Europa

Artikel

Alter Argwohn
Deutsch-italienische Missverständnisse in der Finanzkrise
31. August 2012 - 0:00 | von Gian Enrico Rusconi
Online Exclusive
Unter dem Druck des permanenten Krisenmanagements werden die Debatten in Europa hitziger. Einige unglückliche Formulierungen des italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti zum Verhältnis zwischen Regierung und Parlament haben genügt, heftigen Widerspruch aus Deutschland hervorzurufen. Doch worum ging es eigentlich? Ein Klärungsversuch.
Kategorie European Union, Economy and Currency, Italy, Germany, Europe
Ein neuer Homer für Europa?
Merkozys Zeit der Küsschen ist vorbei
1. July 2012 - 0:00 | von Claire Demesmay
Internationale Politik 4, Juli/ August 2012, S. 79-83
„Merkozy“ ist seit den Präsidentschaftswahlen Geschichte. François Hollande will in Europa einen anderen Kurs als sein Vorgänger fahren, ob in der Fiskal- oder der Wirtschaftspolitik. Das wirkt sich auch auf die deutsch-französische Zusammenarbeit aus: Kann sich ein „Homer“ der Partner auf Augenhöhe bilden, der Europa durch die Krise steuert?
Kategorie Bilateral Relations, France, Germany, Europe
Helden, Legenden, Feindbilder
Polen diskutiert über Russland, über Filme – und über die Vergangenheit
1. July 2012 - 0:00 | von Basil Kerski
Internationale Politik 4, Juli/ August 2012, S. 130-133
Kategorie Government and Society, Poland, Central Europe, Europe
Der Staat als Netzwerk
Von Gorbatschow bis zum System Putin: neue Bücher über Russland
1. July 2012 - 0:00 | von Stefan Meister
Internationale Politik 4, Juli/ August 2012, S138-141
Russland ist in den vergangenen 20 Jahren weit offener und westlicher geworden, als es je zuvor war. Doch wie die jüngsten Demonstrationen gezeigt haben, fehlen funktionsfähige Institutionen, die das Verhältnis zwischen Staat und Gesellschaft ausbalancieren können. Was verhindert eine Normalisierung dieses Verhältnisses? Drei Neuerscheinungen.
Kategorie Government and Society, Russia, Eastern Europe, Europe
Gerechtigkeitslücken im Gemütseuropa
Wer alles der Euro-Zone beitreten müsste, wenn Kultur das Kriterium ist
20. June 2012 - 0:00 | von Jochen Bittner
Internationale Politik 4, Juli/August 2012, S. 144
Eine Bitte an alle Krisendebattierer. Es gibt im Wesentlichen einen guten Grund, Griechenland im Euro zu halten. Der Grund lautet: Wir wissen nicht, was letztlich auch uns passiert, wenn die Griechen aus dem Euro fliegen.
Kategorie European Union, Financial Crisis, Greece, Europe
Was für ein Hegemon?
Berlins Politik führt zu keinem deutschen, sondern einem chaotischen Europa
1. May 2012 - 0:00 | von Hans Kundnani
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2012, S. 21-25
„Zögerlicher Hegemon“, „Hegemon wider Willen“ – viele Beobachter sehen Deutschland seit Beginn der europäischen Schulden- und Währungskrise in der Rolle eines Hegemonen. Doch das führt in die Irre. Ob unwillig oder unfähig: Statt hegemoniale Politik zu betreiben, hält Berlin an der Wirtschaftspolitik eines Kleinstaats fest – auf Kosten Europas.
Kategorie German Foreign Policy, European Neighbourhood Policy (ENP), European Union, Germany, Europe
Pfeiler der Freiheit
Wie Deutschlands weltpolitische Mission aussehen könnte
1. May 2012 - 0:00 | von Ulrich Speck
Internationle Politik 3, Mai/Juni 2012, S. 26-32
In den vergangenen Jahrzehnten hatte Deutschland enormes Glück: Die Voraussetzungen seines Erfolgs wurden im Wesentlichen von anderen garantiert. Darauf zu vertrauen, dass diese Glückssträhne ohne eigenes Zutun anhält, wäre riskant. Berlin muss seine starke Position nutzen, um sich für den Erhalt und den Ausbau der liberalen Weltordnung einzusetzen.
Kategorie German Foreign Policy, European Neighbourhood Policy (ENP), European Union, Germany, Europe
Einsatz für Europas Werte
Demokratie und Menschenrechte: Berlins Führung wird dringend gebraucht
1. May 2012 - 0:00 | von Judy Dempsey
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2012, S. 32-39
Europa hat der Welt Demokratie und Menschenrechte gebracht. Doch der EU mangelt es heute oft an Glaubwürdigkeit, wenn sie für diese Werte eintritt. Deutschland muss hier eine Führungsrolle übernehmen und auch in Zusammenarbeit mit den Unternehmen demonstrieren: Menschenrechte und Geschäfte schließen sich nicht aus.
Kategorie German Foreign Policy, European Neighbourhood Policy (ENP), Human Rights, Trade, Germany, Europe
Wachstumsbeschleuniger
Wie Deutschlands nächstes Projekt für Europa aussehen könnte
1. May 2012 - 0:00 | von Andreas Rinke
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2012, S. 40-43
Europa stöhnt unter der Finanzkrise. Als das Vertrauen in die Reformfähigkeit der Euro-Staaten schwindet, entwickeln Deutschland und Frankreich einen Rettungsplan – und setzen ihn im Eiltempo durch. Ein Rückblick auf das Entstehen des Fiskalpakts? Nein. Ein Szenario zur Verabschiedung eines Wachstumspakts im Jahr 2013.
Kategorie German Foreign Policy, European Neighbourhood Policy (ENP), European Union, Germany, Europe
Die Schwäche des Westens
... und wie man sie beheben könnte
1. May 2012 - 0:00 | von Constanze Stelzenmüller
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2012, S. 96-107
Amerika und Europa teilen ein Problem: die Diffusion und Erosion staatlicher Macht, verbunden mit dem Gefühl schwindender Legitimität – man könnte sogar von einer Krise des Sendungsbewusstseins sprechen. Wie kann ein machtpolitisches Paradigma für den Westen in einer Ära der Unsicherheit aussehen? Einige Orientierungsprinzipien.
Kategorie Government and Society, Western World, Europe, Wirtschaft
Piratennetzwerke besser bekämpfen
Denn die dicken Fische sitzen an Land
1. May 2012 - 0:00 | von Rainer Stinner
Internationale Politik 3, Mal/Juni 2012, S. 115-119
Die internationale Gemeinschaft geht gegen die Piraten an den Küsten Somalias vor allem militärisch auf See vor. Doch das reicht nicht aus. Die Strafverfolgung an Land muss verstärkt werden, um diese Netzwerke der organisierten Kriminalität effektiv zu bekämpfen. Dabei müssen auch Piratenbosse, Unterhändler und Investoren weltweit verfolgt werden.
Kategorie Defence Policy, Security, Military Capacity, Organized Crime, Germany, Somalia, Europe, East Africa
Schluss mit dem Schlendrian
Unter Mario Monti krempelt Italien die Ärmel auf
1. May 2012 - 0:00 | von Birgit Schönau
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2012, S.126-127
Ein Mittagessen in einer römischen Residenz. Zu meiner Linken sitzt eine Prinzessin aus einem jener Geschlechter, die vor Jahrhunderten einen Papst hervorgebracht haben. Rechter Hand tafelt Elsa Monti, die Frau des Regierungschefs. Sie erzählt, wie es sich so wohnt im Palazzo Chigi, dem Amtssitz des Ministerpräsidenten.
Kategorie Political System, Political Culture, Government and Society, Italy, Southern Europe, Europe
Schule der Eurokraten
Auch die Ankunft von Ungläubigen hat Brüssels Tempo nicht gedrosselt
1. May 2012 - 0:00 | von Roderick Parkes
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2012, S. 144
Kategorie European Union, Belgium, Europe
„Führen heißt nicht dominieren“
Wie Deutschland seinen Part in Europa spielen sollte
1. May 2012 - 0:00 | von Jean Asselborn, Radoslaw Sikorski
Internationale Politik 3, Mai/ Juni 2012, S. 8-13
Dass Deutschland eine besondere Verantwortung für die Gestaltung der europäischen Politik hat, ist unstrittig. Doch wie lässt sich diese Führungsrolle wahrnehmen, ohne alte Ängste bei den Partnern zu wecken, wo kann, wo sollte Berlin vorangehen? Radosław Sikorski, Außenminister Polens, und sein luxemburgischer Amtskollege Jean Asselborn im Gespräch.
Kategorie German Foreign Policy, European Neighbourhood Policy (ENP), European Union, Germany, Europe
Anwalt der Globalisierung
Wenn Deutschland führen will, muss es Werte stärker vertreten
1. May 2012 - 0:00 | von Gideon Rachman
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2012, S. 14-20
Die Forderung, Berlin solle „Leadership“ zeigen, war zuletzt allgegenwärtig. Um aus seiner prekären internationalen Lage herauszukommen, sollte Deutschland einen Führungsstil entwickeln, der seiner politischen Kultur entspricht: skeptisch gegenüber Militäreinsätzen, wohlwollend gegenüber dem Freihandel, zur Stabilität mahnend, ohne zu bevormunden.
Kategorie German Foreign Policy, European Neighbourhood Policy (ENP), European Union, Germany, Europe
Jeder spart, streikt oder schmollt für sich
Portugal ein Jahr nach dem Rettungsschirm
17. April 2012 - 0:00 | von Thomas Fischer
Wer als Tourist zum ersten Mal in Lissabon weilt, sieht an den Indizien der schweren Krise im Land leicht vorbei. Während Heere von Analysten debattieren, ob das Land ein zweites Hilfspaket braucht, scheint das Leben vor Ort mit seltsamer Normalität weiterzugehen – weitgehend ohne Proteste.
Kategorie Economy and Finance, Economy and Currency, Europe, Portugal
Gefährdet oder gefährlich?
Politische Stiftungen und der arabische Frühling
20. March 2012 - 0:00 | von Nicole Renvert
Internationale Politik, Online-Exklusiv, Januar 2012
Der Prozess gegen zwei Mitarbeiter des Kairoer Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung und 43 Angehörige amerikanischer NGOs zeugt nicht nur von der Nervosität ägyptischer Behörden in der Umbruchszeit, sondern auch von tief verwurzeltem Misstrauen gegenüber „äußeren Einflüssen“. Deutschlands politischen Stiftungen kommt bei der Begleitung der Umbrüche in Arabien eine Schlüsselrolle zu. Sie müssen Vertrauen aufbauen und ihre Rolle erklären.
Kategorie German Foreign Policy, Government and Society, Institutions and Actors, Near and Middle East/North Africa, North Africa, Egypt, Europe, Germany
Unerlässliche Europäer
Warum die EU auf Großbritannien nicht verzichten kann
19. March 2012 - 0:00 | von Alan Posener
Internationale Politik 2, März/ April 2012, S. 100-106
Brauchen wir die Briten noch? Eine Frage, die sich seit dem britischen Veto gegen das Ergebnis des EU-Gipfels so mancher in Frankreich und Deutschland stellt. Doch ist es kein Gebot der wirtschaftlichen, politischen und militärischen Vernunft, Großbritanniens Potenzen für die EU zu nutzen? Wollen wir etwa Europa von der Welt abschneiden?
Kategorie European Union, Economy and Finance, Financial Crisis, International Policy/Relations, United Kingdom, Western Europe, Europe
„Gefällt mir“ – nicht mehr
Das politische Erwachen der russischen Generation Facebook
1. March 2012 - 0:00 | von Simon Shuster
Internationale Politik 2, März/ April 2012, S. 68-75
Den Musikerinnen der Punkband "Pussy Riot" wird ein absurder Prozess gemacht, der Antikorruptionskämpfer Alexei Nawalny ebenfalls vor Gericht gezerrt: Nach der Ämterrochade mit Dmitri Medwedew versucht Russlands Präsident Wladimir Putin, die Opposition einzuschüchtern und mundtot zu machen. Doch die Generation der Hightech-Unternehmer, IT-Ingenieure und Netzaktivisten wird sich nicht in Luft auflösen. Sie spricht für eine neue Mittelschicht, die ein anderes Russland will.
Kategorie Political Culture, Government and Society, Russia, Eastern Europe, Europe
Zivilmacht mit Zähnen
Deutsche Vorschläge für eine Neubelebung der GSVP
1. March 2012 - 0:00 | von Patrick Keller, Almut Möller, Svenja Sinjen, Johannes Varwick
Internationale Politik 2, März/ April 2012, S. 80-87
Angesichts der Schuldenkrise in der EU spielt die Sicherheitspolitik derzeit nur eine untergeordnete Rolle. Dabei wird Europa künftig stärker für seine eigene Sicherheit verantwortlich sein. Deutschland sollte die Initiative für eine Revitalisierung ergreifen. Diese Arbeit fängt für Berlin vor allem zuhause an.
Kategorie Defence Policy, Military Capacity, Security, NATO, European Neighbourhood Policy (ENP), Germany, Europe
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen