Afghanistan

IP - die Zeitschrift

Frauen, die Mut machen
Frauen, die Mut machen Is purchaseable

Brief aus … Kabul

1. September 2019 - 0:00 | von Theresa Breuer | Afghanistan, Geschlechterbeziehungen

Doch die Friedensverhandlungen bieten wenig Aussicht auf neue Hoffnung

IP - die Zeitschrift

Falsche Beschützer

Die Aufrüstung der Afghan Local Police wäre ein tragischer Fehler

1. July 2015 - 0:00 | von Graeme Smith | Afghanistan, Staatsaufbau

Sie stehen auf der Gehaltsliste der USA und tragen das Wort Polizei in ihrem Namen. Aber eigentlich sind es Regierungsmilizen, die oftmals ihre Macht missbrauchen und der Bevölkerung nur wenig Sicherheit bieten, anstatt gegen die Taliban zu kämpfen. Was also soll geschehen mit der Afghan Local Police, bis die Mittel 2018 auslaufen?

Artikel

Lehren aus Afghanistan
Der Krieg am Hindukusch hat die westliche Sicherheitspolitik verändert
1. July 2015 - 0:00 | von Markus Kaim, Guillaume de Rouge, Ben Barry, Peter Viggo Jakobsen, Steve Saideman
Internationale Politik 4, Juli/August 2015, S. 94-109
Ist „Nie Wieder!“ die wichtigste Lektion, die westliche Nationen aus dem Einsatz in Afghanistan gelernt haben? Wie durchgängig ist die „Interventionsmüdigkeit“, welche Folgen hätte sie für die NATO und die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) der EU? Einschätzungen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Dänemark und Kanada.
Kategorie Staatsaufbau, Krieg/Kriegführung, Afghanistan, Westliche Welt
Hoffnungsträger Peking
Erstmals übernimmt China als Vermittler eine aktive Rolle in Afghanistan
1. May 2015 - 0:00 | von Andrew Small
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2015, S. 112-117
Die chinesische Führung hat angeboten, in Afghanistan einen „Versöhnungsprozess“ zu organisieren. Peking kann dabei auf seit Langem bestehende Verbindungen zu den afghanischen Taliban und sein Sonderverhältnis zu Pakistan bauen. Aber kann China erreichen, was anderen Mächten – allen voran den USA – in der Vergangenheit misslungen ist?
Kategorie Internationale Politik/Beziehungen, Volksrepublik China, Afghanistan
Stabile Fragilität
Für mehr Realismus in der internationalen Konfliktbearbeitung
1. September 2014 - 0:00 | von Philipp Rotmann
Internationale Politik 5, September/Oktober 2014, S. 107-113
Nach Afghanistan muss sich nicht nur Deutschland bescheidenere Ziele für künftige Interventionen setzen. Frieden und Demokratie sind wichtig. Doch verantwortlich handeln heißt, keine überhöhten Erwartungen zu wecken, sondern mit klarer Analyse, langem Atem und den richtigen Mitteln eine rudimentäre Stabilität herzustellen. Das kostet Geld.
Kategorie Konflikte und Strategien, Konfliktprävention/-management, Afghanistan, Deutschland, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Was man aushält
Brief aus ... Kabul
1. September 2014 - 0:00 | von Ronja von Wurmb-Seibel
Internationale Politik 5, September/Oktober 2014, S. 128-129
Nicht die Afghanen haben sich an den Krieg gewöhnt – sondern wir.
Kategorie Staat und Gesellschaft, Afghanistan, Westasien, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Was Krieg anrichtet
Neue Bücher zu Auslandseinsätzen und ihren Folgen
1. July 2014 - 0:00 | von Thomas Speckmann
Internationale Politik 4, Juli/August 2014, S. 133-137
Thomas Speckmann | Afghanistan, Irak, Libyen, Mali: Die Liste der Schauplätze, auf denen der Westen in den vergangenen Jahren interveniert hat, ist lang. Mit Erfolg? Sechs Neuerscheinungen ziehen Bilanz – und stellen Fragen: Welche Auswirkungen haben solche Konflikte auf die betroffenen Gesellschaften? Und wie verändern sie unseren Umgang mit Krieg?
Kategorie Krieg/Kriegführung, Konflikte und Strategien, Afghanistan, Irak, Libyen, Mali
Fragile Fortschritte
Afghanistans Sicherheitskräfte brauchen weiterhin internationale Unterstützung
24. June 2014 - 0:00 | von Henning Riecke
Internationale Politik 4, Juli/August 2014, S. 89-95
Ohne die USA bleiben auch die anderen NATO-Staaten nicht länger in Afghanistan. Das zeigt der angekündigte schnellere Abzug deutscher Soldaten als Reaktion auf die Pläne von Präsident Obama. Werden die bisher erzielten Fortschritte durch westliche Zurückhaltung gefährdet? Sicher ist: Das Land braucht auch nach 2016 „Resolute Support“.
Kategorie Staatsaufbau, Fragile Staaten, NATO, Afghanistan
Partner auf Augenhöhe
Die Bundeswehr hat aus dem Afghanistan-Einsatz viel gelernt
1. November 2013 - 0:00 | von Carlo Masala
Internationale Politik 6, November/Dezember 2013, S. 90-95
Zwölf Jahre Afghanistan haben zu gewaltigen Veränderungen in der Bundeswehr geführt, die vor allem von den Soldaten im Einsatz angestoßen wurden. Deshalb verfügt Deutschland heute über eine gut ausgerüstete und hochprofessionelle Armee, die vielfältig einsetzbar ist und auf Augenhöhe mit den Alliierten kooperieren kann.
Kategorie Verteidigungspolitik, Wehrpotential, Organisation der Verteidigung, Afghanistan, Deutschland
Lektionen aus dem langen Krieg
Was hätten wir in Afghanistan besser machen können?
1. September 2013 - 0:00 | von Elke Hoff
Internationale Politik 5, September/Oktober 2013, S. 8-13
Es ist viel erreicht worden in Afghanistan. Aber ist es auch viel, gemessen an den Ansprüchen, die zur Rechtfertigung des Krieges formuliert wurden? Warum war es nicht möglich, eine stringente Strategie zu entwickeln, die afghanische Bevölkerung für sich zu gewinnen, stabile Regierungsstrukturen aufzubauen? Und was gäbe es zu lernen?
Kategorie Konflikte und Strategien, Krieg/Kriegführung, Peace-Keeping, Afghanistan
Nachfolgemission impossible?
Derzeit ist unklar, ob westliche Truppen nach 2014 in Afghanistan bleiben
1. September 2013 - 0:00 | von Markus Kaim
Internationale Politik 5, September/Oktober 2013, S. 16-20
Eigentlich gilt die Nachfolgemission „Resolute Support“ zur Unterstützung der afghanischen Sicherheitskräfte nach 2014 als ausgemacht. Auch die Bundesrepublik hat sich schon verpflichtet. Doch Washington und Kabul können sich bislang nicht einigen. Beteiligen sich aber keine US-Truppen, befände sich Deutschland in einem Dilemma.
Kategorie Konflikte und Strategien, Krieg/Kriegführung, NATO, Afghanistan, Deutschland, Vereinigte Staaten von Amerika
Weg vom Abgrund
Nur Gespräche mit den Taliban können Afghanistan Frieden bringen
1. September 2013 - 0:00 | von Ahmed Rashid
Internationale Politik 5, September/Oktober 2013, S. 21-27
Vor dem Abzug des Westens steigt das Ausmaß der Gewalt dramatisch. Dabei sind alle Seiten – Amerikaner, Taliban und die afghanische Regierung – zu Gesprächen bereit. Nur so ließe sich ein Waffenstillstand erreichen, der Bedingung dafür ist, dass 2014 faire Wahlen stattfinden können. An einer Machtbeteiligung der Taliban führt kein Weg vorbei.
Kategorie Konflikte und Strategien, Krieg/Kriegführung, Peace-Keeping, Afghanistan, Pakistan
„Die Lage der Frauen ist deutlich besser“
Was in Afghanistan auf dem Spiel steht: Interview mit Suzana Lipovac
1. September 2013 - 0:00 | von Suzana Lipovac
Internationale Politik 5, September/Oktober 2013, S. 30-37
Vor dem Abzug der internationalen Truppen Ende 2014 glaubt eine Mehrheit der Afghanen, dass ihr Land auf einem guten Weg ist und sich die Situation namentlich der Frauen verbessert hat. Und nach dem Abzug? Steht zu befürchten, dass die prekäre Stabilität wieder in sich zusammenfällt, so Suzana Lipovac von der Hilfsorganisation KinderBerg im Gespräch mit der IP.
Kategorie Konflikte und Strategien, Peace-Keeping, Krieg/Kriegführung, Afghanistan
Die Zähmung der Widerspenstigen
Kann Pakistan die Taliban im eigenen Staat kontrollieren?
1. September 2013 - 0:00 | von Christian Wagner
Internationale Politik 5, September/Oktober 2013, S. 38-43
Lange hat Islamabad die Taliban in Afghanistan unterstützt, um in Kabul mitzuregieren, Indien herauszuhalten und den Zugang nach Zentralasien zu sichern. Doch das hat sich als Bumerang erwiesen: Heute bedrohen die pakistanischen Taliban den Staat. Im Interesse Pakistans wäre eine enge Zusammenarbeit mit der afghanischen Regierung.
Kategorie Konflikte und Strategien, Krieg/Kriegführung, Peace-Keeping, Pakistan, Afghanistan
Nichts ist gut in Afghanistan
… und wenig beim Nachbarn Pakistan: Neue Bücher über eine Krisenregion
1. May 2012 - 0:00 | von Jan Kuhlmann
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2012, S.132-135
Mehr als zehn Jahre nach Beginn der Militärintervention in Afghanistan ist von einem funktionierenden Staat am Hindukusch nur in Ansätzen etwas zu erkennen. Korruption und Drogenhandel blühen, die Taliban sind auf dem Vormarsch. Kaum besser ist die Lage in Pakistan, dem Schlüsselstaat für eine Lösung des Konflikts. Vier Neuerscheinungen.
Kategorie Konflikte und Strategien, Sicherheitspolitik, Staatsaufbau, Afghanistan, Pakistan, Westasien, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
„Im Moment befinden wir uns in einer hochkritischen Phase“
Interview mit Elke Hoff, sicherheitspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion
1. January 2012 - 0:00
Internationale Politik 1, Januar/ Februar 2012, S. 44-49
Die Bonner Afghanistan-Konferenz im Dezember 2011 stand unter keinem guten Stern. Pakistan sagte seine Teilnahme kurzfristig ab, nachdem bei einem Grenzzwischenfall 24 seiner Soldaten unter NATO-Feuer starben. Wie geht es nun weiter am Hindukusch? Elke Hoff erklärt im Gespräch mit der IP, warum sie die Gesamtlage so pessimistisch stimmt wie noch nie.
Kategorie Sicherheitspolitik, Konflikte und Strategien, NATO, Pakistan, Afghanistan, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Afghanische Lektionen
Wie die Bundesregierung Auslandseinsätze besser kommunizieren kann
1. January 2012 - 0:00 | von Laura-Lee Smith
Internationale Politik 1, Januar/ Februar 2012, S. 103-107
Wenn die Bundesregierung und die Oppositionsparteien, die in dieser Frage übereinstimmen, den Rückhalt der deutschen Bevölkerung für Auslandseinsätze der Bundeswehr vergrößern wollen, müssen sie über strategische Kommunikation nachdenken. Sonst werden die Lehren, die derzeit aus dem Afghanistan-Krieg gezogen werden, zu kurz greifen.
Kategorie Sicherheitspolitik, Bundeswehr, Auslandseinsätze, Deutschland, Afghanistan, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Mitteleuropa
Zum Scheitern verurteilt?
Erfolgreiche Statebuilding-Missionen brauchen Zeit und regionale Partner
1. January 2012 - 0:00 | von Thomas Speckmann
Internationale Politik 1, Januar/ Februar 2012, S. 136-141
Regional statt global: Staaten lassen sich nur von innen heraus aufbauen – mit begleitender Unterstützung der Nachbarn und der Weltgemeinschaft. Diese Einsicht legen fünf neue Bücher über Massengewalt im 20. Jahrhundert, zur Lage in Afghanistan, über die „blinden Helfer“ in Darfur und über welthistorisch dominante Zivilisationen nahe.
Kategorie Staatsaufbau, Afghanistan
„Pakistans Politik ist geprägt von strategischen Fehlern“
Interview mit dem amerikanischen Mittelost- und Südasienexperten Bruce Riedel
5. December 2011 - 0:00
Die Bonner Afghanistan-Konferenz findet am 5. Dezember 2011 ohne Pakistan statt – eine Absage, die für die Zukunft wenig Gutes erwarten lässt. Denn ohne die Atommacht, die manche schon für den „gefährlichsten Staat der Welt“ halten, ist Stabilität in Zentral- und Südasien nicht zu erreichen. Allerdings müsste auch der Westen in Afghanistan Standfestigkeit beweisen.
Kategorie AG Events, Fragile Staaten, Terrorismus, Asien, Pakistan, Afghanistan, Indien
Die Konsequenz der Solidarität
Auch nach 2014 braucht Afghanistan unser langfristiges Engagement
27. October 2011 - 0:00 | von Michael Steiner
Internationale Politik 6, November/Dezember 2011, S. 94-99
Die internationale Verpflichtung zu einem langfristigen Engagement nach dem Abzug der ISAF ist die politische Konsequenz unseres bisherigen Einsatzes. Die Internationale Afghanistan-Konferenz in Bonn muss deshalb Afghanistan und damit auch der Region die Gewissheit geben: Wir lassen euch nicht allein.
Kategorie Konflikte und Strategien, Afghanistan
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen