Türkei

IP - die Zeitschrift

Gekommen, um zu bleiben
Gekommen, um zu bleiben Is purchaseable

1. November 2019 - 0:00 | von Lars Hauch | Türkei, Bilaterale Konflikte

Mit ihrer Offensive in Nordsyrien verfolgt die Türkei auch legitime Sicherheitsinteresen. Doch die Gewalt wird zu neuer Gewalt führen.

IP - die Zeitschrift

Pfeiler unter Stress
Pfeiler unter Stress Is purchaseable

1. September 2019 - 0:00 | von Susanne Güsten | Turkey, Bilateral Relations

Die aktuelle Krise um das russische Flugabwehrsystem S-400 zeigt, dass die Verwerfungen zwischen der Türkei und der NATO so ernst sind wie nie zuvor

Artikel

Der „Boss“ wankt Is purchaseable
Präsident Erdogans Regierungssystem ist instabiler, als es von außen scheint
1. November 2018 - 0:00 | von Susanne Güsten
Internationale Politik 6, November-Dezember 2018, S. 97-101
Seine Anhänger nennen ihn „Boss“, seine Gegner einen Diktator. Einig sind sich die meisten, dass der türkische Präsident Erdogan fest im Sattel sitzt und beste Chancen hat, das Land bis weit ins nächste Jahrzehnt hinein zu regieren. Doch sein Machtfundament zeigt deutliche Risse, die ihm in den kommenden Jahren gefährlich werden können.
Kategorie Government and Society, Turkey
Gelähmte Forschung Is purchaseable
Die türkische Regierung weitet ihre Kontrolle über die Universitäten aus
29. June 2018 - 0:00 | von Michael Martens
Internationale Politik 4, Juli-August 2018, S. 96 - 101
In der Türkei wurden Tausende Akademiker entlassen, verhaftet oder mit Ausreiseverboten belegt. Die AKP-Regierung beruft sich auf Notstandsgesetze, die nach dem Putschversuch 2016 verhängt wurden. Dieses Vorgehen fügt sich ein in den Prozess der Entdemokratisierung: ­Erdogan setzt auf Masse und Kontrolle statt auf Klasse und Freiheit.
Kategorie Education, Turkey
Der Geist von Gezi
Auf der Suche nach Alternativen zu Erdogan: Vier Neuerscheinungen
2. March 2018 - 0:00 | von Luisa Seeling
Internationale Politik 2, März-April 2018, S. 138 - 141
Seit dem Referendum vom April 2017 und dem Votum für ein Präsidialsystem scheint es in der Türkei niemanden mehr zu geben, der Recep Tayyip Erdogan auf seinem Weg Richtung Ein-Mann-Staat stoppen kann. Doch trotz Ausnahmezustand, Medienzensur und Unterdrückung gibt es vorsichtige Anzeichen, dass mit Erdogans Gegnern noch zu rechnen ist.
Kategorie Political System, Turkey
Bitte keine Fakten
Auf Lesbos zeigen sich die Versäumnisse des EU-Türkei-Abkommens
5. January 2018 - 0:00 | von Barbara Lochbihler
Internationale Politik 1, Januar-Februar 2018, S. 94 - 98
Heute sind weltweit 20 Millionen Menschen mehr auf der Flucht als in den vergangenen Jahrzehnten. Doch anstatt endlich legalen Zugang zu ermöglichen, u.a. als Arbeitsmigration, schließen die Staaten Europas aus innenpolitischen Gründen ihre Grenzen. Sie setzen auf den EU-Türkei-­Deal, der zu desaströsen Bedingungen führt.
Kategorie Migration, Greece, Turkey, Europe
Von Münster nach Damaskus
Für Syrien und Irak bietet der Westfälische Frieden hilfreiche Erkenntnisse
3. January 2018 - 0:00 | von Elisabeth von Hammerstein, Patrick Milton
Internationale Politik 1, Januar-Februar 2018, S. 75 - 79
So wie der Dreißigjährige Krieg vor 400 Jahren Deutschland verwüstete, zerstören die Nahost-Kriege heute Syrien und den Irak. Der Westfälische Frieden, von Zeitgenossen als Weltwunder gepriesen, war ein komplexes und innovatives Vertragswerk. Wer heute in Nahost Frieden stiften will, kann sich davon inspirieren lassen.
Kategorie Conflicts and Strategies, Conflict-Prevention, War/Warfare, Syria, Iraq, Turkey
Türkische Kehrtwende
Ankara will um jeden Preis einen Kurdenstaat in Syrien verhindern
3. January 2018 - 0:00 | von Savas Genc
Internationale Politik 1, Januar-Februar 2018, S. 70 - 74
Lange hat die Türkei in Syrien auf den Sturz von Präsident Baschar al-Assad hingearbeitet. Dann hat Ankara begriffen, dass aus dem Zerfall des Nachbarlands ein eigener Kurdenstaat mit engen Verbindungen zur verbotenen PKK zu entstehen droht. Plötzlich erscheinen die Duldung Assads und eine Annäherung an Russland als die kleineren Übel.
Kategorie Internal Conflicts, Conflicts and Strategies, Turkey, Syria, Russia
It’s the economy, Tayyip!
Die Türkei profitiert von der Zollunion. Das verleiht der EU Handlungsspielraum
1. September 2017 - 0:00 | von Christian Geinitz
Internationale Politik 5, September-Oktober 2017, S. 90 - 95
Der türkische Staats- und Parteichef Recep Tayyip Erdo­gan und seine AKP sind mit der Europäischen Union groß und mächtig geworden. Zugleich stieg aber auch ihre Abhängigkeit von der Gemeinschaft. Käme es wirklich zum Bruch, dann hätte die Türkei deutlich mehr zu ­verlieren als die EU.
Kategorie Economy and Finance, Trade, European Union, Turkey, Europe
Zwei Schritte
Wie sich Europas Flüchtlingskrise dauerhaft lösen ließe
1. March 2017 - 0:00 | von Gerald Knaus
Internationale Politik 2, März/April 2017, S. 82-88
Das EU-Türkei-Abkommen vom März 2016 hat eine Grundlage geschaffen, um die Flüchtlingskrise in den Griff zu bekommen. Um diese wirklich zu lösen, muss die Vereinbarung aber dringend vollständig umgesetzt werden – und ihre Lehren auf die afrikanischen Migranten angewandt werden, die über den gefährlichen Seeweg in Italien ankommen.
Kategorie Migration, Europe, Turkey, Near and Middle East/North Africa
Alarmstimmung am Bosporus
Terror, politischer Streit, Wirtschaftskrise: Wohin steuert die Türkei?
1. March 2017 - 0:00 | von Susanne Güsten
Internationale Politik 2, März/April 2017, S. 76-81
Im April sollen die Türken über den Entwurf einer Verfassungsänderung abstimmen, mit der Erdogan eine fromm-konservative Präsidialherrschaft errichten will. Doch unter den Bedingungen des Ausnahmezustands ist kein fairer Wahlkampf möglich; überhaupt ziehen sich viele Menschen ins Privatleben zurück oder wollen das Land verlassen.
Kategorie Government and Society, Political System, Turkey
Abschied von Europa
Erdogans Politik zum Trotz: Ein Abbruch der Beitrittsgespräche wäre falsch
1. March 2017 - 0:00 | von Michael Thumann
Internationale Politik 2, März/April 2017, S. 71-75
Staatspräsident Erdogan fährt die institutionellen Beziehungen zur EU und NATO zurück und findet mit Putins Russland einen neuen Kooperationspartner. Doch Theaterdonner und Symbolpolitik seitens der Europäer sind nicht hilfreich; nur konkrete Verhandlungen und gemeinsame Interessen ebnen den Weg in die Zukunft.
Kategorie Enlargement Process, Bilateral Relations, International Policy/Relations, Turkey
Erdogans Wort und Wille
Wie aus dem Reformer der Autokrat wurde – und was das für Folgen hat
1. January 2017 - 0:00 | von Luisa Seeling
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2017, S. 138-140
Gut möglich, dass die Welt einmal auf das Jahr 2016 zurückblicken und sagen wird: Dies war das Jahr, in dem die Türkei dem Westen verloren ging. Wie es dazu kam, erzählen zwei neue Bücher: vom Aufstieg Recep Tayyip Erdogans und von den Erfahrungen, die missliebige Journalisten mit dem Präsidenten machen.
Kategorie Government and Society, Turkey
„Die Türkei ist viel mehr als Erdogan“
Fragen an den Experten Sinan Ülgen zur Lage nach dem Putschversuch
26. August 2016 - 0:00 | von Sinan Ülgen
Internationale Politik 5, September/ Oktober 2016, S. 56-59
Angespannter könnte die Beziehung zwischen dem Westen und der Türkei nicht sein: Mangelnde Unterstützung gegen Putschisten wirft Präsident Erdogan dem Westen vor. Dort kritisiert man die Entlassungen mutmaßlicher Anhänger der Gülen-Bewegung. Die Lösung? Der Westen müsste der Türkei den Rücken stärken, damit er auch glaubwürdig Kritik üben kann.
Kategorie Homeland Security, Political Culture, Political System, Turkey
Farce, Faustpfand, Fernziel?
Eine turbulente türkische Innenpolitik stellt den Westen vor die Gretchenfrage
26. August 2016 - 0:00 | von Magdalena Kirchner
Internationale Politik 5, September/Oktober 2016, S. 60-66
Mit seiner Politik der verbrannten Erde gegenüber der Gülen-Bewegung stellt Erdo­gan die EU vor existenzielle Fragen. Wann wird Einheit um der Einheit willen zur Farce? Auf alle Fälle sollte Brüssel die zarten Anzeichen gesellschaftsübergreifender Versöhnung als Chance nutzen, um sich wieder aktiver in den Transformationsprozess einzuschalten.
Kategorie Homeland Security, International Policy/Relations, Turkey, Europe
Umgang mit der Regierung Erdogan
IP-Forsa-Frage
26. August 2016 - 0:00
Internationale Politik 5, September/Oktober 2016, S. 5
Sollte die Bundesregierung die Menschenrechtsverletzungen in der Türkei deutlicher kritisieren?
Kategorie Bilateral Relations, Germany, Turkey
Nicht aufgeben
Ein Abbruch des EU-Dialogs mit der Türkei wäre kontraproduktiv
26. August 2016 - 0:00 | von Oliver Rolofs
Internationale Politik 5, September/Oktober 2016, S. 67-71
Das selbstherrliche Vorgehen von Staatspräsident Erdogan nach dem Putschversuch hat Rufe laut werden lassen, sich von dem Land abzuwenden. Doch wer die Türkei aufgibt, hat die Auseinandersetzung mit Erdogan bereits verloren. Und es gibt gute Gründe, warum auch Ankara an einem Bruch mit Europa nicht gelegen sein kann.
Kategorie Bilateral Relations, International Policy/Relations, Turkey, Europe
Witz und Würde
1. May 2016 - 0:00 | von Sylke Tempel †
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2016, S. 144
Kategorie Political Culture, Media/Information, Federal Republic of Germany, Turkey
Erdogans Sonderweg
Ankara spielt die Kurden gegeneinander aus. Das nutzt nur dem IS
1. January 2016 - 0:00 | von Markus Bickel
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2016, S. 46-49
Die Entsendung türkischer Truppen an die Front bei Mossul heizt den innerirakischen und innerkurdischen Konflikt an – und schwächt damit die internationale Allianz gegen den Islamischen Staat. Berlin, das die Peschmerga aus dem Nordirak aufrüstet, sollte Ankara drängen, eine gemeinsame Front mit dem PKK-Ableger YPG nicht länger zu desavouieren.
Kategorie Migration, Terrorism, Conflicts and Strategies, Turkey, Syria, Kurdistan
„Fundamentale Unterschiede“
Sinan Ülgen über die Rolle der Türkei und strategische Differenzen mit dem Westen
1. January 2016 - 0:00 | von Sinan Ülgen
Interntionale Politik 1, Januar/Februar 2016, S. 42-45
Die Türkei und der Westen haben in Syrien unterschiedliche Prioritäten. Während sich letzterer auf die Zerschlagung des IS konzentriert, ist Ankara ein Regimewechsel und die Eindämmung der syrischen Kurden mindestens ebenso wichtig. Zugleich nähern sich die EU und die Türkei wieder ein wenig an. Fragen an Sinan Ülgen, Vorsitzender des Think Tanks EPIN.
Kategorie Migration, Turkey, Syria
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen