Weltweit

IP - die Zeitschrift

Wie wird man Sicherheitsexperte?

Ein kleiner Leitfaden für Anfänger

2. March 2018 - 0:00 | von Michael Rühle | Deutschland, Verteidigungspolitik

Sie können eine Haubitze nicht von einem Kampfjet unterscheiden, möchten aber unbedingt in die Sicherheitspolitik? Sie halten eine „No-Fly Zone“ für ein Insektenspray und glauben, Panzeraufklärer seien Pädagogen, die den Stahlkolossen die Sache mit den Blumen und den Bienen näherbringen? Kein Grund zur Panik. Sie können es auch ohne Sachkenntnis zu hohen sicherheitspolitischen Weihen bringen. Sie sind schließlich nicht der erste.

IP - die Zeitschrift

Für unsere Überzeugungen kämpfen
Für unsere Überzeugungen kämpfen Is purchaseable

Wie wir die liberale Demokratie gegen den Populismus verteidigen können

von Yascha Mounk | Weltweit, Politische Kultur

Nie hätten sich die alten Griechen, Römer oder Venezianer vorstellen können, dass ihr politisches System untergeht. Selbst wenn wir es genauso wenig glauben können: Die liberale Demokratie wird durch ­Populismus in ihrer Existenz bedroht. Wer sich unseren Werten und unseren Institutionen verbunden fühlt, muss sich wehren.

Artikel

Der Westen am Ende? Is purchaseable
Drei Bücher erkunden die neue Weltunordnung – die so neu gar nicht ist
5. January 2018 - 0:00 | von Marko Martin
Internationale Politik 1, Januar-Februar 2018, S. 134 - 137
Raus aus der Ohrensessel-Behaglichkeit, aber ohne in Hysterie zu verfallen: Aus der Masse der jüngst erschienenen Abgesänge auf das westliche Modell ragen drei Neuerscheinungen heraus. Sie plädieren für weniger Untergangstremolo und mehr demokratisches Selbstbewusstsein, für ein Neudenken des Marktliberalismus und einen „luziden Optimismus“.
Kategorie Klima und Umwelt, Wirtschaft & Finanzen, Konflikte und Strategien, Vereinigte Staaten von Amerika, China, Irak, Weltweit
„Sie sehen nur die Spitze des Eisbergs“
Wolfgang Ischinger über die Rolle der Münchner Sicherheitskonferenz
5. January 2018 - 0:00
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2018, S. 12 - 19
Einst war sie als „Wehrkunde-Begegnung“ eine deutsch-amerikanische Veranstaltung für „Panzer- und Raketenzähler“; heute ist die Münchner Sicherheitskonferenz nicht nur wichtigster Schauplatz sicherheitspolitischer Diskussionen, sondern auch beliebt als Plattform für Verhandlungsformate und für informelle Treffen abseits der Öffentlichkeit.
Kategorie Konflikte und Strategien, Sicherheitspolitik, Weltweit
Auf dem Weg zur Cyber-NATO Is purchaseable
Zum Schutz unserer liberalen Demokratien im digitalen Zeitalter
22. December 2017 - 0:00 | von Toomas Hendrik Ilves
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2018, S. 51 - 55
Die Digitalisierung bringt ungeahnte Vorteile, aber auch Gefahren für liberale Demokratien. Im digitalen Zeitalter hat geografische Distanz ihre Bedeutung verloren. Hinzu kommt, dass Cyber-Bedrohungen asymmetrisch sind. Liberale Demokratien können nicht mit denselben Mitteln zurückschlagen, mit denen sie angegriffen werden.
Kategorie Cyber Security, NATO, Verteidigungspolitik, Weltweit, Europa
Buch des Jahres
Was man 2017 gelesen haben sollte
2. November 2017 - 0:00
Internationale Politik 6, November-Dezember 2017, S. 132 - 135
Kategorie Staat und Gesellschaft, Weltweit
Wenn Bürgermeister die Welt regieren
Unsere Städte müssen sich global vernetzen, um die Demokratie zu retten
2. November 2017 - 0:00 | von Benjamin R. Barber
Internationale Politik 6, November-Dezember 2017, S. 112 - 125
Die Nationalstaaten sind nicht mehr in der Lage, die Probleme zu lösen. Sie sind in Grenzen gefangen; Klimawandel, Terror und Pandemien, aber auch Ölkartelle und Banken sind es nicht. Es ist Zeit, dass sich unsere Städte global vernetzen. Städte sind die Bausteine einer globalen Regierungsführung. Nur sie können die Demokratie bewahren.
Kategorie Globalisierung, Politische Kultur, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Weltweit
Für einen wertegeleiteten Realismus
Deutschland muss mehr Verantwortung in der Welt übernehmen
4. September 2017 - 0:00 | von Cem Özdemir
IP Online
Sicherheit, Klima, Entwicklung – wir stehen vor riesigen Herausforderungen. Doch unser Handlungsspielraum ist begrenzt, denn die Krise der Demokratie schwächt die liberale globale Ordnung und unsere traditionellen Bündnisse. Deutschland braucht daher eine realistische Außenpolitik, die unsere Werte in den Vordergrund rückt.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Weltweit
Richtiges Ziel, falscher Weg
Ein Kernwaffenverbot würde die Welt nicht sicherer machen
1. May 2017 - 0:00 | von Oliver Thränert
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2017, S. 114-119
Die Abschaffung aller Kernwaffen ist ein nobles Vorhaben. Doch sie setzt ein umfassendes und dauerhaft wirksames Inspektionssystem voraus, von dem wir noch meilenweit entfernt sind. Deshalb könnte eine Verbotskonvention keinesfalls den Nichtverbreitungsvertrag ersetzen; zielführend ist vielmehr eine verbesserte nukleare Rüstungskontrolle.
Kategorie Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Sicherheitspolitik, Weltweit
Wundertüte Weltnetz
Parag Khannas atemloses Plädoyer fürs globale Zusammenrücken
1. May 2017 - 0:00 | von Jan Techau
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2017, S. 136-138
Handelsvolumen und Dezentralisierung, Souveränität und Seidenstraße, Megacities und Moral, Weltbürgertum und gemischte Ethnizität: In seinem Rundumschlag über den Globalisierungsschub lässt Parag Khanna nichts aus. Sein Manifest gegen die nationalistische Versuchung bietet einen Wirbelwind an Fakten, dem es aber an analytischer Tiefe mangelt.
Kategorie Globale Fragen, Medien/Information, Weltweit
Islamistischer Terrorismus
Sechs Thesen auf dem Prüfstand
1. May 2017 - 0:00 | von Guido Steinberg
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2017, S. 62-67
Wenn hierzulande über islamistisch motivierte Gewalt diskutiert wird, heißt es oft, die Ideologie spiele keine Rolle. Die Radikalisierung junger Menschen sei eine Reaktion – auf die Politik der USA, Israels, des Westens. Dass wir die religiöse Dimension leugnen, sagt mehr über uns aus als über die Terroristen. Und es ist nicht unser einziger Irrtum.
Kategorie Terrorismus, Sicherheitspolitik, Religion, Weltweit
Warum sie kommen
Neue Bücher zu den Hintergründen von Flucht und Vertreibung
1. March 2017 - 0:00 | von Thomas Speckmann
Internationale Politik 2, März/April 2017, S. 136-140
Fluchtursachen, Fluchtrouten, Integration: Die Migrationsdebatte hat den Buchmarkt erreicht und eine kaum noch überschaubare Anzahl an Neuerscheinungen hervorgebracht. Wer den Überblick behalten möchte, muss sich konzentrieren. Zum Beispiel auf die Frage: Was treibt Menschen an, ihre Heimat aufzugeben und woanders Schutz zu suchen?
Kategorie Migration, Weltweit
Die Stunde des B-Teams
Nach der Wahl Donald Trumps stehen andere in der Verantwortung
1. March 2017 - 0:00 | von Ulrich Speck
Internationale Politik 2, März/April 2017, S. 104-111
Die USA wollen ihre Rolle als Garant der internationalen liberalen Ordnung nicht mehr spielen. Das zeigt sich mit der Wahl Donald Trumps ganz deutlich. Doch eine von Russland und China bevorzugte multipolare Struktur ist keine echte Alternative. Deshalb sollten nun andere Staaten mehr Verantwortung übernehmen, darunter auch Deutschland.
Kategorie Internationale Politik/Beziehungen, Vereinigte Staaten von Amerika, Weltweit
Sanktionen
Fünf Thesen auf dem Prüfstand
1. March 2017 - 0:00 | von Sascha Lohmann
Internationale Politik 2, März/April 2017, S. 54-59
Wenn es darum geht, Druck auf andere Staaten auszuüben, gelten Sanktionen als probates Mittel unterhalb der Schwelle militärischer Gewalt. Mit Recht? Handelt es sich bei diesen Strafmaßnahmen nicht um reine Symbolpolitik? Und treffen sie am Ende nicht die Regierenden, sondern nur die Bevölkerung? Fünf Thesen auf dem Prüfstand.
Kategorie Sanktionen, Welthandel, Wirtschaft & Finanzen, Weltweit
Hilflos im Elfenbeinturm?
Kleiner Leitfaden für angehende Politikberater
1. March 2017 - 0:00 | von Michael Rühle
IP Online Exclusive
Was sollten Politikberater tun, um die handelnden Personen auch tatsächlich zu erreichen? Worauf sollte man achten, wenn man „policy-relevant“ schreiben möchte? Ein Ratgeber für zukünftige Ratgeber.
Kategorie Internationale Politik/Beziehungen, Weltweit
Annus horribilis
Schlusspunkt
1. January 2017 - 0:00
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2017, S. 144
Kategorie Staat und Gesellschaft, Weltweit
Die große Kluft beim Klima
Mehr Redlichkeit täte der Umweltdebatte gut
1. January 2017 - 0:00 | von Sven Titz
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2017, S. 116-119
Ambition und Realität klaffen beim Klimaschutz weit auseinander. Zu unterschiedlich sind die Interessen und Logiken einiger der Beteiligten, zu groß der stillschweigende Opportunismus anderer. Schon lange verweisen Fachleute auf etliche Widersprüche in der Klimapolitik. Doch nur ganz allmählich dringen sie damit zu den Entscheidern durch.
Kategorie Klimawandel, Weltweit
Werben für die Wende
Deutschland sollte seinen G20-Vorsitz klima- und finanzpolitisch nutzen
1. January 2017 - 0:00 | von Sybille Röhrkasten
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2017, S. 111-115
Der Umbau der deutschen Stromversorgung weg von Atom und Kohle hin zu Erneuerbaren und Energieeffizienz wird in weiten Teilen der Welt mit großem Interesse verfolgt. Die G20-Präsidentschaft 2017 bietet Berlin die Chance, unter den 20 bedeutsamsten Industrie- und Schwellenländern für eine globale Energiewende einzutreten. Eine Chance, die man nutzen sollte.
Kategorie Klimawandel, Weltweit
Globalisierung
Sieben Thesen auf dem Prüfstand
1. January 2017 - 0:00 | von Daniel Gros
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2017, S. 62-67
In den vergangenen Jahrzehnten sind weltweit deutlich mehr Geldströme geflossen und Güter gehandelt worden als je zuvor. Politiker und Wirtschaftsvertreter werden nicht müde zu betonen, der Globalisierung gehöre nach wie vor die Zukunft. Doch wächst das Unbehagen in vielen westlichen Gesellschaften. Wer hat recht? Sieben Thesen auf dem Prüfstand.
Kategorie Globalisierung, Welthandel, Finanzmärkte, Weltweit
Falsch, einseitig und einschüchternd
Social Bots sind einflussreiche digitale Stimmungsmacher in Wahlkämpfen
1. January 2017 - 0:00 | von Andreas Rinke
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2017, S. 57-61
Normalerweise kreisen im Bundestagswahljahr die Debatten um Kanzlerkandidaten, Programme und Wahlplakate. Aber deutsche Spitzenpolitiker warnen davor, dass 2017 die vielleicht größte Herausforderung die digitale Manipulation des Wahlkampfs sein könnte. Das haben gerade der Wahlkampf in den USA und russische Interventionen gezeigt.
Kategorie Cyber Security, Politische Kultur, Medien/Information, Weltweit
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen