Sicherheitspolitik

Artikel

Öl-Junkie Amerika
Was die Abhängigkeit vom Erdöl für die USA politisch bedeutet
1. February 2006 - 0:00 | von Michael T. Klare
Internationale Politik 2, Februar 2006, S. 32 - 42
Schon zu Beginn seiner Amtszeit war es George W. Bush bewusst, dass die USA sich in einer Energiekrise befinden. Folgerichtig setzte er die Politik seines Vorgängers Clinton fort, den amerikanischen Zugriff auf ausländische Energiequellen zu sichern, vor allem im Nahen Osten, am Kaspischen Meer, in Westafrika und Südamerika. Zunehmend vermischen sich dabei amerikanische Außen-, Wirtschafts- und Sicherheitspolitik.
Kategorie Rohstoffe & Energie, Sicherheitspolitik, Konflikte und Strategien, Nicht-erneuerbare Energien, Vereinigte Staaten von Amerika, Nordamerika, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Neomerkantilistische Energie-Diplomatie
China auf der Suche nach neuen Energiequellen
1. February 2006 - 0:00 | von Heinrich Kreft
Internationale Politik 2, Februar 2006, S. 50 - 57
China ist inzwischen der zweitgrößte Energiekonsument nach den USA. Zwar verfügt das Land über riesige eigene Kohle-, Öl- und Gasvorkommen, es ist aber zunehmend auf Importe angewiesen. Um sich Energiequellen exklusiv zu sichern, scheut es nicht vor Konflikten mit Nachbarländern oder Abkommen mit Paria-Staaten zurück. Eine stärkere Einbindung Chinas in die internationale Energiekooperation, vor allem in die Strukturen der Internationalen Energieagentur (IEA), ist vordringlich.
Kategorie Rohstoffe & Energie, Sicherheitspolitik, Wirtschaft & Finanzen, Konflikte und Strategien, Globale Institutionen, Nicht-erneuerbare Energien, Internationale Politik/Beziehungen, China, Zentralasien
Atomkraft, ja bitte!
Nachhaltige Politik braucht einen ausgewogenen Energiemix
1. February 2006 - 0:00 | von
Internationale Politik 2, Februar 2006, S. 58 - 59
Ein ausgeglichener Energiemix ist die Basis für eine nachhaltige Energiepolitik. Sollte Atomenergie zu dieser Energiekombination gehören? Meine Antwort ist: Ja. Wenn wir den Klimawandel in den Griff bekommen und nachhaltige Energiepolitik betreiben möchten, bleibt keine andere Möglichkeit.
Kategorie Kernenergie, Rohstoffe & Energie, Sicherheitspolitik, Wirtschaft & Finanzen, Klima- und Energiepolitik, Weltweit
Kohle ist unverzichtbar Is purchaseable
Clean Coal – Perspektiven der Kohleverstromung
1. February 2006 - 0:00 | von Heinz Scholtholt
Internationale Politik 2, Februar 2006, S. 60 - 63
Muss es Kernenergie sein? Clean Coal-Technologien haben viel Zukunftspotenzial
Kategorie Rohstoffe & Energie, Nicht-erneuerbare Energien, Kernenergie, Technologie und Forschung, Sicherheitspolitik, Klima- und Energiepolitik, Deutschland
Kein Retter in der Not
Das Ende der Ära Scharon
1. February 2006 - 0:00 | von Jakob Hessing
Internationale Politik 2, Februar 2006, S. 80 - 85
Der Rückzug aus Gaza offenbarte eine Lüge: Demokratie in Israel und Besatzung für die Palästinenser ließen sich nicht vereinbaren. Dieser Fehler musste korrigiert werden. Hätte Scharon in der Westbank gehandelt wie in Gaza? Das Programm des Mannes, der in vorweggenommener Trauerarbeit als beinahe mythologische Figur verehrt wurde, bleibt im Dunklen. Jetzt muss die israelische Gesellschaft ohne Übervater auskommen.
Kategorie Sicherheitspolitik, Terrorismus, Religion, Konflikte und Strategien, Politische Kultur, Krieg/Kriegführung, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Israel, Palästina
Ein Tandem für Nahost
Deutschlands und Frankreichs Beitrag für eine Konfliktlösung
1. February 2006 - 0:00 | von Isabel Schäfer, Dorothée Schmid
Internationale Politik 2, Februar 2006, S. 88 - 94
Frankreich pflegt seit Jahrzehnten ein intensives Verhältnis zu den Palästinensern. Deutschland verbinden „besondere Beziehungen“ mit Israel. Die Betrachtung des Nahost-Konflikts fällt dementsprechend unterschiedlich aus. Vor Ort arbeiten deutsche und französische Diplomaten kaum zusammen. Trotzdem gelang es den Gründungsnationen der EU, eine für alle EU-Länder akzeptable und zukunftsweisende Nahost-Politik zu formulieren.
Kategorie Sicherheitspolitik, Europäische Union, Konflikte und Strategien, Deutsche Außenpolitik, GASP/GSVP, Europa, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Frankreich, Deutschland, Israel, Palästina
Geologie und Geopolitik
Buchkritik
1. February 2006 - 0:00 | von Tim B. Müller
Internationale Politik 2, Februar 2006, S. 131 - 132
Ihr habt immer nur weggesehen: Energie als Idee und Strategie
Kategorie Rohstoffe & Energie, Sicherheitspolitik, Nicht-erneuerbare Energien, Internationale Politik/Beziehungen, Weltweit
Was taugt die Bush-Doktrin?
Verkennt sie die Ursachen des Terrors, ist sie nur irreführend oder gar ein voller Erfolg?
1. January 2006 - 0:00 | von Paul Berman, Francis Fukuyama, Victor Davis Hanson, Robert J. Lieber
Internationale Politik 1, Januar 2006, S. 22 - 30.
Kategorie Sicherheitspolitik, Verteidigungspolitik, Innere Sicherheit, Internationale Politik/Beziehungen, Vereinigte Staaten von Amerika, Nordamerika
Für eine neue „Streitkultur“. Die NATO als Forum für den transatlantischen Dialog
Als Forum für den transatlantischen Dialog ist die NATO nicht zu unterschätzen. Ein Kommentar
1. January 2006 - 0:00 | von Michael Rühle
Internationale Politik 1, Januar 2006, S. 98 - 100.
Kategorie NATO, Sicherheitspolitik, Transatlantische Beziehungen, Europäische Union, Europa, Nordamerika
Ziel: klar; Weg: holprig
Transatlantische Verteidigungskooperation aus Sicht der Industrie
1. January 2006 - 0:00 | von Ralph Crosby
Internationale Politik 1, Januar 2006, S. 101 - 106.
Seit mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion der gemeinsame Feind verloren ging, tun sich Amerikaner und Europäer schwer bei der einst so erfolgreichen Kooperation auf dem Feld der Rüstungsindustrie. Nach wie vor jedoch spricht vieles für enge Zusammenarbeit – trotz, oder gerade wegen der wachsenden Technologielücke zwischen den Partnern.
Kategorie Sicherheitspolitik, Transatlantische Beziehungen, Europa-USA, Rüstung, Rüstungsindustrie, Europa, Vereinigte Staaten von Amerika, Nordamerika
Ganz und gar nicht ohne Interessen
Deutschland formuliert nicht nur klare Ziele. Es setzt sie auch durch
1. January 2006 - 0:00 | von August Pradetto
Internationale Politik 1, Januar 2006, S. 114 - 123.
In den zurückliegenden Jahrzehnten hat Deutschland seine nationalen Interessen evident formuliert und auch erfolgreich durchgesetzt. Doch trotzdem ist Kritik zu vernehmen – dabei lassen sich Wissenschaftler oftmals von subjektiven Wunschvorstellungen und parteipolitischen Präferenzen leiten, Militärs von frustrierenden Erfahrungen.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Sicherheitspolitik, Institutionen und Akteure, Politische Kultur, Deutschland, Mitteleuropa
Lange Schachpartie
Realität und Perspektiven der chinesischen Militärpolitik
1. December 2005 - 0:00 | von Lothar Rühl
Internationale Politik 12, Dezember 2005, S. 65 - 71.
Wächst mit China auch militärisch eine neue, potenziell bedrohliche Supermacht heran? Der heutige Rüstungsstand des Landes kann die amerikanischen, japanischen oder australischen Befürchtungen vor Chinas Militärmacht nicht begründen. Im Gegenteil: China ist in der strategischen Defensive. Aber wie wird sich die Lage langfristig entwickeln?
Kategorie Sicherheitspolitik, Wehrpotential, Rüstung, Vereinigte Staaten von Amerika, Volksrepublik China
Foucault und der Stellvertreter
Bleiben, um zu gehen: Im jüngsten Streit über den Irak geht es um die Nachfolge Bushs
1. December 2005 - 0:00 | von Tim B. Müller
Internationale Politik 12, Dezember 2005, S. 124 - 127.
Kategorie Sicherheitspolitik, Vereinigte Staaten von Amerika
Weltmächte wider Willen
Buchkritik
1. November 2005 - 0:00 | von Thomas Speckmann
Internationale Politik 11, November 2005, S. 134 - 135
Münklers Meisterwerk feiert Amerika und Europa als Imperium
Kategorie Sicherheitspolitik, Terrorismus, Krieg/Kriegführung, Internationale Politik/Beziehungen, Europa, Nordamerika
Neue Sicherheit in der riskanten Moderne
Hurrikane, Beben, Rentenreform: Unsicherheit wird zur politischen Aufgabe ersten Ranges
1. November 2005 - 0:00 | von Paul Nolte
Internationale Politik 11, November 2005, S. 64 - 65
Kategorie Sicherheitspolitik, Innere Sicherheit, Politische Kultur, Globalisierung, Deutschland
Revolte gegen die Moderne
Die Technik des Terrors ist modern, seine Ideologie totalitär. Ein Konstrukt, das den Deutschen bekannt sein sollte
1. November 2005 - 0:00 | von Jeffrey Herf
Internationale Politik 11, November 2005, S. 6 - 13
Deutsche Historiker trugen wesentlich zu einem Verständnis des Nazismus als Aufstand gegen die Verwerfungen einer hastigen Modernisierung bei. Parallelen zum radikal-islamischen Terrorismus sind unübersehbar. Doch anstatt sich mit dieser Erkenntnis an die Spitze des ideologischen Kampfes gegen den Terror zu stellen, zog man in Berlin, aber auch in Washington, einen reichlich selektiven Umgang mit der Geschichte vor.
Kategorie Sicherheitspolitik, Terrorismus, Technologie und Forschung, Verteidigungspolitik, Geschichte, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Deutschland
Terror – Europas internes Problem
Muslime aus der europäischen Diaspora haben sich die Ziele von Al-Qaida zu eigen gemacht. Sie agieren unabhängig
1. November 2005 - 0:00 | von Guido Steinberg
Internationale Politik 11, November 2005, S. 14 - 21
Islamistische Anschläge in Europa nehmen zu. Hier aufgewachsene Muslime spielen eine immer wichtigere Rolle und werden zu den eigentlichen Vertretern der internationalistischen Ideologie von Al-Qaida. Die neue Terrorgeneration ist Bin Laden nur lose verbunden und ergreift ohne Einsatzbefehl selbst die Initiative. Aus dem Irak zurückkehrende Kämpfer werden die Bedrohungslage hierzulande noch verschärfen.
Kategorie Sicherheitspolitik, Terrorismus, Politische Kultur, Krieg/Kriegführung, Europa
Neues Betriebssystem für Al-Qaida
Sie haust nicht mehr in Höhlen. Sondern im virtuellen Raum
1. November 2005 - 0:00 | von Yassin Musharbash
Internationale Politik 11, November 2005, S. 22 - 27
Das Terrornetzwerk Al-Qaida ist längst in der virtuellen Gegenwart angekommen und nutzt das Internet höchst effektiv zur Verbreitung von Know-how und Ideologie. Das World Wide Web ist das Medium, mit dessen Hilfe die totalitären Islamisten den Sprung von der militärischen Kader-Organisation zur global agierenden Bewegung vorbereiten.
Kategorie Sicherheitspolitik, Terrorismus, Medien/Information, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Weltweit
Piraten unter grüner Flagge
Islamisten haben das marititime Transportwesen im Visier
1. November 2005 - 0:00 | von Ophir Falk, Yaron Schwartz
Internationale Politik 11, November 2005, S. 28 - 31
Komplexe Staatensysteme sind durch einen Anschlag global organisierter Terrorgruppen extrem verwundbar. Nach dem 11. September haben sich Regierungen und Geheimdienste auf den Schutz des internationalen Flugverkehrs konzentriert. Der Welthandel ist aber weit abhängiger vom maritimen Transportwesen. Eine Attacke auf See könnte die Weltwirtschaft daher massiv beschädigen. Genau deshalb ist sie äußerst wahrscheinlich.
Kategorie Sicherheitspolitik, Wirtschaft & Finanzen, Terrorismus, Welthandel, Weltweit
Auf den Spuren von Al-Qaida
Scheichs, Lügen, Videos: Eine Ethnographie des Terrors
1. November 2005 - 0:00 | von Thomas Hauschild
Internationale Politik 11, November 2005, S. 32 - 51
Faktenwissen über den islamistischen Terror ist genügend vorhanden. Was fehlt, sind eine soziale Mikroskopie, eine Ethnographie – und eine kulturelle Antwort des Westens
Kategorie Sicherheitspolitik, Terrorismus, Religion, Kultur, Internationale Politik/Beziehungen, Europa, Westliche Welt
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen
  • Letzte Chance

    1. September 2019 - 0:00

  • Altes Problem

    28. August 2019 - 0:00

    Nationalismus und Gender: der Siegertext des Sylke Tempel Essaypreises

  • Krise ohne Grenzen

    1. September 2019 - 0:00

    China und die USA, Frankreich und Polen: Wie ist es um die Klimapolitik dieser vier Volkswirtschaften bestellt?