IP Themen

IP - die Zeitschrift

Sperriger Testballon Is purchaseable

1. July 2019 - 0:00 | von David Jalilvand | Iran, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen

Deutschland, Frankreich und Großbritannien versuchen, das Atomabkommen mit Iran zu retten. Im Raum stehen auch Fragen europäischer Souveränität

IP - die Zeitschrift

Nukleare Realitäten
Nukleare Realitäten Is purchaseable

1. March 2019 - 0:00 | von Karl-Heinz Kamp | Weltweit, NATO

Will sich die NATO weiterhin gegenüber atomaren Bedrohungen verteidigen, muss sie sich zur Idee der Abschreckung mit Kernwaffen bekennen

Artikel

Rüstungskontrolle Is purchaseable
Sechs Thesen auf dem Prüfstand
1. January 2019 - 0:00 | von Steven Pifer
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2019, S. 86-91
Die US-Regierung hat erklärt, den INF-Vertrag von 1987 wegen angeblicher russischer Verstöße aufkündigen zu wollen. Das Abkommen verbietet die Produktion landgestützter nuklearer Raketen und Marschflugkörper mit einer Reichweite von über 500 Kilometern. Steht die Welt vor einer neuen Aufrüstungsspirale? Sechs Thesen auf dem Prüfstand.
Kategorie Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Weltweit
Europas nukleare Frage Is purchaseable
Realistische Szenarien für eine europäische Bombe
1. November 2018 - 0:00 | von Bruno Tertrais
Internationale Politik 6, November-Dezember 2018, S. 108-115
Schon in den 1950er Jahren gab es erste Bestrebungen zu einer europäischen Bombe, in den 1990er Jahren bemühte sich vor allem Paris um Fortschritte. Seitdem aber liegt das Thema brach. Angesichts der Unsicherheit in den transatlantischen Beziehungen ist es an der Zeit für eine offene Diskussion zwischen europäischen Politikern und Experten.
Kategorie Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Mitteleuropa
Debatte der Extreme Is purchaseable
Anmerkungen zur deutschen Diskussion über nukleare Abschreckung
1. November 2018 - 0:00 | von Michael Rühle
Internationale Politik 6, November-Dezember 2018, S. 102-107
Hier die Forderung nach einer deutschen Atombombe, dort der Aufruf, Deutschland solle sich dem Nuklearwaffen-Verbotsvertrag anschließen: zwei völlig konträre Konzepte, die sich jedoch in vielem ähneln, auch darin, dass sie von dringlicheren Problemen ablenken. Dabei wäre es an der Zeit, dass Deutschland nuklearpolitisch wieder sprechfähig würde.
Kategorie Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Deutschland
Das Ende der Atomwaffenkontrolle?
Die Eiszeit zwischen Russland und den USA gefährdet das Abrüstungsregime
5. January 2018 - 0:00 | von Steven Pifer
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2018, S. 56 - 61
Seit einem halben Jahrhundert spielt die nukleare Rüstungskontrolle eine zentrale Rolle in den Beziehungen zwischen Washington und Moskau. Sie hat einen erheblichen Beitrag zur amerikanischen, sowjetischen und russischen Sicherheit geleistet. Inzwischen wirkt das nukleare Rüstungskontrollregime allerdings immer brüchiger.
Kategorie Verteidigungspolitik, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Rüstung, Vereinigte Staaten von Amerika
Richtiges Ziel, falscher Weg
Ein Kernwaffenverbot würde die Welt nicht sicherer machen
1. May 2017 - 0:00 | von Oliver Thränert
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2017, S. 114-119
Die Abschaffung aller Kernwaffen ist ein nobles Vorhaben. Doch sie setzt ein umfassendes und dauerhaft wirksames Inspektionssystem voraus, von dem wir noch meilenweit entfernt sind. Deshalb könnte eine Verbotskonvention keinesfalls den Nichtverbreitungsvertrag ersetzen; zielführend ist vielmehr eine verbesserte nukleare Rüstungskontrolle.
Kategorie Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Sicherheitspolitik, Weltweit
Ein grandioses Täuschungsmanöver
Das Atomabkommen mit dem Iran basiert auf Wunschdenken
16. September 2016 - 0:00 | von Hans Rühle
IP Online Exclusive
„Wir haben sie zum Narren gehalten“, fasste der stellvertretende Nationale Sicherheitsberater des US-Präsidenten, Ben Rhodes, die Verhandlungen über den Iran-Atomdeal und die Beeinflussung der Berichterstattung darüber rückblickend zusammen. Damit sollte die Diskussion über die „Moderaten“ im Iran eigentlich beendet sein – eine amerikafreundliche, auf Systemwechsel zielende Gruppe gibt es in Teheran nicht.
Kategorie Kernenergie, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Iran
Die Hemmschwelle sinkt
Moderne Mini-Atombomben bedrohen die internationale Stabilität
1. May 2016 - 0:00 | von Julia Berghofer
Internationale Politik 3, Mai/ Juni 2016, S. 84-87
Von vielen Seiten wird derzeit eine Renaissance der nuklearen Abschreckung beschworen. Doch das Konzept ist nicht mehr dasselbe wie im Kalten Krieg: Statt auf vermeintlich stabilisierende Mechanismen zu setzen, fordern atomar bewaffnete Staaten durch ihre Modernisierungspläne eine Eskalationsspirale heraus.
Kategorie Rüstung, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Weltweit
„Aktion Geschäftsfreund“
Wie Deutschland das israelische Nuklearwaffenprogramm finanziert hat
4. June 2015 - 0:00 | von Hans Rühle
IP Online
Mit den Erkenntnissen über die Umsetzung der streng geheimen „Aktion Geschäftsfreund“ ist die letzte bisher noch offene Lücke in den Informationen über die deutsch-israelischen Beziehungen geschlossen. Die deutsche Finanzhilfe zur Entwicklung des israelischen Nuklearwaffenpotenzials hat dem Staat der Juden eine Überlebensgarantie besonderer Art gegeben, die den Urhebern der „Aktion Geschäftsfreund“ zur Ehre gereicht.
Kategorie Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Israel, Deutschland
Modell vorm Zerfall
Warum es uns nicht gleichgültig sein darf, was in Syrien geschieht
1. November 2013 - 0:00 | von Volker Perthes
Internationale Politik 6, November/Dezember 2013, S. 8-16
Erst nach dem Chemiewaffenangriff bei Damaskus hat die internationale Gemeinschaft begonnen, einen gemeinsamen Ansatz zum Umgang mit dem Bürgerkrieg in Syrien zu suchen. Dabei zeigte sich, wie sehr Diplomatie und internationale Politik ein Spiel auf mehreren Ebenen sind, bei dem die Inszenierung oft mehr Aufmerksamkeit erhält als die Substanz.
Kategorie Sicherheitspolitik, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Konflikte und Strategien, Syrien
Tage des Zauderns
Wie Amerika in eine internationale Krise hinein- und wieder herausschlitterte
1. November 2013 - 0:00
Internationale Politik 6, November/Dezember 2013, S. 17-25
Der Chemiewaffenangriff in Damaskus am 21. August 2013 war das Startsignal für 24 chaotische Tage. In der Hauptrolle: ein US-Präsident, der beschließt, Syrien zu bombardieren, dann einen vom Kongress bewilligten Militärschlag vorzieht, nur um am Ende ein Abkommen mit seinem größten internationalen Rivalen zu schließen.
Kategorie Konflikte und Strategien, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Internationale Politik/Beziehungen, Syrien, Vereinigte Staaten von Amerika
Pessimismus als Prämisse
Russlands Syrien-Initiative und die Tradition der Nichteinmischung
1. November 2013 - 0:00 | von Fjodor Lukjanow
Internationale Politik 6, November/Dezember 2013, S. 26-33
Die Genfer Gespräche zwischen Sergei Lawrow und John Kerry über eine Beseitigung der syrischen Chemiewaffen markieren die Rückkehr der Diplomatie in die internationale Politik und eine Wiederbelebung des Nichtverbreitungsregimes von Massenvernichtungswaffen. Eine Abkehr von Russlands außenpolitischen Prinzipien aber bedeuten sie nicht.
Kategorie Konflikte und Strategien, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Internationale Politik/Beziehungen, Syrien, Russische Föderation
USA: Alte Debatten in neuen Kleidern
Über den Umgang mit dem Iran gibt es ganz unterschiedliche Meinungen
1. November 2013 - 0:00 | von Marcus Pindur
Internationale Politik 6, November/Dezember 2013, S. 130-133
Kategorie Internationale Politik/Beziehungen, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Bilaterale Konflikte, Iran, Vereinigte Staaten von Amerika
Einsatz bewaffneter Drohnen?
1. May 2013 - 0:00
Internationale Politik 3, Mai/ Juni 2013, S. 4
In bewaffneten Konflikten kommen immer häufiger unbemannte, bewaffnete Flugkörper zum Einsatz, so genannte Kampfdrohnen. Sollte der Einsatz solcher Systeme erlaubt werden?
Kategorie Wehrpotential, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Sicherheitspolitik, Weltweit
Kühle Köpfe, maximale Kontrolle
Ein israelischer General über den Einsatz unbemannter Systeme
1. May 2013 - 0:00
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2013, S. 32-35
Wie verändern unbemannte bewaffnete Systeme den Charakter des Krieges? Um diese Frage adäquat beantworten zu können, müssen wir sie in den richtigen Kontext stellen und die Prozesse der Entscheidungsfindung berücksichtigen: Wer trifft die Entscheidungen? In welchem Umfeld werden sie gefällt? Und: Welche Informationen stehen dafür zur Verfügung?
Kategorie Konflikte und Strategien, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Krieg/Kriegführung, Weltweit
„Die Sanktionen wirken“
Interview mit dem iranisch-israelischen Sicherheitsexperten Meir Javedanfar
1. May 2013 - 0:00 | von Meir Javedanfar
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2013, S. 68-73
Auch die jüngste Runde der Atomverhandlungen hat keine Fortschritte gebracht. Wie der Westen Teheran zum Einlenken bewegen kann, erklärt der in Tel Aviv lebende Meir Javedanfar im Gespräch mit der IP: Kriegsdrohungen werden nicht zu einer Lösung beitragen, Sanktionen schon eher. Wer das Regime wirklich schwächen wolle, dem rät er zu einer Umarmungsstrategie.
Kategorie Konflikte und Strategien, Kernenergie, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Iran
Präventive Sicherheitspolitik
Was Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung beitragen können
1. May 2013 - 0:00 | von Rolf Nikel
Internationale Politik 2, Mai/Juni 2013, S. 90-96
Abrüstung und Rüstungskontrolle dienen der zivil orientierten Konfliktbearbeitung, dem Markenzeichen deutscher Außenpolitik. Doch unsere bewährten Instrumente bedürfen einer neuen Justierung – fünf Thesen zur Neuausrichtung und Neuformulierung einer aktiven, präventiven, global gedachten und agierenden Sicherheitspolitik.
Kategorie Konflikte und Strategien, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Auslandseinsätze, Deutschland, Weltweit
Kein Atomkaufhaus in Pjöngjang
Washington und Peking müssen Nordkorea gemeinsam einhegen
1. May 2013 - 0:00 | von Oliver Thränert
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2013, S. 86-89
Unbeeindruckt von internationalen Sanktionen hat Nordkorea in den vergangenen Jahren sein Atomwaffenprogramm vorangetrieben. Um das Regime in Pjöngjang von nuklearer Proliferation im großen Stil abzuhalten, müssten die USA und China eine gemeinsame Strategie entwickeln. Für eine solche Zusammenarbeit spräche aus beider Sicht viel.
Kategorie Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Konfliktprävention/-management, Nordkorea, Vereinigte Staaten von Amerika, China
Reaktion auf die Gewalt in Syrien
1. May 2012 - 0:00
Internationale Politik 3, Mai/ Juni 2012, S. 4
Kategorie Sicherheitspolitik, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Syrien, Arabischer Osten/Israel, Lösung in Sicht
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen