Bilaterale und multilaterale Abkommen

IP - die Zeitschrift

Frieden mit Hindernissen
Frieden mit Hindernissen Is purchaseable

In Kolumbien beginnt die schwierige Umsetzung des FARC-Abkommens

von Klaus Ehringfeld | Kolumbien, Bilaterale und multilaterale Abkommen

Es ist ein umfassendes und anspruchsvolles Abkommen, das zwischen der kolumbianischen Regierung und den FARC-Rebellen nach über 50 Jahren des Kampfes unterzeichnet wurde. Dennoch mögen viele Kolumbianer noch nicht recht an einen Erfolg glauben. Und es fehlt auch noch immer ein Konzept zur Wiedereingliederung der Rebellen.

IP - die Zeitschrift

Hilfe zur Entwicklung
Hilfe zur Entwicklung

Europa muss handeln, damit Afrika ein „Kontinent der Zukunft“ werden kann

1. November 2016 - 0:00 | von Prinz Asfa Wossen Asserate | Afrika südlich der Sahara, Migration

Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten. Von außen kann dies niemand tun. Aber Europa sollte und kann jene Staaten unterstützen, die demokratische Strukturen aufbauen und in die Jugend investieren – und endlich seine desaströse Handelspolitik beenden. Ein Auszug aus dem soeben erschienenen Buch „Die neue Völkerwanderung“.

Artikel

Von Hangzhou nach Hamburg
Der chinesisch-deutschen G20-Kooperation sind Grenzen gesetzt
1. July 2016 - 0:00 | von Mikko Huotari
Internationale Politik 4, Juli-August 2016, S. 110-113
Die aufeinanderfolgenden G20-Präsidentschaften Chinas und Deutschlands bieten eine Chance, die Zusammenarbeit beider Länder durch eine gemeinsame Agenda weiter zu vertiefen. Doch während Deutschland für die Unterstützung der chinesischen Pläne gut aufgestellt ist, gibt es für Berlins Anliegen nur wenig Rückenwind aus Peking.
Kategorie Welthandel, Bilaterale und multilaterale Abkommen, G8/G20, Deutschland, Volksrepublik China
Heilsames Horrorszenario
Wie Brüssel und Athen einen grundlegenden Kompromiss finden könnten
1. March 2015 - 0:00 | von Daniela Schwarzer
Internationale Politik 2, März/April 2015, S. 88-91
Staatspleite, Ansteckungseffekte, Austritt aus der Euro- Zone: Die möglichen Folgen einer fortgesetzten Konfrontation zwischen EU und Griechenland dürften dazu beitragen, die Konfliktparteien zu disziplinieren. Doch ein möglicher Kompromiss muss der Tatsache Rechnung tragen, dass beide Seiten für ihr Handeln eine Legitimation nach innen benötigen.
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Bilaterale und multilaterale Abkommen, Griechenland, Europa
Kasachstans Balanceakt
Präsident Nasarbajew verfolgt einen Mittelweg für sein Land
5. May 2014 - 0:00 | von Birgit Brauer
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2014, S. 28-32
Die Ereignisse in der Ukraine schüren auch in Kasachstan die Angst, dass Russland sich eines Vorwands bedienen und Teile des Landes einverleiben könnte. Das hätte auf jeden Fall auch wirtschaftliche Vorteile für Moskau. Noch scheint Nasarbajew alles im Griff zu haben. Aber was geschieht, wenn der Langzeitpräsident nicht mehr an der Macht ist?
Kategorie Bilaterale Beziehungen, Bilaterale und multilaterale Abkommen, Konfliktprävention/-management, Kasachstan, Belarus
Wir brauchen TTIP!
Eine Ausweitung des transatlantischen Handels bringt viele Vorteile
5. May 2014 - 0:00 | von Stormy-Annika Mildner, Claudia Schmucker
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2014, S. 98-105
Die TTIP-Verhandlungen werden mit viel Kritik begleitet; oft schwingt eine gewisse Globalisierungsangst mit, die gerade in Deutschland nicht nachvollziehbar ist. Denn: TTIP verspricht Wachstum und Arbeitsplätze für die EU und sorgt dafür, dass Amerika und Europa auch in Zukunft die Standards setzen – und nicht China.
Kategorie Welthandel, Bilaterale und multilaterale Abkommen, Deutschland
Strategische Ausrichtung
Mexiko nutzt die Vorteile einer offenen Volkswirtschaft
28. February 2014 - 0:00 | von Federico Foders
IP Länderporträt Mexiko 1, März/April 2014, S. 11-15
Mexiko will die einseitige Abhängigkeit vom nordamerikanischen Markt verringern und seine außenwirtschaftlichen Beziehungen ausweiten. Dafür hat das Land ein Dutzend von Freihandelsabkommen mit Ländern in Europa, Asien und Lateinamerika unterzeichnet. Besonders vielversprechend scheint die neue Pazifische Allianz zu sein.
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Welthandel, Bilaterale und multilaterale Abkommen, Mexiko
Tor zum Osten oder Krisenherd?
Wie das EU-Ukraine-Abkommen den postsowjetischen Raum verändern würde
30. October 2013 - 0:00 | von Andreas Umland
Internationale Politik 6, November/Dezember 2013, S. 108-112
Ende November soll es endlich so weit sein: Die EU und die Ukraine unterzeichnen in Vilnius ein Assoziierungsabkommen. Doch wie geht es danach weiter? Ohne eine klare Beitrittsperspektive für die Ukraine ist das größte europäische Demokratisierungsprojekt wenig mehr als ein Experiment. Und wie wird die EU auf Moskauer Widerstand reagieren?
Kategorie Europäische Union, Bilaterale und multilaterale Abkommen, Ukraine, Russische Föderation, Osteuropa
Ein Gewinn für den Westen
Eine transatlantische Handelspartnerschaft besäße Modellcharakter
1. September 2013 - 0:00 | von Hans-Ulrich Klose, Klaus Scharioth
Internationale Politik 5, September/Oktober 2013, S. 64-68
Es geht nicht „nur“ um den Abbau von Handelshemmnissen oder um dringend benötigte Wachstumsimpulse für Europa und die USA. Eine Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft hat auch eine geopolitische Dimension: Ein Abkommen wäre ein unübersehbares Signal für die Vitalität und Gestaltungskraft des Westens.
Kategorie Freihandel, Bilaterale und multilaterale Abkommen, Wirtschaft & Finanzen, Westliche Welt
Transatlantisches Handelsabkommen
Sechs Thesen auf dem Prüfstand
1. July 2013 - 0:00 | von Stormy-Annika Mildner, Claudia Schmucker
Internationale Politik 4, Juli/August 2013, S. 72
Es wird lebhaft debattiert über eine Trans-atlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP): -Befürworter versprechen sich hohe Wachstumseffekte durch einen Abbau der Handelsbarrieren; Gegner warnen, dass der Welthandelsorganisation damit der Todesstoß versetzt werde. Was bringt die TTIP wirklich?
Kategorie Welthandel, Freihandel, Bilaterale und multilaterale Abkommen, Westliche Welt
Händler und Verhandler
Die neue Rolle der europäischen Außenwirtschaftspolitik
1. May 2013 - 0:00 | von Lutz Güllner
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2013, S. 38-42
Durch eine beispiellose Welle an bilateralen Freihandels- und Wirtschaftsabkommen hat die EU begonnen, ihr Partnerschaftsnetz auszubauen. Den Höhepunkt der Initiativen wird die geplante transatlantische Wirtschaftsübereinkunft mit den Vereinigten Staaten bilden. Die EU-Handelspolitik bekommt eine strategische Dimension.
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Europäische Union, Bilaterale und multilaterale Abkommen, Westeuropa politisch, Vereinigte Staaten von Amerika, Weltweit
Kleine Insel, großes Spiel
Umworben von EU, China, Russland: Island
1. November 2010 - 0:00 | von Thomas Gutschker
Internationale Politik 6, November/Dezember 2010, S. 108-113
Seit Juli verhandelt Brüssel mit Reykjavik über den EU-Beitritt. Doch es geht nicht nur um Fischgründe und das Recht zum Walfang: Im Hintergrund geht es auch um Geopolitik. Die Union will einen Brückenkopf in der Arktis, wo schon jetzt um die künftige Ausbeutung von Rohstoffen und die Kontrolle neuer Handelswege gerungen wird.
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Bilaterale und multilaterale Abkommen, Europäische Union, Island, China
Blaupause für eine neue Weltgesellschaft
Wie wir die Klimaziele des G8-Gipfels umsetzen und dabei gewinnen können
16. September 2010 - 0:00 | von Claus Leggewie
Internationale Politik 9/10, September/Oktober 2009, S. 110 - 119.
Beim G-8-Treffen von L’Aquila geschah etwas, was man vielleicht einmal eine historische Zäsur nennen wird: Die Lenker der G-8 und wichtiger Schwellenländer zeigten sich entschlossen, die Erderwärmung auf zwei Grad Celsius über dem Niveau von 1880 zu begrenzen. Eine Erklärung mit potenziell radikalen Konsequenzen – auch für die globale Ordnung.
Kategorie Klima und Umwelt, Klimawandel, Staat und Gesellschaft, G8/G20, Bilaterale und multilaterale Abkommen
Abschied vom Zwei-Grad-Ziel
Wie eine kluge Klimapolitik aussehen muss
1. August 2010 - 0:00 | von Oliver Geden
Internationale Politik 5, September/Oktober 2010, S. 108 - 113
Ist der Abschluss eines ehrgeizigen Weltklimavertrags noch realistisch? Wohl kaum. Auch das beinahe sakrosankte Ziel, den Temperaturanstieg auf zwei Grad Celsius zu begrenzen, wird nicht zu halten sein. Will die EU weiter eine wichtige Rolle in der Klimapolitik spielen, wird sie von diesem Ziel Abschied nehmen und neue Ansätze entwickeln müssen.
Kategorie Klima und Umwelt, Klimawandel, Klima- und Energiepolitik, Bilaterale und multilaterale Abkommen
Investieren und vernetzen
Empfehlungen für effizientere Klimapolitik
1. November 2009 - 0:00 | von Jan-Friedrich Kallmorgen
Internationale Politik 11/12, November/Dezember 2009, S. 92 - 95.
Im Vorfeld der Kopenhagener Klimakonferenz lud die Atlantische Initiative Berlin im Rahmen einer Task Force für die Umwelt amerikanische, deutsche und britische Experten ein, Empfehlungen zur Rettung des Klimas zu erarbeiten.
Kategorie Umwelttechnologie, Forschung, Klimawandel, Klima- und Energiepolitik, Erneuerbare Energien, Bilaterale und multilaterale Abkommen
Immer knapper, immer teurer?
Metalle: gefährliche Importabhängigkeit
1. November 2009 - 0:00 | von Stormy-Annika Mildner, Florian Wassenberg
Internationale Politik 11/12, November/Dezember 2009, S. 52 - 59.
In vielen Wirtschaftssektoren sind Metalle unentbehrlich. Deutschland muss einen Großteil dieser Rohstoffe importieren, trifft am Weltmarkt aber auf monopolartige Strukturen und Exportbeschränkungen, die zu erhöhten Preisen führen. Vor allem China steht dabei im Kreuzfeuer der Kritik.
Kategorie Rohstoffe & Energie, Metalle, Welthandel, Bilaterale und multilaterale Abkommen, Deutschland
Abrüstung und Global Zero
... gegen den Strich gebürstet
1. November 2009 - 0:00 | von Oliver Thränert
Internationale Politik 11/12, November/Dezember 2009, S. 96 - 103.
Die UN-Resolution 1887 und Obamas Prager Rede über die globale Null, die im Mai 2010 anstehende Überprüfungskonferenz zum Nuklearen Nichtverbreitungsvertrag, die amerikanisch-russischen Verhandlungen über strategische Atomabrüstung, der Streit um das iranische Atomprogramm sowie Obamas Verzicht auf Raketenabwehr in Polen und Tschechien – eigentlich spannende Zeiten für atomare Abrüstung und Rüstungskontrolle. Doch die Debatten werden immer wieder von den gleichen Stereotypen dominiert.
Kategorie Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Rüstung, Verteidigungspolitik, Bilaterale und multilaterale Abkommen, Internationale Politik/Beziehungen, Sicherheitspolitik, Vereinigte Staaten von Amerika, Nordamerika, Iran, Russische Föderation
Forschst du noch oder handelst du schon?
Die Tücken der Klimadebatte
1. September 2009 - 0:00 | von Sven Titz
Internationale Politik 9/10, September/Oktober 2009, S. 120 - 123.
Wenn es um klimapolitische Maßnahmen geht, werden Zweifel wissenschaftlicher oder moralischer Art gerne ignoriert – ebenso wie kulturelle Einflüsse. Kein Wunder, dass die Forderungen an Klimaforscher und Ökonomen lauter werden, die Unschärfe ihrer Vorhersagen gründlich zu erfassen und den Politikern zu erklären.
Kategorie Klima und Umwelt, Klimawandel, Umwelttechnologie, Forschung, Bilaterale und multilaterale Abkommen
Regulieren um zu investieren
Nur mit einem umfassenden Abkommen können wir das Klima retten
1. April 2009 - 0:00 | von Sascha Müller-Kraenner
Internationale Politik 4, April 2009, S. 86 - 89.
„Vergesst Kyoto“ – umfassende Investitionen in neue Energietechnologien führen zu einem besseren Klimaschutz, postulierte die IP im Februar. Ganz im Gegenteil: Nur ein rechtsverbindliches Klimaabkommen bietet den Rahmen für Investitionen. Denn die Lösung des Klimaproblems erfordert weniger technologische als politische Anstrengungen.
Kategorie Klimawandel, Umwelttechnologie, Klima und Umwelt, Rohstoffe & Energie, Bilaterale und multilaterale Abkommen
Investieren – nicht regulieren
Wie die USA wieder eine führende Rolle in der Klimapolitik einnehmen können
1. February 2009 - 0:00 | von Ted Nordhaus, Michael Shellenberger
Internationale Politik 2, Februar 2009, S. 10 - 22.
Die Welt atmet auf: Unter Präsident Barack Obama werden die USA sicher eine Führungsrolle im Umweltschutz übernehmen – nur nicht im Rahmen des Kyoto-Protokolls. Denn eine Umweltpolitik, die Wirtschaftswachstum und Klimaschutz nicht vereinbaren kann, bleibt für die USA und die meisten Schwellenländer inakzeptabel.
Kategorie Klima und Umwelt, Rohstoffe & Energie, Bilaterale und multilaterale Abkommen, Vereinigte Staaten von Amerika, Nordamerika
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen