Organisierte Kriminalität

IP - die Zeitschrift

Ach, die Mafia
Ach, die Mafia

1. March 2017 - 0:00 | von Petra Reski | Italien, Organisierte Kriminalität

25 Jahre nach der Ermordung der Antimafia-Staatsanwälte Giovanni Falcone und Paolo Borsellino erinnert man sich in Italien der organisierten Kriminalität nur noch sporadisch. Ein Selbstbetrug, der umso leichter fällt, als die Mafia heute ein struktureller Bestandteil der Wirtschaft ist – und die Staatskasse jährlich um rund 75 Milliarden Euro schädigt.

IP - die Zeitschrift

Nicht nur Durchgangsstation
Nicht nur Durchgangsstation

Der Drogenhandel in Westafrika muss durchdachter bekämpft werden

1. November 2016 - 0:00 | von Olusegun Obasanjo | Afrika südlich der Sahara, Staat und Gesellschaft

Wohl wird nur ein Bruchteil des weltweit geschmuggelten Kokains in Westafrika umgeschlagen. Die erzielten Umsätze übersteigen aber die Budgets mancher Staaten. Eine intelligentere Antidrogenpolitik müsste sich auf die Bekämpfung der Folgen in den einzelnen Ländern konzentrieren. Dafür braucht Westafrika die Hilfe seiner Partner.

Artikel

Es ist ein Wirtschaftskrieg
Die Kartelle bringen Mexiko an den Rand eines gescheiterten Staates
28. February 2014 - 0:00 | von Alexandra Endres
IP Länderporträt Mexiko 1, März/April 2014, S. 52-56
Illegaler Bergbau und Markenpiraterie, Drogen- und -Waffenhandel, Schutzgelderpressung von Unternehmen, Privatleuten und Gemeindeverwaltungen: Mexikos Kartelle handeln wie Unternehmen, die ihre Erträge aus der Schattenwirtschaft mit brutaler Gewalt verteidigen und ausbauen – und ihre Gewinne auch in die legale Wirtschaft investieren.
Kategorie Organisierte Kriminalität, Wirtschaft & Finanzen, Korruption, Mexiko
Piratennetzwerke besser bekämpfen
Denn die dicken Fische sitzen an Land
1. May 2012 - 0:00 | von Rainer Stinner
Internationale Politik 3, Mal/Juni 2012, S. 115-119
Die internationale Gemeinschaft geht gegen die Piraten an den Küsten Somalias vor allem militärisch auf See vor. Doch das reicht nicht aus. Die Strafverfolgung an Land muss verstärkt werden, um diese Netzwerke der organisierten Kriminalität effektiv zu bekämpfen. Dabei müssen auch Piratenbosse, Unterhändler und Investoren weltweit verfolgt werden.
Kategorie Verteidigungspolitik, Sicherheitspolitik, Wehrpotential, Organisierte Kriminalität, Deutschland, Somalia, Europa, Ostafrika
Unternehmen Kriminalität
Wie funktionieren illegale Ökonomien? Und warum werden sie oft geduldet?
1. November 2010 - 0:00 | von Vanda Felbab-Brown
Internationale Politik 6, November/Dezember 2010, S. 10-17
Illegale Ökonomien gedeihen überall. Ihr liebstes Biotop aber sind schwache, nicht gänzlich gescheiterte Staaten. Für den reibungslosen Ablauf ihrer Geschäfte sind gewisse Regeln nötig und wo der Staat fehlt, springen als Kooperationspartner oft politisch radikale Gruppen ein. Eine harte Bekämpfung der kriminellen Unternehmen ist nicht immer angebracht.
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Terrorismus, Fragile Staaten, Organisierte Kriminalität, Afghanistan
Nicht nur ein Problem innerer Sicherheit
Folgen der organisierten Kriminalität für das internationale System
1. November 2010 - 0:00 | von Daniel Brombacher
Internationale Politik 6, November/Dezember 2010, S. 20-25
Drogenschmuggel, Menschenhandel, Waffenschieberei: Organisierte Kriminalität wird in Deutschland vor allem als Gefahr für die innere Sicherheit wahrgenommen. Da sie meist von Gewalt und Korruption begleitet wird und von fehlender Staatlichkeit lebt, ist sie aber auch eine Aufgabe für die deutsche Entwicklungs- und Außenpolitik.
Kategorie Sicherheitspolitik, Organisierte Kriminalität, Korruption, Fragile Staaten, Wirtschaft & Finanzen
Moderner Sklavenhandel
Das Geschäft mit der "Ware Mensch"
1. November 2010 - 0:00 | von Conny Czymoch
Internationale Politik 6, November/Dezember 2010, S. 26-31
Menschenhandel ist ein Milliardengeschäft und ein ebenso großes Sicherheitsproblem wie das Geschäft mit Kokain und Opium. Zahlreiche Staaten, die Vereinten Nationen und große Konzerne haben zwar wesentliche Rechtsgrundlagen und verpflichtende Standards erarbeitet. Deren Verwirklichung indes bleibt äußerst schwierig.
Kategorie Organisierte Kriminalität, Sicherheitspolitik, Menschenrechte
Ungewöhnliche Bettgenossen
Warum Kriminelle und Terroristen zuweilen kooperieren
1. November 2010 - 0:00 | von Douglas Farah
Internationale Politik 6, November/Dezember 2010, S. 32-39
FARC, Hisbollah, Al Kaida, westafrikanische Dikatoren – die Aussicht auf finanzielle Profite bewegt die verschiedensten kriminellen und terroristischen Gruppen zu einer Zusammenarbeit. Dabei profitieren sie von den oft fragilen und korrupten Staaten Westafrikas, dem neuen Hauptoperationsgebiet der transnationalen organisierten Kriminalität.
Kategorie Organisierte Kriminalität, Terrorismus, Fragile Staaten, Korruption, Sicherheitspolitik, Westafrika
Weltkarte der Mafia
Organisierte Kriminalität made in Italy und wie sie zu bekämpfen wäre
1. November 2010 - 0:00 | von Aureliana Sorrento
Internationale Politik 6, November/Dezember 2010, S. 132-133
Seit den Mafia-Morden von Duisburg 2007 ist der Name Ndrangheta in Deutschland ein Begriff. Hätte das Blutbad verhindert werden können? Ja, meint der italienische Mafia-Experte Francesco Forgione. Seine Forderung: Der globalisierten Mafia muss mit weit wirksameren Mitteln begegnet werden als mit jenen, die bislang angewendet wurden.
Kategorie Organisierte Kriminalität, Wirtschaft & Finanzen, Italien
Treibstoff für Terrorismus
Am Hindukusch tobt ein Opiumkrieg
1. July 2009 - 0:00 | von Thomas Gutschker
Internationale Politik 7/8, Juli/August 2009, S. 104 - 110.
Afghanistan versorgt nahezu den gesamten Weltmarkt mit Heroin. Von den Erträgen finanzieren die Taliban ihren Kampf gegen die Regierung und ausländische Sicherheitskräfte. Doch noch immer gibt es keine gemeinsame NATO-Strategie zur Eindämmung des Opiumhandels, und Deutschland hält sich zurück, um seine Soldaten nicht zu gefährden.
Kategorie Organisierte Kriminalität, Innere Sicherheit, Welthandel, Konflikte und Strategien, NATO, Afghanistan, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Europa, Nordamerika
Atalanta hat die falsche Strategie
Piraten bekämpfen, nicht Schiffe begleiten
1. July 2009 - 0:00 | von Rainer Stinner
Internationale Politik 7/8, Juli/August 2009, S. 111 - 113.
In der Juni-Ausgabe der IP hat Andreas Uhl die Atalanta-Mission am Horn von Afrika als Erfolg bezeichnet. Dem wird hier energisch widersprochen: Die Piraterie müsse viel konsequenter bekämpft werden – falls erforderlich auch mit militärischer Gewalt.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Sicherheitspolitik, GSVP, Europäische Union, Krieg/Kriegführung, Organisierte Kriminalität, Konflikte und Strategien, Streitkräfte, Ostafrika, Somalia, Europa
Chaos am Horn von Afrika
Bürgerkrieg und organisierte Kriminalität sind die Ursachen der Piraterie
1. June 2009 - 0:00 | von Michael Stehr
Internationale Politik 6, Juni 2009, S. 63 - 67.
Die Ostküste Afrikas hat die asiatischen Meere als Hochburg der modernen Piraterie abgelöst. Die ständige Bedrohung verursacht Milliardenkosten und behindert den Welthandel. Wenn die internationale Gemeinschaft gegen die Freibeuter vorgeht, muss sie nicht nur die Symptome bekämpfen. Sie muss auch die tiefer liegenden Ursachen beheben.
Kategorie Sicherheitspolitik, Organisierte Kriminalität, Welthandel, Konflikte und Strategien, Ostafrika, Somalia
Gemeinsam gegen die Piraten
Die Atlanta-Mission der Europäischen Union auf Erfolgskurs
1. June 2009 - 0:00 | von Andreas Uhl
Internationale Politik 6, Juni 2009, S. 56 - 62.
Die Kriegsschiffe der EU erledigen ihre Arbeit erfolgreich. Im Rahmen der Atalanta-Mission am Horn von Afrika verhindern sie die meisten Übergriffe von Piraten, die in einem immer größeren Areal aktiv werden. Deutschland hat als Exportnation ein existenzielles Interesse an der Sicherung dieser wichtigen Handelsroute zwischen Europa und Asien.
Kategorie Sicherheitspolitik, Welthandel, Organisierte Kriminalität, Konflikte und Strategien, Streitkräfte, Europäische Union, GSVP, Ostafrika, Europa
Todsichere Geschäfte
Mexiko, die USA und der Krieg der Drogenbarone
1. February 2009 - 0:00 | von Anne Vigna
Internationale Politik 2, Februar 2009, S. 79 - 85.
Die Vereinigten Staaten stellen fünf Prozent der Weltbevölkerung, konsumieren aber mehr als die Hälfte der weltweit produzierten Drogen. 80 Prozent dieser Drogen werden durch Mexiko transportiert. Dass die Drogengelder gewaschen werden, dafür sorgt die US-Waffenindustrie als Hauptlieferantin der mexikanischen Drogenbosse gleich selbst. Ein Teufelskreis.
Kategorie Sicherheitspolitik, Organisierte Kriminalität, Waffenhandel, Nordamerika, Vereinigte Staaten von Amerika, Mexiko
Kriminelles Wachstum
Buchkritik
1. February 2009 - 0:00 | von Jörg von Bilavsky
Internationale Politik 2, Februar 2009, S. 105 - 106.
Wer sind die Gewinner der Globalisierung? Die Volkswirtschaften in China, Indien und Korea? Gewiss. Doch nicht nur die ehrlichen Geschäftsleute dieser Länder haben vom Zusammenbruch des Kommunismus und der Liberalisierung der Weltwirtschaft kräftig profitiert. Sondern auch das organisierte Verbrechen weltweit, wie Misha Glenny zeigt.
Kategorie Organisierte Kriminalität, Welthandel
Globale Wirtschaftsanarchie
Buchkritik
1. July 2008 - 0:00 | von Thomas Speckmann
Internationale Politik 7-8, Juli/August 2008, S. 169 - 170
Prostitution, organisiertes Verbrechen, Menschenhandel: Die Liste der Schattenwelten der Globalisierung ist lang. Doch gab es all das mutatis mutandis schon zu Zeiten der industriellen Revolution. Und wie damals könnte sich auch heute erweisen, dass dort, wo Gefahr ist, auch das Rettende wächst.
Kategorie Sicherheitspolitik, Wirtschaft & Finanzen, Organisierte Kriminalität, Menschenrechte, Weltweit
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen