Sicherheitspolitik

Artikel

Afghanische Lektionen
Wie die Bundesregierung Auslandseinsätze besser kommunizieren kann
1. January 2012 - 0:00 | von Laura-Lee Smith
Internationale Politik 1, Januar/ Februar 2012, S. 103-107
Wenn die Bundesregierung und die Oppositionsparteien, die in dieser Frage übereinstimmen, den Rückhalt der deutschen Bevölkerung für Auslandseinsätze der Bundeswehr vergrößern wollen, müssen sie über strategische Kommunikation nachdenken. Sonst werden die Lehren, die derzeit aus dem Afghanistan-Krieg gezogen werden, zu kurz greifen.
Kategorie Sicherheitspolitik, Bundeswehr, Auslandseinsätze, Deutschland, Afghanistan, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Mitteleuropa
Abschreckung zwecklos?
Was ist, wenn der Iran die Bombe hat: Skizze einer überfälligen Debatte
1. September 2011 - 0:00 | von Thomas Rid
Internationale Politik 5, September/Oktober 2011, S. 80-88
An den Absichten des Iran besteht heute kein Zweifel mehr: Teheran greift nach der Atombombe. Wer gegen das Nuklearprogramm nicht militärisch vorgehen will, bevor es zu spät ist, muss dringend über eine neue Abschreckungspolitik nachdenken. Die Möglichkeit eines stabilen „Gleichgewichts des Schreckens“ scheidet dabei aus.
Kategorie Sicherheitspolitik, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Internationale Politik/Beziehungen, Iran
In die Defensive
Für das US-Militär beginnt eine Zeit tiefgreifender Reformen
1. September 2011 - 0:00 | von Ulf Gartzke, Dennis Prange
Internationale Politik 5, September/Oktober 2011, S. 100-108
Die amerikanischen Streitkräfte richten sich neu aus – nicht zuletzt, weil die von der Regierung Obama angekündigten massiven Budgetkürzungen sie dazu zwingen. Die bisherige globale Militärdominanz der USA neigt sich dem Ende zu, man setzt auf Defensive. Die Folgen dürfte auch die NATO zu spüren bekommen.
Kategorie Streitkräfte, NATO, Sicherheitspolitik, Vereinigte Staaten von Amerika
Neues aus Cyber-Dschihadistan
Global oder lokal handeln – das ist die Debatte seit 9/11
1. September 2011 - 0:00 | von Aaron Y. Zelin
Internationale Politik 5, September/Oktober 2011, S. 130-133
Kategorie Terrorismus, Cyber Security, Sicherheitspolitik
Von Altlasten und Neuanfängen
Deutschlands Außenpolitik und der Krieg gegen den Terror: eine Bilanz
1. September 2011 - 0:00 | von Hanns W. Maull
Internationale Politik 5, September/Oktober 2011, S. 134-139
Gut zehn Jahre dauert der Global War on Terror, wie ihn die Bush-Regierung einst taufte, schon an. Deutschland engagiert sich in diesem Krieg an der Seite der USA – in Afghanistan, am Horn von Afrika, im Golf von Aden. Mit welchem Erfolg? Vier Neuerscheinungen kommen zu einem ernüchternden Fazit.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Terrorismus, Sicherheitspolitik, Deutschland, Vereinigte Staaten von Amerika
Der Preis der Freiheit
Fall Libyen: Was wir neu denken müssen
30. April 2011 - 0:00 | von Svenja Sinjen
Internationale Politik 3, April 2011, S. 78-83
Der Militäreinsatz in Libyen krankt an einer zweifachen Selbstbeschränkung. Man konnte sich weder zur Forderung nach einem Regimewechsel durchringen noch zu militärischem Engagement, das über Luftangriffe hinausginge. Stoff für eine Grundsatzdebatte – an der Berlin aber nur teilnehmen kann, wenn es zunächst seine eigene Konzeption überdenkt.
Kategorie Menschenrechte, Humanitäre Intervention, Sicherheitspolitik, Deutsche Außenpolitik, Krieg/Kriegführung, Libyen, Nordafrika, Deutschland, Mitteleuropa
Die Rückkehr der Jedi-Ritter
Die politische Rolle der arabischen Armeen
30. April 2011 - 0:00 | von Florence Gaub
Internationale Politik 3, April 2011, S. 90-95
Auch wenn es dem Westen nicht gefällt: In vielen arabischen Ländern spielt das Militär eine wichtige politische Rolle, weil die staatlichen Institutionen schwach sind. Zahlreiche Machthaber gingen aus der Armee hervor – die sie danach in Schach hielten, um nicht selbst gestürzt zu werden. Besteht heute wieder die Gefahr von Staatsstreichen?
Kategorie Streitkräfte, Sicherheitspolitik, Staatsaufbau, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Arabische Länder, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Der Riese, der ein Zwerg sein will
Schlusspunkt
30. April 2011 - 0:00 | von Nana Brink
Kategorie Sicherheitspolitik, NATO, Vereinte Nationen, Libyen, Vereinigte Staaten von Amerika, Europa, Afghanistan
Verhandeln oder abrüsten?
Wie sich Europa nichtstrategischer Atomwaffen mit Geschick entledigen kann
4. March 2011 - 0:00 | von Oliver Thränert
Nur etwa 200 nichtstrategische Atomwaffen befinden sich noch auf NATO-Territorium. Soll man mit Russland über die Verschrottung dieses Restbestands aus dem Kalten Krieg verhandeln? Oder könnte Moskau dann Differenzen innerhalb der NATO ausnutzen? Die Empfehlung für dieses Dilemma: ein NATO-weites Raketenabwehrsystem.
Kategorie Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, NATO, Sicherheitspolitik, Europa
Wir werden ihn nicht los!
Die Bedrohung durch den radikalen Islamismus kann noch wachsen
31. December 2010 - 0:00 | von Joachim Krause
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2011, S. 36-41
An eine diffuse Bedrohung durch „den Terrorismus“ hat man sich nicht nur hierzulande beinahe gewöhnt. Doch ist es notwendig, die Akteure und Motivationen des Terrorismus weiterhin klar zu benennen – und sich mit der Möglichkeit einer steigenden Radikalisierung muslimischer Staaten und Individuen auseinanderzusetzen.
Kategorie Sicherheitspolitik, Terrorismus, Europa, Deutschland, Nordamerika, Vereinigte Staaten von Amerika
Sparen als Staatsräson
Zur Debatte über die Bundeswehrreform
31. December 2010 - 0:00 | von Svenja Sinjen, Jana Puglierin
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2011, S. 56-61
Es sollten nicht Sparzwänge sein, die über Umfang, Struktur und Ausrüstung der Bundeswehr bestimmen. Ausschlaggebend sind vielmehr eine Analyse der Bedrohungslage und die daraus resultierenden Aufgaben. Doch welchen sicherheitspolitischen Anspruch und welche Bündnisverpflichtungen hat Deutschland überhaupt?
Kategorie Sicherheitspolitik, Streitkräfte, Organisation der Verteidigung, Europa, Deutschland
Wandel durch Handel
Unternehmen in Regionen umstrittener Staatlichkeit
31. December 2010 - 0:00 | von Eberhard Sandschneider
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2011, S. 87-93
Die Rolle von Wirtschaftsunternehmen in gescheiterten Staaten oder umstrittenen Regionen hat bislang kaum Aufmerksamkeit in Wissenschaft und Politik erfahren.* Dabei sind ökonomische Aktivitäten von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, Stabilität und Staatsaufbau in den fragilen Bereichen der politischen Landkarte voranzutreiben. * Zu den wenigen Ausnahmen zählen die sehr detaillierten Business Environment and Enterprise Performance Surveys (BEEPS) die von EBRD und Weltbank veröffentlicht werden.
Kategorie Sicherheitspolitik, Wirtschaft & Finanzen, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Asien, Afrika, Europa
Keine Macht den Drogen
Der Kampf gegen afghanische Opiate hat oberste Priorität
31. December 2010 - 0:00 | von Viktor Ivanov
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2011, S. 94-99
In ihrer November/Dezember-Ausgabe von 2010 beschäftigte sich die IP mit dem organisierten Verbrechen. Vor einer Unterschätzung der Probleme, die der internationalen Gemeinschaft etwa durch den globalen Drogenhandel erwachsen, warnt der Vorsitzende des russischen Anti-Drogen-Komitees. Er fordert ein energisches Vorgehen gegen die afghanische Drogenproduktion.
Kategorie Sicherheitspolitik, Internationale Politik/Beziehungen, Asien, Afghanistan
Ein Zombie-Staat bedroht die Welt
Internationale Handlungsoptionen gegenüber Nordkorea
31. December 2010 - 0:00 | von Hanns W. Maull
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2011, S. 94-99
Lange hatte die Welt auf einen Zusammenbruch des abgewirtschafteten Regimes in Pjöngjang gewartet – vergeblich. Mittlerweile hat man sich mit dem Status quo arrangiert, ein Spiel mit dem Feuer: Sich auf die Stabilität einer Regierung zu verlassen, die wiederholt die Regeln des internationalen Zusammenlebens missachtet hat, wäre unverantwortlich.
Kategorie Sicherheitspolitik, Kernenergie, Internationale Politik/Beziehungen, Asien, Nordkorea
Risse im Dschihad
Warum wir eine neue Strategie im Kampf gegen den globalen Terror brauchen
31. December 2010 - 0:00 | von Thomas Rid
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2011, S. 10-19
Lokal agierende Aufständische, radikalisierte Muslime in der Diaspora, Terroristen, die mit dem organisierten Verbrechen zusammenarbeiten: Der globale Dschihad zerfasert und verliert massiv an Rückhalt in der islamischen Welt. Entwarnung? Im Gegenteil. Die neue Unübersichtlichkeit des Heiligen Krieges wird seine Eindämmung nicht leichter machen.
Kategorie Sicherheitspolitik, Terrorismus, Fragile Staaten, Streitkräfte, Asien, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Afghanistan, Pakistan
Glaube und Gewalt
Warum wir im Kampf gegen den Terror die Geistlichen brauchen
31. December 2010 - 0:00 | von Reuel Marc Gerecht
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2011, S. 32-35
Die Scharia ist das Fundament eines islamistischen Terrorismus? Religionsakademien sind Kaderschmieden für Selbstmordattentäter? Falsch! Führende konservative Geistliche haben sich bereits eindeutig und unbeirrbar gegen Gewalt ausgesprochen. Sie wären unsere besten Verbündeten im Kampf gegen den Extremismus.
Kategorie Sicherheitspolitik, Innere Sicherheit, Terrorismus, Europa, Vereinigte Staaten von Amerika
Der Feind in unserem Netz
Wie bekämpft man Al-Kaida & Co. im virtuellen Raum?
30. December 2010 - 0:00 | von Guido Steinberg, Asiem Difraoui, El-
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2011, S. 20-25
E-Commerce, E-Science, E-Dschihad: Dass Dschihadisten die vielfältigen Möglichkeiten des Internets für ihre Zwecke nutzen würden, war vorhersehbar. Heute ist es praktisch unmöglich, ihre Präsenz im Netz zu zerstören – doch mit den richtigen Strategien kann der Verbreitung des E-Dschihads zumindest entgegengewirkt werden.
Kategorie Sicherheitspolitik, Cyber Security, Medien/Information, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Asien
Nicht nur ein Problem innerer Sicherheit
Folgen der organisierten Kriminalität für das internationale System
1. November 2010 - 0:00 | von Daniel Brombacher
Internationale Politik 6, November/Dezember 2010, S. 20-25
Drogenschmuggel, Menschenhandel, Waffenschieberei: Organisierte Kriminalität wird in Deutschland vor allem als Gefahr für die innere Sicherheit wahrgenommen. Da sie meist von Gewalt und Korruption begleitet wird und von fehlender Staatlichkeit lebt, ist sie aber auch eine Aufgabe für die deutsche Entwicklungs- und Außenpolitik.
Kategorie Sicherheitspolitik, Organisierte Kriminalität, Korruption, Fragile Staaten, Wirtschaft & Finanzen
Moderner Sklavenhandel
Das Geschäft mit der "Ware Mensch"
1. November 2010 - 0:00 | von Conny Czymoch
Internationale Politik 6, November/Dezember 2010, S. 26-31
Menschenhandel ist ein Milliardengeschäft und ein ebenso großes Sicherheitsproblem wie das Geschäft mit Kokain und Opium. Zahlreiche Staaten, die Vereinten Nationen und große Konzerne haben zwar wesentliche Rechtsgrundlagen und verpflichtende Standards erarbeitet. Deren Verwirklichung indes bleibt äußerst schwierig.
Kategorie Organisierte Kriminalität, Sicherheitspolitik, Menschenrechte
Ungewöhnliche Bettgenossen
Warum Kriminelle und Terroristen zuweilen kooperieren
1. November 2010 - 0:00 | von Douglas Farah
Internationale Politik 6, November/Dezember 2010, S. 32-39
FARC, Hisbollah, Al Kaida, westafrikanische Dikatoren – die Aussicht auf finanzielle Profite bewegt die verschiedensten kriminellen und terroristischen Gruppen zu einer Zusammenarbeit. Dabei profitieren sie von den oft fragilen und korrupten Staaten Westafrikas, dem neuen Hauptoperationsgebiet der transnationalen organisierten Kriminalität.
Kategorie Organisierte Kriminalität, Terrorismus, Fragile Staaten, Korruption, Sicherheitspolitik, Westafrika
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen
  • Letzte Chance

    1. September 2019 - 0:00

  • Altes Problem

    28. August 2019 - 0:00

    Nationalismus und Gender: der Siegertext des Sylke Tempel Essaypreises

  • Krise ohne Grenzen

    1. September 2019 - 0:00

    China und die USA, Frankreich und Polen: Wie ist es um die Klimapolitik dieser vier Volkswirtschaften bestellt?