Syrien

Artikel

Keine geheime Agenda
Frankreich will viel in der Syrien-Krise, hat aber wenig Handlungsspielraum
1. July 2016 - 0:00 | von Frédéric Charillon
Internationale Politik 4, Juli-August 2016, S. 96-99
Nicht nur wegen der islamistischen Attentate im November 2015 in Paris bleibt die Zukunft Syriens für Frankreich von zentraler Bedeutung. Große Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten hat die Regierung allerdings nicht, dazu ist die politische Gemengelage viel zu kompliziert. Und unter den Europäern steht Frankreich ziemlich allein da.
Kategorie Security, Terrorism, Syria, France
Kooperation oder Konfrontation?
Putins Machtspiel in Syrien stellt den Westen vor neue Herausforderungen
1. January 2016 - 0:00 | von Angela Stent
Internationale Politik 1, Januar/ Februar 2016, S. 68-74
Die Überraschung über die russischen Militäraktionen in Syrien zeigt wieder einmal, dass der Westen Russlands Machtansprüche noch immer unterschätzt. Es ist Zeit, dass die USA und ihre Verbündeten lernen, mit dem Russland umzugehen, das sie vorfinden, anstatt die vermeintliche Regionalmacht weiterhin zu isolieren.
Kategorie Conflicts and Strategies, War/Warfare, Russia, Syria
Erdogans Sonderweg
Ankara spielt die Kurden gegeneinander aus. Das nutzt nur dem IS
1. January 2016 - 0:00 | von Markus Bickel
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2016, S. 46-49
Die Entsendung türkischer Truppen an die Front bei Mossul heizt den innerirakischen und innerkurdischen Konflikt an – und schwächt damit die internationale Allianz gegen den Islamischen Staat. Berlin, das die Peschmerga aus dem Nordirak aufrüstet, sollte Ankara drängen, eine gemeinsame Front mit dem PKK-Ableger YPG nicht länger zu desavouieren.
Kategorie Migration, Terrorism, Conflicts and Strategies, Turkey, Syria, Kurdistan
Die schiefe Achse Teheran–Moskau
Aus dem Zweckbündnis zur Stützung Assads dürfte kaum mehr werden
1. January 2016 - 0:00 | von Ali Alfoneh, Flemming S. Hansen
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2016, S. 75-77
Auf den ersten Blick verfolgen Russland und der Iran in Syrien ein gemeinsames Interesse: den Herrscher Baschar al-Assad an der Macht zu halten. Doch dort enden die Gemeinsamkeiten beinahe schon. Zu einer strategische Allianz zwischen Teheran und Moskau wird es nicht kommen, das gegenseitge Misstrauen ist viel zu groß.
Kategorie Conflicts and Strategies, War/Warfare, Iran, Russia, Syria
„Fundamentale Unterschiede“
Sinan Ülgen über die Rolle der Türkei und strategische Differenzen mit dem Westen
1. January 2016 - 0:00 | von Sinan Ülgen
Interntionale Politik 1, Januar/Februar 2016, S. 42-45
Die Türkei und der Westen haben in Syrien unterschiedliche Prioritäten. Während sich letzterer auf die Zerschlagung des IS konzentriert, ist Ankara ein Regimewechsel und die Eindämmung der syrischen Kurden mindestens ebenso wichtig. Zugleich nähern sich die EU und die Türkei wieder ein wenig an. Fragen an Sinan Ülgen, Vorsitzender des Think Tanks EPIN.
Kategorie Migration, Turkey, Syria
Ein Problem aus der Hölle
Der Bürgerkrieg in Syrien wird uns noch viele Jahre beschäftigen
1. January 2016 - 0:00 | von Wolfgang Ischinger, Kristin Helberg, Florence Gaub
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2016, S. 28-41
Hunderttausende Tote, Millionen Flüchtlinge, ein völlig zerstörtes Land, das zum geopolitischen Schlachtfeld geworden ist: Den Bürgerkrieg in Syrien zu beenden und eine Strategie für den Wiederaufbau zu entwickeln, ist eine politische, diplomatische und militärische Mammutaufgabe, der sich vor allem die EU stellen sollte. Der Wiener Prozess ist ein Anfang.
Kategorie Migration, Conflicts and Strategies, Terrorism, Syria, Europe
Verhandeln mit Assad?
IP-Forsa-Frage
1. November 2015 - 0:00
Internationale Politik 6, November/Dezember 2015, S.5
Kategorie Bilateral Relations, Conflicts and Strategies, Germany, Syria
Neue Unberechenbarkeit
Putin verfolgt in Syrien eigene Ziele, Teil einer Lösung ist der Kreml nicht
1. November 2015 - 0:00 | von Stefan Meister
Internationale Politik 6, November/Dezember 2015, S. 66-69
Mit dem Eingreifen zugunsten Assads geht es Putin um zweierlei: Er will Washington zwingen, die Isolation Moskaus aufzugeben, und er will sich als Alternative zum westlichen Ordnungsmodell präsentieren. Allerdings mangelt es ihm an Unterstützung im eigenen Land und an Ideen für eine echte Lösung.
Kategorie Conflicts and Strategies, Russia, Syria
Unantastbar, aber nicht unschlagbar
Statt vom eigenen Ruhm zu zehren, müssen die Peschmerga sich neu erfinden
1. September 2015 - 0:00 | von Birgit Svensson
Internationale Politik 5, September/Oktober 2015, S. 56-61
Noch nie waren die Kurden einem eigenen Staat so nah wie heute. Doch der legendäre Ruf, den sich die Peschmerga in jahrzehntelangem Kampf erworben haben, ist beschädigt, seit sie den IS-Milizen quasi kampflos einige Gebiete im Nordirak überlassen haben. Die Rückeroberung wird aber nur gelingen, wenn eine schlagkräftige Armee aufgestellt wird.
Kategorie Security, Conflicts and Strategies, War/Warfare, Iraq, Turkey, Syria
Assads Todeslager
Nach der Eroberung Yarmuks durch den IS findet Assad neue Verbündete
1. May 2015 - 0:00 | von Markus Bickel
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2015, S. 98-101
Der Vormarsch des „Islamischen Staates“ im Flüchtlingslager Yarmuk hat zu neuen Allianzen geführt: Palästinensische Milizen kämpfen nun auf Seiten Baschar al-Assads. Dessen Strategie des „Teile und Herrsche“ geht auf – auch gegenüber der internationalen Gemeinschaft, die die größte humanitäre Katastrophe seit 1945 weiter geschehen lässt.
Kategorie Internal Conflicts, War Crimes, Syria
Verkauft, verheiratet, vergewaltigt
Die Gewalt des IS gegen Frauen ist kein Exzess. Sie hat System
1. March 2015 - 0:00 | von Daniel-Dylan Böhmer
Internationale Politik 2, März/April 2015, S. 24-29
Außer den Taliban hat noch keine militante Bewegung Gewalt gegen Frauen zu einem derart zentralen Teil ihrer Herrschaft gemacht: Tausende Jesidinnen hat der IS im Irak gefangen genommen, versklavt, zwangsverheiratet oder verkauft. Dabei geht es nicht allein um Unterdrückung. Sondern um die Schaffung eines „neuen Menschen“.
Kategorie War Crimes, Gender Relations, Terrorism, Syria, Iraq, Near and Middle East/North Africa
Geopolitischer Albtraum
Warum die Energiemacht Kurdistan nicht an den IS fallen darf
15. August 2014 - 0:00 | von Friedbert Pflüger
Die jüngsten Luftschläge der Amerikaner und die von Deutschland in Aussicht gestellten Waffenlieferungen an die Kurden sind dringend notwendig. Denn wenn sich der „Islamische Staat“ (IS) durchsetzt, hätten wir es mit einer Terrormiliz zu tun, die über gigantische Öl- und Gasreserven verfügt.
Kategorie Resources and Energy, War/Warfare, Iraq, Syria
Dschihad im fremden Land
Welche Rolle spielt der „Islamische Staat im Irak und Syrien“?
28. February 2014 - 0:00 | von Christoph Reuter
Internationale Politik 2, Februar/März 2014, S. 38-45
Vor nicht einmal einem Jahr bestand der harte Kern des „Islamischen Staats im Irak und Syrien“ (ISIS) aus einer zusammengewürfelten Schar Dschihadisten. Jetzt ist aus ISIS eine schlagkräftige, brutale Truppe geworden – die aber fast alle gegen sich aufbringt und keine Ahnung hat, was überhaupt für den Aufbau eines Gemeinwesens notwendig wäre.
Kategorie Fragile States, Syria, Islamic world, Iraq
Pfad der Krieger
Syriens Kurden steuern im Bürgerkrieg einen Mittelkurs – Richtung Autonomie
28. February 2014 - 0:00 | von Nils Metzger
Internationale Politik 2, Februar/März 2014, S. 92-97
Neben Rebellen und Regierung sind die syrischen Kurden die dritte Fraktion im Bürgerkrieg. Lange Zeit strebten sie ihre Ziele nur politisch an – doch die Angriffe extremistischer Islamisten zwangen auch sie, zu den Waffen zu greifen. Auf dem Weg zu einer schleichenden Unabhängigkeit sind sie seitdem ein gutes Stück vorangekommen.
Kategorie Internal Conflicts, Fragile States, Syria, Islamic world
Das Feuer von nebenan
Der syrische Bürgerkrieg verschärft die Spannungen im Libanon
1. January 2014 - 0:00 | von Susanne Fischer
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2014, S. 96-101
Der gigantische Flüchtlingsstrom aus Syrien verursacht im Libanon Einbrüche beim Wirtschaftswachstum und höhere Arbeitslosigkeit, verschärft Versorgungsengpässe und die Bildungsmisere. Schlimmer noch: Der Syrien-Konflikt vertieft die politische Spaltung des kleinen Landes und könnte es in einen neuen Bürgerkrieg stürzen.
Kategorie Bilateral Relations, Syria, Lebanon
Modell vorm Zerfall
Warum es uns nicht gleichgültig sein darf, was in Syrien geschieht
1. November 2013 - 0:00 | von Volker Perthes
Internationale Politik 6, November/Dezember 2013, S. 8-16
Erst nach dem Chemiewaffenangriff bei Damaskus hat die internationale Gemeinschaft begonnen, einen gemeinsamen Ansatz zum Umgang mit dem Bürgerkrieg in Syrien zu suchen. Dabei zeigte sich, wie sehr Diplomatie und internationale Politik ein Spiel auf mehreren Ebenen sind, bei dem die Inszenierung oft mehr Aufmerksamkeit erhält als die Substanz.
Kategorie Security, Arms Control and WMD, Conflicts and Strategies, Syria
Tage des Zauderns
Wie Amerika in eine internationale Krise hinein- und wieder herausschlitterte
1. November 2013 - 0:00
Internationale Politik 6, November/Dezember 2013, S. 17-25
Der Chemiewaffenangriff in Damaskus am 21. August 2013 war das Startsignal für 24 chaotische Tage. In der Hauptrolle: ein US-Präsident, der beschließt, Syrien zu bombardieren, dann einen vom Kongress bewilligten Militärschlag vorzieht, nur um am Ende ein Abkommen mit seinem größten internationalen Rivalen zu schließen.
Kategorie Conflicts and Strategies, Arms Control and WMD, International Policy/Relations, Syria, United States of America
„Eine politische Lösung ist möglich“
Interview mit der Politikwissenschaftlerin Bassma Kodmani
1. November 2013 - 0:00 | von Bassma Kodmani
Internationale Politik 6, November/Dezember 2013, S. 34-39
Der Westen braucht eine umfassende Strategie, um die verstreuten demokratischen Oppositionsgruppen in Syrien zu unterstützen. Dann könnten sie sogar die Führung übernehmen, meint Bassma Kodmani, die ein Jahr lang Sprecherin des oppositionellen Syrischen Nationalrats war. Ansonsten drohen weitere Radikalisierung und die De-facto-Teilung des Staates.
Kategorie Conflicts and Strategies, Conflict-Prevention, State Building, Syria
Pessimismus als Prämisse
Russlands Syrien-Initiative und die Tradition der Nichteinmischung
1. November 2013 - 0:00 | von Fjodor Lukjanow
Internationale Politik 6, November/Dezember 2013, S. 26-33
Die Genfer Gespräche zwischen Sergei Lawrow und John Kerry über eine Beseitigung der syrischen Chemiewaffen markieren die Rückkehr der Diplomatie in die internationale Politik und eine Wiederbelebung des Nichtverbreitungsregimes von Massenvernichtungswaffen. Eine Abkehr von Russlands außenpolitischen Prinzipien aber bedeuten sie nicht.
Kategorie Conflicts and Strategies, Arms Control and WMD, International Policy/Relations, Syria, Russia
Verlässlicher Verbündeter
Warum Teheran das Assad-Regime auch künftig nicht fallen lassen wird
1. November 2013 - 0:00 | von Karim Sadjadpour
Internationale Politik 6, November/Dezember 2013, S. 42-47
Das Bündnis des Iran mit dem Assad-Regime hält seit mehr als 30 Jahren. Wird sich das unter dem gemäßigten Präsidenten -Hassan Rohani ändern? Nein. Das hat mit gemeinsamen Feindbildern zu tun, mit geostrategischen Überlegungen – aber auch mit der Angst Teherans vor den möglichen Alternativen zu Assad.
Kategorie Bilateral Relations, Conflicts and Strategies, Arms Trade, Syria, Iran
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen