Finanzmärkte

IP - die Zeitschrift

Doing Business-Indikatoren für Russland Is purchaseable

01.07.2014 Russische Föderation, Wirtschaft & Finanzen

IP - die Zeitschrift

Doing Business-Indikatoren Mexico Is purchaseable

28.02.2014 Mexiko, Wirtschaft & Finanzen

Artikel

Lädierter Lazarus
Das Ende der Troika-Herrschaft ändert nichts Grundlegendes in Irland
01.01.2014 | von Martin Alioth
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2014, S. 54-58
Kategorie Finanzmärkte, Konjunkturpolitik, Finanzkrise, West Europa
Bedingt reformbereit
Wie die Politik den Aufschwung in Griechenland hemmt
01.01.2014 | von Richard Fraunberger
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2014, S. 58-61
Kategorie Finanzmärkte, Konjunkturpolitik, Finanzkrise, Mitteleuropa
Abgeschottet
Warum den Spaniern nichts anderes übrig bleibt als sich durchzuwursteln
01.01.2014 | von Sebastian Schoepp
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2014, S. 65-70
Kategorie Finanzmärkte, Konjunkturpolitik, Finanzkrise, West Europa
Öffentliches Ärgernis
Vor allem sein aufgeblähter Staatsapparat macht Portugal zu schaffen
01.01.2014 | von Anne Grüttner
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2014, S. 70-73
Kategorie Finanzmärkte, Konjunkturpolitik, Finanzkrise, West Europa
Doing Business-Indikatoren Türkei Is purchaseable
01.11.2013
IP Länderporträt Türkei, November/Dezember 2013, S. 16-17
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Finanzmärkte, Konjunkturpolitik, Türkei
Ohne Wachstum ist alles nichts
Ein Plädoyer für das Prinzip der schöpferischen Zerstörung
01.07.2013 | von Karl-Heinz Paqué
Internationale Politik 4, Juli/August 2013, S. 38-41
Die Wachstumskritiker wollen dem Wachstum abschwören – und kommen doch selbst nicht ohne es aus. So verlockend die Vorstellung ist, das Hamsterrad des Kapitalismus anzuhalten: In entwickelten Volkswirtschaften geht es um qualitatives Wachstum; eine Gesellschaft, die darauf verzichtet, produziert keine marktfähigen Ideen mehr.
Kategorie Finanzmärkte, Finanzkrise, Konjunkturpolitik, Weltweit
Aufstieg und Fall des Kapitalismus 
… und wie er sich aus den Geldkrisen der Gegenwart befreien könnte
01.07.2013 | von Dieter Schnaas
Internationale Politik 4, Juli/August 2013, S. 42-49
Kapitalismus heißt Entwicklung ohne Endpunkt, Fortschritt ohne Ziel. Was aber, wenn sich das Wachstum von seiner Substanz nährt, bis ihm zuletzt die Grundlagen fehlen? Dann stehen wir vor einer neuen Epoche, in der Geld nicht mehr kulturell beschwört, sondern mit ihm verantwortlich gearbeitet wird.
Kategorie Finanzmärkte, Finanzkrise, Konjunkturpolitik, Weltweit
Giraffen vor Bürotürmen
Nairobi entwickelt sich zum regionalen Wirtschafts- und Finanzzentrum
01.07.2013 | von Anja Bengelstorff
Internationale Politik 4, Juli/August 2013, S. 110-115
Kenias Hauptstadt ist ein Moloch. Ihr Bevölkerungswachstum ist das rasanteste in ganz Afrika. Die Hälfte der Bewohner lebt in Slums. Und doch ist Nairobi zugleich das IT-Zentrum der Region, zahlreiche multinationale Konzerne, Banken und NGOs siedeln sich hier an. Sie eröffnen jungen, gut ausgebildeten Arbeitskräften neue Zukunftschancen.
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Finanzmärkte, Schwellenländer, Kenia
Vorsicht, Bärenfallen!
Warum Russlands Wirtschaft nicht auf die Beine kommt
01.07.2013 | von Vladislav Inozemtsev
Internationale Politik 4, Juli/August 2013, S. 138-141
Fragt man Ökonomen nach den Gründen für Russlands wirtschaftliche Probleme, so verweisen sie gern auf die kleptokratische Natur der Regierung Putin. Ganz so einfach ist es nicht, meinen Clifford Gaddy und Barry Ickes. Doch dürften ihre Vorschläge, wie die russische Wirtschaft auf Kurs zu bringen wäre, in Moskau kaum Gehör finden.
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Finanzmärkte, Politisches System, Russische Föderation
Das Wachsen der Anderen: Lähmende Unsicherheit
Die Wirtschaft der USA wächst wieder – aber nicht ausreichend
01.07.2013 | von Patrick Welter
Internationale Politik 4, Juli/August 2013, S. 28-30
Nicht nur Europa sucht Wege aus der Wachstumskrise. Auch andere Industrie- und Schwellenländer ringen um die richtigen Konzepte, um ihre Volkswirtschaften stärker anzukurbeln. Konsolidieren, Geld drucken, reformieren, auf Hightech setzen - wir haben fünf Experten gefragt: Welche Erfahrungen macht man in Amerika und Ostasien, in Afrika und Nahost?
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Finanzmärkte, Konjunkturpolitik, Vereinigte Staaten von Amerika
Das Wachsen der Anderen: Wirtschaftliche Demokratisierung
Südkorea müsste endlich die Macht der Konglomerate einschränken
01.07.2013 | von Bernhard Bartsch
Internationale Politik 4, Juli/August 2013, S. 32-34
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Finanzmärkte, Konjunkturpolitik, Südkorea
Das Wachsen der Anderen: Staatliche Anreize sind ausgeschöpft
Um Wachstum zu generieren, will Südafrika neue Märkte erschließen
01.07.2013 | von Hans Brandt
Internationale Politik 4, Juli/Auguste 2013, S. 34-36
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Finanzmärkte, Konjunkturpolitik, Südafrikanische Republik
Das Wachsen der Anderen: Silicon Wadi
Israel ist erfolgreiche Hightech-Nation. Aber zu wenige profitieren davon
01.07.2013 | von Pierre Heumann
Internationale Politik 4, Juli/August 2013, S. 36-37
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Finanzmärkte, Konjunkturpolitik, Israel
Wachsen, aber wie?: Europas verlorenes Jahrzehnt
Was wir jetzt bräuchten – und vorerst nicht bekommen werden
01.07.2013 | von Sir Howard Davies
Internationale Politik 4, Juli/August 2013, S. 8-10
Europas Wachstum stagniert. Wie ließe es sich wieder ankurbeln? Wer hat Recht im Streit „austerity versus growth“? Gibt es ein Rezept für alle, oder müssen wir Lösungen finden, die auf einzelne Länder zugeschnitten sind? Acht führende Wirtschaftsexperten aus Großbritannien, Frankreich, Griechenland, Portugal und Deutschland erklären, was jetzt zu tun ist.
Kategorie Finanzmärkte, Konjunkturpolitik, Finanzkrise, Weltweit
Doing Business-Indikatoren Brasilien Is purchaseable
01.07.2013
IP Länderporträt Brasilien, Juli/August 2013, S. 10-11
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Finanzmärkte, Konjunkturpolitik, Brasilien, Südamerika
Wachsen, aber wie?: Das Wachsen können wir uns nicht sparen
Eine Doppelstrategie für Europas Wirtschaftsaufschwung
01.07.2013 | von Thomas Straubhaar
Internationale Politik 4, Juli/August 2013, S. 10-13
Der makroökonomische Zustand des Euro-Raums außerhalb Deutschlands ist und bleibt miserabel. Die OECD geht in ihrem aktuellen Ausblick von Ende Mai davon aus, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) weiter schrumpft (um 0,6 Prozent im Jahr 2013) und die Arbeitslosigkeit weiter steigt (um 0,9 Prozent von 11,2 Prozent für 2012 auf 12,1 Prozent für 2013). Vor allem in Südeuropa ist die Beschäftigungssituation verheerend.
Kategorie Finanzmärkte, Finanzkrise, Konjunkturpolitik, Weltweit
Pragmatischer Staatskapitalismus
Das brasilianische Modell war bislang erfolgreich. Aber ist es zukunftsfähig?
01.07.2013 | von Ingo Malcher
Länderporträt Brasilien, Juli/August 2013, S. 12-19
Seit zehn Jahren versteht es Brasilien geschickt, orthodoxe und dirigistische Wirtschaftspolitik zu kombinieren: Hochzinspolitik und Haushaltsüberschuss hier, Sozialtransfers, höhere Mindestlöhne, die gezielte Förderung nationaler Unternehmen und der Verbleib von Schlüsselunternehmen und -banken im Staatsbesitz dort. Stößt das Modell jetzt an Grenzen?
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Finanzmärkte, Konjunkturpolitik, Brasilien, Südamerika
Wachsen, aber wie?: Der Glaube schwindet
Rezession und Stagnation gefährden das europäische Projekt
01.07.2013 | von Yannos Papantoniou
Internationale Politik 4, Juli/August 2013, S. 13-15
Kategorie Finanzmärkte, Finanzkrise, Konjunkturpolitik, Weltweit

Aktuelle Ausgabe

IP-Länderporträt

 

ip archiv

Meistgelesen