Terrorismus

Artikel

Der Balkan nach dem 11. September
Eine europäische Führung ist gefragt
1. January 2002 - 0:00 | von Carl Bildt
Internationale Politik 1, Januar 2002, S. 54 - 56.
Bemühungen um eine politische Stabilisierung des Balkans, des „Hinterhofs Europas“, müssen von der Europäischen Union angeführt werden. Entscheidungen über Integration oder Zerfall der Region sind nötig; sie werden die Außen- und Sicherheitspolitik der EU auf die Probe stellen.
Kategorie European Union, Terrorism, Conflicts and Strategies, Europe, Balkans, Kosovo
Selbstbewusstere Türkei
Worauf sich die EU einstellen muss
1. January 2002 - 0:00 | von Heinz-Jürgen Axt
Internationale Politik 1, Januar 2002, S. 45 - 50.
Nach dem 11. September hat das Thema Regionalmacht für die Türkei wieder Konjunktur: Als einziges islamisches Land hat die Türkei den Kampf der Allianz gegen den Terror mit dem Einsatz eigener Kräfte unterstützt. Von der EU erwartet das Land Konzessionen in vieler Hinsicht und erhofft sich hier die Unterstützung der USA.
Kategorie Security, European Union, Terrorism, CFSP/CSDP, International Policy/Relations, Europe, Turkey
Stunde der Optimisten
Nordischer Terrorismus nach dem 11. September
1. January 2002 - 0:00 | von Roland Sturm
Internationale Politik 1, Januar 2002, S. 57 - 59.
Nach dem 11. September hat sich die IRA für ein Ende ihres bewaffneten Kampfes entschieden; Gefahr für den Frieden droht heute vornehmlich vom radikalen Unionismus. Doch ist die nach langen Mühen zustandegekommene „Regierung der Machtteilung“ ein Grund für Optimismus.
Kategorie Internal Conflicts, Terrorism, Conflicts and Strategies, United Kingdom
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen