bisschen forsch, aber sehr europäisch gedacht. Heute droht aus der deutschen eine „europäische Frage“ zu werden: Erstmals seit Jahrzehnten gibt es Anlass zum Zweifel, ob die deutsche Politik ihren europäischen Kurs weiter steuern möchte. Berlin ist am Zug.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Europäische Union, Institutionen und Akteure, Politische Kultur, Deutschland, Europa
Die Gnade der totalen Niederlage
Deutsche und Taliban im Vergleich
1. July 2010 - 0:00 | von Andreas Rinke
Internationale Politik 4, Juli/August 2010, S. 114 - 121
An der politischen, militärischen und moralischen Niederlage Deutschlands nach 1945 gab es keine Zweifel. Das beförderte die Integration in ein neues, demokratisches System. Gelänge auch eine „Integration“ der Taliban? Nur, wenn sie eine klare Niederlage befürchten müssten – und wenn ihnen ein akzeptables neues System zur Verfügung stünde.
Kategorie Politisches System, Grundlagen, Staat und Gesellschaft, Krieg/Kriegführung, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Deutschland, Europa
Erotisches Kapital
... und warum es unterschätzt wird
1. May 2010 - 0:00 | von Catherine Hakim
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2010, S. 110 - 119
Die Vereinten Nationen beweisen es mit ihren Human Development Reports schon lange: Für Wachstum und Entwicklung sind auch Faktoren wie Bildung, kulturelle Werte oder Chancengleichheit für Mädchen und Frauen ausschlaggebend. Einen Faktor aber übersahen die Sozialwissenschaften bislang: das erotische Kapital vor allem von Frauen. Für den sozialen Aufstieg ist es ebenso bedeutend wie Humankapital.
Kategorie Geschlechterbeziehungen, Staat und Gesellschaft, Religion
Vatikan und Weltbühne
Politische Zwischenbilanz Benedikts XVI.
1. March 2010 - 0:00 | von Otto Kallscheuer
Internationale Politik 2, März/April 2010, S. 119 - 127
Als „Gespenst des toten Römischen Reiches, das gekrönt auf dessen Grab sitzt“ bezeichnete einst Thomas Hobbes das Papsttum. Gibt es heute, dreieinhalb Jahrhunderte nach Hobbes, vernünftige Gründe für eine politische Präsenz des Heiligen Stuhls auf dem internationalen Parkett?
Kategorie Politische Kultur, Religion, Globale Institutionen
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen