Klima & Umwelt

Artikel

Wende oder Ende
Buchkritik
1. February 2007 - 0:00 | von Danyel Reiche, Matthias Corbach
Internationale Politik 2, Februar 2007, S. 128 - 131.
Die Menschheit steht vor großen umweltpolitischen Herausforderungen. Gelingt es, gegen den Widerstand mächtiger Akteure eine effiziente Energiepolitik zu etablieren, die auf regenerative Energiequellen setzt? Vier Neuerscheinungen zeigen das Spektrum der Meinungen zwischen „Nie wieder“ und „Weiter so“.
Kategorie Climate & Energy Policy, Climate and Environment, Resources and Energy, Worldwide
Mehr Ökologie wagen
Buchkritik
1. February 2007 - 0:00 | von Reinhard Loske
Internationale Politik 2, Februar 2007, S. 131 - 133.
Mutmacher: Der ehemalige US-Vizepräsident ruft erneut zum Umdenken in der Klimapolitik auf. Die Zeichen, dass er diesmal gehört wird, stehen nicht schlecht.
Kategorie Climate and Environment, Climate & Energy Policy, United States of America, Worldwide
Transatlantisches Tauwetter
Die Chancen für eine neue US-Klimapolitik sind so gut wie lange nicht - Europa muss sie nur nutzen
1. February 2007 - 0:00
Kyoto hin, Kyoto her: Einen echten Durchbruch im Kampf gegen den Treibhauseffekt wird es ohne Mitwirkung der USA nicht geben. Grund zur Hoffnung bieten neben dem Wahlsieg der Demokraten im vergangenen Herbst die klimapolitischen Initiativen abseits der Regierungs-pfade. Hier kann und muss der transatlantische Dialog ansetzen.
Kategorie Climate and Environment, Climate Change, Climate & Energy Policy, United States of America, North America
Denn sie tun nicht, was sie wissen Is purchaseable
Die Herausforderungen der Zukunft sind bekannt - handeln tun wir nicht danach
1. December 2006 - 0:00 | von Rolf Kreibich
Internationale Politik 12, Dezember 2006, S.6‑13
Klimawandel und Ressourcenraubbau, Globalisierung und Migration: Bereits heute greifen dieMegatrends des globalen Wandels tief in alle Lebensbereiche ein. Doch je existenzieller die Probleme, umso kurzatmiger die Politik – die wissenschaftliche Betrachtung zukünftiger Folgen dieser Trends ist unabdingbar für ihre Bewältigung.
Kategorie Climate and Environment, Migration, Globalization, Resources and Energy, Worldwide
Herausforderung Klimawandel Is purchaseable
Wie weiter nach Kyoto? Der OECD-Generalsekretär fordert neue internationale Initiativen
1. December 2006 - 0:00 | von Angel Gurria
Internationale Politik 12, Dezember 2006, S.48‑52
Die globale Erwärmung stoppen – dies ist eine der wichtigsten und dringendsten Zukunftsaufgaben. Dazu bedarf es internationaler Abstimmung und Zusammenarbeit einerseits, nationaler Anpassung und Reformen andererseits. Niemand, fordert der Generalsekretär der OECD in diesem Beitrag, darf sich der Verantwortung entziehen.
Kategorie Climate and Environment, Climate Change, Worldwide
Planwirtschaft für den Planeten Is purchaseable
In China entwickelt der Energieversorger EnBW das Modell einer energieeffizienten Zukunftsstadt
1. December 2006 - 0:00 | von Jürgen Hofgrefe, Hans Rüdiger Lange
Internationale Politik 12, Dezember 2006, S.54‑59
Schicksalsfrage Klima, Schicksalsfrage -Energie: Nirgendwo deutlicher als in den rasant wachsenden Städten entscheidet sich die Zukunft der Erde. Doch wie nachhaltige Metropolen bauen? Der deutsche Energieversorger EnBW entwickelt eine Methode für die Planung der energieeffizienten Zukunftsstadt – mit erstem Beispiel im chinesischen Synia.
Kategorie Climate and Environment, Climate Change, Climate & Energy Policy, Worldwide, China
Späte Vernunft – made in China
Dogtan bei Shanghai ist das Modell für die Öko-Stadt der Zukunft
1. November 2006 - 0:00 | von Tom Schimmeck
Internationale Politik 11, November 2006, S.122-123
Wenn bald 50 Prozent der Menschheit auf zwei Prozent der Landfläche leben, sind neue Stadt-Modelle dringend nötig. Peking plant voraus
Kategorie Climate and Environment, Climate & Energy Policy, Urbanization, China, Asia
Nach dem Weltklimagipfel von Montreal
Neue Hoffnung für die globale Klimapolitik?
1. February 2006 - 0:00 | von Andreas Rechkemmer, Falk Schmidt
Internationale Politik 2, Februar 2006, S. 64 - 71
Die Weltklimakonferenz in Montreal hat dem Kyoto-Protokoll neues Leben eingehaucht und die Weichen für die Zeit nach 2012 gestellt. Dann nämlich läuft die erste Etappe von Kyoto aus. In den folgenden Jahren geht es darum, sicherzustellen, dass die bisher beschlossenen Maßnahmen auch greifen und darüber hinaus ambitionierte Folgevereinbarungen getroffen werden. Vor allem gilt es, Anreize dafür zu schaffen, dass mehr Staaten als bisher eine aktive Klimapolitik betreiben.
Kategorie Climate and Environment, Climate & Energy Policy, United Nations, Global Institutions, Worldwide
Globales Klima – deutsche Technik
Warum der Einsatz deutscher Energietechnik im Ausland sinnvoller ist als bei uns
1. February 2006 - 0:00 | von Jürgen Hofgrefe
Internationale Politik 2, Februar 2006, S. 72 - 76
Vermeidung von klimaschädlichen CO2-Emissionen ist hierzulande viel teurer als in Entwicklungsländern. Smarte Klimapolitik wäre es also, deutsche Energieeffizienz-Technologie in alle Welt zu exportieren: Davon profitierten nicht nur deutsche Unternehmen, sondern die ganze Umwelt. Es wird Zeit, dass die Politik diese Chance erkennt und fördert.
Kategorie Climate and Environment, Climate & Energy Policy, Environmental Technology, Trade, German Foreign Policy, Germany, Worldwide
Heißzeit – Eiszeit
Technologie
1. January 2006 - 0:00 | von Tom Schimmeck
Internationale Politik 1, Januar 2006, S. 122 - 123.
Von Europas stotternder Zentralheizung, Hitzewallungen und Klima-Hooligans in Montreal
Kategorie Climate and Environment, Technology and Research, Environmental Technology, Worldwide
Die Lage der Umwelt in China
Ökonomische Chancen in der ökologischen Krise
1. December 2005 - 0:00 | von Eva Sternfeld, Christoph Waldersee, Graf von
Internationale Politik 12, Dezember 2005, S. 52 - 64.
„Wir werden nicht aus Angst vor dem Ersticken das Essen aufgeben, nicht aus Angst vor Verunreinigung der Umwelt darauf verzichten, unsere Industrie zu entwickeln.“ Diese Position, dargelegt von einem Vertreter Chinas auf der ersten UN-Umweltkonferenz 1972 in Stockholm, umschreibt den jahrzehntelang offiziell vertretenen Standpunkt zum Umweltschutz. Die Folge: Heute sind die ökologischen Schäden im Land der Mitte dramatisch. In Peking beginnt man umzudenken.
Kategorie Climate and Environment, Economy and Finance, Environmental Technology, People's Republic of China, Germany
Olympiade der Barmherzigkeit
Das internationale Krisenmanagement auf dem Prüfstand
1. May 2005 - 0:00 | von Wolf-Dieter Eberwein
Internationale Politik 5, Mai 2005, S. 108 - 113.
Die Flutkatastrophe in Südostasien löste international eine in diesem Ausmaß bislang ungekannte Solidarität mit den Opfern aus. Ein neuer Humanitarismus? Oder eine Chance für die spendenden Länder, ihre Interessen zu artikulieren? Über Sinn und Effektivität humanitärer Hilfe.
Kategorie Development Policy, Climate and Environment, South-East Asia
Wellenwarnung
Technologie
1. February 2005 - 0:00 | von Tom Schimmeck
Internationale Politik 2, Februar 2005, S. 98 - 99.
Sensoren, Information und Kommunikation retten Leben. Eine Lektion aus der Tierwelt
Kategorie Climate and Environment, Technology and Research, Worldwide
»Robuste Ökosysteme sind kein Luxus«
Der UN-Umweltchef über Tsunamis, Grünhelmeinsätze und den Wert von Korallenriffen
1. February 2005 - 0:00 | von Klaus Töpfer
Internationale Politik 2, Februar 2005, S. 88 - 91.
UNEP-Direktor Klaus Töpfer über umweltpolitische Konsequenzen der Flutkatastrophe
Kategorie Climate and Environment, United Nations, Worldwide, South-East Asia
Beben, Fluten und öffentliche Hilfe
Die Armen triffte es am härtesten. Entwicklungshilfe bei Katastrophen wird immer notwendiger
1. February 2005 - 0:00 | von Helmut Reisen
Internationale Politik 2, Februar 2005, S. 92 - 93.
In seinen Essays über die Religion verweigert der englische Ökonom, Logiker und Philosoph John Stuart Mill es der Natur, ein Modell für die „göttliche Ordnung“ zu sein mit der Bemerkung, sie übertreffe selbst Anarchie und Terror in Unrecht, Ruin und Tod.
Kategorie Development Policy, Climate and Environment, Developing Countries, Worldwide
Regionale Kooperation nach der Flut
Der Tsunami zwingt die Staaten rund um den Indischen Ozean zur Zusammenarbeit
1. February 2005 - 0:00 | von Ramesh Thakur
Internationale Politik 2, Februar 2005, S. 94 - 97.
Der von der Tsunami-Katastrophe betroffenen Region bieten sich nun auch Chancen. Die Beziehungen zwischen den ASEAN-Staaten und deren mächtigen Nachbarn Indien und Japan scheinen sich zu entspannen. Das Gefühl des gemeinsamen Verlustes fördert die Zusammenarbeit. Politische Hintergedanken bei der Hilfe müssen nicht schädlich sein.
Kategorie Climate and Environment, ASEAN, International Policy/Relations, South-East Asia, India, Japan, Indian Ocean, ASEAN/ASEAN countries
Der teure Heiligenschein erneuerbarer Energien Is purchaseable
Europa muss kostenbewusst und weltorientiert agieren
1. August 2004 - 0:00 | von Carl Christian von Weizsäcker
Internationale Politik 8, August 2004, S. 7‑15
Der weltweite Verbrauch an Energie wird sich zwischen 2000 und 2050 verdoppeln, wobei der größte Zuwachs aus den sich entwickelnden Ländern kommen wird. Wollen Deutschland und Europa angesichts dieser Tatsache wirklich eine – auch im internationalen Maßstab – sinnvolle Klimapolitik betreiben, dann ist vor allem eines gefragt: nüchterne, weltorientierte und nicht eurozentrische Kostenrechnung. Dabei spielt dann auch die Kernenergie eine wichtige Rolle.
Kategorie Climate & Energy Policy, Climate and Environment, Resources and Energy, Europe, Worldwide
Klimawandel und erneuerbare Energien Is purchaseable
1. August 2004 - 0:00 | von Hermann Scheer
Internationale Politik 8, August 2004, S. 1‑6
Mit großem Engagement plädiert der Träger des Alternativen Nobelpreises für die erneuerbaren Energien; ein wichtiger Grund hierfür ist der Klimawandel. Das Kyoto-Protokoll und auch die jüngste Konferenz „Renewables“ in Bonn haben sich seiner Ansicht nach als ungeeignet erwiesen, die globale Klimakrise zu überwinden. Deshalb seien jetzt unilaterale Schritte erforderlich.
Kategorie Climate and Environment, Climate & Energy Policy, Resources and Energy, Worldwide
Energiepoker. Is purchaseable
Ökologische Warnzeichen vor Ort und Sorgen um die Versorgungssicherheit
1. August 2004 - 0:00 | von Jürgen Turek
Internationale Politik 8, August 2004, S. 115-117
Das globale Klima, soviel scheint festzustehen, wird sich im 21. Jahrhundert ändern, sollte ökologisch oder industriepolitisch nichts Durchgreifendes geschehen. Jürgen Turek stellt zwei Bücher vor, die sich mit den klimatischen Konsequenzen eines zunehmenden Energieverbrauchs und mit den langfristigen Problemen der internationalen Energiesicherheit auseinander setzen.
Kategorie Climate and Environment, Climate & Energy Policy, Worldwide
Multis in der Pflicht
Der Globale Pakt der UN auf dem Prüfstand
1. July 2003 - 0:00 | von Sabine von Schorlemer
Internationale Politik 7, Juli 2003, S. 45 - 52
Der Globale Pakt zwischen den UN und Wirtschaftsuntenehmen von 1999 scheint sich trotz aller Kritik zu bewähren. Nach einer ersten Anlaufphase ist er nun in die Phase der Konsolidierung getreten. Vorrangiges Ziel ist hierbei nicht, die Unternehmen durch rechtsverbindliche Normen zum Einhalten der neun Grundsätze des Paktes zu zwingen, sondern mehr global agierende Firmen und NGOs in die Initiative einzubinden.
Kategorie Economy and Finance, United Nations, Government and Society, Development Policy, Human Rights, Climate and Environment, Worldwide
Aktuelle Ausgabe

Sylke-Tempel-Essaypreis

  • Essaypreis

    Ausschreibung

    2020 loben das Netzwerk Women in International Security Deutschland (WIIS) und die Zeitschrift „Internationale Politik“ (IP) zum zweiten Mal  den Sylke-Tempel-Essaypreis aus. Er erinnert an die Journalistin, Publizistin und Mentorin Sylke Tempel (1963 – 2017), Vorsitzende von WIIS und Chefredakteurin der IP, Deutschlands führender Zeitschrift für Außenpolitik. Die Ausschreibung richtet sich an Frauen unter 35 Jahren.

 

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen