Ressourcen & Energie

Artikel

Die Neokons von Moskau
Die Spin-Doktoren des Kremls und ihr Traum von einer "imperialen Präsidentschaft"
1. February 2008 - 0:00 | von Heinrich Vogel
Internationale Politik 2, Februar 2008, S. 44 - 52
Russland ist zurückgekehrt auf die Weltbühne, und seine Führung genießt in vollen Zügen den neuen Status einer Energiegroßmacht, an der niemand mehr vorbeikommt. Wesentlichen Anteil an dieser Entwicklung hatte – neben Putins Popularität und der unübersehbaren Erholung der Wirtschaft – die gezielte Propaganda der Spin-Doktoren des Kremls.
Kategorie Government and Society, Economy and Finance, Political System, Resources and Energy, European Neighbourhood Policy (ENP), Russia, Eastern Europe, Central and Eastern European countries
Ansichten eines „Russland-Verstehers“
Versuch einer Widerlegung der gängigsten Klischees
1. February 2008 - 0:00 | von Uwe Franke
Internationale Politik 2, Februar 2008, S. 70 - 72
Russlands Ankunft im 21. Jahrhundert überfordert unsere Denkschablonen von gestern. Wer für mehr Realismus im Umgang mit Russland wirbt, wird schnell als unkritischer „Russland-Versteher“ abgetan. Gerade die Energiebeziehungen zu Russland werden durch die Vergangenheitsbrille betrachtet, sind von Vorurteilen und Klischees geprägt, die einer partnerschaftlichen Kooperation im Wege stehen.
Kategorie Economy and Finance, Resources and Energy, Political System, FDI, Neighbourhood Policy, Media/Information, Russia, Eastern Europe, Europe
Wer hat Angst vorm Großen Bären?
... China! Zumindest ist die Entwicklung des Nachbarn Peking nicht ganz geheuer
30. January 2008 - 0:00 | von Shi Ming
Internationale Politik 2, Februar 2008, S. 63 - 65
Wenn es um Russland geht, sind die Gefühle der chinesischen Elite in jeder Hinsicht komplex, ihr außenpolitischer Blick ambivalent: Einerseits freut sich Peking über die Konfrontationsstrategie des Kremls gegen den Westen. Andererseits fürchten Chinas Strategen Russland zunehmend als geopolitischen Rivalen – vor allem in Zentralasien.
Kategorie Security, Economy and Finance, Resources and Energy, Conflicts and Strategies, Russia, China, Eastern Europe, Asia
Ein Kommando für Afrika
Warum die USA ihre militärische Präsenz auf dem schwarzen Kontinent ausbauen
1. December 2007 - 0:00 | von Dustin Dehéz
Internationale Politik 12, Dezember 2007, S. 78 - 83.
Mit der Schaffung von AFRICOM, einem eigenen Afrika-Kommando, bauen die USA ihre militärische Präsenz auf dem schwarzen Kontinent deutlich aus. Dabei haben sie vor allem zwei Interessen im Blick: die Energieversorgung und den Kampf gegen den Terror. Wird aber Afrika von seiner gestiegenen Rolle profitieren können?
Kategorie Security, Armed Forces, Resources and Energy, Terrorism, United States of America, Africa
Therapie gegen Amerikas Ölsucht
Die Chancen für eine transatlantische Energiepartnerschaft stehen gut
1. November 2007 - 0:00 | von Josef Braml
Internationale Politik 11, November 2007, S. 96 - 102.
Die Sicherheits-, Wirtschafts- und Umweltkosten ihrer gegenwärtigen Energieaußenpolitik werden die USA schon bald zum Kurswechsel veranlassen – vor allem im Verkehrssektor. Hier sollten deutsche und europäische Politik ansetzen: Eine transatlantische Energiepartnerschaft könnte Forschung und Investitionen für neue Technologien und den freien Handel alternativer Kraftstoffe im multilateralen Rahmen fördern.
Kategorie Climate & Energy Policy, Resources and Energy, Technology and Research, Security, Economy and Finance, United States of America, North America
Gemeinsam globale Probleme lösen Is purchaseable
Aktive Partnerschaft ist das Gebot der Stunde
1. November 2007 - 0:00 | von Frank-Walter Steinmeier
Internationale Politik 11, November 2007, S. 17 - 21.
Nicht ohne Grund war die diesjährige Botschafterkonferenz im Auswärtigen Amt dem Thema Asien gewidmet: Die Gestaltung der Beziehungen zu den Staaten und Ökonomien Asiens ist längst zu einer Schlüsselfrage deutscher und europäischer Außen- und Außenwirtschaftspolitik geworden. Notwendig ist eine vorausschauende Politik, die mit den Chancen wie den Risiken des asiatischen Aufstiegs umgehen kann.
Kategorie European Union, Economy and Finance, Resources and Energy, International Policy/Relations, Europe, Asia
Wind machen und Wellen schlagen
Technologie
1. September 2007 - 0:00 | von Tom Schimmeck
Internationale Politik 9, September 2007, S. 126 - 127.
Die uralten Alternativenergien sind die Zukunft. Voraussetzung: Noch mehr Tempo, noch viel mehr Kapital
Kategorie Resources and Energy, Technology and Research
Kühle Bäder in Heiligendamm
Klima, Energie, Finanzmärkte: Die heiklen Themen des G8-Gipfels
1. June 2007 - 0:00 | von Klaus Deutsch
Internationale Politik 6, Juni 2007, S. 44 - 49.
Die Weltwirtschaft boomt zwar, aber dennoch knirscht es vernehmlich im Gebälk: Viele Hausaufgaben der globalen Wirtschafts-, Währungs- und Finanzpolitik sind seit zu langer Zeit ungelöst. Wenn die Anpassung der herrschenden Ungleichgewichte nicht bald gelingt, könnten internationale Finanzakteure sie erzwingen – zum Schaden Europas.
Kategorie Finance, Climate and Environment, Resources and Energy, International Policy/Relations, France, Germany, Japan, Italy, United Kingdom, United States of America, Canada, Russia
Wie die Welt zu retten wäre
Klimawandel, Armut und Krankheit ließen sich mit geringen Mitteln bewältigen
1. June 2007 - 0:00 | von Jeffrey D. Sachs
Internationale Politik 6, Juni 2007, S. 70 - 77.
Ganz Afrika mit Hilfe von Moskitonetzen von Malaria zu befreien, würde 1,5 Milliarden Dollar für fünf Jahre kosten; das Pentagon allein gibt für Rüstung am Tag 1,8 Milliarden Dollar aus. Mit solchen Zahlen versucht Jeffrey D. Sachs, bis 2006 Direktor des UN-Millennium-Projektes, die reichen Geberländer aufzurütteln. Hier seine G-8-Gipfelagenda.
Kategorie Development Policy, Global Imbalances, Poverty, Resources and Energy, G8/G20, Worldwide
Die G-8 und die „Bottom Billion“
Die Ärmsten der Erde brauchen Anschluss an die Globalisierung
1. June 2007 - 0:00 | von Paul Collier
Internationale Politik 6, Juni 2007, S. 78 - 83.
Es ist nicht die Globalisierung, sondern gerade die Abkoppelung von ihr, die der ärmsten Milliarde Menschen ein Leben in Elend beschert. Diese Kluft wird stetig tiefer. Sie ist mit Entwicklungshilfe allein nicht zu schließen. Gebraucht werden 1. eine aktive Handelspolitik, 2. internationale Standards und Regeln sowie 3. externe Sicherheitsgewährleistung.
Kategorie Global Imbalances, Development Policy, Resources and Energy, Poverty, G8/G20, Developing Countries, Africa South Of Sahara
Selektive Partnerschaft
Russland und die USA müssen lernen zu wetteifern und zu kooperieren
1. June 2007 - 0:00 | von Angela Stent
Internationale Politik 6, Juni 2007, S. 94 - 99.
Enttäuschte Erwartungen auf beiden Seiten nach dem Honeymoon der neunziger Jahre, aber auch Russlands Aufstieg zur Energiemacht und Amerikas Schwierigkeiten im Irak belasten das Verhältnis von Moskau und Washington. Was fehlt, ist ein institutionalisierter bilateraler Dialog. Beide Länder müssen lernen, zu wetteifern und zu kooperieren.
Kategorie Resources and Energy, Bilateral Conflicts, United States of America, Russia
Russisches Roulette
Gazprom und die Gaslücke - eine Gefahr für Deutschland und Europa
1. June 2007 - 0:00 | von Alan Riley, Frank Umbach
Internationale Politik 6, Juni 2007, S. 106 - 113.
Investitionsstau, Intransparenz, Versorgungsunsicherheit: Russlands Stellung als Energielieferant Europas steht durch einen bedrohlichen Engpass auf dem Spiel, der Deutschland am härtesten treffen könnte. Die EU muss reagieren – durch konsequente Verhandlungsmacht gegenüber Moskau und rasche Diversifizierung ihrer Energieträger.
Kategorie Climate & Energy Policy, Resources and Energy, Economy and Finance, European Union, Europe, Russia, Germany
Strategischer Partner Türkei
Ankara ist wichtig für die Stabilisierung des Nahen Osten und für Energiesicherheit
1. May 2007 - 0:00 | von Karl Kaiser
Internationale Politik 5, Mai 2007, S. 100 - 107.
Der gegenwärtig geführten Diskussion über einen EU-Beitritt der Türkei fehlt die geostrategische Dimension. Die USA und die EU haben ein gemeinsames Interesse an einer demokratischen Türkei als Partner bei der Stabilisierung des Nahen Ostens, der Sicherung ihrer Energiezufuhr sowie dem Dialog mit dem Islam.
Kategorie Security, European Union, NATO, Enlargement Process, Resources and Energy, International Policy/Relations, Turkey, Europe
Herrscher der Pipeline Is purchaseable
Die EU braucht dringend eine Energieaußenpolitik, um sich von Gazprom zu befreien
1. March 2007 - 0:00 | von Jörg Himmelreich
Internationale Politik 3, März 2007, S. 56 - 64.
Früher waren es Panzer und Raketen, heute sind es Öl und Gas: Gezielt nutzt der Kreml seine Energieressourcen und die Abhängigkeit der Importländer als Instrument einer neuen Großmachtpolitik. Die EU darf sich nicht länger von Russland ausspielen lassen, sondern muss ihre Nachfragemacht nutzen – Voraussetzung auch für künftige Kooperation.
Kategorie Security, Economy and Finance, European Union, Resources and Energy, International Policy/Relations, Europe, Russia
Öljunkies auf Entzug!
Unwelt- und Ressourcenkrise: Bewährungsprobe für die Weltinnenpolitik
1. February 2007 - 0:00 | von Wolfgang Sachs, Hermann E. Ott
Internationale Politik 2, Februar 2007, S. 6-15.
Der Kuchen wird kleiner, der Hunger größer, die Anzahl der Gäste auch: Die Grenzen des Wachstums kehren als geopolitische Konflikte zurück, als soziale Grenzen fossiler Energienutzung. Die Umwelt- und Ressourcenkrise gerät zur Bewährung postnationaler Politik, ihre Überwindung zum Maß globaler Gerechtigkeit.
Kategorie Climate and Environment, Conflicts and Strategies, Security, Development Policy, Resources and Energy, Worldwide
Zum Erfolg verdammt
Klimawandel und Rohstoffkrise können nur gemeinsam gemeistert werden
1. February 2007 - 0:00 | von Gerd Rosenkranz
Internationale Politik 2, Februar 2007, S. 16 - 27.
Der Schlüssel zur Bewältigung der beiden Großrisiken des 21. Jahrhunderts liegt in einer veränderten Energiepolitik, die auf Einsparung, Effizienz und Erneuerbarkeit setzt. Die EU hält diesen Schlüssel in der Hand – es liegt an ihr, die globale Energiewende einzuleiten, welche die Bürger längst wollen und die Energiewirtschaft noch immer blockiert.
Kategorie Climate and Environment, Resources and Energy, Economy and Finance, Environmental Technology, Renewables, Europe
„New Deal“ für Wirtschaft und Umwelt
Für eine neue Umweltpolitik, die sich nicht gegen den Markt richtet, sondern ihn nutzt
1. February 2007 - 0:00 | von Sigmar Gabriel
Internationale Politik 2, Februar 2007, S. 28 - 37.
Ökologie und Ökonomie wurden lange Zeit fälschlich als Gegensatzpaar gehandelt. Eine neue Umweltpolitik richtet sich nicht gegen den Markt, sondern nutzt ihn, um umweltfreundlichen Technologien und ressourcensparenden Innovationen zum Durchbruch zu verhelfen. Dafür hat der Staat die Rahmenbedingungen zu setzen und die Impulse zu geben – eine Strategie, von der beide Seiten gleichzeitig profitieren.
Kategorie Climate & Energy Policy, Economy and Finance, Climate Change, Technology and Research, Resources and Energy, Europe, Worldwide
Die Kosten des Klimawandels
Der Mensch heizt die Erde auf - was muss er dafür zahlen?
1. February 2007 - 0:00 | von Claudia Kemfert
Internationale Politik 2, Februar 2007, S. 38 - 45.
Steigende Temperaturen, steigender Meeresspiegel, sinkendes Land: Die globale Erwärmung ist in vollem Gang, verursacht von Jahr zu Jahr enormere Schäden, welche die Weltwirtschaft in die Rezession treiben können. Dagegen sind die Kosten einer sofortigen Klimaschutzpolitik deutlich geringer – und zwingen die CO2-Verursacher zu Handel und Kooperation.
Kategorie Economy and Finance, Climate and Environment, Climate Change, Resources and Energy, Worldwide
Wende oder Ende
Buchkritik
1. February 2007 - 0:00 | von Danyel Reiche, Matthias Corbach
Internationale Politik 2, Februar 2007, S. 128 - 131.
Die Menschheit steht vor großen umweltpolitischen Herausforderungen. Gelingt es, gegen den Widerstand mächtiger Akteure eine effiziente Energiepolitik zu etablieren, die auf regenerative Energiequellen setzt? Vier Neuerscheinungen zeigen das Spektrum der Meinungen zwischen „Nie wieder“ und „Weiter so“.
Kategorie Climate & Energy Policy, Climate and Environment, Resources and Energy, Worldwide
Denn sie tun nicht, was sie wissen Is purchaseable
Die Herausforderungen der Zukunft sind bekannt - handeln tun wir nicht danach
1. December 2006 - 0:00 | von Rolf Kreibich
Internationale Politik 12, Dezember 2006, S.6‑13
Klimawandel und Ressourcenraubbau, Globalisierung und Migration: Bereits heute greifen dieMegatrends des globalen Wandels tief in alle Lebensbereiche ein. Doch je existenzieller die Probleme, umso kurzatmiger die Politik – die wissenschaftliche Betrachtung zukünftiger Folgen dieser Trends ist unabdingbar für ihre Bewältigung.
Kategorie Climate and Environment, Migration, Globalization, Resources and Energy, Worldwide
Aktuelle Ausgabe

Sylke-Tempel-Essaypreis

  • Essaypreis

    Ausschreibung

    2020 loben das Netzwerk Women in International Security Deutschland (WIIS) und die Zeitschrift „Internationale Politik“ (IP) zum zweiten Mal  den Sylke-Tempel-Essaypreis aus. Er erinnert an die Journalistin, Publizistin und Mentorin Sylke Tempel (1963 – 2017), Vorsitzende von WIIS und Chefredakteurin der IP, Deutschlands führender Zeitschrift für Außenpolitik. Die Ausschreibung richtet sich an Frauen unter 35 Jahren.

 

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen