Nordamerika

Artikel

Energie aus der Kaspi-Region
Die Türkei als treibende Kraft bei der Transformation
1. March 2003 - 0:00 | von Yelda Demirağ
Internationale Politik 3, März 2003, S. 17 - 22
Die Kontrolle über die Energiereserven Zentralasiens, insbesondere im Kaspischen Meer, sowie die möglichen Transportwege vom eurasischen Kontinent sind zu zentralen Politikelementen der Großmächte nach dem Ende des Kalten Krieges geworden. Die Rolle der Türkei als stabilisierender Faktor in dieser Region, so die Hochschuldozentin aus Ankara, wird immer stärker.
Kategorie European Union, Climate & Energy Policy, Resources and Energy, Non-Renewables, International Policy/Relations, Europe, North America, Russia, Turkey, Caucasian States of the former Soviet Union, Turkmenistan
Irak-Krise und Ölverbrauch
1. March 2003 - 0:00 | von Bernhard May
Internationale Politik 3, März 2003, S. 23 - 24
Die Angst vor einer neuen Ölkrise als Folge eines Krieges gegen Irak, so der stellvertretende Direktor des Forschungsinstituts und Leiter der Arbeitsstelle USA/Transatlantische Beziehungen der DGAP, ist unbegründet. Ein teilweiser Ausfall der Ölexporte aus Irak oder auch aus Saudi-Arabien stelle für den Weltölmarkt kein Problem dar.
Kategorie Climate & Energy Policy, Resources and Energy, Non-Renewables, Economy and Finance, Trade, War/Warfare, Near and Middle East/North Africa, Western World, Europe, North America, Worldwide
Ressourcenkriege
Droht ein Weltkrieg gegen die Natur und ums Öl?
1. March 2003 - 0:00 | von Jürgen Turek
Internationale Politik 3, März 2003, S. 61 - 63
Die Anschläge vom 11. September 2001 und der Irak-Konflikt haben vielerorts die Abhängigkeit der Weltwirtschaft von den Erdölvorkommen in Zentralasien, in Saudi-Arabien und in Irak besonders deutlich gemacht. Jürgen Turek stellt drei Neuerscheinungen vor, die sich vor diesem Hintergrund mit der Frage einer „Energiewende“, mit der Reduzierung von Abhängigkeiten und der Sicherstellung von Nachhaltigkeit befassen.
Kategorie Security, Climate & Energy Policy, Resources and Energy, Conflict-Prevention, War/Warfare, Europe, North America, Near and Middle East/North Africa, Russia
Terrorismus und die Ölversorgung des Westens
Die Energiepartnerschaft mit Moskau
1. March 2003 - 0:00 | von Gwadat Bahgat
Internationale Politik 3, März 2003, S. 11 - 17
Die Weltwirtschaft ist abhängig von einer störungsfreien Erdölversorgung aus der Region des Persischen Golfes. Angesichts der gewachsenen Spannungen im Nahen Osten plädiert der Direktor des Center for Middle Eastern Studies an der Universität von Pennsylvania für eine „Energiepartnerschaft“ mit Russland.
Kategorie Climate & Energy Policy, Resources and Energy, Bilateral and Multilateral Agreements, Terrorism, Non-Renewables, Europe, North America, Near and Middle East/North Africa, Russia
Asiens drei Horizonte
1. February 2003 - 0:00 | von Michèle Schmiegelow
Internationale Politik 2, Februar 2003, S. 1 - 9
Die neue Balance-of-Power-Politik der USA gegenüber Asien, die Bemühungen Japans in Richtung einer wirtschaftlichen Integration der Region und die unkalkulierbare Gefahr des transnationalen Terrorismus sind die Herausforderungen, vor denen Asien steht. Wenn es diesen Herausforderungen erfolgreich begegnet, könnte das 21. Jahrhundert noch zu einem „pazifischen“ Jahrhundert werden.
Kategorie Security, Economy and Finance, Terrorism, War/Warfare, North America, Asia, China, Japan
Nordkorea und Irak
Unterschiedliche Maßstäbe in der Bewertung
1. February 2003 - 0:00 | von Joachim Krause
Internationale Politik 2, Februar 2003, S. 43 - 48
Irak und Nordkorea stehen im Mittelpunkt der internationalen Diskussion, weil diese diktatorisch regierten Staaten nach dem Besitz von Massenvernichtungswaffen streben. Doch zeichnet sich eine ganz unterschiedliche Behandlung der beiden Staaten ab: ein möglicher Krieg im Fall von Irak, nur diplomatische Mittel bei Nordkorea. Joachim Krause untersucht die Gründe dafür sowie die Konsequenzen, die die internationale Gemeinschaft daraus ziehen muss.
Kategorie Security, Law, United Nations, War/Warfare, Arms Control and WMD, Conflict-Prevention, Iraq, Europe, North America, Asia, Near and Middle East/North Africa, North Korea
Partner oder Gegner China?
Unilateralismus kontra Multilateralismus in den USA
1. February 2003 - 0:00 | von Marsha Vande Berg
Internationale Politik 2, Februar 2003, S. 17 - 22
Die amerikanische China-Politik ist ein Balanceakt zwischen strategischen Interessen wie der Sicherheit Taiwans und Japans, und der Notwendigkeit, mit China zusammenzuarbeiten. Die anfänglich härtere Haltung der neuen Bush-Regierung machte nach dem 11. September dieser Einsicht Platz. Die China-Expertin untersucht, welche Tendenzen es in der amerikanischen China- Politik gibt und welche davon in der nächsten Zukunft die Oberhand behalten werden.
Kategorie Security, Terrorism, Economy and Finance, International Policy/Relations, War/Warfare, North America, Asia, China
Südostasien als Operationsgebiet von Al Khaïda
1. February 2003 - 0:00 | von Martin Wagener
Internationale Politik 2, Februar 2003, S. 35 - 42
Die Terrorgruppe von Al Khaïda hat zu regionalen islamistischen Gruppierungen besonders in Indonesien, Malaysia und auf den Philippinen ein enges Netzwerk aufgebaut. Die gemeinsam mit den USA durchgeführten Antiterrormaßnahmen führen allerdings auf lange Zeit nur zur Eindämmung, nicht aber zum Sieg über den islamistischen Terrorismus.
Kategorie Security, Terrorism, War/Warfare, Conflict-Prevention, South-East Asia, North America, Asia, Near and Middle East/North Africa
Baltische Brückenfunktion?
1. January 2003 - 0:00 | von Peer H. Lange
Internationale Politik 1, Januar 2003, S. 21 - 22
Die Entscheidungen sind gefallen: die baltischen Länder werden in die NATO und in die EU aufgenommen. Peer Lange untersucht, mit welchen Hoffnungen die Balten in diese Organisationen gehen und welche Aufgaben sie dort an der Nahtstelle zu Russland wahrnehmen können.
Kategorie Security, European Union, Transatlantic Relations, NATO, Enlargement Process, Economy and Finance, International Policy/Relations, Baltic states, Europe, North America, Russia, Lithuania, Latvia, Estonia
Multilateralismus als Chance
Lateinamerika braucht Zusammenarbeit mehr denn je
1. January 2003 - 0:00 | von Diego Arria
Internationale Politik 1, Januar 2003, S. 55 - 60
Die Probleme der lateinamerikanischen Länder – politische und finanzielle Instabilität, Armut, Korruption, Terrorismus – müssen von den Staaten der Region selbst auf die Agenden der multilateralen Institutionen gesetzt werden. Besondere Verantwortung tragen aber auch die USA: Wenn sie, wie damals mit dem Marshall-Plan in Europa, die Bekämpfung der Probleme Lateinamerikas unterstützen würden, wären die Aussichten der Region weitaus besser.
Kategorie Economy and Finance, Terrorism, Government and Society, Development Policy, International Policy/Relations, North America, Latin America, Worldwide
Reaktionsstreitmacht der NATO
Eine Herausforderung für Europas Eingreiftruppe
1. January 2003 - 0:00 | von Alyson Bailes
Internationale Politik 1, Januar 2003, S. 49 - 54
Die Direktorin des Stockholmer Friedensforschungsinstituts geht der Frage nach, ob die auf dem NATO-Gipfel in Prag Ende 2002 beschlossene NATO-Reaktionsstreitmacht eine direkte Alternative oder gar Rivalin zu der in Helsinki 1999 verabschiedeten „Europäischen Eingreiftruppe“ ist. Sie gibt konkrete Hinweise, wie die EU ihre vorhandenen Schwächen überwinden kann.
Kategorie Security, European Union, Transatlantic Relations, NATO, Defence Policy, Military Capacity, War/Warfare, Europe, North America
Die Ostsee-Subregion
Laboratorium der künftigen Ordnung Europas
1. October 2002 - 0:00 | von Helmut Hubel
Internationale Politik 10, Oktober 2002, S. 33 - 40.
Die direkten und ferneren Anrainer des „Binnenmeers“ Ostsee bilden für Russland den im Grunde einzigen stabilen und wirtschaftlich attraktivsten Grenzbereich – besonders im Hinblick auf die bevorstehende Osterweiterung der EU. In dieser Region sind Prozesse zu erkennen, die in den kommenden Jahren den gesamten Kontinent erfassen dürften: die Verflechtungen von EU, NATO und Russland im Hinblick auf den friedlichen Aufbau Gesamteuropas.
Kategorie European Union, NATO, International Policy/Relations, Europe, North America, Russia
Das Bündnis vor dem Aus?
Gedanken über die Zukunft der NATO
1. July 2002 - 0:00 | von Klaus Naumann
Internationale Politik 7, Juli 2002, S. 7 - 14.
Die Geschichte der NATO ist für General Klaus Naumann, den ehemaligen Vorsitzenden ihres Militärausschusses, eine „nahezu unglaubliche Erfolgsgeschichte“. Er widerspricht nachdrücklich der Auffassung, die Allianz sei ein „Bündnis vor dem Aus“ und sagt ihr vielmehr eine Zukunft als globales Bündnis voraus.
Kategorie NATO, Europe, North America, Western World
Die Tragödie als Chance
Die NATO nach dem 11. September
1. July 2002 - 0:00 | von Lord Robertson
Internationale Politik 7, Juli 2002, S. 1 - 6.
Die NATO bereitet sich auf ihren „Transformationsgipfel“ vor, der im November 2002 in Prag stattfinden soll. Nach Ansicht von Lord Robertson wird es ein „Gipfel des umfassenden Wandels der NATO“ werden. Der Generalsekretär der Allianz ist überzeugt, dass es gelingen wird, die NATO zu einem „noch wichtigeren Akteur im weltweiten Sicherheitsnetzwerk des 21. Jahrhunderts“ zu machen.
Kategorie NATO, Terrorism, Europe, North America, Western World, Central and Eastern European countries
Eiserne Faust und ausgestreckte Hand
Für einen Harmel-II-Bericht der NATO
1. July 2002 - 0:00 | von Friedbert Pflüger
Internationale Politik 7, Juli 2002, S. 57 - 59.
Drei große Aufgaben stehen auf der Tagesordnung der NATO: der Ausbau der strategischen Zusammenarbeit mit Russland, die „zweite Runde“ der Osterweiterung und die Ausarbeitung einer gemeinsamen Strategie für die künftigen Aufgaben der Allianz. Der Prager Gipfel im November 2002 wird zeigen, ob man sich auf eine Doppelstrategie für den Kampf gegen Terrorismus und Massenvernichtungswaffen – auf einen Harmel-II-Bericht – verständigen kann.
Kategorie NATO, Military Capacity, Security, Europe, North America, Western World
Es gibt keine Alternative!
USA und EU müssen ihre Beziehungen neu justieren
1. June 2002 - 0:00 | von Thomas Risse
Internationale Politik 6, Juni 2003, S. 9 - 18
Der Bruch im Gefolge des Irak-Kriegs ist nicht nur transatlantisch, sondern zieht sich auch quer durch Europa. Bei der Analyse dieser Krise stellt der Politikwissenschaftler Thomas Risse fest, dass es hierbei im Kern um Weltordnungsfragen geht, die die Sicherheitsgemeinschaft gefährden können. Europa solle gemeinsame Ziele formulieren und diese – unterstützt von positiven Tendenzen in den USA – dort einbringen.
Kategorie Security, Economy and Finance, European Union, Law, United Nations, Government and Society, Transatlantic Relations, Conflict-Prevention, Europe-USA, War/Warfare, Europe, North America, Near and Middle East/North Africa, United States of America
Der Abgesang auf die NATO ist verfrüht
1. June 2002 - 0:00 | von Günther Altenburg
Internationale Politik 6, Juni 2002, S. 51 - 56.
Nach dem 11. September haben sich die Stimmen gemehrt, die von einer tiefen Krise des westlichen Bündnisses sprachen. Botschafter Günther Altenburg, Beigeordneter NATO-Generalsekretär für Politische Angelegenheiten, widerspricht dieser Auffassung vehement und warnt nachdrücklich davor, die NATO zur Disposition zu stellen.
Kategorie NATO, Security, Western World, Europe, North America
Neuer Bedarf an außenpolitischem Konsens
1. January 1995 - 0:00 | von Shlomo Avineri
Der Kalte Krieg ist zu Ende und die außenpolitischen Ziele müssen neu gefaßt werden. Der internationale demokratische Konsens des Westens vor dem Fall der Sowjetunion weicht neuen Strukturen kollektiver Sicherheit. Postimperiale Konflikte wie der ethnisch bedingte Krieg in Bosnien bedürfen dringend eines strategischen Lösungskonzepts. Eine Basis für humanitäre – wenn nötig gewaltsame – Interventionen im Namen demokratischer Werte muß jetzt gefunden werden.
Kategorie Europe, North America, Russia
Aktuelle Ausgabe

Sylke-Tempel-Essaypreis

  • Essaypreis

    Ausschreibung

    2020 loben das Netzwerk Women in International Security Deutschland (WIIS) und die Zeitschrift „Internationale Politik“ (IP) zum zweiten Mal  den Sylke-Tempel-Essaypreis aus. Er erinnert an die Journalistin, Publizistin und Mentorin Sylke Tempel (1963 – 2017), Vorsitzende von WIIS und Chefredakteurin der IP, Deutschlands führender Zeitschrift für Außenpolitik. Die Ausschreibung richtet sich an Frauen unter 35 Jahren.

 

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen