Deutschland

IP - die Zeitschrift

Komplizierter als gedacht Is purchaseable

Anmerkungen zu einer deutschen Strategie für den Umgang mit KI

29/06/2018 | von Philippe Lorenz | Germany, Technology and Research

Eine deutsche KI-Strategie darf nicht einfach auf Programme zur Forschungsförderung hinauslaufen, sondern sollte auf den Aufbau eines europäisch eingebundenen Ökosystems zielen. Auch der deutschen Außenpolitik wachsen neue Aufgaben zu: bei der Ächtung autonomer Waffen und dem Kampf gegen den repressiven Einsatz von KI-Technologie.

IP - die Zeitschrift

Die neue Souveränitätsfrage
Die neue Souveränitätsfrage Is purchaseable

KI ist seit 2016 Kanzlerinnen-Sache. Doch Merkel bohrt dicke Bretter

29/06/2018 | von Andreas Rinke | Germany, Technology and Research

Immer deutlicher warnt Angela Merkel, dass Deutschland und die EU bei den Entwicklungen von Künstlicher Intelligenz nicht noch weiter zurückfallen dürfen. Doch Appelle und Initiativen haben bislang wenig gefruchtet. Es wird oft zu kleinteilig gedacht, und in der Öffentlichkeit gibt es kaum ein Bewusstsein für die Bedeutung von Innovationen.

Artikel

Lebenslanges Lernen Is purchaseable
Digitalisierung und KI stellen die Bundeswehr vor neue Herausforderungen
29. June 2018 - 0:00 | von Klaus-Hardy Mühleck
Internationale Politik 4, Juli-August 2018, S. 20 - 23
Bei der Beschäftigung mit KI haben das Verteidigungsministerium und die Bundeswehr bereits einiges geleistet. Doch bei manchen neuen Fragen, beispielsweise wie sich KI auf militärische Führungsfähigkeiten auswirken wird, gibt es noch Klärungsbedarf. Solche Fragen müssen ressortübergreifend und mit Partnern angegangen werden.
Kategorie Technologie und Forschung, Organisation der Verteidigung, Cyber Security, Deutschland
„Es geht um den Kern von Sicherheit“ Is purchaseable
Die frühere Staatssekretärin Katrin Suder über Künstliche Intelligenz
29. June 2018 - 0:00
Internationale Politik 4, Juli-August 2018, S. 14 - 19
Unendliche Datenmengen, immer stärkere Rechnerleistungen, immer weiter verbesserte Algorithmen: Diese Entwicklungen und ein möglicher Durchbruch beim Quanten-Computing bereiten den Boden für Künstliche Intelligenz als Schlüsseltechnologie, erklärt die ehemalige Verteidigungs-Staatssekretärin Katrin Suder im IP-Gespräch. Eine Debatte darüber ist überfällig.
Kategorie Technologie und Forschung, Deutschland, Europa
Eine Frage der Zeit Is purchaseable
Künstliche Intelligenz wird die Weltpolitik durcheinanderwirbeln
29. June 2018 - 0:00 | von Ludwig Siegele
Internationale Politik 4, Juli-August 2018, S. 8 - 13
In den kommenden Jahren wird KI Politik, Wirtschaft und Gesellschaft überall auf der Welt durchdringen und auch die Außenpolitik bestimmen. Deutschland läuft den Entwicklungen hinterher. Aber es hat noch Chancen, sich zu profilieren: bei Fragen der Ethik und der Entwicklung eines smarten, wegweisenden Betriebssystems für die Datenökonomie.
Kategorie Technologie und Forschung, Deutschland, Europa
Forsa-Frage: Soll stärker in Künstliche Intelligenz investiert werden?
Sind stärkere Investitionen in Künstliche Intelligenz in Deutschland und Europa sinnvoll?
29. June 2018 - 0:00
Internationale Politik 4, Juli-August, 2018, S. 5
Im Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD sind Mehrausgaben für die Erforschung und Entwicklung Künstlicher Intelligenz auf deutscher und europäischer Ebene vorgesehen. Wie stehen die Bundesbürger dazu?
Kategorie Technologie und Forschung, Deutschland, Europa
Europas Quälgeist
Wie die EU und Deutschland mit Orbáns Wiederwahl umgehen sollten
27. April 2018 - 0:00 | von Milan Nič, Péter Krekó
Internationale Politik 3, Mai-Juni 2018, S. 76 - 81
Nach seinem Wahlsieg hofft Viktor Orbán, eine euroskeptische Allianz in der EU zu schmieden, um noch mehr Einfluss auf den Kurs Europas zu gewinnen und seine Stellung daheim zu sichern. Die EU sollte alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen und den politischen Druck erhöhen. Sonst wird Ungarn zu einem antidemokratischen Vorbild.
Kategorie Wahlen, Ungarn, Europa, Deutschland
Schwarz-rotes Tableau Is purchaseable
Angela Merkels neues außenpolitisches Team verspricht Kontinuität
27. April 2018 - 0:00 | von Bettina Vestring
Internationale Politik 3, Mai-Juni 2018, S. 70 - 75
Nach der längsten Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik steht Angela Merkels viertes Kabinett. In der Außen- und Sicherheitspolitik sind einige neue Köpfe dazugekommen, allen voran Außenminister Heiko Maas (SPD). Wir erklären, wer in den kommenden vier Jahren das Bild Deutschlands in der Welt prägen wird.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Deutschland
Was Europa verbindet
Stärkerer Zusammenhalt in der EU ist machbar, aber Berlin muss mehr tun
27. April 2018 - 0:00 | von Josef Janning, Almut Möller
Dass Europas Integration derzeit ins Stocken geraten ist, ist nichts Neues. Aber was wissen wir wirklich über den Zusammenhalt in der EU? Damit beschäftigt sich der EU Cohesion Monitor des European Council on Foreign Relations. Die Ergebnisse für 2007–2017 liegen jetzt vor – und sie zeigen zum Teil durchaus erfreuliche Trends.
Kategorie Europäische Union, Deutschland
Die Suche nach der Macht des Guten Is purchaseable
Wo bleibt der leidenschaftliche Streit zwischen Frankreich und Deutschland?
27. April 2018 - 0:00 | von Georg Blume
Internationale Politik 3, Mai-Juni 2018, S. 26 - 31
Gegen viel Widerstand auf allen Seiten hat der französische Präsident Emmanuel Macron Deutschland zu Frankreichs Schicksalspartner erkoren. Doch seinen Worten sind bislang keine Taten gefolgt, auch nicht in Berlin. Höchste Zeit, sich an der Bastille und im Prenzlauer Berg den Kopf zu zerbrechen, wie man gemeinsam Europa voranbringt.
Kategorie EU-Verträge, Frankreich, Deutschland, Europa
Immer diese Deutschen Is purchaseable
Anders als die „Selmayr-Affäre“ suggeriert, ist Brüssel nicht in Berliner Hand
27. April 2018 - 0:00 | von Oliver Grimm
Internationale Politik 3, Mai-Juni 2018, S. 21 - 25
Ist Deutschland in den Institutionen der Union übermäßig einflussreich? Diese Frage stellt sich erneut nach dem rasanten Aufstieg Martin Selmayrs. Dabei belegen alle Personalstatistiken das komplette Gegenteil. Doch die Folgen des Vertrags von Lissabon und die europapolitischen Entwicklungen haben die deutsche Vormachtstellung enorm verstärkt.
Kategorie Institutionen der EU, Europäische Union, Deutschland, Europa
„Von Überheblichkeit rate ich dringend ab“
Regeln einfordern, ohne andere zu maßregeln: Deutschlands Rolle in Europa
27. April 2018 - 0:00
Internationale Politik 3, Mai-Juni 2018, S. 14 - 20
Als Innenminister handelte er die Wiedervereinigung aus, als Finanzminister trug er viel zur Bewältigung der Eurokrise bei. Wo Wolfgang Schäuble trotz aller Rückschläge im europäischen Einigungsprozess seinen Optimismus hernimmt, welche Aufgabe Berlin dabei zukommt und was das alles mit Sisyphos zu tun hat, erklärt der Bundestagspräsident im IP-Interview.
Kategorie Europäische Union, Finanzkrise, Deutschland, Europa
Der Status quo ist keine Option
Wie Berlin und Paris die EU zusammenhalten und voranbringen können
27. April 2018 - 0:00 | von Daniela Schwarzer
Internationale Politik 3, Mai-Juni 2018, S. 8 - 13
Das „Warten auf Berlin“ hat ein Ende. Doch müssen Deutschland und Frankreich die EU in einem Moment reformieren, in dem der Zusammenhalt von außen und innen so bedroht ist wie nie zuvor. Berlin ist in der Pflicht, Kompromissse zu schließen und Brücken zu bauen. Denn die Stabilisierung Europas liegt im ureigenen deutschen Interesse.
Kategorie Europäische Union, Frankreich, Deutschland, Europa
Forsa-Frage: Soll Deutschland höhere Beiträge an die EU zahlen?
Soll Deutschland höhere Beiträge an die EU zahlen, wenn die EU dafür mehr Aufgaben übernimmt?
27. April 2018 - 0:00
Internationale Politik 3, Mai-Juni 2018, S. 5
Eine Mehrheit von 58 Prozent der Bundesbürger ist dafür, mehr Geld in den Haushalt der Europäischen Union einzuzahlen als bisher, wenn die EU dafür künftig mehr Aufgaben in der Flüchtlingspolitik, der Außen- und Verteidigungspolitik oder beim Klimaschutz übernimmt.
Kategorie Europäische Union, Wirtschaft & Finanzen, Deutschland, Europa
Mehr globale Verantwortung Is purchaseable
Deutschlands Kandidatur für einen nichtständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat
2. March 2018 - 0:00 | von Christoph Heusgen
Internationale Politik 2, März-April 2018, S. 94 - 99
Anfang Juni stimmt die Generalversammlung in New York darüber ab, welche fünf Länder für die nächsten beiden Jahre als nichtständige Mitglieder in den Weltsicherheitsrat einziehen. Deutschland wirbt deshalb seit Jahren mit den vier Leitbegriffen Frieden, Gerechtigkeit, Innovation und Partnerschaft um Stimmen.
Kategorie Vereinte Nationen, Deutschland
Neue deutsche Verantwortlichkeit Is purchaseable
Der Koalitionsvertrag zeugt von außen- und europapolitischem Aufbruchwillen
2. March 2018 - 0:00 | von Andreas Rinke
Internationale Politik 2, März-April 2018, S. 78 - 82
Das 177 Seiten lange Koalitionspapier zwischen CDU, CSU und SPD dokumentiert, wie sehr sich das Denken über Europa und die Welt hierzulande verändert hat. „Mehr Engagement“ lautet die Devise – allerdings immer noch nach klassischen deutschen Denkmustern. So verfolgt Berlin weiterhin einen „breiten Ansatz“ und will alles zugleich erreichen.
Kategorie Europäische Union, Deutsche Außenpolitik, Deutschland, Europa
Flucht in den supranationalen Fanatismus Is purchaseable
Europas Sozialdemokraten scheuen eine tiefgreifende Gegenwartsanalyse
2. March 2018 - 0:00 | von Jochen Bittner
Internationale Politik 2, März-April 2018, S. 72 - 77
Die Sozialdemokratie leidet unter einem zu steilen Blick­winkel. Um wieder eine echte politische Kraft zu werden, muss sie mit zwei großen inneren Widersprüchen aufräumen und erklären: Wie gehen offene Grenzen und Sozialstaat zusammen? Und wie vereinbar sind Supranationalität und Demokratie? Zeit für einen intellektuellen Kassensturz.
Kategorie Politische Kultur, Deutschland, Europa
Transatlantische Beziehungen
Sieben Thesen auf dem Prüfstand
2. March 2018 - 0:00 | von Jan Techau
Internationale Politik 2, März-April 2018, S. 58 - 63
Für europäische Kritiker Donald Trumps ist der Fall klar: Das „postatlantische Zeitalter“ hat begonnen. Europa muss sich von Amerika abkoppeln. Doch ist das für den „alten Kontinent“ überhaupt eine realistische Option? Wären die Europäer wirklich willens und in der Lage, selbst für ihre Sicherheit zu sorgen? Sieben Thesen auf dem Prüfstand.
Kategorie Transatlantische Beziehungen, Vereinigte Staaten von Amerika, Deutschland
In der Zwickmühle
Atlantiker wie Post-Atlantiker geben sich Illusionen hin
5. January 2018 - 0:00 | von Hans Kundnani, Jana Puglierin
Internationale Politik 1, Januar-Februar 2018, S. 86 - 92
War die Wahl Donald Trumps ein Ausreißer? Atlantiker hoffen, dass Amerika nach dem Ende von Trumps Amtszeit wieder zur Stütze der liberalen Weltordnung wird. Post-Atlantiker befürchten, dass der Rückzug der USA von Dauer ist. Beide unterschätzen, wie groß die Aufgabe ist, vor der Europa steht. Eine Fortsetzung der Debatte.
Kategorie Europäische Union, Europa-USA, Deutschland-USA, Vereinigte Staaten von Amerika, Deutschland, Europa
Gestalten, nicht gestaltet werden
Warum sich Deutschland nicht von den Problemen der Welt abschotten kann
5. January 2018 - 0:00 | von Sigmar Gabriel
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2018, S. 6-9
Bei der Gedenkveranstaltung für die Chefredakteurin ­dieser Zeitschrift, Sylke Tempel, sprach der Bundesaußenminister am 11. Dezember 2017 über das transatlantische Verhältnis und aktuelle Entwicklungen in Israel und Nahost. Zugleich forderte Gabriel, Bürgerinnen und Bürger mehr an der Debatte über Fragen deutscher Außenpolitik zu beteiligen.
Kategorie Internationale Politik/Beziehungen, Deutschland
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen