Naher & Mittlerer Osten / Nordafrika

Artikel

Der Kampf um die Herzen
Warum die arabische Aufstandsbekämpfung eine Geschichte des Scheiterns ist
1. September 2015 - 0:00 | von Florence Gaub
Internationale Politik 5, September/Oktober 2015, S. 44-50
Als „heikles und langwieriges Geschäft“ beschrieb einst Lawrence von Arabien die Aufstandsbekämpfung – „als wenn man Suppe mit einem Messer äße“. Gelingt es nicht, die Rebellen von der Gesellschaft zu trennen, in die sie eingebettet sind, wird jeder militärische Erfolg ein Pyrrhussieg bleiben. Beispiele aus Ägypten, Algerien, dem Irak und Jemen.
Kategorie Political Culture, Security, Terrorism, Near and Middle East/North Africa
Zwischen Ratlosigkeit und Indifferenz
Internationale Presse USA
1. July 2015 - 0:00 | von Marcus Pindur
Internationale Politik 4, Juli/August 2015, S. 126-129
Die amerikanische Debatte über den Kampf gegen den „Islamischen Staat“
Kategorie Government and Society, War/Warfare, United States of America, Near and Middle East/North Africa
Der unheimliche Aufstieg des IS
Warum die dschihadistische Terrormiliz so mächtig werden konnte
1. July 2015 - 0:00 | von Jan Kuhlmann
Internationale Politik 4, Juli/August 2015, S. 130-133
Ist die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) unaufhaltbar? In Syrien kontrollieren die Dschihadisten mittlerweile mehr als die Hälfte der Landesfläche. Auch im benachbarten Irak beherrschen sie riesige Gebiete. Gleich mehrere Bücher beschäftigen sich mit den Extremisten, den Ursachen ihrer Entstehung und ihres Erstarkens.
Kategorie Terrorism, Near and Middle East/North Africa
Verkauft, verheiratet, vergewaltigt
Die Gewalt des IS gegen Frauen ist kein Exzess. Sie hat System
1. March 2015 - 0:00 | von Daniel-Dylan Böhmer
Internationale Politik 2, März/April 2015, S. 24-29
Außer den Taliban hat noch keine militante Bewegung Gewalt gegen Frauen zu einem derart zentralen Teil ihrer Herrschaft gemacht: Tausende Jesidinnen hat der IS im Irak gefangen genommen, versklavt, zwangsverheiratet oder verkauft. Dabei geht es nicht allein um Unterdrückung. Sondern um die Schaffung eines „neuen Menschen“.
Kategorie War Crimes, Gender Relations, Terrorism, Syria, Iraq, Near and Middle East/North Africa
Wurzeln des modernen Dschihad
Zu den Ursprüngen und der Geschichte einer Terrorbewegung
1. March 2015 - 0:00 | von Jan Kuhlmann
Internationale Politik 2, März/April 2015, S. 134-137
Wer den Islamismus als rein religiöses Phänomen betrachtet, wird seinen Aufstieg nicht wirklich begreifen können. Ein Aufstieg, der durch das Versagen der politischen Eliten ermöglicht und durch anti- koloniales Denken sowie radikal interpretierte Koranverse befeuert wurde. Wie das geschah, zeigen mehrere Neuerscheinungen.
Kategorie Terrorism, Near and Middle East/North Africa
Arabische Liga
Gegen den Strich
1. January 2015 - 0:00 | von Florence Gaub
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2015, S. 76-80
Die Arabische Liga ist ein bisschen der Buhmann der internationalen Beziehungen. Sie wird dafür verlacht, zerstritten und ineffizient zu sein; schließlich bekriegen sich ihre Mitglieder nicht nur ständig, sie treiben noch nicht einmal Handel miteinander: nur 2,5 Prozent arabischer Ausfuhren gehen in arabische Länder. Dabei ist die Liga besser als ihr Ruf.
Kategorie League of Arab States, Near and Middle East/North Africa
Im Bann des Dschihad
Neuerscheinungen zu islamistischem Terrorismus und dem Aufstieg des IS
1. November 2014 - 0:00 | von Silke Mertins
Internationale Politik 6, November/Dezember 2014, S. 135-137
Irak, Syrien, Afghanistan: Lange fanden diese Länder nur noch in Kurzmeldungen statt. Der Aufstieg des „Islamischen Staates“ (IS) traf die westliche Öffentlichkeit unvorbereitet. Zwei neue Bücher erklären den Erfolg der Extremisten, was junge Deutsche in den Dschihad ziehen lässt und warum Europa mit einem Anschlag rechnen muss.
Kategorie Security, Terrorism, Germany, Near and Middle East/North Africa, Worldwide
Nach dem Staatszerfall
In der arabischen Welt zeichnet sich noch keine neue Ordnung ab
1. September 2014 - 0:00 | von Rainer Hermann
Internationale Politik 5, September/Oktober 2014, S. 8-15
Die politische Landkarte im Nahen und Mittleren Osten löst sich auf. Syrien, Irak, Libyen, Jemen, Ägypten – die Liste der zerfallenden Staaten ist lang. Dafür entstehen konfessionell legitimierte Ordnungen oder neue Entitäten, die durch lokale Milizen und Warlords beherrscht werden.
Kategorie Security, Conflicts and Strategies, Fragile States, Near and Middle East/North Africa
Mächte und Milizen
Wer sind die wichtigsten Akteure des Nahen Ostens? Und was wollen sie?
1. September 2014 - 0:00 | von Guido Steinberg, Hassan Mneimneh, Günter Seufert, Meir Javedanfar, Henner Fürtig, Andreas Jacobs
Internationale Politik 5, September/Oktober 2014, S. 16-39
Der faktische Zerfall Syriens und der drohende Zerfall des Irak sind nicht nur humanitäre Katastrophen apokalyptischen Ausmaßes. Sie berühren auch unmittelbar europäische und amerikanische Sicherheitsinteressen. Doch wer in dieser Region handeln will, der handelt in einem Geflecht widerstreitender, gleichzeitig dicht miteinander verwobener und zuweilen nur schwer durchschaubarer Interessenlagen. Experten analysieren die wichtigsten Kräfte der Region.
Kategorie Security, War/Warfare, Internal Conflicts, Terrorism, Near and Middle East/North Africa, Arab countries, Southern Europe
„Abbas ist ein Partner, die Hamas nicht“
Warum ein Frieden in Nahost noch immer möglich wäre – und mit wem
1. September 2014 - 0:00 | von Gershon Baskin
Internationale Politik 5, September/Oktober 2014, S. 40-44
Der jüngste Gaza-Krieg hat die Hoffnungen auf einen friedlichen Ausgleich zwischen Israel und Palästinensern auf einen neuen Tiefpunkt sinken lassen. Was gibt noch Anlass zum Optimismus, was wären die Voraussetzungen für erneute Verhandlungen? Gershon Baskin, Gründer des israelisch-palästinensischen Think-Tanks IPCR, im Gespräch.
Kategorie Security, Conflicts and Strategies, Near and Middle East/North Africa, Israel, Palestine
Prinzipienfragen
Wie in der arabischen Welt Politik gemacht wird: eine Glosse
1. September 2014 - 0:00 | von Florence Gaub
Internationale Politik 5, September/Oktober 2014, S.45-47
Früher verliefen die Fronten in der arabischen Welt so klar, dass man vom „arabischen Kalten Krieg“ sprach. Heute ist alles so unübersichtlich, dass man selbst mit Organigrammen in Wandteppichgröße nicht weit kommt. Das liegt vor allem an den Prinzipien und Spielregeln, die heute die arabische Politik bestimmen. Die IP stellt die zwei wichtigsten vor.
Kategorie Security, Conflicts and Strategies, Conflict-Prevention, Near and Middle East/North Africa
Kein Rückzug in Sicht
Trotz Schieferrevolution bleiben die USA am Persischen Golf
1. September 2014 - 0:00 | von Marco Overhaus, Kirsten Westphal
Internationale Politik 5, September/Oktober 2014, S. 102-106
Für die USA sind direkte Energielieferungen aus dem Persischen Golf nicht mehr von vitaler Bedeutung. Deshalb steigt die Erwartung, dass sie sich aus dieser Region zurückziehen. Aber das wird nicht geschehen. Allerdings werden sich Art und Umfang des amerikanischen Engagements verändern – mit Folgen für Europa.
Kategorie Resources and Energy, Non-Renewables, International Policy/Relations, United States of America, Persian Gulf, Near and Middle East/North Africa
Stabile Fragilität
Für mehr Realismus in der internationalen Konfliktbearbeitung
1. September 2014 - 0:00 | von Philipp Rotmann
Internationale Politik 5, September/Oktober 2014, S. 107-113
Nach Afghanistan muss sich nicht nur Deutschland bescheidenere Ziele für künftige Interventionen setzen. Frieden und Demokratie sind wichtig. Doch verantwortlich handeln heißt, keine überhöhten Erwartungen zu wecken, sondern mit klarer Analyse, langem Atem und den richtigen Mitteln eine rudimentäre Stabilität herzustellen. Das kostet Geld.
Kategorie Conflicts and Strategies, Conflict-Prevention, Afghanistan, Germany, Near and Middle East/North Africa
Was man aushält
Brief aus ... Kabul
1. September 2014 - 0:00 | von Ronja von Wurmb-Seibel
Internationale Politik 5, September/Oktober 2014, S. 128-129
Nicht die Afghanen haben sich an den Krieg gewöhnt – sondern wir.
Kategorie Government and Society, Afghanistan, Western Asia, Near and Middle East/North Africa
Raketen vom Schwarzmarkt
Der IS-Vormarsch ist ein Argument für strengere Ausfuhrbestimmungen
1. September 2014 - 0:00 | von Alan Posener
Internationale Politik 5, September/Oktober 2014, S. 144
Kategorie Arms Trade, Military Economy, Security, Germany, Near and Middle East/North Africa
Kalter Krieg am Golf
Das Interimsabkommen mit dem Iran spaltet die Region
1. January 2014 - 0:00 | von Guido Steinberg
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2014, S. 91-95
Die jüngst von der E 3+3 ausgehandelte Übereinkunft mit dem Iran zur Lösung des Atomprogramms findet in Saudi-Arabien keinen Zuspruch. Im Gegenteil: Die Rivalität zwischen Riad und Teheran um regionale Vorherrschaft wächst und könnte zu einem Stellvertreterkrieg in Syrien führen.
Kategorie Nuclear Energy, Security, Near and Middle East/North Africa
Erdogans Wirtschaftswunder
Wie der Regierungschef und seine AKP die Türkei beflügeln – und polarisieren
1. November 2013 - 0:00 | von Özgür Ünlühisarcıklı
IP Länderporträt Türkei, November/Dezember 2013, S. 4-10
Recep Tayyip Erdogan hat der modernen Türkei seinen Stempel aufgedrückt wie vor ihm nur Kemal Atatürk. Die AKP-Regierung bescherte dem Land einen rasanten Wirtschaftsaufschwung und neues Selbstbewusstsein. Doch das Wirtschaftswunder am Bosporus hat auch seine Schattenseiten, soziale und kulturelle Spannungen steigen.
Kategorie Economy and Finance, Political System, Government and Society, Turkey, Near and Middle East/North Africa
Neue Beziehungen – null Integration
Trotz intensiver Beziehungen in die Region bleibt die EU wichtigster Partner
1. November 2013 - 0:00 | von Sema Kalaycıoglu
IP Länderporträt Türkei, November/Dezember 2013, S. 11-15
Der rasante wirtschaftliche Aufschwung, aber auch das jahrzehntelange Warten auf einen EU-Beitritt bewegten Ankara zu einer Suche nach Handelspartnern jenseits der EU. Mit Erfolg? Nur bedingt. Zu sehr vermischte die Türkei Handel und Politik. Und Integrationsmöglichkeiten, die eine EU ersetzen könnten, gibt es auch nicht.
Kategorie Trade, Free Trade, Enlargement Process, Turkey, Europe, Near and Middle East/North Africa
Zwei Welten am Mittelmeer
Auf der Suche nach einer gemeinsamen Zukunft für Nord und Süd
30. October 2013 - 0:00 | von Boualem Sansal
Internationale Politik 6, November/Dezember 2013, S. 118-127
Einst Wiege zweier leuchtender, sich gegenseitig inspirierender Zivilisationen, ist der Mittelmeer-Raum heute eine zersplitterte und seelenlose Gefahrenzone. Das Meer ist dasselbe geblieben, es umspült seine Ufer mit demselben Wasser. Doch es zieht eine Grenze zwischen zwei Welten, die einander bestenfalls ignorieren. Gibt es Hoffnung auf Besserung?
Kategorie European Union, Migration, Democratization/System Change, Near and Middle East/North Africa, Europe, Mediterranean Sea/Mediterranean area
Überraschung garantiert
Konservative, Linke, Reformer: der Iran vor den Präsidentschaftswahlen
1. May 2013 - 0:00 | von Walter Posch
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2013, S. 60-67
Der Iran ist (noch) keine straff zentralistische Diktatur. Das Lager der Regimetreuen ist in konkurrierende Fraktionen zersplittert, das Ergebnis der Präsidentschaftswahlen dürfte wieder überraschen. Doch wer auch immer Präsident wird, muss sich mit einem Erbe Mahmud Ahmadineschads auseinandersetzen: Gespräche mit den USA sind kein Tabu mehr.
Kategorie Political System, Political Culture, Democratization/System Change, Near and Middle East/North Africa, Iran
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen