Wehrpotential

IP - die Zeitschrift

Wann wird denn Deutschland endlich „normal“?
Wann wird denn Deutschland endlich „normal“? Is purchaseable

Frankreich erwartet mehr von Deutschland

31. August 2018 - 0:00 | von Barbara Kunz | Frankreich, Verteidigungspolitik

Als auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2014 der Bundespräsident, der Außenminister und die Verteidigungsministerin Reden hielten, die heute als Wendepunkt der deutschen Sicherheitspolitik gelten, keimte in Frankreich Hoffnung auf: Würde die deutsche Sicherheits- und Verteidigungspolitik nun endlich „normal“ werden?

IP - die Zeitschrift

Kurs halten!

Deutschland ist bei der Abschreckung gegen Russland unverzichtbar

31. August 2018 - 0:00 | von Svenja Sinjen | Deutschland, Verteidigungspolitik

Die russische Aggression gegen die Ukraine hat die kollektive Bündnisverteidigung wieder zur obersten Priorität der NATO gemacht. Deutschland spielt beim Aufbau einer effektiven Abschreckung gegen Russland eine zentrale Rolle und ist weitreichende Verpflichtungen eingegangen. Wenn Berlin diese nicht einhielte, hätte das fatale Folgen.

Artikel

Große Aufgaben, kleine Schritte Is purchaseable
Der Weg für einen erfolgreichen Neuaufbau der Bundeswehr ist abgesteckt
31. August 2018 - 0:00 | von Bastian Giegerich
Internationale Politik 5, September-Oktober, 2018, S. 14 - 18
Das Weißbuch von 2016 und die im Juli 2018 veröffentlichte neue Konzeption der Bundeswehr geben einen guten Rahmen vor, in dem sich der dringend notwendige Umbau der deutschen Streitkräfte vollziehen sollte. Dieses ehrgeizige Ziel ist aber nicht über Nacht zu erreichen. Langer Atem und die Bereitschaft zu Mehrausgaben sind gefragt.
Kategorie Verteidigungspolitik, Organisation der Verteidigung, Wehrpotential, Deutschland
Rolle rückwärts
Deutschland droht ein sicherheitspolitischer Ansehens- und Vertrauensverlust
31. August 2018 - 0:00 | von Jana Puglierin
Internationale Politik 5, September-Oktober, 2018, S. 8 - 13
Ist der 2014 verkündete Aufbruch zu einem Mehr auch an militärischer Verantwortung schon wieder vorbei? Bleibt die Anpassung an die realpolitischen Gegebenheiten aus? Der Verlauf der deutschen Debatte in jüngster Zeit legt dies nahe. Weiterhin gibt es keine Verständigung darüber, was Deutschland bereit ist, militärisch zu leisten. Ein Weckruf.
Kategorie Verteidigungspolitik, Organisation der Verteidigung, Wehrpotential, Deutschland
„Wer den Frieden will, sollte über den Krieg zumindest nachdenken“ Is purchaseable
Auch Großbritannien erwartet mehr von Deutschland
23. August 2018 - 0:00 | von Julian Lindley-French
Internationale Politik 5, September-Oktober, 2018, S. 34 - 37
Soll, kann, muss Deutschland in der europäischen Verteidigung führen? Soll, kann, muss – das sind handlungsorientierte Verben, wie sie besonders US-Präsident Donald Trump gerne verwendet.
Kategorie Verteidigungspolitik, Organisation der Verteidigung, Wehrpotential, Vereinigtes Königreich, Deutschland
Gefährliche Symbiose
Was Silicon Valley dem US-Staat verdankt – und was die Firmen dafür tun
27. April 2018 - 0:00 | von Tamsin Shaw
Internationale Politik 3, Mai-Juni 2018, S.118 - 127
Die großen US-Technologiefirmen sind eine ungute Partnerschaft mit dem Militär und den Geheimdiensten ihres Landes eingegangen. Der Staat fördert neue Erfindungen massiv; dafür testen die Firmen sie massenhaft. Die nationale Sicherheit, aber auch Datenschutz und Transparenz bleiben auf der Strecke, wie sich auch am Facebook-Skandal zeigt.
Kategorie Cyber Security, Wehrpotential, Organisation der Verteidigung, Vereinigte Staaten von Amerika
Was genau heißt „neue Verantwortung“?
Zehn Empfehlungen für eine aktive Verteidigungspolitik
1. March 2017 - 0:00 | von Claudia Major, Christian Mölling
Internationale Politik 2, März/April 2017, S. 89-97
Vorbei die Zeiten, als der Einsatz militärischer Mittel als archaisch galt. Das bedeutet: Deutschland wird sehr genauer ausbuchstabieren müssen, wie es in der Verteidigungspolitik nicht nur reaktiv, sondern aktiv handeln kann, welcher Rahmenbedingungen es bedarf und welche Mittel die Bundesrepublik in Zukunft bereitstellen muss.
Kategorie Sicherheitspolitik, Verteidigungspolitik, Wehrpotential, Deutschland
Weniger Glanz
1. July 2016 - 0:00 | von Pierre Heumann
IP Länderporträt 2, Juli - Oktober 2016, S. 48-51
Israels Rüstungsindustrie, deren Güter zu 80 Prozent für den Export bestimmt sind, feiert auch weiterhin im Ausland Erfolge. Daheim jedoch gerät die Armee immer stärker unter Druck: Ihr Image ist angekratzt, im Offizierskorps steigt der Anteil der Religiösen – und das könnte in der Zukunft zu einer Zerreißprobe führen.
Kategorie Wehrpotential, Sicherheitspolitik, Israel
Abschreckung neu denken
Nukleare, konventionelle und zivile Komponenten müssen zusammenspielen
1. January 2016 - 0:00 | von Claudia Major, Christian Mölling
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2016, S. 110-114
Für weite Teile der Bevölkerung ist Abschreckung ein Relikt des Kalten Krieges, das sie eher skeptisch sehen. In der NATO ist man sich bewusst, dass Sicherheit in der heutigen Welt nicht nur von militärischen Mitteln abhängt. Deshalb ist es an der Zeit, ein ­neues Verständnis von Abschreckung zu erarbeiten.
Kategorie Sicherheitspolitik, Verteidigungspolitik, Wehrpotential, Deutschland, Europa
Konventionell und nuklear
Die Rückkehr der Abschreckung ist unvermeidlich
1. January 2016 - 0:00 | von Michael Rühle
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2016, S. 104-109
Angesichts der militärischen Provokationen Russlands muss die NATO auf die neue Bedrohungslage reagieren. Vor allem die Staaten Mittel- und Osteuropas drängen auf eine dauerhafte Stationierung größerer Verbände, um glaubwürdige Abschreckung zu demonstrieren. Auch die nukleare Dimension darf dabei nicht ignoriert werden.
Kategorie Sicherheitspolitik, Verteidigungspolitik, Wehrpotential, Deutschland, Europa
Deutschland ertüchtigt
Da Europa zögert, schreitet die Bundesregierung voran
1. January 2016 - 0:00 | von Jana Puglierin, Sebastian Feyock
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2016, S. 115-119
Ab 2016 will Berlin 100 Millionen Euro jährlich bereitstellen, um regionale Partner besser auszubilden und auszurüsten. Denn nur so können sie eigenständig für Sicherheit sorgen – eine zentrale Voraussetzung für Entwicklung. In Brüssel streitet man unterdessen weiter über grundsätzliche Fragen.
Kategorie Sicherheitspolitik, Verteidigungspolitik, Wehrpotential, Deutschland
Zeugnis demokratischer Reife
Die Parlamentsbeteiligung bei Auslandseinsätzen hat sich bewährt
1. November 2014 - 0:00 | von Elke Hoff
Internationale Politik 6, November/Dezember 2014, S. 78-83
In Deutschland wird nicht nur über mögliche neue Auslandseinsätze der Bundeswehr diskutiert. Eine Kommission soll nun auch das Parlamentsbeteiligungsgesetz prüfen. Dabei hat sich das Gesetz vielfach bewährt: Weil es eine offene Debatte über Ziel und Zweck eines Einsatzes ermöglicht. Und weil es auch praktischen Nutzen für die Truppe besitzt.
Kategorie Sicherheitspolitik, Wehrpotential, Deutschland
Sicher in der Zukunft
Anregungen für eine nachhaltige Sicherheitspolitik
1. July 2014 - 0:00 | von Christoph Schwegmann
Internationale Politik 4, Juli/August 2014, S. 48-55
Dass Finanzpolitik nachhaltig betrieben werden muss, um künftige Generationen nicht zu stark mit Schulden zu belasten, findet Konsens. Ungebräuchlich ist das Nachhaltigkeitsargument dagegen in der -Sicherheitspolitik. Aber will Europa auch in Zukunft sicher sein, müssen die Weichen schon heute gestellt werden.
Kategorie Sicherheitspolitik, Verteidigungspolitik, Wehrpotential, Weltweit
Partner auf Augenhöhe
Die Bundeswehr hat aus dem Afghanistan-Einsatz viel gelernt
1. November 2013 - 0:00 | von Carlo Masala
Internationale Politik 6, November/Dezember 2013, S. 90-95
Zwölf Jahre Afghanistan haben zu gewaltigen Veränderungen in der Bundeswehr geführt, die vor allem von den Soldaten im Einsatz angestoßen wurden. Deshalb verfügt Deutschland heute über eine gut ausgerüstete und hochprofessionelle Armee, die vielfältig einsetzbar ist und auf Augenhöhe mit den Alliierten kooperieren kann.
Kategorie Verteidigungspolitik, Wehrpotential, Organisation der Verteidigung, Afghanistan, Deutschland
Nachvollziehbarer Verschleierungsbedarf
Eine Klärung des Drohnenbegriffs fördert Erschütterndes zutage
1. July 2013 - 0:00 | von Jochen Bittner
Internationale Politik 4, Juli/August 2013, S. 144
Kategorie Sicherheitspolitik, Wehrpotential, Weltweit
Einsatz bewaffneter Drohnen?
1. May 2013 - 0:00
Internationale Politik 3, Mai/ Juni 2013, S. 4
In bewaffneten Konflikten kommen immer häufiger unbemannte, bewaffnete Flugkörper zum Einsatz, so genannte Kampfdrohnen. Sollte der Einsatz solcher Systeme erlaubt werden?
Kategorie Wehrpotential, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Sicherheitspolitik, Weltweit
Die Zukunft ist schon da
Die Debatte über Drohnen muss von Realitäten ausgehen
1. May 2013 - 0:00 | von Peter W. Singer
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2013, S. 8-14
Die Diskussion über Drohnen beschränkt sich meist auf die USA und Israel – in Deutschland beginnt sie gerade erst. Dabei benutzen inzwischen 87 Staaten unbemannte Systeme, die auch bewaffnet werden können. Höchste Zeit, sich über die Grenzen des Einsatzes, über Proliferation und mögliche Vertragsregime Gedanken zu machen.
Kategorie Wehrpotential, Konflikte und Strategien, Sicherheitspolitik, Weltweit
Der Scheinriese
Bei genauerer Betrachtung betreibt China keine globale Außenpolitik
1. September 2012 - 0:00 | von David Shambaugh
Internationale Politik 5, September/ Oktober 2012, S. 38-43
Auf den ersten Blick scheint China eine Weltmacht und fest in das internationale System integriert. Tatsächlich spielt die Volksrepublik in der Diplomatie meist nur eine passive Rolle, ist eher halbherzig bei der Sache und hat lediglich seine Wirtschaftsinteressen im Blick. Die Verantwortung, die ihr als zweiter Macht der Welt zukommt, trägt sie nicht.
Kategorie Staat und Gesellschaft, Wehrpotential, Sicherheitspolitik, China, Ostasien, Asien
Piratennetzwerke besser bekämpfen
Denn die dicken Fische sitzen an Land
1. May 2012 - 0:00 | von Rainer Stinner
Internationale Politik 3, Mal/Juni 2012, S. 115-119
Die internationale Gemeinschaft geht gegen die Piraten an den Küsten Somalias vor allem militärisch auf See vor. Doch das reicht nicht aus. Die Strafverfolgung an Land muss verstärkt werden, um diese Netzwerke der organisierten Kriminalität effektiv zu bekämpfen. Dabei müssen auch Piratenbosse, Unterhändler und Investoren weltweit verfolgt werden.
Kategorie Verteidigungspolitik, Sicherheitspolitik, Wehrpotential, Organisierte Kriminalität, Deutschland, Somalia, Europa, Ostafrika
Finale im Atomstreit?
Ein Scheitern der Gespräche hätte schwerwiegende Folgen
17. April 2012 - 0:00 | von Oliver Schmidt
Internationale Politik Nr. 3, Mai/ Juni 2012, S. 46-51
Die Chancen für eine Lösung im Streit um das iranische Atomprogramm stehen nicht schlecht. Doch das Zeitfenster für eine Einigung schließt sich. Und die Festlegung der amerikanischen Regierung, eine „Atommacht Iran“ nicht hinnehmen zu wollen, ließe bei einem Scheitern der Gespräche kaum etwas anderes zu als ein militärisches Vorgehen.
Kategorie Kernenergie, Konflikte und Strategien, Wehrpotential, Sicherheitspolitik, Iran, Westasien, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen
  • Altes Problem

    28. August 2019 - 0:00

    Nationalismus und Gender: der Siegertext des Sylke Tempel Essaypreises

  • Letzte Chance

    1. September 2019 - 0:00

  • Krise ohne Grenzen

    1. September 2019 - 0:00

    China und die USA, Frankreich und Polen: Wie ist es um die Klimapolitik dieser vier Volkswirtschaften bestellt?