IP Themen

Artikel

Die Illusion vom „sauberen Krieg“
Neue Bücher über Amerikas Kampf gegen den Terror
28. February 2014 - 0:00 | von Isabel Skierka
Internationale Politik 2, März/April 2014, S. 134-137
Ist ein Krieg, der auf Geheimdienstinformationen und Drohneneinsätzen beruht, „intelligenter“ oder „sauberer“ als einer mit Bodentruppen? Wer das Buch des New York Times-Journalisten David E. Sanger liest, mag diese Frage bejahen. Wer dagegen auf das Urteil von Jeremy Scahill (The Nation) oder Mark Mazzetti (NYT) vertraut, dürfte sie verneinen.
Kategorie War/Warfare, Terrorism, United States of America
Die Kriege des kommenden Jahres
Von Sotschi bis Sudan: Zehn Konflikte, die 2014 die globale Stabilität bedrohen werden
10. January 2014 - 0:00 | von Louise Arbour
Im Hinblick auf unsere Fähigkeit, Kriege zu verhindern oder zu beenden, war 2013 kein gutes Jahr. Dabei treten blutige Konflikte selten aus heiterem Himmel und gänzlich unerwartet auf. Ihre Wurzeln reichen üblicherweise tief. Dazu gehören Unterentwicklung, Ungleichheit und unfähige oder kriminelle Regierungen. Was uns in diesem Jahr bevorsteht: ein Ausblick.
Kategorie Conflicts and Strategies, War/Warfare, Fragile States, Worldwide
Lektionen aus dem langen Krieg
Was hätten wir in Afghanistan besser machen können?
1. September 2013 - 0:00 | von Elke Hoff
Internationale Politik 5, September/Oktober 2013, S. 8-13
Es ist viel erreicht worden in Afghanistan. Aber ist es auch viel, gemessen an den Ansprüchen, die zur Rechtfertigung des Krieges formuliert wurden? Warum war es nicht möglich, eine stringente Strategie zu entwickeln, die afghanische Bevölkerung für sich zu gewinnen, stabile Regierungsstrukturen aufzubauen? Und was gäbe es zu lernen?
Kategorie Conflicts and Strategies, War/Warfare, Peace-Keeping, Afghanistan
Nachfolgemission impossible?
Derzeit ist unklar, ob westliche Truppen nach 2014 in Afghanistan bleiben
1. September 2013 - 0:00 | von Markus Kaim
Internationale Politik 5, September/Oktober 2013, S. 16-20
Eigentlich gilt die Nachfolgemission „Resolute Support“ zur Unterstützung der afghanischen Sicherheitskräfte nach 2014 als ausgemacht. Auch die Bundesrepublik hat sich schon verpflichtet. Doch Washington und Kabul können sich bislang nicht einigen. Beteiligen sich aber keine US-Truppen, befände sich Deutschland in einem Dilemma.
Kategorie Conflicts and Strategies, War/Warfare, NATO, Afghanistan, Germany, United States of America
Weg vom Abgrund
Nur Gespräche mit den Taliban können Afghanistan Frieden bringen
1. September 2013 - 0:00 | von Ahmed Rashid
Internationale Politik 5, September/Oktober 2013, S. 21-27
Vor dem Abzug des Westens steigt das Ausmaß der Gewalt dramatisch. Dabei sind alle Seiten – Amerikaner, Taliban und die afghanische Regierung – zu Gesprächen bereit. Nur so ließe sich ein Waffenstillstand erreichen, der Bedingung dafür ist, dass 2014 faire Wahlen stattfinden können. An einer Machtbeteiligung der Taliban führt kein Weg vorbei.
Kategorie Conflicts and Strategies, War/Warfare, Peace-Keeping, Afghanistan, Pakistan
„Die Lage der Frauen ist deutlich besser“
Was in Afghanistan auf dem Spiel steht: Interview mit Suzana Lipovac
1. September 2013 - 0:00 | von Suzana Lipovac
Internationale Politik 5, September/Oktober 2013, S. 30-37
Vor dem Abzug der internationalen Truppen Ende 2014 glaubt eine Mehrheit der Afghanen, dass ihr Land auf einem guten Weg ist und sich die Situation namentlich der Frauen verbessert hat. Und nach dem Abzug? Steht zu befürchten, dass die prekäre Stabilität wieder in sich zusammenfällt, so Suzana Lipovac von der Hilfsorganisation KinderBerg im Gespräch mit der IP.
Kategorie Conflicts and Strategies, Peace-Keeping, War/Warfare, Afghanistan
Die Zähmung der Widerspenstigen
Kann Pakistan die Taliban im eigenen Staat kontrollieren?
1. September 2013 - 0:00 | von Christian Wagner
Internationale Politik 5, September/Oktober 2013, S. 38-43
Lange hat Islamabad die Taliban in Afghanistan unterstützt, um in Kabul mitzuregieren, Indien herauszuhalten und den Zugang nach Zentralasien zu sichern. Doch das hat sich als Bumerang erwiesen: Heute bedrohen die pakistanischen Taliban den Staat. Im Interesse Pakistans wäre eine enge Zusammenarbeit mit der afghanischen Regierung.
Kategorie Conflicts and Strategies, War/Warfare, Peace-Keeping, Pakistan, Afghanistan
Zögerliche Interventionisten
Das Eingreifen der Hisbollah in Syrien erhöht den Handlungsdruck des Westens
1. July 2013 - 0:00 | von Markus Bickel
Internationale Politik 4, Juli/August 2013, S. 82-87
Mit der Beteiligung von Hisbollah-Kämpfern an der Wiedereinnahme des Ortes al-Qusair durch syrische Regierungstruppen hat der Konflikt eine neue Stufe erreicht. Im Westen dürfte dies die Debatten über die richtige Syrien-Politik neu entfachen. Die schiitische Miliz beginnt eine „völlig neue Phase“, deren Ausgang militärisch entschieden wird.
Kategorie Conflicts and Strategies, War/Warfare, German Foreign Policy, Syria, Lebanon
Wie mit dem Syrien-Konflikt umgehen?
1. July 2013 - 0:00
Internationale Politik 3, Juli/August 2013, S. 4
Deutschland sollte sich im Umgang mit dem Syrien-Konflikt bei den anderen EU-Staaten in erster Linie einsetzen für …
Kategorie Conflicts and Strategies, War/Warfare, Humanitarian Intervention, Syria
Noch Science Fiction, bald Realität?
Die technische Leistungsfähigkeit aktueller und zukünftiger Drohnen
1. May 2013 - 0:00 | von Niklas Schörnig
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2013, S.15-21
Über den Schlachtfeldern der Zukunft werden große, aber auch ganz kleine, bewaffnete und unbewaffnete, vielleicht sogar autonom handelnde Drohnen schweben, die unter Umständen miteinander vernetzt sind und als Schwarm operieren. Was genau geschieht hier eigentlich? Und welche Weichen müssen heute gestellt werden?
Kategorie Conflicts and Strategies, War/Warfare, Worldwide
„Es gibt keinen rechtsfreien Raum“
Interview mit dem Völkerrechtler Andreas Zimmermann
1. May 2013 - 0:00 | von Andreas Zimmermann
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2013, S. 26-31
Auch beim Einsatz technologischer Entwicklungen wie Drohnen und anderer automatisierter Systeme gelten die Regeln des humanitären Völkerrechts, erklärt Andreas Zimmermann im Gespräch mit der IP. Dabei muss genaue Aufklärung sicherstellen, dass zwischen Zivilisten und Kombattanten bzw. Kämpfern unterschieden wird, um Kollateralschäden zu minimieren.
Kategorie War/Warfare, Law of War, Conflicts and Strategies, Worldwide
Kühle Köpfe, maximale Kontrolle
Ein israelischer General über den Einsatz unbemannter Systeme
1. May 2013 - 0:00
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2013, S. 32-35
Wie verändern unbemannte bewaffnete Systeme den Charakter des Krieges? Um diese Frage adäquat beantworten zu können, müssen wir sie in den richtigen Kontext stellen und die Prozesse der Entscheidungsfindung berücksichtigen: Wer trifft die Entscheidungen? In welchem Umfeld werden sie gefällt? Und: Welche Informationen stehen dafür zur Verfügung?
Kategorie Conflicts and Strategies, Arms Control and WMD, War/Warfare, Worldwide
Handlungsfähigkeit
Ein strategisches Gebot angesichts globaler Herausforderungen
1. May 2013 - 0:00 | von Hans-Dieter Heumann
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2013, S. 110-113
Das Paradigma der sicherheitspolitischen Debatte in Deutschland kann nur Handlungsfähigkeit sein. Der Begriff umfasst die strategischen Schlussfolgerungen, die Deutschland aus den globalen Entwicklungen zu ziehen hat. Wie kann Handlungsfähigkeit hergestellt werden? Brauchen wir eine „Agenda 2020“ der Sicherheitspolitik?
Kategorie Conflicts and Strategies, War/Warfare, Conflict-Prevention, Germany
Zwischen Skylla und Charybdis
Neue Studien zur Rolle der Zivilbevölkerung im Krieg
1. May 2013 - 0:00 | von Thomas Speckmann
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2013, S. 138-141
Als erstes Opfer des Krieges gilt einer geläufigen Wendung zufolge die Wahrheit. Das erste Opfer des asymmetrischen Krieges ist allerdings oftmals die Zivilbevölkerung, die zwischen das Feuer von regulären und irregulären Kombattanten gerät. Was lässt sich zu ihrem Schutz unternehmen, wie lassen sich Verbrechen ahnden? Vier Versuche.
Kategorie War/Warfare, Conflicts and Strategies, Worldwide
Von fremden und eigenen Kriegen
Zehn Jahre 9/11: Kein Tag, der die Welt veränderte?
1. July 2011 - 0:00 | von Thomas Speckmann
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 137-139
Nichts erklärt und verkauft sich so gut wie runde Jubiläen. Zehn Jahre nach Beginn des „Krieges gegen den Terror“ und wenige Wochen nach der Erschießung Osama Bin Ladens zieht die Buchbranche Bilanz. Wie fällt sie aus – für Amerika, für den islamistischen Terrorismus, für die Welt? Vier Neuerscheinungen.
Kategorie Terrorism, War/Warfare, United States of America, Worldwide, Near and Middle East/North Africa
Eingreifen oder nicht?
Warum sich die Bundesregierung in der Libyen-Frage enthielt
1. July 2011 - 0:00 | von Andreas Rinke
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 44-52
Die Enthaltung bei der Resolution 1973 des UN-Sicherheitsrats war ein Einschnitt: Erstmals stimmte die Bundesregierung in diesem Gremium anders als alle ihre NATO- und EU-Partner ab. Wie kam es dazu? Welchen Einfluss hatten Washington, London und Paris? Die Rekonstruktion einer Entscheidung in fünf Phasen.
Kategorie German Foreign Policy, United Nations, War/Warfare, Germany, Libya
Der andere Preis der Freiheit
Intervention in Libyen: zwischen Regimewechsel und humanitärem Anspruch
1. July 2011 - 0:00 | von August Pradetto
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 53-59
Die Militärintervention in Libyen verschärft die Lage anstatt zu einer Lösung beizutragen: Die frühzeitige Unterstützung der Rebellen ließ den Konflikt eskalieren, die Forderung nach einem Regimewechsel schließt Vermittlungsversuche aus, die zu schützenden Zivilisten werden Opfer der Bombardements.
Kategorie NATO, Humanitarian Intervention, War/Warfare, Near and Middle East/North Africa, Libya
Revolution der Juristen
Wer kämpft alles gegen Gaddafi?
30. April 2011 - 0:00 | von Christoph Reuter
Internationale Politik 3, April 2011, S. 70-77
Das Bild der Aufständischen ist geprägt durch junge Kämpfer mit Dreitagebart, alter Kalaschnikow und überdrehter Pose. Doch das sind nicht die wahren Revolutionäre. Es sind vor allem die Anwälte, Ärzte, Beamten und Geschäftsleute, die die unerträglichen Zustände beenden wollen, koste es, was es wolle: Denn die Freiheit klopft nicht zweimal an.
Kategorie Internal Conflicts, Humanitarian Intervention, Human Rights, NATO, War/Warfare, Libya, North Africa
Der Preis der Freiheit
Fall Libyen: Was wir neu denken müssen
30. April 2011 - 0:00 | von Svenja Sinjen
Internationale Politik 3, April 2011, S. 78-83
Der Militäreinsatz in Libyen krankt an einer zweifachen Selbstbeschränkung. Man konnte sich weder zur Forderung nach einem Regimewechsel durchringen noch zu militärischem Engagement, das über Luftangriffe hinausginge. Stoff für eine Grundsatzdebatte – an der Berlin aber nur teilnehmen kann, wenn es zunächst seine eigene Konzeption überdenkt.
Kategorie Human Rights, Humanitarian Intervention, Security, German Foreign Policy, War/Warfare, Libya, North Africa, Germany, Central Europe
Wenn Du den Frieden willst, 
verstehe den Krieg
Buchkritik
1. September 2010 - 0:00 | von Jan Techau
Internationale Politik 5, September/Oktober 2010, S. 128 - 130.
„Den Krieg denken“ will die führende deutsche Strategieexpertin Beatrice Heuser in ihrem neuesten Werk. Mit Lust und Leichtigkeit schildert sie die Entwicklung des Strategiebegriffs von der Antike bis heute, wischt die modische Aufblähung dieses Begriffs kühl beiseite und stürzt ganz nebenbei den deutschen Säulenheiligen Clausewitz vom Sockel.
Kategorie War/Warfare, Conflicts and Strategies
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv