Südosteuropa

Artikel

Rot-grüner Albtraum Is purchaseable
Buchkritik
1. February 2008 - 0:00
Internationale Politik 2, Februar 2008, S. 136 - 138
Für Geschichtswissenschaftler ist es noch zu früh, den -Kosovo-Krieg zu historisieren. Doch Memoiren wie die des finnischen -Chefunterhändlers Ahtisaari oder der amerikanischen Außenministerin Madeleine Albright werfen zumindest ein erstes historisches Licht auf die Ereignisse. So auch die zwei jüngst erschienenen Autobiographien.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Humanitäre Intervention, Konflikte und Strategien, Internationale Politik/Beziehungen, Krieg/Kriegführung, Kosovo, Europa, Deutschland, Südosteuropa
Gordischer Knoten Kosovo
Nach dem Scheitern der Troika bleibt nur die Wahl zwischen Pest und Cholera
1. January 2008 - 0:00 | von Bruno Schoch, Matthias Dembinski
Internationale Politik 1, Januar 2008, S. 89 - 95
Kosovo bleibt die schwärende Wunde auf dem Balkan: Da Serben und Kosovo-Albaner weiterhin auf ihren Maximalpositionen verharren, hat sich in der EU die Auffassung durchgesetzt, eine EU-überwachte Unabhängigkeit des Amselfelds sei noch die beste aller schlechten Entscheidungen. Das könnte sich als Irrtum erweisen.
Kategorie Politisches System, Staat und Gesellschaft, Innere Konflikte, Europäische Union, Sicherheitspolitik, Europa, Balkan, Kosovo, Serbien, Südosteuropa
Belgrader Frühling?
Es ist an der Zeit, sich ein anderes Bild von Serbien zu machen
1. May 2006 - 0:00 | von Ralf Hermann
Internationale Politik 5, Mai 2005, S. 87 - 93
Bei der Beerdigung von Slobodan Miloševič feierte sich noch einmal das alte Serbien mit allem Pomp des sozialistischen Totenkultes. Es war die Stunde der Radikalen und Nationalisten. Doch es war auch die Stunde der westlichen Betrachter, die noch immer an solchen Bildern festhalten, wenn von Serbien die Rede ist. Dabei gibt es längst ein anderes Serbien. In dessen Händen liegt die Zukunft einer offenen Gesellschaft in Europa.
Kategorie Geschichte, Kriegsverbrechen, Politische Kultur, Politisches System, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Serbien, Montenegro, Südosteuropa
Europas neue Identität
Zwei Jahre nach der Erweiterung: Resultate und Lektionen
1. May 2006 - 0:00 | von Günter Verheugen
Internationale Politik 5, Mai 2005, S. 6 - 16
Das endgültige Urteil über die größte Beitrittsrunde zur Europäischen Union wird die Geschichte fällen. Zwei Jahre nach der Aufnahme von zehn neuen Ländern zieht der verantwortliche EU-Kommissar Günter Verheugen eine positive Bilanz: Viele vorhergesagte Wirkungen sind eingetreten. Die Union hat eine sehr dynamische Wirtschaftsregion hinzugewonnen, die neuen Länder machen konstruktive EU-Politik, Sicherheit und Stabilität auf dem gesamten Kontinent sind gewachsen.
Kategorie Europäische Union, Erweiterungsprozess, Integration, Wirtschaft und Währung, Sicherheitspolitik, Internationale Politik/Beziehungen, Deutschland, Südosteuropa, Europa, Russische Föderation
Der Balkan als Modell
1. November 2003 - 0:00 | von Karl Kaiser
Internationale Politik 11, November 2003, S. 20 - 28
Auch wenn bei der Krisenbewältigung auf dem Balkan besondere Umstände herrschten, lassen sich doch daraus auch für andere Krisenherde der Welt gültige Lehren ableiten: so muss die Militärmacht der internationalen Gemeinschaft schon in einem frühen Stadium glaubhaft zur Verfügung stehen und eine Streitkraft so lange vor Ort präsent sein, bis die Strukturen gefestigt sind.
Kategorie Sicherheitspolitik, Europäische Union, Vereinte Nationen, Staat und Gesellschaft, Staatsaufbau, Humanitäre Intervention, Krieg/Kriegführung, Balkan, Südosteuropa, Europa, Vereinigte Staaten von Amerika
Ethnische Minderheiten in Serbien und Montenegro
Die Angst der Balkan-Länder vor Separatismus
1. May 2002 - 0:00 | von Antonina Zhelyazkova
nternationale Politik 5, Mai 2002, S. 7 - 14.
Bosnische Muslime in Sandschak, Ungarn in der Wojwodina, Albaner in Serbien und Montenegro sowie Roma in Kosovo: das Problem der Minderheiten auf dem Balkan sorgt nach wie vor für Sprengstoff. Die Angst vor dem endgültigen Zerfall der Region in kleinste Entitäten ist allgegenwärtig. Besonders gefährdet sei die Stabilität durch die nationalistischen Bestrebungen der Albaner, so die bulgarische Historikerin.
Kategorie Staat und Gesellschaft, Innere Konflikte, Serbien und Montenegro, Balkan, Montenegro, Serbien, Südosteuropa
Neue EU-Nachbarn
Strategien gegenüber Südost- und Osteuropa jenseits der Erweiterung
1. May 2002 - 0:00 | von Iris Kempe, Wim van Meurs
Internationale Politik 5, Mai 2002, S. 27 - 34.
Die Osterweiterung der EU beschert ihr neue Außengrenzen und damit neue Nachbarn. Nach dem Vorbild der Osterweiterung ist die Union beim Aufbau einer engeren Zusammenarbeit mit den Ländern Ost- und Südosteuropas bereits sehr aktiv. Dass Südosteuropa mittelfristig der EU beitreten wird, scheint dabei fast schon beschlossene Sache zu sein.
Kategorie Europäische Union, Nachbarschaftspolitik, Entwicklungspolitik, Internationale Politik/Beziehungen, Europa, Südosteuropa, Osteuropa, Mittelmeer/Mittelmeerraum
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen
  • Letzte Chance

    1. September 2019 - 0:00

  • Altes Problem

    28. August 2019 - 0:00

    Nationalismus und Gender: der Siegertext des Sylke Tempel Essaypreises

  • Krise ohne Grenzen

    1. September 2019 - 0:00

    China und die USA, Frankreich und Polen: Wie ist es um die Klimapolitik dieser vier Volkswirtschaften bestellt?