Streitkräfte

IP - die Zeitschrift

Die globale Volksbefreiungsarmee
Die globale Volksbefreiungsarmee

Chinas Militär wird im Ausland aktiver – Europa muss sich darauf einstellen

1. January 2017 - 0:00 | von Jan Gaspers, Helena Legarda | Volksrepublik China, Verteidigungspolitik

Noch gibt es erhebliche Diskrepanzen zwischen Pekings globalen Ambitionen und den Kapazitäten seines Militärs. Aber es führt kein Weg daran vorbei: China wird zu einem wichtigen sicherheitspolitischen und militärischen Akteur in der erweiterten europäischen Nachbarschaft. Welche Folgen hat das für die EU-Staaten?

IP - die Zeitschrift

Kleine Stiefel, große Fähigkeiten
Kleine Stiefel, große Fähigkeiten

Israels Erfahrungen mit der Wehrpflicht für alle und Frauen in Kampfeinheiten

1. March 2012 - 0:00 | von Gil Yaron | Israel, Streitkräfte

Rund 1500 Frauen jährlich sind es, die in Israels Kampfeinheiten dienen und seiner Armee mit etwa 33 Prozent den höchsten Frauenanteil der Welt bescheren. Welche Lehren können die Streitkräfte anderer Länder aus dem israelischen Beispiel ziehen? Ein Streifzug durch das einzige Land der westlichen Welt, in dem Frauen Wehrdienst leisten müssen.

Artikel

In die Defensive
Für das US-Militär beginnt eine Zeit tiefgreifender Reformen
1. September 2011 - 0:00 | von Ulf Gartzke, Dennis Prange
Internationale Politik 5, September/Oktober 2011, S. 100-108
Die amerikanischen Streitkräfte richten sich neu aus – nicht zuletzt, weil die von der Regierung Obama angekündigten massiven Budgetkürzungen sie dazu zwingen. Die bisherige globale Militärdominanz der USA neigt sich dem Ende zu, man setzt auf Defensive. Die Folgen dürfte auch die NATO zu spüren bekommen.
Kategorie Streitkräfte, NATO, Sicherheitspolitik, Vereinigte Staaten von Amerika
Die Rückkehr der Jedi-Ritter
Die politische Rolle der arabischen Armeen
30. April 2011 - 0:00 | von Florence Gaub
Internationale Politik 3, April 2011, S. 90-95
Auch wenn es dem Westen nicht gefällt: In vielen arabischen Ländern spielt das Militär eine wichtige politische Rolle, weil die staatlichen Institutionen schwach sind. Zahlreiche Machthaber gingen aus der Armee hervor – die sie danach in Schach hielten, um nicht selbst gestürzt zu werden. Besteht heute wieder die Gefahr von Staatsstreichen?
Kategorie Streitkräfte, Sicherheitspolitik, Staatsaufbau, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Arabische Länder, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Ein Schuss im Dunkeln
Die NATO-Flugverbotszone über Libyen ist militärisch erfolgversprechend, aber aufwendig und komplex
17. March 2011 - 0:00 | von Marcus Mohr
Wie kann der Westen den Kampf gegen Gaddafi unterstützen? Der UN-Sicherheitsrat in New York hat die Einrichtung einer Flugverbotszone nach längeren Beratungen beschlossen, wie von den Aufständischen und der Arabischen Liga zuvor gefordert. Die Entscheidung war nicht einfach, denn selbst Experten kennen die tatsächlichen militärischen Fähigkeiten des Diktators nicht.
Kategorie NATO, Humanitäre Intervention, Streitkräfte, Libyen
Enthusiastisch ins Ungewisse
Was kommt nach Hosni Mubarak?
28. February 2011 - 0:00 | von Sally Khalifa Isaac
Internationale Politik 2, April 2011, S. 10-17
In nur 18 Tagen haben die Ägypter ihr Land verändert. Jetzt können Wahlen vorbereitet werden, aus denen dann hoffentlich eine Regierung hervorgeht, die die Forderungen nach wirtschaftlichen und politischen Reformen ernst nimmt. Doch welche Kandidaten stehen überhaupt bereit? Welche Rolle spielen das Militär und die Muslimbrüder?
Kategorie Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Streitkräfte, Staat und Gesellschaft, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Ägypten
Risse im Dschihad
Warum wir eine neue Strategie im Kampf gegen den globalen Terror brauchen
31. December 2010 - 0:00 | von Thomas Rid
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2011, S. 10-19
Lokal agierende Aufständische, radikalisierte Muslime in der Diaspora, Terroristen, die mit dem organisierten Verbrechen zusammenarbeiten: Der globale Dschihad zerfasert und verliert massiv an Rückhalt in der islamischen Welt. Entwarnung? Im Gegenteil. Die neue Unübersichtlichkeit des Heiligen Krieges wird seine Eindämmung nicht leichter machen.
Kategorie Sicherheitspolitik, Terrorismus, Fragile Staaten, Streitkräfte, Asien, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Afghanistan, Pakistan
Sparen als Staatsräson
Zur Debatte über die Bundeswehrreform
31. December 2010 - 0:00 | von Svenja Sinjen, Jana Puglierin
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2011, S. 56-61
Es sollten nicht Sparzwänge sein, die über Umfang, Struktur und Ausrüstung der Bundeswehr bestimmen. Ausschlaggebend sind vielmehr eine Analyse der Bedrohungslage und die daraus resultierenden Aufgaben. Doch welchen sicherheitspolitischen Anspruch und welche Bündnisverpflichtungen hat Deutschland überhaupt?
Kategorie Sicherheitspolitik, Streitkräfte, Organisation der Verteidigung, Europa, Deutschland
Völkerrecht im asymmetrischen Krieg
Terroristen bekämpfen, Zivilisten schützen
1. July 2010 - 0:00 | von Avishai Margalit, Michael Walzer
Internationale Politik 7/8, Juli/August 2009, S. 56 - 63.
Fast 1000 palästinensische Zivilisten und 13 israelische Soldaten wurden im Gaza-Krieg vom Januar 2009 getötet. Grund genug, sich Gedanken zu machen: Wie muss, wie kann eine reguläre Armee Zivilisten schonen und dabei Terroristen bekämpfen, die ihre eigene Bevölkerung als Schutzschild missbrauchen?
Kategorie Recht, Kriegsrecht, Krieg/Kriegführung, Terrorismus, Konflikte und Strategien, Streitkräfte, Sicherheitspolitik, Vereinte Nationen, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Palästina, Israel
Keine Diskussion, bitte!
Israels Umgang mit dem Krieg
1. July 2009 - 0:00 | von Pierre Heumann
Internationale Politik 7/8, Juli/August 2009, S. 64 - 65.
Haben die israelischen Streitkräfte in Gaza Kriegsverbrechen begangen? Die bislang vorliegenden Berichte ergeben kein klares Bild, deshalb fordern Menschenrechtsorganisationen eine unabhängige Untersuchung. Eine Expertenkommission der Vereinten Nationen führt derzeit Befragungen vor Ort durch, doch Israel verweigert die Kooperation.
Kategorie Krieg/Kriegführung, Kriegsrecht, Streitkräfte, Menschenrechte, Vereinte Nationen, Israel, Palästinensische Selbstverwaltungsgebiete, Arabischer Osten/Israel
Atalanta hat die falsche Strategie
Piraten bekämpfen, nicht Schiffe begleiten
1. July 2009 - 0:00 | von Rainer Stinner
Internationale Politik 7/8, Juli/August 2009, S. 111 - 113.
In der Juni-Ausgabe der IP hat Andreas Uhl die Atalanta-Mission am Horn von Afrika als Erfolg bezeichnet. Dem wird hier energisch widersprochen: Die Piraterie müsse viel konsequenter bekämpft werden – falls erforderlich auch mit militärischer Gewalt.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Sicherheitspolitik, GSVP, Europäische Union, Krieg/Kriegführung, Organisierte Kriminalität, Konflikte und Strategien, Streitkräfte, Ostafrika, Somalia, Europa
Harte Zeiten für Friedensbewegte
Eine multipolare Welt bringt die klassische Machtpolitik wieder zurück
1. June 2009 - 0:00 | von Nikolas Busse
Internationale Politik 6, Juni 2009, S. 49 - 55.
Die USA müssen zum ersten Mal seit langem ihren Verteidigungshaushalt kürzen. China aber leistet sich eine Steigerung seiner Militärausgaben. Klar ist: Die Gestaltungsmacht des Westens wird intensiver denn je in Frage gestellt werden. Auf die leidenschaftliche Konkurrenz mit den aufsteigenden Großmächten ist vor allem Europa schlecht vorbereitet.
Kategorie Verteidigungspolitik, Sicherheitspolitik, Rüstung, Streitkräfte, Wehrpotential, Konflikte und Strategien
Gemeinsam gegen die Piraten
Die Atlanta-Mission der Europäischen Union auf Erfolgskurs
1. June 2009 - 0:00 | von Andreas Uhl
Internationale Politik 6, Juni 2009, S. 56 - 62.
Die Kriegsschiffe der EU erledigen ihre Arbeit erfolgreich. Im Rahmen der Atalanta-Mission am Horn von Afrika verhindern sie die meisten Übergriffe von Piraten, die in einem immer größeren Areal aktiv werden. Deutschland hat als Exportnation ein existenzielles Interesse an der Sicherung dieser wichtigen Handelsroute zwischen Europa und Asien.
Kategorie Sicherheitspolitik, Welthandel, Organisierte Kriminalität, Konflikte und Strategien, Streitkräfte, Europäische Union, GSVP, Ostafrika, Europa
Nicht nur Kollateralschäden
Was ein Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan für Folgen hätte
1. April 2009 - 0:00 | von Wilfried von Bredow
Internationale Politik 4, April 2009, S. 56 - 62.
Die Anzahl der Anschläge wächst, von Stabilisierung keine Spur – Gründe, die Afghanistan-Mission für gescheitert zu erklären, gäbe es genug. Viel klüger aber wäre es, sich die Konsequenzen eines Abzugs vor Augen zu führen: für das westliche Bündnis, die deutsche Innenpolitik, die Bundeswehr und nicht zuletzt die Menschen in Afghanistan.
Kategorie Krieg/Kriegführung, Deutsche Außenpolitik, Streitkräfte, Sicherheitspolitik, NATO, Konflikte und Strategien, Deutschland, Afghanistan
Inside Pentagon
Fast schon eine Art Kleinstadt: Ein Tag im Zentrum des Krieges
1. March 2009 - 0:00 | von Wolfram Eilenberger
Internationale Politik 3, März 2009, S. 80 - 84.
Es ist eher wie eine kleine Stadt, das amerikanische Verteidigungsministerium. In dem fünftgrößten Gebäude der Welt arbeiten 23 000 Menschen rund um die Uhr. Hier fallen die wichtigen Entscheidungen für den Irak und Afghanistan. Doch manchmal werden die Planer mit den Realitäten des Krieges auch in ihren langen Gängen konfrontiert.
Kategorie Verteidigungspolitik, Streitkräfte, Krieg/Kriegführung, Staat und Gesellschaft, Vereinigte Staaten von Amerika, Nordamerika
Robuste Illusionen
Was einer Debatte über Auslandseinsätze der Bundeswehr im Wege steht
1. March 2009 - 0:00 | von Eric Chauvistré
Internationale Politik 3, März 2009, S. 84 - 96.
Die politische Verarbeitung des Afghanistan-Einsatzes folgt in Deutschland dem Dogma: Wir führen keinen Krieg. Über Wortneuschöpfungen wie „robuster Einsatz“ oder „Einsatz für den Frieden“ wagt sich kaum jemand hinaus. Derweil schreitet der Umbau der Bundeswehr in eine weltweit agierende Interventionsarmee voran. Zeit für eine ehrliche Diskussion.
Kategorie Sicherheitspolitik, Deutsche Außenpolitik, Verteidigungspolitik, Krieg/Kriegführung, Streitkräfte, Staat und Gesellschaft, Deutschland, Afghanistan
Mehr Einsatz in Afghanistan
Und den Süden nicht mehr ausschließen
1. January 2009 - 0:00 | von Henning Riecke
Internationale Politik 1, Januar 2009, S. 39 - 45.
Um von den USA eine stärkere Orientierung aufs Zivile verlangen zu können, sollte Deutschland mehr Flexibilität beim Einsatz seiner Soldaten zeigen und eine Entsendung in den Süden Afghanistans nicht länger kategorisch ausschließen. Größere Anstrengungen beim Polizeiaufbau und mehr nichtmilitärisches Engagement in Pakistan sind weitere Optionen.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Streitkräfte, Krieg/Kriegführung, Konflikte und Strategien, NATO, Deutschland, Europa, Vereinigte Staaten von Amerika, Nordamerika, Afghanistan
Ein Kommando für Afrika
Warum die USA ihre militärische Präsenz auf dem schwarzen Kontinent ausbauen
1. December 2007 - 0:00 | von Dustin Dehéz
Internationale Politik 12, Dezember 2007, S. 78 - 83.
Mit der Schaffung von AFRICOM, einem eigenen Afrika-Kommando, bauen die USA ihre militärische Präsenz auf dem schwarzen Kontinent deutlich aus. Dabei haben sie vor allem zwei Interessen im Blick: die Energieversorgung und den Kampf gegen den Terror. Wird aber Afrika von seiner gestiegenen Rolle profitieren können?
Kategorie Sicherheitspolitik, Streitkräfte, Rohstoffe & Energie, Terrorismus, Vereinigte Staaten von Amerika, Afrika
Söldner mit neuer Mission
Hat der Trend zur Privatisierung von Sicherheit auch Einfluss auf deutsche Einsätze?
1. May 2007 - 0:00 | von Željko Branović, Sven Chojnacki
Internationale Politik 5, Mai 2007, S. 58 - 67.
Das „Outsourcing“ von Sicherheitsdienstleistungen an Privatfirmen nimmt weltweit zu. Das gilt inzwischen sogar schon für die Nachsorge von Konflikten und den staatlichen Wiederaufbau. Welche Implikationen hat dieser Trend für militärische Auslandseinsätze, insbesondere für die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik?
Kategorie Sicherheitspolitik, Verteidigungspolitik, Streitkräfte, Deutsche Außenpolitik, Weltweit, Deutschland
Irakisches Roulette
Der Irak-Krieg und seine Folgen für die amerikanische Innenpolitik
1. February 2007 - 0:00 | von John C. Hulsman
Internationale Politik 2, Februar 2007, S. 92 - 97.
Die von der Regierung Bush angeordnete Truppenverstärkung wird die Lage im Irak nicht grundlegend ändern. Wichtiger ist die Frage, welchen politischen Niederschlag sie in Amerika finden wird. Denn der Irak wird immer mehr zum beherrschenden Thema werden und mit entscheiden, wer der nächste Präsident der USA wird.
Kategorie Sicherheitspolitik, Staat und Gesellschaft, Streitkräfte, Verteidigungspolitik, Krieg/Kriegführung, Vereinigte Staaten von Amerika, Irak, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Nordamerika
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen