Europa

Artikel

Ein Augenblick der Formbarkeit
Im Nahen Osten besteht die Chance auf einen kreativen Lösungsansatz
1. September 2011 - 0:00 | von Tommy Steiner, Danny Rothschild
Internationale Politik 5, September/Oktober 2011, S. 74-79
Die USA und Europa verkennen die großen Gefahren, die die Umbrüche in der arabischen Welt bergen. Schon aus wohlverstandenem Eigeninteresse muss sich der Westen viel stärker und einfallsreicher in Nahost engagieren – in einer Sicherheitskoalition mit seinen Verbündeten, die zugleich den Iran und radikale Kräfte stoppt.
Kategorie Internationale Politik/Beziehungen, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Europa, Vereinigte Staaten von Amerika
Energie für Europa
Erdgas bietet größtes Potenzial für Versorgungssicherheit und Innovation
1. September 2011 - 0:00 | von Klaus Schäfer
Internationale Politik 5, September/Oktober 2011, S. 109-113
Wohl noch keine Regierung hat bislang so weit reichende Entscheidungen getroffen wie die deutsche, die bis zum Jahr 2022 den Ausstieg aus der Kernenergie vollziehen will. Welche Energieträger werden die Lücke füllen, die der Ausstieg reißt? Und wann werden die erneuerbaren Energien eine verlässliche Stromerzeugung gewährleisten können?
Kategorie Rohstoffe & Energie, Klima- und Energiepolitik, Europäische Union, Europa, Deutschland
Netze für alle Fälle
Die Energiewende erfordert eine enge Partnerschaft mit Russland
1. September 2011 - 0:00 | von Michael Sasse
Internationale Politik 5, September/Oktober 2011, S. 114-119
Europa scheint sich seines verlässlichsten Gaslieferanten fast zu schämen. Doch Energiewende und der Run auf die Ressoucen lassen für die großen Energieunternehmen nur einen Schluss zu: Ergas ist die Energie der Zukunft, und sie kommt aus Russland. Die Partnerschaft mit Moskau bedarf der wirtschaftlichen und politischen Pflege.
Kategorie Rohstoffe & Energie, Klima- und Energiepolitik, Europäische Union, Europa, Russische Föderation
Deutschland sucht den Super-Sprecher
Berlin muss sich auf der europäischen Bühne besser erklären
31. July 2011 - 0:00 | von Derek Scally
Weil Deutschland die Rettungsaktionen im Euro-Raum mit strengen Bedingungen verbindet, sehen manche europäische Staaten das Land in seiner alten Rolle des Antagonisten. Um die Beziehungen zu anderen EU-Ländern zu glätten, braucht das Land dringend einen charismatischen Vermittler, der den deutschen Standpunkt verdeutlicht, fordert der irische Journalist Derek Scally.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Europäische Union, Finanzkrise, Europa, Deutschland
Ideen und Macht
Was definiert die relative Gewichtsverteilung in der Welt?
28. July 2011 - 0:00 | von Volker Perthes, Stefan Mair
Internationale Politik 3, April 2011, S. 10-23
Gestaltungskraft beruht nicht nur auf harter Macht. Wichtig ist auch, wie Gesellschaften die Welt deuten. Ist das westliche Narrativ von Demokratie plus Marktwirtschaft noch gültig? Gewinnt das chinesische Modell einer weisen, aber nicht notwendig demokratischen Führung an Attraktivität? Und welche Zukunftsbilder ergeben sich daraus?
Kategorie Politische Kultur, Politisches System, Europäische Union, Globale Fragen, Internationale Politik/Beziehungen, Europa, Vereinigte Staaten von Amerika, Nordamerika, China, Zentralasien
Zaungast in der Arktis
Deutschlands Interessen an Rohstoffen und Naturschutz
1. July 2011 - 0:00 | von Helga Haftendorn
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 72-79
Nur in der Polarforschung wird Deutschland bislang als „Arctic Player“ wahrgenommen. Dabei hat die Bundesregierung auch andere Interessen, vor allem in den Bereichen Wirtschaft und Umwelt. Doch solange es keine systematische Arktis-Strategie gibt, kann sie diese nicht zielgerichtet verfolgen.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Rohstoffe & Energie, Forschung, Europa, Deutschland
Partnerschaftsagentur NATO
Wie kann das Bündnis auf die Veränderungen in der arabischen Welt reagieren?
1. July 2011 - 0:00 | von Karl-Heinz Kamp
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 80-85
NATO-Partnerschaften waren immer lohnende Investitionen. Das gilt für die Einsätze in Afghanistan und Libyen wie für die Umbrüche in Ägypten und Tunesien. Doch nun muss eine unüberschaubar gewordene Partnerschaftsindustrie modernisiert werden: Die NATO sollte auch privilegierte Partnerschaften mit den Demokratien aufbauen.
Kategorie NATO, Transatlantische Beziehungen, Internationale Politik/Beziehungen, Europa, Nordafrika, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Für eine neue Osteuropa-Politik
Europas Weg nach Moskau führt über Kiew
1. July 2011 - 0:00 | von Andreas Umland
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 86-92
Die westliche Russland-Politik war alles andere als erfolgreich, eine dauerhafte Wertegemeinschaft ist trotz vieler Bemühungen bislang nicht entstanden. Ein neuer Ansatz könnte darin bestehen, die demokratischen Entwicklungen in der Ukraine stärker zu unterstützen, damit diese dann über die enge Nachbarschaft positiv auf Russland wirken.
Kategorie Europäische Union, Internationale Politik/Beziehungen, Europa, Ukraine
Jedermanns Glückes Schmied
Über die Schwierigkeit, das Glück zu finden und zu erklären
1. July 2011 - 0:00 | von Karen Horn
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 117-125
Kategorie Politische Kultur, Wirtschaft & Finanzen, Forschung, Weltweit, Europa
Zähne für den Tiger
Bevor die neue Nachbarschaftspolitik wirken kann, muss die EU ihre Hausaufgaben machen
1. July 2011 - 0:00 | von Jan Techau
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 126-127
Kategorie Europäische Nachbarschaftspolitik, Europäische Union, Europa
Wissensverweigerer
Globalisierung, Ökologie, Diplomatie: Die deutsche Politik könnte viel lernen, wenn sie denn wollte
1. July 2011 - 0:00 | von Gunter Hofmann
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 132-136
Musste wirklich erst Fukushima passieren, damit sich die Politik konsequent für eine neue Energiepolitik entscheidet? Neue Bücher über die Ära der Ökologie und das Globalisierungsparadox, über Wohlstand ohne Wachstum und eine neue internationale Politik liefern dem Berliner Betrieb viel Stoff zum Nachdenken.
Kategorie Klima und Umwelt, Globalisierung, Wirtschaft & Finanzen, Weltweit, Europa, Deutschland
Ehrgeiziger Energiebauplan
Wie die EU-Kommission ein integriertes europäisches Netz schaffen will
1. July 2011 - 0:00 | von Götz Reichert, Jan S. Vosswinkel
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 10-17
Modernisierung der Energieinfrastruktur, Schaffung eines Energiebinnenmarkts, Erhöhung der Versorgungssicherheit, Importdiversifizierung, Dekarbonisierung: Die Ziele, die die EU in ihrem „Konzept für ein integriertes europäisches Energienetz“ anstrebt, sind ambitioniert. Aber sind sie auch realistisch? Eine Analyse.
Kategorie Europäische Union, Rohstoffe & Energie, Klima- und Energiepolitik, Europa
Das Netz als Nadelöhr
Hindernisse auf dem Weg ins Zeitalter der Erneuerbaren
1. July 2011 - 0:00 | von Jörg-Rainer Zimmermann
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 20-27
Wenn in Nordeuropa der Wind weht, nützt das den Südeuropäern wenig, scheint in Südeuropa die Sonne, profitiert der Norden kaum davon. Eine europäische Energieinfrastruktur, die auf erneuerbare Energien setzt, wird nicht ohne umfangreiche Speicherungs- und Transportkapazitäten auskommen. Europa braucht das „Super-Grid“.
Kategorie Klima- und Energiepolitik, Rohstoffe & Energie, Europa, Deutschland
Eine Lok und viele Bremser
Deutschlands Beitrag zur Schaffung einer europäischen Energieinfrastruktur: BDEW-Chefin Hildegard Müller im Gespräch
1. July 2011 - 0:00
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 30-34
Berlins energiepolitischer „Sonderweg“ wird in Europa kritisch beäugt. Ist das Projekt eines integrierten Energienetzes ernsthaft in Gefahr? Nein, meint Hildegard Müller vom Bundesverband Energiewirtschaft. Als Vorreiter in Sachen Marktliberalisierung und Klimaschutz kann Deutschland eine entscheidende Rolle dabei spielen, die europäische Energiewende voranzutreiben.
Kategorie Klima- und Energiepolitik, Rohstoffe & Energie, Europäische Union, Deutschland, Europa
Mehr als Wüstenstrom
Desertec als Pilotprojekt einer integrierten Energiepolitik
1. July 2011 - 0:00 | von Oliver Gnad, Marcel Viëtor
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 35-41
Es ist eine großartige Vision: Strom aus der Wüste soll die steigende Energienachfrage in Nordafrika befriedigen und zugleich die Energiewende in der EU beschleunigen. Doch damit nicht genug. Desertec könnte zu einem integrations- und geopolitischen Schlüsselprojekt werden, das die Zusammenarbeit im Mittelmeerraum voranbringt.
Kategorie Klima- und Energiepolitik, Rohstoffe & Energie, Europäische Union, Europa, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Schlüsselrolle in der Schuldenkrise
Sie fällt Deutschland zu. Nicht zuletzt, weil es größter Nutznießer der EU ist
1. July 2011 - 0:00 | von Dietrich von Kyaw
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 66-71
Über hundert Milliarden Euro für Griechenland, Milliarden an Krediten für Irland und Portugal: Zur Rettung der in die Schuldenkrise geratenen Länder wurde nicht nur einiges aufgewandt; präventive Maßnahmen sollen weitere Krisen verhindern. Anstatt missmutig auszuhelfen, sollte Deutschland beherzt anpacken. Es gereicht ihm nur zum Vorteil.
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Finanzkrise, Europäische Union, Europa, Deutschland
Womit wir rechnen müssen
Demografie als Triebkraft des 21. Jahrhunderts
30. April 2011 - 0:00 | von Steffen Angenendt, Wenke Apt
Internationale Politik 3, April 2011, S. 60-67
Bevölkerungsexplosion im Süden, demografischer Rückgang im Norden, dazu dynamische Schwellenländer mit ausgeglichener Entwicklung: Die soziodemografische Spaltung der Welt wird sich künftig noch vertiefen. Welche machtverschiebungen, Konflikte, Herausforderungen birgt das für die deutsche und europäische Politik?
Kategorie Demografie, Sozialpolitik, Migration, Schwellenländer, Globale Fragen, Weltweit, Deutschland, Europa, Mitteleuropa
Was kommt nach dem „Euro-Sprech“?
Europas neue Mittelmeerpolitik muss endlich glaubwürdig sein
30. April 2011 - 0:00 | von Almut Möller
Internationale Politik 3, April 2011, S. 105-109
Europa kann die politischen Transformationsprozesse in Nordafrika kurzfristig nicht wirklich beeinflussen. Aber es kann sich auf die neuen Rahmenbedingungen einstellen. Dazu gehört eine neue Migrationspolitik, die es den Menschen südlich des Mittelmeers ermöglicht, für eine begrenzte Zeit nach Europa zu kommen.
Kategorie Europäische Union, Migration, Nachbarschaftspolitik, Internationale Politik/Beziehungen, GASP, Europa, Nordafrika, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Mittelmeer/Mittelmeerraum
Belohnung für Fehlverhalten?
Deutschland ist nicht verpflichtet, europäischer Zahlmeister zu sein
30. April 2011 - 0:00 | von Heribert Dieter
Internationale Politik 3, April 2011, S. 117-121
Deutschland profitiert zwar vom Euro, ist aber nicht der Hauptnutznießer, wie von Adam S. Posen behauptet. Andere Staaten haben im Vergleich sogar größere Vorteile, vor allem wegen der durch die Währungsunion deutlich gesunkenen Zinssätze. Transferzahlungen an unseriös wirtschaftende EU-Staaten setzen falsche Anreize und schwächen Europa.
Kategorie Europäische Union, Wirtschaft & Finanzen, Deutsche Außenpolitik, Haushalt, Finanzmärkte, Europa, Deutschland
Der Riese, der ein Zwerg sein will
Schlusspunkt
30. April 2011 - 0:00 | von Nana Brink
Kategorie Sicherheitspolitik, NATO, Vereinte Nationen, Libyen, Vereinigte Staaten von Amerika, Europa, Afghanistan
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

  • Argentinien

    USA

    Ausgabe 3/2017

 

ip archiv
Meistgelesen