Europa

Artikel

Kriegsenden, Kriegsdenken
Der Bürger als Krieger und das geteilte Gedächtnis Europas
1. May 2005 - 0:00 | von Tim B. Müller
Internationale Politik 5, Mai 2005, S. 122 - 125.
Victor Davis Hanson trägt Präsident Bush seine Vision des Bürgers als Krieger vor; das geteilte Gedächtnis Europas belastet die Beziehungen in der EU
Kategorie Government and Society, Political Culture, European Union, United States of America, Europe
Achtung Europa: Die BRICs kommen!
Ökonomie
1. May 2005 - 0:00 | von Jim O'Neill
Internationale Politik 5, Mai 2005, S. 78 - 79.
Wenn die Europäer nicht global konkurrenzfähiger werden, dürften die großen Entwicklungsländer sie bald wirtschaftlich überholen: Was dann, Europa?
Kategorie Economy and Finance, European Union, G8/G20, Europe, Brazil, India, People's Republic of China, Worldwide, Developing Countries, Russia
Vom Umgang mit der Europa-Malaise
Frankreichs Europa-Politik nach dem Verfassungsreferendum
1. May 2005 - 0:00 | von Daniela Schwarzer
Internationale Politik 5, Mai 2005, S. 62 - 69.
Meinungsumfragen zufolge lehnt eine Mehrheit der Franzosen die EU-Verfassung ab. Doch auch nach einem „Nein“ im Referendum wird sich Paris nicht als Gestaltungsmacht aus der EU zurückziehen wollen. Betrachtet man die Ablehnungsgründe und die Konstanten der französischen Außenpolitik, könnte Frankreich die EU-Partner nach einer Denkpause sogar zu einem neuen Sprung nach vorn drängen.
Kategorie European Union, EU-Treaties, Europe, France
Duell der Paradoxien
Anmerkungen zum Thema Religion in den USA und Europa
1. April 2005 - 0:00 | von Marcia Pally
Internationale Politik 4, April 2005, S. 6 - 17.
Aufgeklärte Europäer begegnen amerikanischer Religiosität gern mit Herablassung. Aber, fragt die Amerikanerin Marcia Pally, warum ignorieren sie ihre eigene kulturelle Intoleranz – etwa die Neigung, muslimische Immigranten noch in der dritten Generation auszugrenzen? Europa sollte seinen Umgang mit Glaubensfragen kritisch überprüfen.
Kategorie Religion, Europe, United States of America, Western World
Was der Westen glaubt
USA und Europa: gemeinsame Wurzeln, unterschiedliche Wege
1. April 2005 - 0:00 | von Karsten D. Voigt
Internationale Politik 4, April 2005, S. 29 - 35.
In den Vereinigten Staaten bestimmen evangelikale Christen zunehmend die Politik, Präsident Bush wird als „spiritual leader“ angesehen. Das säkularere Europa betrachtet diesen Trend mit Misstrauen. Doch werden die Unterschiede verdrängt, wird die transatlantische Kluft weiter wachsen. Deshalb sollten sich beide Seiten um Verständnis bemühen.
Kategorie Transatlantic Relations, Religion, Culture, Europe, United States of America
Die Apokalypse in uns
Die Moderne und der monotheistische Fundamentalismus
1. April 2005 - 0:00 | von Peter Jukes
Internationale Politik 4, April 2005, S. 44 - 52.
Europa wähnt sich sicher. Mit religiösem Fundamentalismus hat man nichts zu tun. Dabei wird leicht übersehen, wie sich die apokalyptischen Impulse in der Kultur der Moderne fortsetzen. Sie erfüllen Sehnsüchte, von denen auch Europa immer wieder erfasst wird.
Kategorie Religion, Government and Society, Europe, Worldwide
In Europa zu Hause sein
Gläubig, finanziell unabhängig, staatsbürgerlich engagiert: Wie eine europäisch-muslimische Identität aussehen könnte
1. April 2005 - 0:00 | von Tariq Ramadan
Internationale Politik 4, April 2005, S. 53 - 57.
Muslime in Europa begegnen dem Anpassungsdruck der westlichen Lebensweise auf zwei Arten: Sie werden auch säkular oder sie leben einen Glauben, der den Islam des 7. Jahrhunderts imitiert. Tariq Ramadan fordert dagegen einen zeitgenössischen europäischen Islam.
Kategorie Religion, Government and Society, Europe
Fliegender Drache am Himmel
Was geschähe, wenn der Vatikan einen Chinesen zum Nachfolger von Papst Johannes Paul II. wählte?
1. April 2005 - 0:00 | von Paul Badde
Internationale Politik 4, April 2005, S. 70 - 77.
Nirgendwo wächst die katholische Kirche so schnell wie in China. Das ideologisch verwüstete und im radikalen Umbruch befindliche Land sucht nach spirituellen Werten. Die Wahl eines polnischen Papstes beförderte den Zusammenbruch des Sozialismus. Ein chinesischer Papst als Nachfolger Johannes Paul II. würde die Welt noch heftiger erschüttern – deshalb sei ein faktengestütztes kleines Gedankenexperiment gestattet.
Kategorie Religion, Worldwide, Europe, People's Republic of China
Koloss auf tönernen Füßen
Zu groß, zu unbeweglich, zu überfrachtet: Die NATO braucht eine neue Zweckbestimmung
1. April 2005 - 0:00 | von Helga Haftendorn
Internationale Politik 4, April 2005, S. 80 - 85.
Die Allianz steckt in einer tiefen Anpassungskrise. Sie wird nur dann fortbestehen, wenn sowohl die Europäer als auch die Amerikaner deutlich machen, dass sie an der NATO als Risikogemeinschaft festhalten wollen. In der Zukunft muss sie viel flexibler werden, um die unterschiedlichen Anorderungen ihrer Mitgliedsländer weiterhin erfüllen zu können.
Kategorie NATO, Western World, Europe, North America
Multipolarität und „Europe puissance“
Auch die Europäer reden des öfteren aneinander vorbei: Auf der Suche nach der Logik der französischen Außenpolitik
1. April 2005 - 0:00 | von Hans-Dieter Heumann
Internationale Politik 4, April 2005, S. 116 - 123.
Frankreich hält an seinen außenpolitischen Zielen fest: Wahrung des eigenen Ranges und der Unabhängigkeit. Es ist sich aber zunehmend bewusst, dass es diese Ziele nur als Teil eines handlungsfähigen Europas („Europe puissance“) erreichen kann. Auf dem Weg dorthin ist Deutschland der Partner „sine qua non“. Beide Staaten sehen sich ihrem Ziel gleichgewichtiger transatlantischer Beziehungen etwas näher gekommen.
Kategorie International Policy/Relations, European Union, France, Europe
Kartographie des Religiösen.
Buchkritik
1. April 2005 - 0:00 | von Alexandra Kemmerer
Internationale Politik 4, April 2005, S. 128 - 133.
Drei Bücher, ein Dom-Besuch und die Wiederkehr des Heiligen. Pippa Norris und Ronald Inglehart analysieren Religion und Politik im globalen Vergleich. Friedrich Wilhelm Graf betrachtet die Wiederkehr der Götter aus Binnenperspektiven. Und Mary Anne Perkins erzählt identi­tätsbildend von Europa als Christenheit.
Kategorie Religion, Government and Society, Worldwide, Europe
Das Ende der Toleranz?
Buchkritik
1. April 2005 - 0:00 | von Simone Dietrich
Internationale Politik 4, April 2005, S. 134 - 135.
Europas Sonderweg und das Scheitern der Einwanderungspolitik
Kategorie European Union, Migration, Europe
Transatlantische Trippelschritte
Mainz, wie es singt und lacht: Präsident Bushs Versöhnungstour hatte hohen Symbolwert
1. March 2005 - 0:00 | von Henning Riecke
Internationale Politik 3, März 2005, S. 68 - 69.
Partnerschaft als Programm. Präsident Bush betonte beim Treffen mit seinem Kollegen Schröder in Mainz die Gemeinsamkeiten. Der Amerikaner ließ keine nette Geste aus. Schröder konnte sich über die Sympathie für die EU freuen, über Kooperationsbereitschaft in der Iran-Politik oder dem Klimaschutz, sogar über das Lob für seine NATO-Initiative aus München.
Kategorie Transatlantic Relations, European Union, Europe, United States of America
Strategische Partnerschaft oder multilateraler Kotau?
Die EU nimmt die Konsquenzen einer Aufhebung des Waffenembargos gegen China zu leicht
1. March 2005 - 0:00 | von Frank Umbach
Internationale Politik 3, März 2005, S. 70 - 77.
Die Ankündigung der EU, das vor 15 Jahren gegen China verhängte Rüstungsembargo aufheben zu wollen, hat weit reichende Konsequenzen für Sicherheit und Stabilität der Region. Eine wirkliche GASP ist bei diesem Thema noch lange nicht in Sicht, doch längst überfällig.
Kategorie Arms Trade, European Union, CFSP, International Policy/Relations, Europe, People's Republic of China, Taiwan, United States of America
Europahymne
Buchkritik
1. March 2005 - 0:00 | von Ulrike Guérot
Internationale Politik 3, März 2005, S. 127 - 129.
Inzwischen ist man fast an sie gewöhnt, die umfassenden Analysen von europäischen Vertragswerken inklusive CD-Rom, angefertigt vom Centrum für angewandte Politikforschung (CAP) in München und der Bertelsmann Stiftung in Gütersloh. Und wieder ist der Truppe um Werner Weidenfeld, dem Herausgeber, mit Blick auf die Analyse des Europäischen Verfassungsvertrags der große Wurf gelungen.
Kategorie European Union, EU-Treaties, Europe
Ein Bild von einem Europäer
Buchkritik
1. March 2005 - 0:00 | von Franco Algieri
Internationale Politik 3, März 2005, S. 130 - 131.
Kategorie European Union, Government and Society, Europe
Füreinander wichtig sein
Zeit für Nüchternheit: Die transatlantische Beziehung braucht ein neues Fundament
1. March 2005 - 0:00 | von Volker Rühe
Internationale Politik 3, März 2005, S. 58 - 64.
Der neue transatlantische Flirt kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass die strukturellen Veränderungen der letzten Jahre die schicksalhafte Verbindung zwischen Amerikanern und Europäern gelockert haben. Daher muss nun nüchtern analysiert werden, wo sie sich gegenseitig nützlich sein können – und was beide Seiten dafür tun müssen.
Kategorie Transatlantic Relations, European Union, Europe, United States of America
Charme und Erblasten
Das größte Problem ist der Vertrauensverlust zwischen Europa und den USA
1. March 2005 - 0:00 | von Elizabeth Pond
Internationale Politik 3, März 2005, S. 65 - 67.
Eine der bissigeren amerikanischen Karikaturen zeigt Außenministerin Condoleezza Rice, die an einem Tisch sitzt und ihren deutschen, französischen und russischen Zuhörern liebenswürdig erklärt: „Der Präsident hat entschieden, Ihnen zu vergeben, dass Sie Recht hatten mit den Massenvernichtungswaffen.“ Autsch.
Kategorie Transatlantic Relations, European Union, Europe, United States of America
Verhandeln, drohen, belohnen
Wie der Iran vom Atomwaffenkurs abgebracht werden kann
1. February 2005 - 0:00 | von Jospeh Cirincione
Internationale Politik 2, Februar 2005, S. 65 - 69.
Beschafft sich der Iran Atomwaffen, bedeutet dies das sichere Ende des nuklearen Nichtverbreitungsregimes. Doch solange die USA mit einem gewaltsamen Umsturz im Iran drohen, wird Teheran seine Ambitionen nicht aufgeben. Die Verhandlungen der EU mit dem Iran bieten die beste Chance, um eine Eskalation abzuwenden. Das Ergebnis sollte der UN-Sicherheitsrat durch eine Resolution international absichern.
Kategorie Armament, Arms Control and WMD, European Union, Iran, United States of America, Europe
Die nächste transatlantische Krise kommt bestimmt
Krach um die mögliche Aufhebung des China-Waffenembargos ist abzusehen
1. February 2005 - 0:00 | von Jan-Friedrich Kallmorgen
Internationale Politik 2, Februar 2005, S. 100 - 101.
Kategorie Arms Control and WMD, Transatlantic Relations, Arms Trade, European Union, International Policy/Relations, Europe, United States of America, People's Republic of China
Aktuelle Ausgabe

Sylke-Tempel-Essaypreis

  • Essaypreis

    Ausschreibung

    2020 loben das Netzwerk Women in International Security Deutschland (WIIS) und die Zeitschrift „Internationale Politik“ (IP) zum zweiten Mal  den Sylke-Tempel-Essaypreis aus. Er erinnert an die Journalistin, Publizistin und Mentorin Sylke Tempel (1963 – 2017), Vorsitzende von WIIS und Chefredakteurin der IP, Deutschlands führender Zeitschrift für Außenpolitik. Die Ausschreibung richtet sich an Frauen unter 35 Jahren.

 

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen