Europa

IP - die Zeitschrift

Besser nicht widersprechen? Is purchaseable

Es gibt sie doch: die Trump-Doktrin. Und sie ist keine gute Nachricht für Europa

1. July 2017 - 0:00 | von Constanze Stelzenmüller | Vereinigte Staaten von Amerika, Deutsche Außenpolitik

Zwei der erfahrensten Mitglieder der neuen US-Administration beschreiben in einem Zeitungskommentar, wie der Chef des Weißen Hauses auf die Welt blickt. Zwei Lehren können wir daraus schon mal ziehen: Der nationalistische Grundton wird noch schärfer. Und die Europäer werden nur gebraucht, wenn es den Interessen der USA dient.

IP - die Zeitschrift

Besorgte Hüter der Wahrheit
Besorgte Hüter der Wahrheit

Das Deutschland- und Europabild in den russischen Staatsmedien

1. July 2017 - 0:00 | von Rina Soloveitchik | Russische Föderation, Medien/Information

Artikel

Europas Grundtorheit Is purchaseable
Der Antiamerikanismus des „alten Kontinents“ ist ein moralischer Irrläufer
1. July 2017 - 0:00 | von Peter Schneider
Internationale Politik 4, Juli-August 2017, S. 120 - 127
Für alles Böse dieser Welt ist stets nur einer verantwortlich: Die USA mit seiner „Scheindemokratie“, die allein dem Finanzkapital bzw. dem „industriell-militärischen Komplex“ dient. Dagegen sehen überzeugte Antiamerikaner Wladimir Putin jedes Kriegsverbrechen nach. Mit Äquidistanz wird Europa den Zersetzungsversuchen nicht widerstehen.
Kategorie NATO, Sicherheitspolitik, Russische Föderation, Europa
Deutschlands neue Nachbarn Is purchaseable
Die Bundesregierung weitet ihren Blick auf den Krisenbogen um die EU
1. July 2017 - 0:00 | von Andreas Rinke
Internationale Politik 4, Juli-August 2017, S. 42 - 48
Russland, Syrien, Afrika: Deutsche Politik entdeckt die „Nachbarschaft“ neu. Kreiste das Nachkriegsdenken lange um die Aussöhnung mit den angrenzenden Ländern, hat sich dies seit 2015 radikal geändert. Mit „Nachbarschaft“, so Bundeskanzlerin Merkel, seien in der EU heute eben nicht mehr Frankreich oder Österreich gemeint.
Kategorie NATO, G8/G20, Russische Föderation, Syrien, Europa
Kleiner Bruder Budapest Is purchaseable
Ungarn glaubt, es sei gleichwertiger Partner. Aber es ist Werkzeug Russlands
1. July 2017 - 0:00 | von
Internationale Politik 4, Juli/August 2017, S. 50 - 55
Mehr als zwei Drittel der Ungarn verstehen sich als EU-Bürger; Europäische Union und NATO sind die Eckpfeiler der außenpolitischen Strategie. Doch Moskau schafft es mit großem Erfolg, seinen Einfluss im Land auszubauen – über Wirtschaftsprojekte, Parteienfinanzierung, Korruption. Ziel ist es, einen Keil in die westlichen Bündnisse zu treiben.
Kategorie Europäische Union, Wirtschaft & Finanzen, Russische Föderation, Europa
Den Stier bei den Hörnern nehmen Is purchaseable
Berlin kann auch im Wahljahr einen neuen Aufbruch für Europa wagen
1. July 2017 - 0:00 | von Almut Möller
Internationale Politik 4, Juli-August 2017, S. 34 - 41
Der Brexit und die Wahl Donald Trumps haben geschafft, was zehn Jahre Dauerkrise nicht bewirkt haben: ein neues Bekenntnis zur EU. Und zwar sowohl in der Bundesregierung als auch in der Bevölkerung. Es gibt eine Bereitschaft für weitere Reformen; denn was zählt, sind Ergebnisse, nicht der Modus der Zusammenarbeit zwischen den EU-Staaten.
Kategorie Bundeswehr, Deutsche Außenpolitik, Sicherheitspolitik, Vereinigte Staaten von Amerika, Vereinigtes Königreich, Europa
Demokratie in Gefahr Is purchaseable
Die offene Gesellschaft und ihre weiterhin aktiven Feinde
1. July 2017 - 0:00 | von Marko Martin
Internationale Politik 4, Juli/August 2017, S. 138 - 141
Wie lässt sich die liberale Demokratie gegen den Ansturm von Populisten und Rechtsintellektuellen verteidigen? Drei Bücher analysieren die aktuelle gesellschaftspolitische Lage aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Während eines eher Symptom der gegenwärtigen Malaise ist, verstehen sich die beiden anderen als Plädoyers für Freiheit und ein offenes Europa.
Kategorie Politisches System, Deutschland, Europa
Keine Atombombe, bitte Is purchaseable
Warum Deutschland nicht zur Nuklearmacht werden sollte
1. July 2017 - 0:00 | von Ulrich Kühn, Tristan Volpe
Internationale Politik 4, Juli/August 2017, S. 90 - 97
In der Debatte um die sicherheitspolitische Ausrichtung schwanken die europäischen Staaten zwischen der Forderung nach einer Führungsrolle und der Angst vor erneuten Hegemoniebestrebungen Deutschlands. Manche Stimmen drängen gar auf ein deutsches Nuklearwaffenarsenal. Doch das birgt enorme Gefahren.
Kategorie Bundeswehr, Deutsche Außenpolitik, NATO, Deutschland, Europa
„Man wächst mit seinen Aufgaben“
Interview mit Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen
1. July 2017 - 0:00
Internationale Politik 4, Juli-August 2017, S. 17 - 23
Im Weißen Haus sitzt ein unsicherer Kantonist, die Briten verlassen die EU, und die Bundeswehr, mit der Teile der deutschen Gesellschaft bis heute fremdeln, diskutiert ihre Traditionslinien: Wie lässt sich in dieser Lage kluge Sicherheits- und Verteidigungspolitik betreiben? Wie Kontinuität sicherstellen und Europäisierung vorantreiben? Fragen in unruhigen Zeiten.
Kategorie Bundeswehr, Sicherheitspolitik, NATO, Deutschland, Europa
Globalisierung à la carte Is purchaseable
Es bedarf flexiblerer Kooperationen, die Bürger nicht bevormunden
1. July 2017 - 0:00 | von Heribert Dieter
Internationale Politik 4, Juli/August 2017, S. 114 - 119
Es gab nie gemeinsamen Grund für Kritiker der Globalisierung und strikten Befürwortern einer Liberalisierung. Moderatere Formen der Globalisierung, die wachsenden Wohlstand, Erhalt des Nationalstaats und Demokratie garantieren, waren damit nicht zu finden. Die Lösung? Mehr Rosinenpickerei, sowohl global als auch auf europäischer Ebene.
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Globalisierung, Europa, Vereinigte Staaten von Amerika
„Der Kuchen ist größer geworden“
Ein Gespräch über Argentiniens Rückkehr auf die Welthandelsbühne
1. July 2017 - 0:00 | von Hildegard Stausberg
IP Wirtschaft 2, Juli - Oktober 2017, S. 14 - 19
Aufhebung von Importrestriktionen und Devisenbeschränkungen, weitreichende Abschaffung der Exportsteuern: Mauricio Macris Politik der wirtschaftlichen Öffnung dürfte gerade Deutschlands Unternehmern nutzen. Warum, erklärt Barbara Konner, Hauptgeschäftsführerin der Deutsch-Argentinischen Industrie- und Handelskammer, im IP-Interview.
Kategorie Mercosur, Wirtschaft & Finanzen, Argentinien, Deutschland, Europa
Zwei Schritte Is purchaseable
Wie sich Europas Flüchtlingskrise dauerhaft lösen ließe
1. March 2017 - 0:00 | von Gerald Knaus
Internationale Politik 2, März/April 2017, S. 82-88
Das EU-Türkei-Abkommen vom März 2016 hat eine Grundlage geschaffen, um die Flüchtlingskrise in den Griff zu bekommen. Um diese wirklich zu lösen, muss die Vereinbarung aber dringend vollständig umgesetzt werden – und ihre Lehren auf die afrikanischen Migranten angewandt werden, die über den gefährlichen Seeweg in Italien ankommen.
Kategorie Migration, Europa, Türkei, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Am Ende gewinnt die Republik Is purchaseable
Allem Aufruhr zum Trotz: Die französischen Institutionen sind stark
1. March 2017 - 0:00 | von Georg Blume
Internationale Politik 2, März/April 2017, S. 30-32
Greift Marine Le Pen nach der Macht? Mitnichten, auch wenn das in Deutschland oft so erscheint. Am Ende werden die Kindeskinder der Französischen Revolution ihren Staat und ihre Ideale zu verteidigen wissen. Die Deutschen sollten stärker auf den republikanischen Impuls der Nachbarn bauen – und bereit sein fürs nächste europäische Abenteuer.
Kategorie Politische Kultur, Staat und Gesellschaft, Frankreich, Europa
Klare Verhältnisse
Die EU tut gut daran, sich auf einen „harten Brexit“ einzustellen
1. March 2017 - 0:00 | von Nicolai Ondarza, von
Internationale Politik 2, März/April 2017, S. 60-65
Die Dynamik in London treibt Theresa May zu einer harten Linie, mit Austritt aus dem EU-Binnenmarkt. Doch hinter den Kulissen will das Land weitreichenden Zugang zum gemeinsamen Markt erhalten. Zeit für die EU, ihre Interessen zu definieren: eine klare Trennung, und ein partnerschaftliches Verhältnis zum Drittstaat Großbritannien.
Kategorie Europäische Union, Staat und Gesellschaft, Vereinigtes Königreich, Europa
Die Zukunft der transatlantischen Beziehungen
IP-Forsa-Frage
1. January 2017 - 0:00
Internationale Politik 1, Januar/februar 2017, S. 5
Mit den USA weiterhin zusammenarbeiten?
Kategorie Transatlantische Beziehungen, Deutschland, Vereinigte Staaten von Amerika, Europa
Die Macht des Unerklärlichen
Was im Wettstreit mit dem Neoautoritarismus hilft – und was nicht
1. January 2017 - 0:00 | von Richard Herzinger
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2017, S. 120-127
Wenn wir neuen politischen Phänomenen begegnen, dann gehen wir gern mit Hegel davon aus, dass das, was wirklich sei, auch vernünftig sei. Doch hilft uns das in der Auseinandersetzung mit dem Rechtspopulismus weiter? Nein. Es gilt, mit der Irrationalität zu leben, ohne ihr Zugeständnisse zu machen – und ohne unsere Werte preiszugeben.
Kategorie Politisches System, Politische Kultur, Medien/Information, Vereinigte Staaten von Amerika, Europa
Endloser Einkaufszettel
Der Fall Aixtron wirft ein Schlaglicht auf Chinas Investitionen im Ausland
1. January 2017 - 0:00 | von Jonathan Fenby
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2017, S. 98-101
Chinas finanzielles Engagement im Ausland steigt rapide. Europäische Unternehmen waren in jüngster Zeit beliebte Übernahmeziele, von Autobauern bis Fleischfabriken. Kritisch wird es aber, wenn es um sicherheitsrelevante Firmentechnik, brisant, wenn es um strategische Wirtschaftspolitik geht. Europa muss sich den neuen Fragen stellen.
Kategorie Auslandsinvestitionen, Volksrepublik China, Europa
Die Kunst des iranischen Atomdeals
Wie die EU, Russland und China das Abkommen schützen können
1. January 2017 - 0:00 | von Ali Vaez
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2017, S. 23-26
Ambiguität gehörte zu den Kernelementen der Wahlkampfstrategie Trumps. In einem außenpolitischen Punkt jedoch hat sich der zukünftige Präsident festgelegt: Der Atomdeal von 2015 sei mangelhaft, er müsse kassiert und gegebenenfalls neu verhandelt werden. Die anderen Vertragsmächte sollten alles tun, die USA von einem solchen Schritt abzubringen.
Kategorie Konflikte und Strategien, Iran, Vereinigte Staaten von Amerika, Europa
Nukleares Rückgrat
Das Atlantische Bündnis setzt zu Recht weiterhin auch auf atomare Abschreckung
27. October 2016 - 0:00 | von Michael Rühle
IP Online
Vor der Annexion der Krim durch Moskau war es eine Zeitlang Mode, die „nukleare Dimension“ der NATO infrage zu stellen. Spätestens seit dem Warschauer Gipfel steht jedoch fest: Sie bleibt wichtiger Teil der kollektiven Bündnisverteidigung.
Kategorie Organisation der Verteidigung, Europa
Jenseits der Abschreckung
Wie die NATO und Russland wieder miteinander umgehen könnten
15. September 2016 - 0:00 | von Michael Rühle
IP Online Exclusive
Seit der Krim-Annexion stehen die Zeichen zwischen Russland un der NATO auf Konfrontation. Verbale Drohungen, undurchsichtige Militärübungen und waghalsige Luftmanöver entlang der Grenzen gehören derzeit zum Standardrepertoire russischer Außen- und Sicherheitspolitik. Doch früher oder später führt an einem Umgang miteinander kein Weg vorbei; dieser muss allerdings von einem übergeordneten Austausch über die europäische Ordnung begleitet werden.
Kategorie Internationale Politik/Beziehungen, Russische Föderation, Europa
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen