Syrien

IP - die Zeitschrift

Realität gegen Rhetorik
Realität gegen Rhetorik

1. July 2019 - 0:00 | von Victoria Rietig | Deutschland, Migration

Warum mehr Syrer in ihr Heimatland zurückkehren und was das für Deutschland bedeutet – und was nicht. Ein Erfahrungsbericht aus dem Libanon

IP - die Zeitschrift

Krieg ohne Sieger
Krieg ohne Sieger Is purchaseable

Das große Töten ist vorbei, jede Konfliktpartei nimmt sich ihren Teil

1. November 2018 - 0:00 | von Christoph Reuter | Syrien, Konflikte und Strategien

Alle erwarteten eine verlustreiche Schlacht um Idlib. Doch sie blieb aus. Bedeutet das nun das Ende des Krieges in Syrien? Assad behält mit Unterstützung Russlands und des Iran die Macht, die Kurden kontrollieren den Nordosten, die Türkei errichtet ein Protektorat. Eine echte Lösung ist nicht in Sicht, nur eine brüchige Balance der Kräfte.

Artikel

Grabesruhe in Syrien
Assad kann den Krieg gewinnen, aber nicht den Frieden
25. October 2018 - 0:00 | von Kristin Helberg
Internationale Politik 6, November-Dezember 2018, S 59-63
Das alte Regime bleibt an der Macht. Aber Assad ist abhängig von inländischen und ausländischen Kräften, die kein wirkliches Interesse an Frieden haben. Seinen Gefolgsleuten geht es weder um Wiedergutmachung noch Versöhnung, sondern um persönliche Bereicherung. Deshalb sollten Geldgeber für ihre Hilfe konkrete Bedingungen stellen.
Kategorie Staat und Gesellschaft, Syrien
Konkurrierende Logiken Is purchaseable
Bedingungen für einen Veränderungsprozess in Syrien
1. October 2018 - 0:00 | von Volker Perthes
Internationale Politik 6, November-Dezember 2018, S. 54-58
Der Krieg geht dem Ende zu, nun wird um die politische Zukunft Syriens gerungen. Russland spricht sich für ein international finanziertes Wiederaufbauprogramm aus, während die EU-Staaten dafür ein Mindestmaß an politischer Veränderung verlangen. Auf jeden Fall braucht man Gesprächskanäle nach Damaskus, auch offizielle.
Kategorie Konflikte und Strategien, Syrien
Viel Einsatz, wenig Wirkung
Die EU muss im Syrien-Konflikt endlich mehr Einfluss gewinnen
29. June 2018 - 0:00 | von Roderich Kiesewetter, Stefan Scheller
Internationale Politik 4, Juli-August 2018, S. 64 - 70
Deutschland leistet diplomatisch und entwicklungspolitisch im Syrien-Konflikt Enormes. Doch wir brauchen eine gesamteuropäische Vorgehensweise, die die machtpolitischen Realitäten erkennt. Denn unser Handlungsspielraum zur Neuinitiierung des politischen Prozesses und Verbesserung der Lage ist sehr begrenzt.
Kategorie Konflikte und Strategien, Syrien
Im Reich der Realpolitik
Heiko Maas braucht mehr Fantasie, will er den Syrien-Krieg beenden
27. April 2018 - 0:00 | von Alan Posener
Internationale Politik 3, Mai-Juni 2018, S. 144
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Syrien
Brot, Freiheit und Gerechtigkeit
Fatalismus ist fehl am Platz. Der nächste Arabische Frühling kommt bestimmt
27. April 2018 - 0:00 | von Florence Gaub
Internationale Politik 3, Mai-Juni 2018, S. 46 - 51
Sieben Jahre ist es her, dass in der arabischen Welt Millionen gegen Autokratie und Korruption demonstrierten. Die Bilanz ist bedrückend; fast überall herrscht Krieg oder Repression. Und doch gilt es, die Hoffnung zu bewahren. Die Reise zur Demokratie war schon oft durch Rückschläge geprägt, und der Reformdruck ist heute noch größer als 2011.
Kategorie Korruption, Bildung, Ägypten, Libyen, Syrien
Assad auf den Fersen
Das Regime wird sich für seine Verbrechen verantworten müssen
2. March 2018 - 0:00 | von Bettina Vestring
Internationale Politik 2, März-April 2018, S. 88 - 93
Die Verantwortlichen für Kriegsverbrechen in Syrien und weltweit wähnen sich versteckt hinter nationalstaatlicher Souveränität in Sicherheit. Doch auch wenn es keinen Weltgerichtshof gibt, reichen die vielschichtigen Strukturen des internationalen Strafrechts weit – und der Druck, den sie ausüben, wächst stetig.
Kategorie Kriegsrecht, Kriegsverbrechen, Syrien
Unscharfe rote Linien
Syrien ist ein Schlachtfeld der Regional- und Großmächte
2. March 2018 - 0:00 | von Markus Bickel
Internationale Politik 2, März-April 2018, S. 83 - 87
Sieben Jahre schon dauert der Krieg in Syrien; fast eine halbe Million Menschen starben. In dem eskalierenden Vielfrontenkrieg spielt Wladimir Putin die Interessen Israels, der Türkei und der USA geschickt gegeneinander aus. Eine gefährliche Kombination militärischer Vorstöße und Gegenschläge bestimmt über künftige Demarkationslinien.
Kategorie Konflikte und Strategien, Syrien
Sieg ohne Frieden
Das IS-Kalifat ist geschlagen. Doch die alten Konflikte bestehen fort
5. January 2018 - 0:00 | von Christoph Reuter
Internationale Politik 1, Januar-Februar 2018, S. 64 - 69
Es war richtig, dass die USA gegen den IS zu Felde ­gezogen sind. Es war nur sträflich kurzsichtig, dies inmitten eines mörderischen Krieges in Syrien und eines zutiefst zerrissenen Irak zu tun, ohne sich Gedanken um die Zeit danach zu machen. Eine echte Strategie zur Befriedung der Region gibt es noch immer nicht.
Kategorie Konflikte und Strategien, Fragile Staaten, Syrien, Irak, Vereinigte Staaten von Amerika
IP-Forsa-Frage: eigene Friedenskonferenz für Syrien?
Sollte die EU für Syrien eine eigene Friedenskonferenz einberufen?
5. January 2018 - 0:00
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2018, S. 4-5
Kategorie Konflikte und Strategien, Syrien, Vereinigte Staaten von Amerika
Im Schatten der Hisbollah
Wie die Familie Hariri zum Sinnbild des Machtkampfs im Libanon wurde
5. January 2018 - 0:00 | von Andrea Böhm
Internationale Politik 1, Januar-Februar 2018, S. 100 - 105
Einst baute Rafiq Hariri den Libanon nach dem Bürgerkrieg wieder auf. Doch die Rivalität zwischen Irans Verbündeten und Saudi-Arabien wurde ihm zum Verhängnis. Sein Sohn und amtierender Premier, Saad Hariri, geriet nun ebenfalls zwischen die Fronten. Eine Geschichte, die hier mit großer Sympathie für das kleine, zerrissene Land erzählt wird.
Kategorie Konflikte und Strategien, Libanon, Syrien
Von Münster nach Damaskus
Für Syrien und Irak bietet der Westfälische Frieden hilfreiche Erkenntnisse
3. January 2018 - 0:00 | von Elisabeth von Hammerstein, Patrick Milton
Internationale Politik 1, Januar-Februar 2018, S. 75 - 79
So wie der Dreißigjährige Krieg vor 400 Jahren Deutschland verwüstete, zerstören die Nahost-Kriege heute Syrien und den Irak. Der Westfälische Frieden, von Zeitgenossen als Weltwunder gepriesen, war ein komplexes und innovatives Vertragswerk. Wer heute in Nahost Frieden stiften will, kann sich davon inspirieren lassen.
Kategorie Konflikte und Strategien, Konfliktprävention/-management, Krieg/Kriegführung, Syrien, Irak, Türkei
Türkische Kehrtwende
Ankara will um jeden Preis einen Kurdenstaat in Syrien verhindern
3. January 2018 - 0:00 | von Savas Genc
Internationale Politik 1, Januar-Februar 2018, S. 70 - 74
Lange hat die Türkei in Syrien auf den Sturz von Präsident Baschar al-Assad hingearbeitet. Dann hat Ankara begriffen, dass aus dem Zerfall des Nachbarlands ein eigener Kurdenstaat mit engen Verbindungen zur verbotenen PKK zu entstehen droht. Plötzlich erscheinen die Duldung Assads und eine Annäherung an Russland als die kleineren Übel.
Kategorie Innere Konflikte, Konflikte und Strategien, Türkei, Syrien, Russische Föderation
Wann Sanktionen wirken
Um dem Völkerrecht Respekt zu verschaffen, braucht es langen Atem
2. November 2017 - 0:00 | von Christoph Heusgen, Antonia Reimelt
Internationale Politik 6, November-Dezember 2017, S. 81 - 87
Wie soll die internationale Gemeinschaft reagieren, wenn der nordkoreanische Diktator sein Atomprogramm fortführt? Mit gezielten Sanktionen, basierend auf einer breiten internationalen Kooperation und der Bereitschaft zum Dialog. Nur so können mittel- bis langfristig die Erfolgschancen von Sanktionen maximiert werden.
Kategorie Sanktionen, Konflikte und Strategien, Russische Föderation, Nordkorea, Syrien
Das Ende ist erst der Anfang
Warum der Islamische Staat noch lange nicht besiegt ist
1. September 2017 - 0:00 | von Susanne Kaiser
Internationale Politik 5, September-Oktober 2017, S. 30 - 37
Lange Zeit hielt der IS mit seinen Eroberungsfeldzügen die Welt in Atem. Nun ist sein Staatsbildungsprojekt im Irak gescheitert. Doch bedeutet das auch das Ende der Organisation? Kann der Irak nach Jahren der Terrorherrschaft endlich aufatmen? Keineswegs. Die eigentliche Herausforderung steht erst noch bevor.
Kategorie Terrorismus, Irak, Syrien, Europa
Deutschlands neue Nachbarn
Die Bundesregierung weitet ihren Blick auf den Krisenbogen um die EU
1. July 2017 - 0:00 | von Andreas Rinke
Internationale Politik 4, Juli-August 2017, S. 42 - 48
Russland, Syrien, Afrika: Deutsche Politik entdeckt die „Nachbarschaft“ neu. Kreiste das Nachkriegsdenken lange um die Aussöhnung mit den angrenzenden Ländern, hat sich dies seit 2015 radikal geändert. Mit „Nachbarschaft“, so Bundeskanzlerin Merkel, seien in der EU heute eben nicht mehr Frankreich oder Österreich gemeint.
Kategorie NATO, G8/G20, Russische Föderation, Syrien, Europa
Echte Partner oder arrangierte Ehe?
Russland und der Iran kooperieren so eng wie nie zuvor
1. January 2017 - 0:00 | von Ellie Geranmayeh, Kadri Liik
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2017, S. 84-97
Seit der russischen Intervention in Syrien unterstützt Moskau iranische Bodentruppen; diese wiederum sorgen für Gebietsgewinn. Diese Kooperation dient einem klaren Ziel: dem Machterhalt Assads. Will Europa in Syrien etwas bewegen, wird es nicht umhinkommen, sowohl mit Russland als auch mit dem Iran zusammenzuarbeiten.
Kategorie Konflikte und Strategien, Russische Föderation, Iran, Syrien
Die Akte Assad
Auf der Suche nach Beweisen für die Verbrechen des syrischen Regimes
26. August 2016 - 0:00 | von Ben Taub
Internationale Politik 5, September/ Oktober 2016, S. 114-125
Massenmord, Hinrichtungen, Folter: Die Liste der Vorwürfe gegen Baschar al-Assad ist lang. Sollte der syrische Präsident sich dafür je vor Gericht verantworten müssen, ist der Nachweis einer Anordnung und Billigung der Taten „von oben“ gefordert. Doch wie sichert man Belastungsmaterial, solange die Täter an den Schalthebeln der Macht sitzen? Eine Reportage.
Kategorie Menschenrechte, Kriegsverbrechen, Krieg/Kriegführung, Syrien
Keine geheime Agenda
Frankreich will viel in der Syrien-Krise, hat aber wenig Handlungsspielraum
1. July 2016 - 0:00 | von Frédéric Charillon
Internationale Politik 4, Juli-August 2016, S. 96-99
Nicht nur wegen der islamistischen Attentate im November 2015 in Paris bleibt die Zukunft Syriens für Frankreich von zentraler Bedeutung. Große Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten hat die Regierung allerdings nicht, dazu ist die politische Gemengelage viel zu kompliziert. Und unter den Europäern steht Frankreich ziemlich allein da.
Kategorie Sicherheitspolitik, Terrorismus, Syrien, Frankreich
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen